» »

Krankheitsbild meiner Tochter

jwana7o9b[lk


Ich hab jetzt mit Tränen in den Augen eure beiträge gelesen und will mal meine Meinung bzw Erfahrung zu abgeben.

Mit 18 wurde ich Magersüchtig. Angefangen mit ner Diät, dann viel Sport und dann absolut die Kontrolle über mich und meinen Körper verloren. Am Ende 45kg bei 1,66m.

Ich erkenne mich in einigen verhaltensweisen deiner Tochter wieder. Ich bin auch viele Wege - viele unnötige Wege gegangen um Kalorien zu verbrennen (so wie deine Tochter um den Tisch läuft - nicht ganz so schlimm, aber ähnlich) die Waage entschied,OB ich was essen darf oder nicht, hab mich so zwischen 10 -15 mal am Tag gewogen.

Und ich war böse...böse zu mir, zu meinen Eltern, Schwester, Freunden.....Das ganze Leben dreht sich im Essen!!! Alles andere zählt nicht. Haben meine Eltern mich darauf angesprochen, bin ich ausgerastet. Aber der grund für die Ausraster war, weil ich mit MIR selber nicht zufrieden war, weil ich wußte, dass SIE recht haben und weil ich immer dachte, sie wollten, dass ich wieder FETT werde. Ich fühlte mich unverstanden, ungeliebt und häßlich fett.

Mein Lachen hatte ich verloren, alles war sinnlos. ich war schlank (zuuu dünn) aber mir ging es schlecht. Ich wußte das aber ich wußte nicht, wie ich da wieder rauskommen soll. Denn ich wußte, wenn ich JETZT wieder esse, werd ich FETT, FETT ,FETT.

Hatte damals schon einen Freund, aber keine Lust auf SEx mehr. Wir stritten, weil er immer nur was zu meckern hatte.Er machte Schluss.

Meine Eltern redeten mit Engelszungen auf mich ein. ich blockte ab. Sie schliffen mich zur ambulanten Therapie, ohne Erfolg. Ich dachte, die spinnen doch alle und konnte nicht verstehen, warum mich keiner versteht.

Wieder Tränen, Wutanfälle, Sport, Hungern. Das einzigste, was ich liebte, war der Zeiger auf der Waage, wenn er da war, wo ich ihn sehen wollte.

Dann 1 Jahr später wurde ich in der Disco ohnmächtig. Tagelang nix gegessen,schlechte Luft....Es kam ein Krankenwagen und meine Eltern kamen natürlich gleich ins Krankenhaus.

ich hörte dann nur, wie mein Vater unter Tränen zum Arzt sagte "Helfen sie uns, sie hat Magersucht, wir können nicht mehr"

Tja da hab ich das erste Mal begriffen, was ich wirklich hab. Musste dann in ne Klinik. (War gerade in der Ausbildung 2. Lehrjahr- das wiederholte ich dann) Aber dort wurde ich gesund!!!!

Ich will euch nur eines sagen: IHR HABT KEINE SCHULD!!!! Ihr habt ganz sicher nix falsch gemacht, aber ihr braucht professionelle Hilfe! Das schafft ihr nicht zu Hause!! Lasst sie stationär aufnehmen, sie ist noch keine 18 und ihr könnt sie einweisen lassen. ich war schon 18 und ich musste zustimmen.

Dort wird sie lernen, wieder ein "normales" Leben zu leben, dass sie auch schön ist, wenn sie 10 kg mehr wiegt und wie schön und unkompliziert das Leben ist, wenn man normal essen kann und trotzdem nicht fett ist.

Eure Tochter ist krank und braucht dringend Hilfe. Ich wünsche euch alles Gute und für weitere Fragen gern auch PN.

jgana.79blxk


PS heute wiege ich 60kg bei 1,66m, esse was mir schmeckt, find mich manchmal du dick aber will NIE wieder das durchmachen müssen, was ich erlebt habe.

Aber das Schlimmste für mich war/ist, zu sehen, wie meine Eltern um mich geweint haben. ich habe den Ernst der Lage einfach verkannt damals.

pWeacefxull


jana

finde ich eht echt stark von dir :-D

ohutsQidexx


Jana

so fing es bei mir auch an und nun hab ich ständig die Fressanfälle. Und ich weiß genau, dass es mit meiner Psyche zusammenhängt, denn Vitamine etc. habe ich genug, das weiß ich.

Bei mir ist es nur wenigen aufgefallen bzw. es ist zwar aufgefallen, dass ich immer weniger wog, aber es hat kaum jemand etwas gesagt oder wenn, dann nur nebenbei erwähnt.

Das war mir allerdings recht so. :-| Tja, essen Essen essen... ständig drehen sich die Gedanken nur um´s essen. Das hast du treffend beschrieben.

Bei mir dreht es sich jetzt nicht mehr nur um´s Essen/essen. Alte Wunden sind aufgebrochen... Suizid ist im Moment das akutere Thema. :-/ Aber das ist in diesem Beitrag off!

Bis bald.

Kkiki x1


Edgar!

Vielleicht gebt ihr diesen Threat eurer Tochter mal zu Lesen!

Jana, dein Beitrag war sehr beeindruckend - danke für deine Offenheit.

Edgar, wie geht es Euch?

L{aut&sprecRhexr


@Kiki

diesen Fred der Tocher zu zeigen, ist keine gute Idee. Letztlich stellt das hier einen tiefen Einschnitt in ihre Privatspäre dar, Nicknames oder nicht.

Ich fände es nicht gut, wenn ich "meine" Geschichte im Netz wiederfände (mit Realnamen) und dann noch von der Person veröffentlicht, die ich derzeit überhaupt nicht leiden kann.

tCeYkki_miausi


Edgar !!!!

Berichte uns mal, gibt es Neuigkeiten von der zweiten Psychologin?

Was macht eure Tochter Jenny momentan ???

Wie geht es euch ???

Sdaftine


*:)

Würde mich auch interessieren!

Gruß,

Satine

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH