» »

Erfahrungen mit Paroxetin, Insidon und Bachblütentropfen

OKllxi26 hat die Diskussion gestartet


also ich habe alles mal genommern gegen angstzuständer weil es sonst nicht anders zu ertragen war. 6 jahre angst vor der angst und der aussichtslose kampf gegen die grosse angst vor der angst.

zur zeit nehme ich noch paroxetin und es geht mir besser als je zuvor kann ich sagen. ein neues leben ist seit 9 monaten für mich offen. insidon half auch ein wenig aber nicht wirklich. bachblütentropfen nehme ich vielleicht 1x alle 2 monate wenn ich mal unruhig bin und es mir vielleicht auch mal nicht so sehr gut geht. was halt auch mal passieren kann. aber es geht mir nicht mehr so schlecht wie die 6 jahre gar kein vergleich dazu.

erzählt eure erfahrungen mit diesen medikamenten und den kampf gegen die angst.

gruss olli

Antworten
B`ascohtxer


Hallo,

also, ich nehm das Paroxat jetzt auch seit kurzem, aber, eigentlich ist es mir auch zu stark. Ich steh dadurch zu sehr unter innerer spannung, obwohl ich früh nur ne viertelste tablette nehm, weniger geht ja nicht. Bisschen schwierig bei mir, bin halt sehr empfindlich. Aber sonst sind die Ängste nicht zu ertragen.

Leider werd ich meine Ausbildung auch mit dieser Medikation nicht schaffen, bei mir ist einfach zu viel im argen...

Gleitet mir alles bisschen durch die Finger zur Zeit.

Trotzdem viele Grüße, Seb

O?llix26


paroxetin

wie lange nimmst du es? weist du das 20 mg die normale dosis ist? du musst 4 - 6 wochen abwarten bis es richtig wirkt, setze es vorher auf keinen fall ab!!!

gruss olli

hweathe4r12


Hi, habe auch Paroxetin genommen habe dadurch 20 Kilo zugenommen sonst habe ich es wirklich gut vertragen und es hat mir sehr geholfen. Habe es jetzt schon 1 Jahr abgesetzt um mein Gewicht wieder zu reduzieren nehme jetzt Trimiparmin. Macht mich allerdings sehr müde. Würde gerne wieder Paroxetin nehmen. Wie sind eure Erfahrungen habt ihr auch davon zugenommen?

Liebe Grüsse

Otlwli2 6


paroxetin

ich habe in den ersten 2 wochen wegen der nebenwirkungen die mir aber egal waren 10 kilo abgenommen. ist normal wenn es dir wieder besser geht isst du halt auch wieder mehr und der körper holt sich das zurück was er verloren hatte.

gruss olli

Omlli{26


???

?? so wenige nur ???

t+iko


Hallo,

habe auch mit Paroxetin Erfahrungen gemacht ,immer wenn ich es lange Zeit nahm ging es mir gut ,wenn ich es absetze wieder schlecht .Ich habe Angst daß ich das Medikament dauernd nehmen muss (für Immer) um klar zu kommen.

Bitte um Ihre Meinung?

OHllji26


es ist schwer

ganz sicher ist es schwer von wegzukommen für einige für andere nicht. mir ist es egal und wenn ich es noch 10 jahre nehme. irgendwann komme ich ganz langsam von los!!!

hier absetzpläne für paroxetin

[[http://www.adfd.de/forum/viewtopic.php?t=853]]

viel erfolg gruss olli

G<ras-7Halm


ich hab auch seit 2 Wochen 20 mg Paroxetin - ist das nicht zu wenig? Reicht diese Dosis? Bis jetzt merke ich nichts.

Paoly<dipxsie


Normalerweise

Paroxetin genommen habe dadurch 20 Kilo zugenommen sonst habe ich es wirklich gut vertragen und es hat mir sehr geholfen. Habe es jetzt schon 1 Jahr abgesetzt um mein Gewicht wieder zu reduzieren nehme jetzt Trimiparmin.

nimmt man unter Paroxetin eher ab, unter Trimipramin zu.... :-D

Grasi.... Du weisst über die Paroxetin Dosierung doch bescheid.... 20mg sind bei schweren Depressionen und schlechtem Ansprechen gar nichts. Das ist der häufigste Fehler bei ambulanter AD Therapie - dass die Medikamente unterdosiert sind...... Empfohlene maximale Tagesdosis bei Paroxetin: 50mg

LMu po0x49


Normalerweise nimmt man unter Paroxetin eher ab...

Das stimmt nicht. Wenn Du 10 User befragst, haben 8 davon ZUgenommen, und zwar teilweise erheblich (10-20 kg).

20mg sind bei schweren Depressionen und schlechtem Ansprechen gar nichts. Das ist der häufigste Fehler bei ambulanter AD Therapie - dass die Medikamente unterdosiert sind... Empfohlene maximale Tagesdosis bei Paroxetin: 50mg

Der Einsatz der Wirkung kann länger als 2 Wochen dauern, manchmal 4-6 Wochen - erst dann sollte man über eine Erhöhung der Dosis oder sogar evtl. über ein anderes Medikament nachdenken.

Vielleicht noch ein wenig Geduld.

Grüsse

Lupo

o3lg/ale


Hallo zusammen,

paroxetin hat bei mir zwar sehr gut gewirkt, hatte aber zu viele Nebenwirkungen wie : Mundtrockenheit, extreme ( !) Gewichtszunahme, Brustspannungen ..deshalb habe ich gewechselt auf Citalopram. Vetrage ich viel besser und werde es auch weiterhin nehmen,,

Gqras-&Haxlm


über das Zu-und abnehmen streiten sich eh die Leute - ich kenn das vom Seroquel (Quetiapin, ein Neuroleptikum), sämtliche Ärzte sagten mir "nein, davon nehmen Sie nicht zu" und was geschah, ich bekam Heisshunger und hab 13 kg zugenommen, kaum hab ich es abgesetzt hörte das Zunehmen sofort auf.

Ich denke mal, es ist von Person zu Person verschieden. :-)

Pqo?lysdIipxsie


bevor man sowas wie "stimmt nicht" schreit: Ich gebe nur die Tendenzen wieder, und die sind durch klinische Studien belegt.... Und natürlich ist die volle Wirkung eines SSRI erst nach 6-8 Wochen zu erwarten - es gibt aber schwerere Fälle, in denen man diesen Zeitraum zum Abwarten einfach nicht hat.

Lbupo0x49


@ Polydipsie

Also die "klinische Studien", die das belegen, würden mich aber wirklich interessieren, kannst Du mir bitte die Studie bzw. die Quelle nennen ?

Ich unterhalte mich mit Usern und da ist das wirklich krasse Gegenteil der Fall, deshalb auch die Sicherheit in meiner Aussage. Man braucht sich auch nur hier im Forum etwas umschauen, dann kann man feststellen, dass die überwiegende Mehrheit stark zunimmt, an so viele Zufälle glaub ich also nicht.

Natürlich gibt es schwere Fälle, wo eine höhere Dosis angesagt sein kann, aber ein Einschleichen ist in jedem Fall ratsam. Bei einem SSRI kann man eben nach 2 Wochen noch gar nicht beurteilen, ob und wie das Medikament überhaupt wirkt. Sollte der Fall so schwer und akut sein, dass man das nicht abwarten kann, dann ist ein SSRI evtl. sogar das falsche Medikament.

Grüsse

Lupo

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH