» »

Erfahrungen mit Paroxetin, Insidon und Bachblütentropfen

sJamayQa3x4


Hallo..

Hallo

Ab heute werde ich das Paroxetin dann wohl auch ein nehmen ,weil es immer schlimmer geworden ist mit den Depriss..

Mal sehen ob und wie es hilft..

Liebe Grüsse

Samaya :-/

RLieqsaerDin


habe das Paroxtetin leider nicht vertragen. War innerlich total aufgekratzt und konnte keine Nacht mehr wegen unruhiger Beine schlafen. Mit Cipralex klappts z.Zt.besser. Na mal sehen, wie lange.

suamaLya3x4


Nebenwirkungen

Hallo..

Ja jetzt nehme ich das Paroxetin auch seid 3 Tagen ,Nebenwirkungen sind da schon auf getreten ,Muskelzucken,leichte Stromschläge ,leichte Verwirrung,Reflexe reagieren etwas komisch,mein Doc sagt das wär normal und nur am Anfang na ja das habe ich hier ja auch so gelesen..

Ist es bei Euch auch nach ein par Tagen wieder besser geworden? Ich möchte doch nächste Woche in den Urlaub ist schon gebucht.. nicht das ich wegen den Nebenwirkungen nicht hin kann >:(

Liebe Grüsse

Samaya

OGlli29DSortxmund


die waren bei mir

nach 2 oder 3 wochen weg ...

s#am~a+ya"34


Re.Olli29Dortmund

Hallo...

Und dann ging es dir gut ich meine auch das Andere ,keine Nebenwirkung und keine Depression?? Oder zu mindest besser??

Lieben Gruß

Samaya :-)

S"econids` Ouxt


Hi, also ich bin vor 10 Jahren mal an Panikattacken und Depression

erkrankt. Kam ganz plötzlich aus dem Nichts. Kein Grund dafür, ausser vielleicht eine genetische Veranlagung.- Ein Arzt verschrieb mir Paroxetin. Nach ca 2-3 Wochen ging es mir deutlich besser.

Man muss das Medikament nur wirklich regelmässig einnehmen.

Wenn nötig auch über Jahre- natürlich nur in Überlegung mit dem Doc. Ich hatte nie mehr Probleme mit Angst und Depression. Hoffe das bleibt auch so! Nehme übrigens als Vorbeugung noch heute eine halbe Paroxetin ein. Die Nebenwirkungen waren damals nach

3 Wochen verschwunden.

LG Sec. Out

s\amay_a3x4


Hallo..

Es geht mir seid Gestern das erste mal wieder gut obwohl ich es erst 5 Tage nehme hätte ich das Gewusst dann hätte ich es doch beim ersten mal schon genommen ,die Nebenwirkungen lassen auch etwas nach. nur Nachts mit dem Schlafen habe ich etwas Probleme ,Wenn das so bleibt wie es jetzt ist dann super... Aber ich weis ja vom lesen her das es erst später richtig wirkt,also sollte ich mich wohl nicht erschrecken wenn es doch noch mal auf taucht oder?? Ist es wenn es erst einmal besser ist gut?

Liebe Grüsse

Samaya :-)

Soeco#nds SOut


In den ersten Tagen kann es vorkommen, das die Symptome noch hin und wieder auftreten. Dies wird aber immer besser. Man hat in den ersten paar Wochen sozusagen "gute" und nicht so gute Tage.

Dies ist ganz normal. Es werden aber immer mehr gute Tage, bis es irgendwann nur noch sehr gute Tage sind

liebe grüsse :)*

n|ath9iemaundxy77


@ samaya...

Es wird besser. Es wird immer wieder Schwankungen geben, aber die haben auch die psychisch Gesunden.

Habe Geduld und den Mut, deinen Weg weiterhin zu gehen. Habe Vertrauen zu dir selber, dass ist immer am Wichtigsten.

Lg

O9lli29DJortmunxd


schmerzen

in der brust und im obereren teil des rückens ... also wenn ich mich anspanne tut es echt noch weh ... kein plan wieso das nicht mal geht diese anspannung im körper ... wird wohl die situation sein wann kommt der nächste anfall ... obwohl ich nun 3 jahre paroxetin nehme und runter auf 5 mg bin sind siese symtome immer noch da ... weiss einer wie sie mal weggehen werden?

Lwupoo0x49


@ seconds out

Ich hatte nie mehr Probleme mit Angst und Depression. Hoffe das bleibt auch so! Nehme übrigens als Vorbeugung noch heute eine halbe Paroxetin ein.

??? Du nimmst also seit 10 Jahren Paroxetin ?

Zu dauerhaften "Vorbeugung" sind solche Medikamente eigentlich nicht gedacht, die sollte man eigentlich nur nehmen, wenn man einen triftigen - und akuten - Grund dazu hat...

Viele Grüsse

Lupo

O8loli29DoRrtmuxnd


nehme es

seit 3 jahren ...

n7athieZman+d0y7x7


@ Olli...

Hmmmmm... hört sich ja nicht gut an. Hast du mal was zur Entspannung gemacht ??? Massagen oder so ???

Du sagtest doch, dir geht es gut mit Paroxetin, dann verspanne dich nicht und erwarte den nächsten Anfall... Sicherlich gibt es immer wieder Situationen, wo die Angst stärker ist, aber du wirst es meistern, denn sonst wärst du nicht da, wo du heute bist.

Warte nicht darauf, sondern lebe...

Zudem ist das Wetter auch nicht gerade so toll und trägt sicherlich ne Menge dazu bei...

Also Kopf hoch und beherzige deine Ratschläge, die du uns immer gegeben hast...

Bin in Gedanken bei dir...

:-( :-x

A'lf3red2x5


Hallo an alle die Paroxetin nehmen oder nehmen möchten.

Hier meine Erfahrungen mit diesem Medikament:

Mir ging es Jahre lang im wahrsten Sinne des Wortes beschissen. Nach einer prägenden Erfahrung verursacht durch Drogen war ich nicht mehr der selbe. Angst unter Leute zu gehen, Angst vor den Blicken der Leute, Deppresionen die soweit gingen das ich einfach Weinen musste bis hin zu Selbstmordgedanken.

Nach einer Psyschose verursacht dank meiner Einbildungskraft als ich mal Antibiotikum nehmen musste und in den Nebenwirkungen las das Psyschosen auftreten können, entschloss ich mich zum Psyschater zu gehen.

Zu dieser Zeit waren meine Ängste besonders schlimm, ich hatte teiweise schon das Handy in der Hand um in der Psyschatrie anzurufen damit sie mich abholen. Ich hab gedacht ich verliere den Verstand.

Die Arztin hatt mir Paroxetin verschrieben mit der Bemerkung das es ein sehr verträgliches Medikament sei da sie es auch vielen älteren Menschen verschrieben hatt.

Angefangen hab ich mit einer Dosierung von 10mg 3 Tage danach jeden Tag 20 mg. Natürlich hatte ich Angst vor nebenwirkungen nachdem ich die Packungsbeilage gelesen hatte, obwohl mir die Arztin davon abriet, da ich mir sonst nur unnötig sorgen machen würde. Diese Angst war im nachhinein, wie sich herausstellte, unbegründet.

Nach den ersten 3 Tagen Paroxetin merkte ich nichts und als ich am 4ten Tag ne ganze Tablette genommen hatte merkte ich wie sich was im Gehirn tut. Es war fast als hätte ich Drogen genommen, irgendwie ein Mattes drücken im Kopf aber keineswegs schlimm. eher ein gutes Gefühl.

Aber schon hatte ich keine Gedanken mehr im Kopf die mich immerwieder an meine Ängste erinnerten und mich fast wahnsinnig machten. Ich konnte mich auf ne Tv Sendung konzentrieren und die Zeit einfach vergehen lassen.

Nebenwirkungen hatte ich nur in der Form das ich Muskelzucken hatte welches nicht weiter schlimm war. Auch hatte ich morgens einen komischen Reiz im Hals der sich nach einem Glas Wasser einstellte, ebenso hatte ich sehr lebhafte und interessante Träume :-)

Als ich nach einem Monat einen Termin hatte bei meiner Ärztin fragte sie mich wie es mir geht und ich musste grinsen und sagte BLENDEND. Weder Depressionen, die mich seit Jahren quälten noch Angst vor irgendwas. Ja ich musste mich sogar anstrengen um mir bewusst zu machen das es mir mal schlecht ging :-)

Ich war wie ausgewechselt, 100% mehr Lebensqualität. Ich war einfach nur gut drauf. Jeden Tag.

Allerdings brachte dieses neue, bessere, Lebensgefühl auch gewisse Nachteile.

Man ist einfach zufrieden und lässt sich schleifen. Ich hab angefangen wieder viel zu feiern und hab trotz Paroxetin einnahme teilweise an manchen Tagen im Sommer viel Alkohol getrunken. Nebenwirkungen deswegen hatt ich keine. Dennoch kann ich mir gut vorstellen das es nicht so gut war für die Leber. Ich hab mit dem Krafttraining welches ich machte um meine Psysche zu stärken (was mir auch sehr half) aufgehört. Ich hab meine Abendschule schleifen lassen, welches ich begonnen hatte um mehr Selbstbewusstsein zu gewinnen, damit es endlich mal voran geht.

Mittlerweile nach einem Jahr Paroxetin einnahme bin ich am absetzten und nehme zur Zeit nur 5 mg und werde es in den nächsten Tagen ganz sein lassen.

Wenn es mir irgendwann wieder schlechter gehen sollte werde ich auf jedenfall wieder Paroxetin nehmen, den es hatt mir in einer schwierigen Zeit sehr geholfen.

Paroxetin kann ich nur jedem Empfehlen dem es ähnlich schlecht geht oder ging. Man sollte jedoch trotz Medikamenten einnahme, und auch wenn es einem besser geht, sein Umfeld und seine persönlichen Ziehle nicht ausser Acht lassen.

Ich bin froh das es dieses Medikament gibt.

nYathiSemoandxy77


@ Alfred...

Na das hört sich doch gut an. Freut mich, dass es dir so gut geholfen hat.

Denke mehr an dich und tu dir was Gutes, lasse dein Leben nicht schleifen, denn du hast nur das eine. Fülle es mit Freude und Leben aus....

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH