» »

Erfahrungen mit Paroxetin, Insidon und Bachblütentropfen

m"r-pi%nkH777


Hallo,

ich nehme jetzt seid ca 1 Woche Paroxetin. Am Anfang hatte ich so ziemlich alle Nebenwirkungen die man kriegen kann und mir war es auch nicht möglich damit zu arbeiten! Der Arzt hat mir dann empfohlen die Dosis auf 10mg herabzusetzen. Momentan sind die Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und Übelkeit erträglich geworden. Das einzigste was ich noch festgestellt habe, ist vermehrter Haarausfall. Genau dieser war ein Hauptgrund warum ich Depressionen und Angststörungen bekommen habe. Deshalb nehme ich auch seid 3 Jahren Propecia. Falls ich durch Paroxetin wieder Haarausfall bekommen würde, wäre das natürlich ne Katastrophe! Wie sind eure Erfahrungen hierzu?

eKndleGss autdumn


Wann.....

Hallo,

ich nehme nun seit einer Woche Paroxetin und trotz heftiger Nebenwirkungen reduziere ich nicht unter 20mg. Ich gehe zwar noch arbeiten, aber dies nur Dank verstärkter Einnahme von Diazepam. Ansonsten wäre auch Arbeiten illusorisch. Ich hab schon gehört, dass die Wirkung von Paroxetin erst nach 4-6 Wochen eintreten soll. Aber mein Psychiater sagte es dauert ca. 1 Woche (ich merke aber noch gar nix). Ich werd noch wahnsinnig mit den blöden Angstgefühlen. Heut morgen hatte ich mal 2 Stunden ohne Angst (allerdings dank Diazepam). Das war die wunderbarste ERrholung seit Jahren. Wann endlich wirkt dieses blöde AD. Das macht mich völlig kirre.

GBrasd-Haxlm


1 Woche stimmt nicht. :- 4-6 Wochen trifft es schon viel eher, ich habe damals z.B. erst richtig was gespürt, als ich nach mehreren Wochen auf 40mg erhöht habe. Aber dass man in der ersten Woche was merkt, ist eher ungewöhnlich.

LKynxda


Hallo!

Ich nehme seit zwei Tagen 10mg Paroxetin. Ich habe diese geringe Dosis verschrieben bekommen, weil mich zwar nicht die Panikattacken (die immer seltener werden) belasten, sondern mich eher die "Grundstimmung" runter zieht und ich einfach wieder ein Teil der Gesellschaft werden möchte (problemlos in die Uni und abends/mit Freunden weggehen).

Ich frage mich aber, warum man so stark zu- oder abnimmt? Hätte spontan gedacht, dass, wenn man Symptome hat (Schwindel, Übelkeit, etc.), dass man sich vielleicht eher hinlegt, sich schont und eben in der Zeit keinen oder zu wenig Sport macht... oder hat dieses Medikament eine direkte Wirkungsweise auf den Stoffwechsel? Ich werde mich auf jeden Fall zwingen, täglich Sport zu machen und hoffe, dass diese geringe Dosis auf mein Gewicht kaum Auswirkungen hat, da ich gerde erst geschafft habe, ein gesundes "Wunschgewicht" zu erreichen. Ich bin aber auch erst 19 Jahre alt.

Grüße

eminSfachxich


Hallo an alle

Bin neu hier und wollte mal fragen, ob das alles so normal ist ....

nehme seit 2 Wochen 20 mg Paroxat und ich fühl mich grauenhaft. stäsnig möde, schwach, kann nachts nicht durchschlafen, übelkeit, ect.

o.k., eins muss ich sagen: zur totalen Panik steigert es sich nicht mehr, nur so ein bisschen Angst, aber diese Nebenwirkungen, WANN HÖRENNN DIE BITTE ENDLICH AUF ???

Liebe Grüße an alle

e!inf'achich


oh Entschuldigung, etwas aufgeregt, meinte natürlich: "ständig müde "und bei "Hören" dürft ihr von den 3 N's auch 2 streichen :-)

myaryxlou


Hi,

ich nehme nun seit knapp 4 wochen paroxetin und warte noch auf den grossen knall. die nebenwirkungen sind etwas nervig, ich war die ersten 2 wochen totmüde, schwindelig und habe nach wie vor ein problem mit der übelkeit.

ich werde weiter am ball bleiben, aber eventuell muß ich das nochmal überdenken und auf etwas anderes wechseln.

eines allerdings muß man unbedingt beachten: KEIN ALKOHOL!!!!!!!!

Ich hatte letzen freitag einen totalen filmriss, habe nur fetzen im kopf, war im krankenhaus, irgendwann wieder auf der strasse, auf einmal in einem taxi, erwachte mit prellungen im gesicht und blauen flecken überall. habe mich fast zwei tage lang nicht aus dem bett ergeben können, habe mich von allem erbrochen. heute ist montag und so richtig überwunden hab ich das noch nicht. ein wahrer horrortrip. mehr als 2 bis drei bier sollten keinesfalls zu sich genommen werden. harter alkohol ist total tabu. ich bin immer noch sehr erschrocken über dieses ereigniss und kann nur warnen.

alles gute!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH