» »

Erfahrungen mit Paroxetin, Insidon und Bachblütentropfen

c8ousxy


hallo

ich nehme paroxetin noch nicht lange,.wann hilft es merkt man schnell eine wirkung,.,.manchmal denke ich das es besser ist sich einweisen zu lassen ,.damit man diese angst nicht mehr spürt,.was meint ihr

GNrEas-5Halm


@ cousy:

Bis du eine Wirkung merkst, dauert es je nach Dosis 2-6 Wochen mindestens...

Wegen dem Einweisen - das musst du schlussendlich selber wissen. Wenn du gar nicht mehr kannst, wäre ein Klinikaufenthalt vielleicht keine schlechte Idee... :-

p_eer0fexkt


Danke Paroxetin

Hallo Ihr!

Also, ich nehme Paroxetin seit fast 3 Monaten und ich muß sagen: was für ein Glück, dass ews Medikamente gibt, die helfen.

Ich habe seit ca. 14 Jahren diese unangenehmen Angstzustände. Am Anfang kamen Sie nicht so oft vor, aber mit den Jahren wurden die Abstände immer kürzer. Habe mich vor 2 1/2 Jahren entschieden, eine Gesprächstherapie zu machen, was mir auch ein wenig geholfen hat. Aber der Rückschlag kam dann vor ungefähr einem Jahr :-( - Innerliche Unruhe, Taubheitsgefühle in Armen und Beinen, absolutes Schwindelgefühl, kaltschweißig, Sehstöhrungen, lichtempfindlich, usw., usw., usw. Bin jetzt in eíner sogenannten Verhaltenstherapie und habe diese Medikamente bekommen, die ich damals nie hätte einnehmen wollen. Mußte mich regelrecht quälen Sie zu nehmen. Aber eine größere Qual wäre es gewesen, mit den Zuständen so weiterzuleben. Ich führe heute endlich wieder ein NORMALES LEBEN, ohne auf Moos zu laufen oder neben sich zu stehen. Bin sehr froh diesen Schritt gegangen zu sein. Quält Euch nicht. Das Leben kann wirklich wieder lebenswert sein. Ich sage Danke Paroxetin :)^ und hoffe es bleibt so.

Bis denne

GTras^-Halxm


ich nehme seit heute Insidon...vorerst mal 50mg. :- bin ja mal gespannt, vor allem, obs extrem müde macht oder nur ein bisschen.. :-/ werd ich morgen sehen. ;-D

p[eerYferkt


Ich wünsche dir viel glück! kannst ja mal berichten

GdraWs-Halm


joah, also es hat kaum müde gemacht.. :-)

JTulxey


Ich hab vor einigen Jahren 2 oder 3mal täglich Insidon 50mg genommen, anfangs hat es sehr müde gemacht, aber mit der Zeit dann gar nicht mehr. Man gewöhnt sich an alles irgendwie... :-/ Nehme es aber schon länger nicht mehr, zur Zeit nehme ich Saroten.

OQlli29!Dortmunxd


insodon

habe es auch genommen hat müde gemacht aber gegen angst ist es gar nicht es bringt mir zumindest gar nichts .... paroxetin das hat es voll gebracht nehme es knapp 3 jahre inzwischen unten auf 5 mg ... aber es bleibt immer noch ein stück verspannung im körper wenn ich ihn anspanne ... der körper fragt sich nach fast 9 jahren immer noch wann kommt der nächste anfall ... schwindel, angst usw ...

man man man wie bekomme ich das zu 100 % weg ... vielleicht doch noch mal hypnosebahndlungen oder ähnliches ... progressive ralaxaxion oder so ähnlich ( muskelentspannung) ??? kein plan wie kann man den rest der angst wegbekommen ??? ? wer hat es geschafft und vor allem wie ???

n]athniemandxy77


Paroxetin!!!

Wie viele von euch hier auch schon, habe ich so meine Fragen bezüglich des Paroxetan.

Habe schon viele Medis gegen die Angst probiert. War lange bei Citalopram, nur irgendwie habe ich nach einer langen Zeit die Wirkung vermisst, die am Anfang noch da war. Zwischendurch viele andere, die ich so gar nicht mehr aufzählen kann, weil sie mir einfach nicht mehr einfallen...

Nun werde ich mal wieder mit meinem Arzt zusammen ein Mediwechsel machen. Von Opipramol (Insidon) zu Paroxetin.

Nur bin ich da wieder ängstlich, was die Nebenwirkungen betrifft. Habe ja schon einiges hier gelesen, aber die Angst bleibt trotzdem.

Werde trotzdem morgen damit beginnen, denn leben möchte ich schon irgendwie wieder. Ständig wie durch einen Schleier gehen/sehen schlaucht auch ganz schön.

Könntet ihr mir vielleicht sagen, was schlimmstenfalls auf mich mit Paroxetin zukommen kann?

Ich wäre euch sehr dankbar für Antworten.

OXlYli29FDortxmund


@ nathie

das koennen viele dinge sein ... am besten ist es wenn man mal telefoniert oder mal in msn oder icq schreibt wenn du magst melde dich einfach mal ... nehme es fast 3 jahre vorher auch insidon ... paroxetin ist dagegen ein gotteszeug lach ....

nVathiQeman"dy7x7


@ olli...

Danke dir. Post in deinem Postfach....

G<ras-Hxalm


@ nathiemandy:

Ich hatte z.B. beim Paroxetin keine Nebenwirkungen. Bei den vorherigen Antidepressiva (Trevilor, Edronax) hatte ich in den ersten paar Tagen gut spürbare Nebenwirkungen - hab beim Paroxetin auch damit gerechnet, aber gar nichts gemerkt! :-)

von dem her - ausprobieren.

n@athiDemahndyx77


@ Gras-Halm

Danke dir für deine Antwort. Bis jetzt spüre ich auch noch keine Nebenwirkungen, aber ich habe ja nur eine halbe genommen. Bei Trevilor reichte nur eine aus, um mich umzuhauen.

Ich werde es weiterhin nehmen und schauen. Bin doch zu sehr Optimist, um so schnell auszugeben.

Danke nochmals....

pth>oenimxa


Angst nehmen

Ich habe auch damals Paroxetin bekommen, gegen meine Zwänge und Ängste. Ich finde es hat super geholfen :)^

Hatte kaum Probleme mit Nebenwirkungen.

Etwas Probleme im Bett %-|

Absetzen war für mich heftiger, aber war auszuhalten.

Also keine Panik, ist ein sehr sehr gutes Medikament ;-D

n5athi%eman\dy77


@ phoenixa

Danke dir für deine Antwort. Beruhigt mich ja doch schon sehr, dass alles zu lesen.

Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zum Schluß *smile*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH