» »

Hilfe,ch werde manipuliert !

dpasisxsja


hut ab@maschinenkanone

Du hast die ganze Situation extrem gut und mit Lösungsmöglichkeiten erfaßt und aufgeschrieben-> TOP!!

@schokoladenstein

Gericht etc.-> frag "jemand" doch selbst, was an diesen Behauptungen dran ist..

andernfalls würde ich mit diesen intriganten Behauptungen von Beziehung und Deiner Mutter umgehen als das, für das ich sie halte: Versuche, Zweifel zu sähen..und offensichtlich haben sie ja schon Erfolg, wenn Du d´sagst, daß Du Angst hast..

Schau Dir nochmal die Anmerkung von Maschinenkanone an, da kannste Dir echt viele konkrete Tips rausholen!

*daumendrück*

H[DUT


@Schokoladenstein

Ein letzter Rat von mir:

Was man dir hier jetzt alles empfiehlt, wird dich überfordern. Das erfordert etwas, das du (noch) nicht hast. "Raffinesse, Durchsetzungsvermögen, die Fähigkeit sich im Intrigenspiel der anderen zu behaupten".

Mach das nicht. Du verlierst dabei mehr als du gewinnst. Die sind dir überlegen, allein weil sie in der Mehrheit sind und zusammen was aushecken.

Zieh dich für eine Zeit zurück und finde deine Mitte. Verlange alle Schlüssel, die andere von deiner Wohnung haben oder laß ein neues Schloß einsetzen. Und mache keine halben Sachen mit "Beziehung". Das ist unanständig. Entweder oder.

Vor deinem "Vaterersatz" mußt du dich in acht nehmen, wenn er so ist, wie du schreibst. Als Arzt kann er dich zusammen mit deiner Mutter auf Grund seiner ärztlichen Vollmachten und Möglichkeiten in große Schwierigkeiten bringen. Tu nichts, was man irgendwie gegen dich verwenden könnte. Bleib cool und gehe auf Distanz.

Wenn du hingegen, wie geraten wurde, da mitspielst, schaffst du das nervlich nicht. Das macht dich restlos fertig und du mußt ständig daran arbeiten, mit denen Schritt zu halten.

Gehe auf Distanz!

H.D.T.

Aontjxe88


Warum komme ich von "Beziehung" nicht los ??

-Dominante Mutter.

Ich bin mir sicher, dass Du ganz leicht Schluss machen würdest, wenn Deine Mutter es Dir "erlauben" würde.

-Gewohnheit.

Ihr kennt euch schon eine ganze Weile. Eine alte Beziehung hinter sich zu lassen bedeutet einen Haufen Risiken, Strapazen und Ungewissheit.

-Schlechtes Gewissen.

Dir tut Deine bisherige Beziehung leid und Du möchtst Dein Gewissen nicht mit einer Trennung belasten.

-Angst

Alles was neu ist, macht in irgendeiner Form mehr oder weniger Angst.

Bitte alle und vor allem Maschinenkanone: Helft MIR !!!!!!!!

Was erwartest Du? Ich denke, Du hast hier sehr viele sehr klare Statements bekommen. Die Entscheidung können und dürfen sie Dir nicht abnehmen. Du bist klug, aber unreif. Und reif wird man nur durch eigene Entscheidungen und die Stirn, alle Konsequenzen selbst zu tragen. Entscheidungen und damit Verantwortung zu delegieren ist feige.

ich glaube, Ihr könnt mich auf den richtigen weg bringen ...

Tips hast Du genug bekommen, Meinungen hast Du genug bekommen. Gehen musst Du selbst. Entscheiden musst Du selbst. Die Verantwortung tragen musst Du selbst.

Warum kann ich nicht Klartext reden ?

Warum kann ich nicht von "Beziehung weg ?

Warum bin ich froh, jetzt wo er noch schläft heimmlich mit Euch reden zu können ?

Was ist mit mir los ?

s.o.

Wann werde ich wieder tatsächlich frei sein und einem geliebten Menschen das geben, was er braucht ?

Sobald Du ein Stück gewachsen bist, reif genug bist, eigene Entscheidungen zu treffen und die Verantwortung dafür zu tragen, Dich von Deiner Mutter abzunabeln, andere Menschen nicht zu benutzen und Dir selbst im Klaren bist, was Du wirklich willst und was Du bereit bist, dafür zu TUN.

Noch ein Gedanke zu den beiden Herren. Aus Deiner Beziehung ist die Luft raus. Sie ist entartet und zum Selbstläufer geworden und Du hast fleissig mitgemacht. Deine Affaire macht misstrauisch. Dass Du verknallt bist, bürgt nicht dafür, dass er das ist, wofür Du ihn - gegenwärtig - hältst.

Mein Tip: Nimm Abstand von beiden und werde Dir klar, was und wen Du willst und ob überhaupt. Auch von Deiner Mutter brauchst Du Abstand, denn sie will Dich genau wie Deine Beziehung kontrollieren, mehr noch, sie benutzt Deinen Noch-Freund als Mittel, Kontrolle über Dich auszuüben genau wie er sie für dasselbe Ziel benutzt. Dass es bislang geklappt hat zeigt, dass es für Dich bislang immer noch irgendwie akzeptabel war. Solche Spielchen klappen nämlich nur, wenn alle mitmachen, jeder in seiner Rolle. Als erwachsene junge Frau bist Du nicht, wie Du meinst, das arme Opfer, Du bist Mitspieler in diesem Stück.

Also, zieh Dich konsequent von diesen Leuten zurück und lass Dich nicht breitkloppen und erweichen. Erst wenn Du gewissermassen Dich selbst gefunden hast, kannst Du überhaupt eine Entscheidung treffen, mit wem Du eine Beziehung möchtest, mit wem auch immer. Das ist DEIN Job. Wenn Du ihn vermasselst, bist Du für die Konsequenzen anteilig selbst schuld. Köpfchen genug hast Du, nun musst Du auch noch die Courage dafür haben. Ich drück Dir die Daumen.

WhiddOerx71


@Schokosteinchen

Hallo Du, wie bereits geschrieben, kann ich nachvollziehen in welcher Lage Du Dich derzeit befindest ... tröst !! !! !!

In der Gedichtrubrik habe ich eben etwas geschrieben, was Dir hoffentlich aus der Seele spricht und Dir vielleicht auch hilft, erst mal Abstand zu Deiner Mutter zu erlangen ...

Viel Erfolg,

Grüße vom

Rvebecfca


Schoko

Vi3elleicht LIEBST Du deinen "Alten"?

S{ch<okolradexnstein


@Rebecca

vielleicht ja, aber mir wird immer klarer, dass ich da in etwas reingerutscht bin, wo ich irgendwie raus muß ... nur wie ? habe ja nicht mehr viele, die mir ehrlich und selbstlos helfen würden ...

ZJargtos


Ich finde, dass jeder seine eigene Meinung kundtun und seinen eigenen Weg gehen darf. Natürlich kommt es dabei, wie ich leider auch selbst schon feststellen musste, schonmal zu Problemen, jedoch sollte das nicht zu einer absoluten Kontrolle durch die eigene / andere Familie, geschweige denn durch den Partner führen. Ohne Vertrauen ist das schließlich keine richtige Beziehung mehr, sondern, für mich persönlich zumindest, eine Art "geschäftliche Beziehung", bei welcher nur der Sinn offen ist. (Meist ein klammern an gewohnte Strukturen, welche es aufzubrechen gilt!)

Du selbst solltest dir darüber klar werden was DU willst und nicht was die anderen wollen, und dieses Ziel solltest du auch verfolgen. Ich denke du wirst da bestimmt auch ein paar Freunde (also echte Freunde, keine "Pseudo"-Freunde) finden, die dich dabei unterstützen werden.

hierasklit


Ich kann da

nur HDT zustimmen. Wenn du wirklich so stark manipuliert wirst, hast du außer Rückzug vorerst mal gar keine Chance dich zu wehren. Weil du zwar begriffen hast, daß du manipuliert wirst, aber wenn du selber nicht der eiskalte Typ bist, der diese Methoden auch beherrscht, dann schaffst du es nicht, ihnen Contra zu bieten.

Ich habe mit Menschen, die manipulieren, die beste Erfahrung, weil meine Mutter es perfekt beherrscht und mich nur mit Manipulation groß gezogen hat. Und ich habe mehr als zehn Jahre nach meiner Volljährigkeit gebraucht, um mir dessen total bewußt zu sein und anzufangen, mich zu wehren und noch einige Jährchen dann, bis ich sagen konnte, sie hat keinerlei Macht mehr über mich. Das ist das wahre Ziel, das du erreichen mußt, darum zieh dich zurück, geh auf Abstand zu deiner Mutter, deinem Vaterersatz und deiner Beziehung.

Mehr Hilfe kann dir hier keiner geben, und wenn du das schaffst, was HDT dir geraten hat, dann ist das schon mal viel fürs erste.

Und außerdem, von einer Abhängigkeit in die nächste zu schlittern, was du tust, wenn du dich sofort auf Jemand einläßt, voll und ganz, damit tust du dir auch was ganz Schlechtes.

Werde ganz eigenständig mit den Schritten, mach dich nicht vom nächsten Menschen abhängig, der dir jetzt wie der Erlöser vorkommt.

:-)

H&DT


Ziat heraklit

...mach dich nicht vom nächsten Menschen abhängig...

Das ist auch ein sehr wichtigeter Punkt, der hier ziemlich untergeht. Trotz aller Sympathie "für die Schwache" sollte man in dem "neuen, tätowierten Lover, der selbst für sie erkennbar ernsthaft krank scheint" (so schrieb sie) nicht nur den Retter sehen, der Dornröschen befreit.

Den würde ich mit äußerster Skepsis betrachten. Was arbeitet er? Wo lebt er? Von was lebt er? Was hat er schon geleistet? An welcher Krankheit leidet er? Und wenn die Diagnose nicht feststeht, warum nicht?

Aber erfahrungsgemäß sind Menschen in der Phase der Verliebtheit hormongesteuert.

H.D.T.

Sqchokol"aden#stexin


Jemand

ist in so fern "ernsthaft" krank, als dass er wohl eine Lungenentzündung verschleppt. Wollte mit ernsthaft zeigen, dass er NICHT simuliert - verzeiht den dramatischen Begriff !!!

Er verschleppt dies wohl, weil er sich hat jahre lang nicht krank schreiben lassen und auch nicht zum Arzt ging.

Er arbeitet seit über zehn Jahren in unkündbarer Stellung im öffentlichen Dienst und davon kann er scheinbar auch ganz gut leben (in seinen eigenen vier Wänden).

Was ich zum Beisiel toll an ihm finde :

Er zahlt freiwillig und gerne Unterhalt für seine Kinder und deren Mutter ... und zwar soviel, dass es denen zumindest finanziell an nichts mangelt (das ist doch was !!! ich meine welcher Mann zahlt schon gerne Unterhalt? ich kannte vor ihm noch keinen !!!)

AUnt/je8x8


Ich kenne auch keinen Mann, der "gerne" Unterhalt zahlt.

Es sei denn, der sieht in Frau und Kindern seine Familie, die ihm wichtig ist, die er versorgt.

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen: Begib Dich nicht von einer Abhängigkeit in die nächste. Der Typ Frau, der sich jammernd und hilfesuchend dem Nächsten an den Hals wirft, sobald es mit dem Vorgänger nicht mehr läuft, bist Du hoffentlich nicht.

Praktisch jeder hier empfiehlt, sich erst mal grundlegend von den Leuten, von denen Du Dich hin- und herspielen lässt, zu distanzieren.

Ist das für Dich denkbar? Oder ist der Gedanke von Selbständigkeit für Dich so erschreckend?

Ich denke, es ist eine Chance für Dich, aus diesen Strukturen auszubrechen und noch mal ganz von vorne anzufangen und endlich mal anzufangen, für Dich selbst zu sorgen und Dein eigenes Leben zu leben. Glaube mir, ein Mensch, der selbständig ist, eigene Standpunkte hat und sich nicht über andere definieren muss, hat in einer Partnerschaft viel mehr zu bieten und daher auch bessere Chancen das zu bekommen, was er will. Es ist - einmal hart ausgedrückt - wie im Laden um die Ecke: Das, was für wenig zu haben ist, wird letztendlich auch weniger geschätzt als das, was richtig Knete kostet.

Also, Kopf hoch, geh DEINEN Weg und schau, wer Dir auf DEINEM Weg durch's Leben begegnet. Der darf sich Dir dann anschliessen, wenn er will. Aber schmeiss Dich nicht weg (das tut man, wenn man sich über andere definiert), nur weil Du vor dem Alleinsein und der Eigenverantwortung Angst hast. Auf längere Sicht hat ein selbständiger und eigenverantwortlicher Mensch die besseren Karten.

HMDT


@Schokoladenstein

Gut! Wenn du für etwas kämpfst und dich einsetzt, ist das tausendmal besser, als zu jammern. Aber schau hin, wofür du kämpfst.

Das alles nur von "Jemand" zu wissen, wäre z.B. äußerst töricht. Womit ich dir nichts vorwerfen will. Vielleicht hast du ihn ja schon "durchgecheckt". Daß ich im öffentlichen Dienst arbeite, könnte ich dir hier auch "erzählen", aber ich nehme an, du hast dort an seiner Dienststelle auch schon mal angerufen und mit ihm telefoniert.

Wenn er wirklich dieser "fast Heilige" ist, den ma so bei deinen Worten aus dem Nebel aufsteigen sieht, dann hast du einen Glücksgriff getant oder das Schicksal hat euch beide füreinander bestimmt. (ohne Sarkasmus) Aber "Endkontrolle" muß sein. Das bist du ihm schon schuldig, weil er von deiner Mutter aller möglicher Dinge bezichtigt wird. Dem mußt du einfach eigene Informationen entgegenhalten, aber nicht solche, die von "Jemand" selbst stammen.

Eine Lungenentzündung kann ein robuster Mensch mit etwas Schonung leicht und gut in einigen Tagen überstehen. Die ist normalerweise auch nicht ansteckend. Aber ohne ärztliche Behandlung mit Antibiotika (falls es nicht so ist), ergibt das keinen Sinn.

Such deine eigene Mitte. Nicht die, die nur andere glücklich macht.

H.D.T.

SJch,okol@a7den\steixn


Lageänderung

ersteimal Euch allen ein GANZ DICKES DANKESCHÖÖÖN !!!

Ihr versteht mich und das gibt mir etwas Sicheheit zurück. Ich werde nun den Weg des geringsten Widerstands, zumindest bis ich wieder Kraft genug habe. Also werde ich meiner Beziehung und Mama das Gefühl geben, dass sie beide Recht haben.

Und wißt Ihr was das schönste ist ?

Jemand war eben kurz bei mir und wir waren kurz alleine ...

er hat mir zugehört und sein Verständnis signalisiert ...

er hat mir mit einigen Beispielen die Augen geöffnet ...

er hat mir gezeigt, dass er für mich da ist, wann immer ich ihn brauche ... und ...

er hat mir so wieder ganz viel Kraft gegeben ich werde es durchstehen können

AAntjex88


Ich bin sprachlos.

Was möchstest Du mit diesem Verhalten erreichen?

H|D6T


Mein allererster Eindruck war: Ein Fake.

Und was denke ich nun?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH