» »

Hilfe,ch werde manipuliert !

AGntjex88


Muss kein Fake sein.

Solche extremem emotionalen Abhängigkeiten bishin zur Aufgabe der eigenen Persönlichkeit gibt es mitunter wirklich.

Traurig aber wahr.

iwndiQagxirl


:-o

oh mann... WAS willst du machen ??? ?

WARUM??

versteh ich nicht... hab den faden verfolgt, und du hast zu allen vorschlägen dankbar ja und amen gesagt, und tust jetzt genau das gegenteil ???

ich hoffe, dass du wirklich nur kräfte sammelst.

aber nochmal: WARUM ???

**"beziehung" ist geschichte!!!

"beziehung "hat mama intime details verraten!

mama erteilt "beziehung" verbote über euer sexleben!!!

das hat sie gar nix anzugehen!!**

wenn meine mutter und meine beziehung (hypothetisch *g*) über mich und mein privatestes privatleben mauscheln würden, käm ich mir auch verraten und unsicher vor.

so kann man doch nicht einfach weitermachen!!!

ich bin auch 22 und unreif, aber sowas würd ich nicht ertragen. du wahrscheinlich auch nicht.

das mit der nächsten abhängigkeit, wie oben erwähnt ist natürlich wahr, aber trotzdem solltest du froh sein einen "Jemand" zu haben, so als unterstützung da rauszukommen.

tja, das wars mal.... wirste schon hinkriegen!!

p.s.: ich find deinen schreibstil toll...echt lustig (naja, galgenhumor eben ;-D)

S<enxse


Muss kein Fake sein.

Das glaub ich auch nicht. Solche inneren Abhängigkeiten sind so alltäglich.

d asSisFsja


*kopfschüttel*

ich verstehs nicht.. %-|

Du weißt dass "Jemand" zu dir hält , willst aber weiter mit "Beziehung" rummachen, UND läßt dir weiter von Mama und "Beziehung" vorschreiben, was du zu machen hast-nee,echt jetzt??!!

ich versuche mich in Deine Rolle zu versetzen: Du wirst von Beziehung total verraten, läßt dir von ihm+Mama alles vorschreiben, was Du wie zu machen hast, läßt Dich total überwachen und kontrollieren-->*aaargh*

wenn der Typ versuchen würde, mich auch nur anzulangen >:( , käme mir das große Grausen..(nett ausgedrückt)

Die Leute begehen eine Grenzüberschreitung nach der anderen und Du läßt es geschehen und gibst ihnen das Gefühl, es sei richtig??!!

Du verrätst dich doch selbst!!

HaDtT


Vielleicht..., denke ich, ist es ein Buch (Metapher, Herr Admin), von dem wir hier nur die letzte Seite lesen. Und in den Kapiteln davor steht viel über Sorgen, die Mutter mit Tochter hat.

Was denn nun, wenns umgekehrt wäre, wie Schokoladenstein hier allen weismachen möchte, und sie ist wirklich ein Sorgenkind? Ich meine, so langsam läßt sie ja die Hüllen fallen und man sieht, zu welchen Sprüngen sie fähig ist.

Ich verabschiede mich hier schon mal von allen. Mein (Forums-) Ende naht bedrohlich.

H.D.T.

WNidd9erx71


@ HDT

Du kannst doch nicht einfach abhauen hier ...

auch wenn ich nicht weiß, ob Schokoladnstein nicht vielleicht faked ... meiner Freundin geht es fast genau so ...

ich nehme also alle Tipps mindestens so an, wie Schokoladenstein es auch sollte ... bitte bleib !!!

lvujomarxen


@schokostein

Ich habe mir auch diesen Thread durchgelesen. Meine erster Eindruck war, dass weder "Beziehung" noch "Jemand" Dir wirklich guttun. Ich habe irgendwie das Gefühl, das Du aus der ersten Abhängigkeit von "Beziehung" in die nächste zu "Jemand" schlittern würdest.

Ich glaube auch nicht, dass bezüglich Deiner Mutter und "Beziehung" plötzlich alles beste Sahnetorte ist. Deine Beschreibung klingt mir zu sehr danach, dass sie Dir etwas vorspielen.

Ich würde momentan einfach nur räumliche Distanz zu "Jemand", "Beziehung" und Deiner Mutter empfehlen. Ich hoffe, dass das sich irgendwie umsetzen lässt. Sie haben alle eine zu starken Einfluß auf Dich. Ich lege es Dir auch ans Herz, erst einmal keine weiteren Beziehungen anzufangen, weil ich die Gefahr für sehr groß halte, dass Du wieder Leute sucht, die DIch von ihnen abhängig machen können.

Du musst versuchen, Deinen eigenen Weg zu finden. Mir ist bewußt, dass das in Deiner Situation nicht einfach ist, weil "Beziehung" und Mutter versuchen werden, Dich in ihrem Bann zu halten. Versuch da auszubrechen.

Viel Erfolg!

S'chok<olad[ens5tein


Um erst mal Kraft zu sammeln

hatte ich mich zu einem der ersten Ratschläge hier entschieden, nämlich allen Beteiligten erst mal das Gefühl zu geben, dass ich sie in ihrer Meinung unterstütze. Weil ich mich der Meinung dieses Ratgebers, dass ich gegen dieses Intriegenspiel nicht ankomme, anschließe.

Ist nicht ganz so gelaufen, wie ich es erhofft hatte. Zunächst dachte ich, meine Mutter wolle den Abend mit mir reden. Das Tat sie auch. Aber dann blieb sie auch noch über Nacht bei mir.

Allerdings hat ihr Druck tatsächlich nachgelassen, als ihr irgendwann klar wurde, dass ich ihren verleumderischen Darstellungen über Jemand nicht widerspreche.

JA !!! Es scheint mir krankhaft, was sie da alles so erzählt, um mich bei meiner Beziehung zu halten. Z.B. soll jemand sie in der Öffentlichkeit zu sexuellen Handlungen aufgefordert haben (so ein Schwachsinn), aber ich hoffe, dass sich die Wogen bald glätten und ich dann eine Lücke finde, durch die ich ausbrechen kann !!!

ADnt_je88


Um die Wogen wirst Du nicht herumkommen, ganz ehrlich. Egal wann Du versuchst, auszubrechen, es wird ein Riesentheater geben, und Du wirst eine Menge Federn dabei lassen, das kannst Du mir glauben. Jetzt oder später, Du kannst nicht heimlich abhauen und nichts passiert.

Du bist nicht ehrlich.

An erster Stelle belügst Du Dich selbst. Du redest Dir ein, dass Du jetzt ein (möglicherweise weiteres) Spiel spielst, um Kräfte zu sammeln. Ich sehe eher Angst und Entscheidungsschwäche dahinter.

An zweiter Stelle belügst Du Deine Mutter und Deine Beziehung, indem Du ihnen eine Komödie vorspielst und Dich hinterrücks über sie amüsierst (womit Du Deinen eigenen Stress reduzieren willst).

All das ist unehrlich und wird nicht dazu führen können, dass Du aus diesem Gefüge ausbrichst. Das Spiel, das Du spielst, ist gefährlich und zerstörerisch. Praktisch jeder hier rät zu Distanz von allen Beteiligten. Ich glaube, dieser Rat ist der beste, den Du überhaupt von irgendjemandem bekommen kannst.

C&harl i-bl,ue sistHer 1


.....

M.aschiunbenkSanone


Ich schließe mich HDT und Antje an.

Die beiden haben Sachverhalte aufgedeckt, die ich persönlich übersehen habe. "Fake" hin oder her, darum gehts nicht. Keiner von uns weiß, wer der Andere ist und ob nicht vielleicht drei Schreiber eine Person sind. Ich gehe davon aus, dass Schoko Schwierigkeiten hat und dass sie sich selbst gegenüber ehrlich ist.

Unter dieser Voraussetzung kann ich nur sagen, beachte was die beiden oben erwähnten eingebracht haben! Und ich selbst will einen weiteren Gedanken (NICHT Unterstellung!) ins Spiel bringen, der mir aufgrund der folgenden (von Weitsicht zeugenden) Aussage von Antje kam:

Solche Spielchen klappen nämlich nur, wenn alle mitmachen, jeder in seiner Rolle.

"Jeder in seiner Rolle" ist das Entscheidende.

Nun der Gedanke:

Du hast einen emotionalen Nutzen von diesem Spiel.Du willst gar nicht ausbrechen. Du gefällst dir in der Rolle der Unterdrückten und deshalb willst du gar nichts verändern. Das würde auch erklären, warum deine Mutter so was Abartiges überhaupt mit dir veranstalten kann -> weil sie weiß, dass du mitmachst und sich ähnliche szenarien über Jahre immer weiter extremisiert (gibts das Wort?) haben.

Ich weiß, das klingt beleidigend, aber soll es nicht. Ist nur ein Gedankenangebot. Prüfe mal ganz kritisch ob was dran ist. Gefällt dir die Position in der Hilfesuchenden Opferrolle? Du hast Eingangs inständig um Rat gebeten. Aber ich habe nirgends ein Annehmen eines solchen Ratsschlages, in der Art "Jawoll, so mach ichs!" gefunden, sondern du hast genau das getan, wovon dir alle abgeraten haben.

Irgendein Poet hat mal gesagt: "Eine vergehende Liebe ist schöner als eine werdende!" Dahinter steckt ein masochistisches Vergnügen. Genau dieser Situation bist du jetzt. Der, den du willst, kriegst du nicht. Der den du hast, quält dich. Deine (normalerweise) vertrauteste Person beherrscht dich. Für einen Masochisten ein wahrer Genußparcour!

Es gibt Menschen, die gern als Opferlamm leben, weil sie in dieser Rolle der Aufmerksamkeit Anderer sicher sind. Gehörst du dazu?

Wie gesagt, ich will dich nicht beleidigen. Ich kenne dich nicht. Aber überlege gerade in dieser Anonymität mal ganz ehrlich, ob irgendwas an dem, was ich hier geschrieben habe, dran ist.

Würde mich über Antwort freuen. (Aber bitte gründlich.)

MIasc^hin-enkjainonxe


So still hier auf einmal?

Hab ich den Nagel etwa auf dn Kopf getroffen? :-|

d/as_ihssjxa


@Maschinenkanone

ich glaube, ehe man sich dessen wirklich bewußt wird, wie die ganzen Zusammenhänge so sind, dauert es eine ganze Weile..und für Aussenstehende sind solche Zusammenhänge schneller erkennbar, als für einen selbst.und diese dann annehmen (können) ist nochmal was anderes..

M%aschiYnefnk-anone


@ dasissja

Jo, da haste wohl recht ;-)

Na wartmer mal.

R]ebecxca


Luomaren

Ja, Du sprichst so wahr.. und doch geht auch von Dir eine gewisse Gefahr aus.

Ist die Frage inwiefern sich Schokoladenstein wirklich so unterdrückt fühlt, oder ob sie einfach versucht etwas unmögliches übers Knie zu brechen?

Aber die Idee mit dem Abstand hate ich auch schon. Nur: Ob sie das schafft? Wenn sie wirklich so abhängig ist von den dreien, dann schafft sie es wohl eher weniger..

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH