» »

Sprititualität, Meditation, geistige Klarheit

CGosxmix hat die Diskussion gestartet


mich würde mal interessieren was ihr so zum Thema Sprititualität, Meditation und geistige Klarheit denkt. Sind das für euch nur Worte die keine größere Bedeutung für euch haben oder sind das Wort mit denen ihr mehr verbindet als mit vielen anderen Worten, da diese Worte in euer Leben mit eingebunden sind, wie das tägliche Aufstehen und zu Bett gehen, das tägliche Zähneputzen, das Frühstücken, Mittagessen, Abendessen.

Also für mich sind diese Wörter ein sehr tiefer Bestandteil meines Lebens geworden. Wenn diese Wörter nicht mehr wären, wäre eine tiefe Leere in mir. Für mich ist Meditation die Erkenntnis des Selbst und des Geistes.

Also was denkt ihr?

Ach übrigens mir fällt gerade ein schönes Zitat ein was auf der Platte "Starprotrai" von Eric Burdon steht

Zitat Frank Miller:

Die Recht "selbst" zu denken und zu entscheiden ist keine allzugroße Forderung! Oder ist Sie das?

Ich bitte euch, IST SIE DAS?

Antworten
M6aschin%enJkanonxe


Die Recht "selbst" zu denken und zu entscheiden ist keine allzugroße Forderung! Oder ist Sie das?

Ich bitte euch, IST SIE DAS?

Wie, was hääää? :-/

Also da muss ich erstma drüber meditieren...

*denk denk - Die Recht ... ist sie das? Die Recht? *

Cdo>smix


@Maschinenkanone

Sei doch nicht so knauserich, hast du dich noch nie vertippt?

Es heißt natürlich "Das Recht"!!

Und hast du es wenigstens begriffen, was gemeint war mit dem Satz?

... sorry nur mal eine Frage: warst du beim Bund?

C] h :i r o xn


Also für mich sind diese Wörter ein sehr tiefer Bestandteil meines Lebens geworden. Wenn diese Wörter nicht mehr wären, wäre eine tiefe Leere in mir. Für mich ist Meditation die Erkenntnis des Selbst und des Geistes.

Das klingt doch interessant. Wie genau füllst Du diese Worte aus? Wie praktizierst Du Deine Spiritualität? Und vor allem: Was konkret hat sich dadurch an Deinem Leben geändert? Hast Du Krankheiten besiegt, bist Du leistungsfähiger geworden, hast Du Dinge erreicht (z.B. jobmässig), die vorher nicht drin waren? Neue Freunde gefunden? Neue Hobbies entfaltet?

Erzähl mal.

Zitat Frank Miller:

Die Recht "selbst" zu denken und zu entscheiden ist keine allzugroße Forderung! Oder ist Sie das?

Ich bitte euch, IST SIE DAS?

Wenn Du schon zitierst, dann bitte richtig! ;-D

C$osymix


Wenn Du schon zitierst, dann bitte richtig! ;-D

... fängst du jetzt auch damit an? *:) ;-D

Deine Frage was sich in meinem Leben so alles verändert hat, möchte ich gerne beantworten.

Es fing an das ich fröhlicher wurde, wenn man bedenkt das ich üer viele Jahre Depressiv und sehr schnell gereizt war. Heute kann mich nichts so schnell aus der Fassung bringen wo einige andere (Freunde, Eltern und Verwandte) Personen meines Lebens. Kleinichkeiten wo sich andere Aufregen sind für mich so banale Probleme das ich nur darüber (nicht falsch verstehen: über das Problem, nicht über die Person) schmunzeln kann. Meine damaligen Hobbis waren nicht besonderes, ob man sie überhaupt als Hobbis bezeichnen kann wieß garnicht. Der Abend bildetet sich hauptsächlich mit meiner Frau DVD oder Fernsehen, Pc-Spielen, Musik hören und ab und zu mal lesen. Fitnesstraining habe ich zwar auch ab und zu gemacht, aber nicht regelmäßig. Mein Tag sieht jetzt so aus, das ich morgens nach dem aufwachen 15 Minuten meine Atem und Meditiationsübungen machen, gesund frühstücke, die übliche Sauberkeitsprozedur, mit dem Auto zur Arbeit fahre im Sommer 8 Km mit dem Rad, abends noch einen kleinen spaziergang in naheliegenden Park, aus dem Fernsehen Nachrichten und das wichtigste vom Tage informieren und dabei Abendbrot essen, Trainigsübungen mit meinem "Bo-Tao-Stab" (falls du genaueres interesse dazu hast kann ich dir gerne informationen zukommen lassen!) praktizieren, Meditieren, Sexuelle Praktiken mit meiner Frau vollziehen, schlafen legen. Am Wochenende wird ausgiebiger gefrühstückt, die morgendlichen "Bo-Tao" Übungen praktiziert, einkaufen gefahren, pläne für den weiteren Tag besprochen, entweder Abends noch ausgehen oder gemeinsam mit meiner Frau und einer sehr lieben Freundin (die mir die Atem und Meditiationsübung beigebracht hat) einen belebenden Meditationsabend gestallten. Bezüglich der Arbeit muss ich sagen, das mir dort das Glück ebenfalls sehr gut gesonnen ist. Mir fliegen förmlich die Aufträge nur so zu, ohne großes zutun meiner seits. Ich höre von vielen meiner neuen Kunden: "der und der hat sie erpfohlen und gesagt das sie gute Arbeit leisten. Zack schon habe ich den Aufrag in der Tasche und mit dem Ergebnis und dem Preis sind alle sehr zufrieden, sogar so zufrieden das sie meisten oben noch was drauftun.

Also besser kann es momentan nicht laufen. Ich bin zur zeit (fast) wunschlos Glücklich. Was wir (meine Frau, meine allerliebste Freundin und ich) uns dieses Jahr noch leisten werden (es ist ein innerer Drang!) ist eine Reise nach Thailand zu dem Meister/Wegweiser meiner "aller liebsten Freundin".

Das alles verstehe ich unter Spiritualität, Meditiation und geistiger Klarheit.

Ach ja, ich meditiere nicht über Buddha oder andere Hindu-Gottheiten, sonderen allein über den Geist und den allmächtigen Klang "OM" welchen ich mir Symbolisch in Geiste generiere.

Cb h /i r Lo n


Das hört sich alles sehr positiv an. Ich denke da ist viel dran, dass man, wenn man die eigene Mitte bei sich findet, auch sehr viel Stärke, Souveränität und Lebensbejahung ausstrahlt.

Was auch noch interessant ist: Es schaut so aus, als würde eher Deine "allerbeste Freundin" der aktive Part sein, was das Spirituelle angeht. - Was ist mit Deiner Frau, teilt sie diese Art der Lebensgestaltung?

Und was erwartet euch in Thailand?

Cjo(smiSx


meine Frau sah zu Anfang alles ein wenig skeptisch, aber nachdem sie an ein paar Meditationssitzungen teilgenommen hat, ist sie absolut davon überzeug das diese Meditationen was bringen. Und durch meine Frau wird dadurch noch eine extreme Wärme ausgestrahlt die ich jedesmal wenn sie dabei ist genieße. Zu meiner "allerliebsten Freundin" ist zu sagen, das sie meine erste richtige Freundin mit 20 Jahren war (leider spätzünder, aber lieber spät als nie). Wir können über alles reden und auch wenn es doof klingt, wir sind bei der Meditation sogar Gedanklich verbunden, so tief ist unser Band. Ob Sie der aktivere Teil ist? Ich würde eher sagen das sie den Anstoß dafür gegeben hat und wir nun auf der gleichen Welle ins Glück reiten und meine Frau gehleiten wir mit uns!

Hast du meine Motto gelesen: Es gibt keine Zufälle, alles ist Bestimmung!

Ich bin davon so überzeug, das bei unserer Reise etwas großes spirituelles passieren wird. Der "Wegweiser" soll lt. Aussage meiner Freundin, so eine Ausstrahlung haben, das man fast in Boden versinken möchte, weil man sich so klein und unbedeutend auf dieser Welt hält. Aber denkt nicht falsch über ihn, er hat absolut nichts mit einer Sekte oder einem Guru zu tun. Er hat niemals von sich behauptet ein Meister oder Lehrer zu sein, er hat immer gesagt das er "nur" ein "Wegweiser zu Glück" ist, aber so eine Person ist für mich der größte aller Meister.

Kqleixo


Cosmix

Wie definierst Du Sprititualität und geistige Klarheit? Wie verbindest Du diese Dinge mit Meditation? Wie meditierst Du?

Cfosmixx


@kleio

das habe ich ober schon ein wenig bisschen erklärt aber hänge meiner Erklärung gerne noch was an.

Die Spritiualität: Ist für mich alles um mich herum, was mich glücklich macht, selbst die Luft die ich atme, den ohne die könnten wir nicht leben, dh. ich bin glücklich am leben zu sein. Natürlich gibt es auch schlechte Momente, aber die werden mit jedem Tag weniger und weniger, denn es gibt wichtigeres. Spiritualität ist somit alles was mit meinem Inneren Glück zu tun hat und mich weiterbringt.

Geistige Klarheit: definiere ich damit, das mir die dinge die ich mache bewuster erscheinen, die Probleme schneller, bzw. positiv besser löse als vor Jahren (jetzt würde einige sagen, das ist eine art von "mehr Erfahrung durch die Jahre", aber so ist das nicht), auch Sachen die vorher für mich unlösbar wären (ich meine jetzt nicht Rätsel oder sowas!). Um jetzt ein Bespiel zu nennen müsste ich weit ausholen,aber wenn du es wünscht werde ich bei gelegenheit dies tun.

Meditation: ohne Meditation keine gestige Klarheit und ihne geistige Klarheitkein Glück und ich wäre wieder da wo ich von ein paar Jahren war, in einem tiefen Depessiven Loch.

Wie ich meditiere kannst du gerne auf dieser Seite nachlesen. Wenn du diese Übung ausprobierts möchte ich das du mich über seine Erfahrung damit informierst, denn ich hoffe das es nicht nur meiner Frau, meiner liebsten Freundin und mir so geht sondern noch vielen anderen auch.

Ach ja, bitte keine Angst, es kann nichts schlimmes passieren, der Körper gibt schon seine Signale.

[[http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=17699]]

Khleizo


Cosmix

das habe ich ober schon ein wenig bisschen erklärt aber hänge meiner Erklärung gerne noch was an.

Die Spritiualität: Ist für mich alles um mich herum, was mich glücklich macht, selbst die Luft die ich atme, den ohne die könnten wir nicht leben, dh. ich bin glücklich am leben zu sein. Natürlich gibt es auch schlechte Momente, aber die werden mit jedem Tag weniger und weniger, denn es gibt wichtigeres. Spiritualität ist somit alles was mit meinem Inneren Glück zu tun hat und mich weiterbringt.

Hängt diese Spiritualität auch mit einem Glauben an etwas Überirdischen zusammen? Mir geht es nur darum, einmal Deine Frage richtig zu verstehen. Spiritualität wird eher im Zusammenhang mit Glauben verwendet.

Geistige Klarheit: definiere ich damit, das mir die dinge die ich mache bewuster erscheinen, die Probleme schneller, bzw. positiv besser löse als vor Jahren (jetzt würde einige sagen, das ist eine art von "mehr Erfahrung durch die Jahre", aber so ist das nicht), auch Sachen die vorher für mich unlösbar wären (ich meine jetzt nicht Rätsel oder sowas!). Um jetzt ein Bespiel zu nennen müsste ich weit ausholen, aber wenn du es wünscht werde ich bei gelegenheit dies tun.

Was verstehst Du unter Geist? Also eine abstrakte Bewertung wie positiv und negativ ist in Deiner Denkweise vorhanden?

Meditation: ohne Meditation keine gestige Klarheit und ihne geistige Klarheitkein Glück und ich wäre wieder da wo ich von ein paar Jahren war, in einem tiefen Depessiven Loch.

Das verstehe ich immer noch nicht ganz, darum auch meine Frage nach der Meditation. Wie definierst Du den Zustand, wenn Du glücklich bist?

Wie ich meditiere kannst du gerne auf dieser Seite nachlesen. Wenn du diese Übung ausprobierts möchte ich das du mich über seine Erfahrung damit informierst, denn ich hoffe das es nicht nur meiner Frau, meiner liebsten Freundin und mir so geht sondern noch vielen anderen auch.

Ach ja, bitte keine Angst, es kann nichts schlimmes passieren, der Körper gibt schon seine Signale.

Ich habe keine Angst ;-) – ich meditiere zwar auch im Sitzen, aber eher selten. Die richtige Meditationsform für mich ist Tai Chi.

Worauf ich mit meiner Frage nach der Meditation hinauswollte ist, was Du mit der Meditation erreichst, sprich, ob Du gar nicht denkst, oder nur mit Reflexionen bzw. dem abstrakten Denken aufhörst, oder gar etwas Anderes erreichst?

R%edSognya


@ Kleio

Was bringt Dir persönlich Meditation? Kannst Du es weiterempfehlen?

K+lexio


RedSonya

@ Kleio

Was bringt Dir persönlich Meditation? Kannst Du es weiterempfehlen?

Ich kann es jedem nur wärmstens ans Herz legen. :-) Mir persönlich bringt es 100%ige Entspannung, einfach nur wahrnehmen, einfach zu "sein", nicht darüber nachdenken, was gestern war, was morgen sein wird, sondern einfach den Augenblick intensiv genießen und die Welt, Welt sein lassen. ;-) Je regelmäßiger meditiert wird, umso mehr "verbreitet" sich diese Denkweise auch im Alltag. Stress - nur noch bewusst möglich, wenn ich mich dazu entscheide. ;-D

Auf Seite 2 des folgenden Fadens gab es auch einen Gedankenaustausch über Meditation:

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/148970/2/]]

Darin findest Du auch, dass man sich für sich die "richtige" Meditationsart finden sollte und das ohne Stress ;-) .

C;osmxix


OK auch wenn du mich einwenig von der Arbeit abhältst, werde ich dir ein paar Minuten opfern, da du mit der Meditationseite durch "Tai Chi" vertraut bist.

Glaube: Ich glaube nicht!!!! an Gott als eine Manifestierte Person oder etwas ähnliches. Gott ist überall, es ist eine Macht die in uns allen ist. Ich gehe sogar so weit zu behaupten das wir alle Göttlich bzw. Götter sind. Dadurch das wir unsere eigene Welt in unserem Inneren erschaffen können, nur durch unsere Gedanken und Fantasie sind wir Göttlich. Wir könne Welten und Universen erschaffen, die es nirgendwo gibt. Es ist sehr schwer zu beschreiben, denn noch nicht mal die besten Pfilosofen konnten es jemals richtig erklären. Aber wichtig ist was man selber glaubt. Buddha hat z.B. im Grunde auch an nichts anderes geglaubt als an sich dh. Körper und Geist und die Essenz des Lebens.

Spiritualität: ist für mich nichts greifliches und eigenlich nicht zu erklären. Es ist der Zustand meines alltäglichen Lebens, so wie Rituale die ich vollziehe, wenn ich einschweres Telefonverhandlung vor mir haben mache ich eine kurze Meditation (ca. 2 Minuten). Es funktioniert, ich bin ruhiger und weiß mein Gegenüber zu überzeugen durch gute Argumente. Übrigens war das nicht immer so. Früher lief fast garnichts in dieser Richtung. Ok ich schweife an. Vielleicht muss ich darüber noch mal meditieren und werde dir morgen eine genauere Antwort darauf geben. Also morgen mehr....

Geist: ist mein Inneres, was ich durch eine unbeschreibliche Wärme erpfinden kann, die durch meinen gesamten Körper fließt. Auch das ist eigentlich nicht zu beschreiben. Falls du eine gute Beschriebung des Geistes hast, wäre ich dir sehr dankbar darüber, den solche Gefühle die mein Geist auslöst kann man meines erachtens nicht beschrieben.Auf deine Frage ob positiv oder negativ, kann ich nur sagen eine kranker Geist ist negativ, ein gesunder Geist ist positiv. Da ich beides schon durchgemacht habe negativ/depression, positiv/glück weis ich darüber aus Erfahrung bescheid.

Glück: leider bin ich kein Pfilosov (falsch geschrieben!) sonst könnte ich den Zustand des Glücks besser beschreiben. Glück ist wärme, geborgenheit im göttlichen, zufriedenheit mit sich selbst.

Frage: was definierst du mit Glück / "wahrem Glück".

...was Du mit der Meditation erreichst, sprich, ob Du gar nicht denkst, oder nur mit Reflexionen bzw. dem abstrakten Denken aufhörst, oder gar etwas Anderes erreichst?

was ich erreichen will ist Glück und die Befreiung des Geistes (was übrigens nichts mit Erleuchtung oder Erlösung zu tun hat). Wenn du das Mantra gelesen hast (ich frag mich ob du es schon verstanden hast? wenn ja bitte ich dich um Erörterung und um Definition!) wirst du wissen was ich mit dieser Meditiation erreichen will. Ja ich spreche das Mantra laut aus, aber nach einiger Zeit denke ich nur noch das Mantra und danach gibt es das Gefühl, was ich als Geistverbindung beschreiben würde.

Durch die Meditation werden die Übungen mit dem Bo-Tao-Stab unterstützt, die Bewegungen werden genauer/präziser, was du aus dem Tai Chi kennst. Nur zur Info: Das kämpfen und meditieren mit dem Bo-Tao-Stab ist über 3.000 Jahre alt und wie bei den meisten asiatischen Kampsportarten kam die Meditation vor dem Kämpfen um einen klaren und reinen Geist zu haben.

R*edSoxnya


@ Kleio

DANKE! :-)

M5ascPhine(nkanoxne


@ Cosmix

... sorry nur mal eine Frage: warst du beim Bund?

Jawohl! 8-) Panzergrenadier, SGA Scharfschütze. 4. / PzGrenBtl... oh Stopp! Datenschutz... ;-D (Schützenschnur in Gold übrigens ;-) Ja ja!)

Zum Thema: Meditation ist ne feine Sache, aber ich halts da mehr praktisch. Also nicht drüber reden, sondern hinsetzen und Klappe halten.

Er hat niemals von sich behauptet ein Meister oder Lehrer zu sein, er hat immer gesagt das er "nur" ein "Wegweiser zu Glück" ist, aber so eine Person ist für mich der größte aller Meister.

Hm. Also ich mach ja jede Wette, dass son Meister in jedem Menschen schon von Geburt an drinsteckt ;-) Wanderweg: Hinsetzen, Klappe halten :-)

Oder wie die Römer sagten: "silentium est aurum". Oder der Buddha: "Wenn ein Mensch fragt, irrt er sich. Wenn ein Mensch antwortet, irrt er sich".

Man ist das wieder spät. Schaft schön! :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH