» »

Sexueller Missbrauch, Verstoßung von Eltern usw.Will sterben

I)boflonxie


;-)

Jpan{inex5


Na, hat sich die Stimmung beruhigt oder soll der Thread noch geschlossen bleiben. Gebe zu, bin zu feige, die Berichte zu lesen. Nun, kann es weitergehen oder nicht ???

Janine

IIboloxnie


Wie sollen wir versuchen dir zu helfen wenn du die Berichte nicht liest?

M,ascLhinegnkanroxne


Sollen wir versuchen? Oder wollen wir? Also die meisten haben hier mehr Gefallen an Letzterem.

Knl&exio


Janine5

Ich würde Dir vorschlagen, dass Du einfach schreibst, was Dir helfen würde?

C9 h i Fr xo n


Gute Idee: Was erwartest Du von uns und was bist Du bereit dazuzutun?

J]ani^nex5


OK, ihr alle, dann wollen wir wieder.

@ Ibolonie. Ich weiss ja nicht,

ob weiterhin die Stimmung unten war. Deshalb möchte ich die alten Beiträge nicht mehr lesen.

Was meint ihr, sollte ich OHNE Kinder ausziehen? Sie könnten mich jederzeit besuchen, da ich nicht so weit weg wohne.

Obwohl ich sehr unter der Trennung leiden würde, aber ich habe einiges aufzuarbeiten, da muss ich wohl eine Zeit für mich bleiben.

Gestern war ein Vorfall mit meiner Mutter u. meinem Mann, da wusste ich, dass ich mich von Beiden distanzieren möchte und meinem Psychiater habe ich auch eine Mail geschrieben, dass ich den nächsten Behandlungstermin absage. Stehe jetzt also ohne Behandlung da. Wie findet man aber einen gute Psychologen/-therapeuten, wenn man alle männl. durchhat?

Nochwas. Mich belastet bis heute, dass ich wegen einer Lehrerin kein Abitur machen konnte. Was meint ihr, kann ich in meinem Alter das noch nachholen oder ist da der Zug abgefahren?

Und Grüß Gott, dass ihr wieder da seid. *:)

K9l!eaio


Janine5

Was meint ihr, sollte ich OHNE Kinder ausziehen? Sie könnten mich jederzeit besuchen, da ich nicht so weit weg wohne.

Obwohl ich sehr unter der Trennung leiden würde, aber ich habe einiges aufzuarbeiten, da muss ich wohl eine Zeit für mich bleiben.

Was meint Dein Mann dazu? Hast Du Dich an kompetenter Stelle, wie Jugendamt oder anderen Beratungsstellen erkundigt?

Gestern war ein Vorfall mit meiner Mutter u. meinem Mann, da wusste ich, dass ich mich von Beiden distanzieren möchte und meinem Psychiater habe ich auch eine Mail geschrieben, dass ich den nächsten Behandlungstermin absage. Stehe jetzt also ohne Behandlung da. Wie findet man aber einen gute Psychologen/-therapeuten, wenn man alle männl. durchhat?

Was ist mit den weiblichen Psychologinnen/-therapeutinnen?

Nochwas. Mich belastet bis heute, dass ich wegen einer Lehrerin kein Abitur machen konnte. Was meint ihr, kann ich in meinem Alter das noch nachholen oder ist da der Zug abgefahren?

Das hängt davon ab, ob Du es machen willst. Der Zug ist sicher nicht abgefahren. Sogar Senioren gehen noch auf die Uni oder andere Schulen.

J/aniKne5


Hallo Kleio,

das Jugendamt meinte, sie würden eine Haushaltshilfe zur Verfügung stellen. Aber eine fremde Frau für meine Kinder kann ich mir nicht vorstellen.

Weibl Psychologinnen kann ich mir irgendwie schlecht vorstellen, weil ich ja hauptsächlich wegen Männern Probleme aufzuarbeiten habe und ich habe das Gefühl, dass mir ein Mann besser erklären kann, weshalb meine Ex-Partner usw. so oder so gehandelt haben, weil sie sich besser in die jeweilige Position versetzen können.

Habe aus Verzweiflung mal eine Frau angerufen, aber die behandelt nur Privatpatienten. Sonst gibt es bis zur nächstgrösseren Stadt nur noch zwei Frauen.

Danke für den Mut, vielleicht werde ich das Abi wirklich nachholen. Diese Lehrerin wohnt nur eine Straße weiter von uns und jedesmal, wenn ich sie sehe, könnte ich ihr sonstwas ins Gesicht sagen. Es nagt und ich habe die ganzen Jahre über das Gefühl gehabt, etwas zu verpassen. Danke. :)^

Ch h i &r o n


Was die Kinder angeht - zu wem haben sie mehr Bindung? Ich denke, das würde eine wichtige Rolle spielen, denn sie brauchen in dieser auch für sie schweren Zeit unbedingt eine Bezugsperson.

Zu der Sache der Therapie: Du schreibst, Du hast bislang männliche Psychologen bevorzugt wegen der Übertragbarkeit auf Deine Ex-Partner. - Ich persönlich denke, dass es hier aber um DICH und Deine Probleme geht, also wäre - wenn Du schon von Übertragbarkeit sprichst - eine weibliche Therapeutin keine schlechte Wahl. Wenn Du erst mal Dich und Dein Frau-Sein besser verstehst, wirst Du auch besser mit Männern zurechtkommen.

J`an8ixne5


Chiron, dass hört sich eigentlich logisch an. Na super, deshalb hat es mit den zehn Herren nicht geklappt. Klar, sie könnte mich verstehen und darum geht es ja. OK, werde morgen gleich meinen Bruder fragen, denn er ist bei der einen Psychologin, bei der ich noch nicht wahr. Auch dir danke. So langsam aber sicher kommt hier einiges ins Rollen. Fühle mich immer besser.

Wo sich die Kinder besser fühlen? Kommt darauf an, wer von uns Eltern miese Stimmung hat, dann flüchten sie zu dem anderen.

Aber so langsam wird es auch mit meinen Eltern auch besser, trotz massiver Rückschläge. Muss sie eben lernen anzunehmen, wie sie sind. O-Ton von Frau Kalwass: Sie können den anderen nicht ändern, sie können nur sich selber ändern.

Heute war mein Mann wieder besonders lieb zu mir und ich werde mal wieder weich. Möchte bei ihm bleiben. Es ist nur zwischenzeitlich was passiert, weil ich nicht mehr an eine Versöhnung geglaubt habe - ich bin fremdgegangen.

Was nun? Möchte keinen aufgeben. Ich weiss es ist nicht fair. Aber ich kann es nicht ändern :-/

Irbolbonixe


Sorry ich wollte mit meinem letzten beitrag nicht böse klingen, ich willschließlich auch nur helfen @:)

M5aschbinenkDanonxe


Oh! :-|

J'an6inex5


Ibolonie. Es klang doch nicht böse, sondern logisch!!

DIa-Ganxgsta


Hallo Maschinenkanone *:)

[Bezieht sich auf einen am Thema des Fadens vorbeigehenden und deshalb durch die Moderation gelöschten Beitrag]

Mädels, schon bemerkt? Unser Fetz-Thread ist weg.

Ja, schon gesehen! Stand ja, ehrlich gesagt, nichts Handfestes drin ;-D

wie seht ihr die gestrige Auseinandersetzung im Nachhinein?

Im Nachhinein? Hmm, also böse bin ich auf niemanden; das soll schon mal geklärt sein ;-) Wieso denn auch? Ab und zu vermisse ich solche Höhepunkte bei manchen Diskussionen. Bringt irgendwie Leben in die Bude ;-)

Es ist ja auch nicht so, dass ich mich gleich bei jeder Äusserung beleidigt fühle oder jedes Wort auf die Goldwaage lege. Aber: Das Gleiche verlange ich dann auch von meinem Gegenüber. Der sollte auf Kleinigkeiten oder auf meine sarkastischen Scherze nicht überempfindlich reagieren! Wie gesagt, ab und zu braucht man das doch, oder? ;-)

Man fühlt sich dann im Nachhinein etwas befreit, weil man seinen "Agressionen" freien Lauf gelassen hat. ;-)

Ich glaube ohnehin, dass meine Beiträge generell immer etwas spitz und sarkastisch rüberkommen, auch wenn ich das manchmal gar nicht so meine! Ist halt meine sarkastische Ader, die ich ungern unterdrücken möchte ;-) Könnte auch verstehen, wenn ich hier nicht von jedem "geliebt" werde ;-)

Aber was soll's! :-D

Manche würden jetzt bestimmt denken, "Wasss, Spässe auf Kosten anderer?"...

Ja was soll ich denn machen, wenn es hier keine Extra-Rubrik "für sarkastische Zeitgenossen" gibt Muss mich halt damit begnügen ;-D

Aber im großen und ganzen denke ich genauso wie du! Lasst euren Gefühlen freien Lauf! Daran sehe ich ehrlich gesagt nichts Schlechtes oder Verwerfliches!

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH