» »

A.D.S

Skchok8ofla_denEis hat die Diskussion gestartet


Kennt sich jemand von euch mit ADS aus? Woran erkennt man, dass man es wirklich hat und was sollte man dann tun? Ist es wirklich notwenidig zu einem Arzt zu gehen?

Antworten
c!amexron


denkst du das dus hast?

mein bruder hat es, hm ich denk mal das es richtig erkannt wird sollte man schon zum arzt gehen...

SMchokIolabdeInExis


ich bin mir nicht ganz sicher. Ich habe ein Buch darüber gelesen und es war als ob jemand mich und meine Gedanken beschrieben hätte. Abgesehen von der Hyperaktivität, aber die muss ADS ja nicht unbedingt beinhalten. Also ich habe mein Abi auch so irgendwie hinbekommen, aber für den späteren Lebensweg wäre es vielleciht doch ganz hilfreich zu wissen.

Sag mal, nimmt dein Bruder Ritalin (ist das der richtige Name?) oder wird es durch eine Therapie behandelt? Weißt du ob die Medikamente Notwenidig sind?

cXaEmeroxn


nein er nimmt kein ritalin (bin mir jetz auch nich sicher obs der richtige name is, aber ich weiß was du meinst) da war die ganze familie strickt dagegen. ich denke auch, dass sollte man nur menschen geben, die selber nicht mehr damit klar kommen und das als letzte möglichkeit ansehen.

er hat eine ganze zeit lang bachblüten genommen, aber im moment verweigert er alles was damit zu tun hat. er lässt sich an der universität untersuchen und bekommt sogar 50 euro dafür. es wird ihm zwar nicht helfen, aber er hilft den menschen die die krankheit weiter erforschen.

therapie hat er auch schon gemacht, aber solang ein mensch nicht von selbst kommt und sich öffnen will ist das ganze nich so einfach. er ist leider auch sehr nervenaufreibend für die ganze familie...

was meinst du denn welche gedankengänge usw bei dir auf ads hinzeigen könnten?

S3chokkolade"nEixs


BAchblüten? Kauft man so was in der Apotheke? Reformhaus? Ausprobieren kann ich's ja mal ;-)

Ich kann dir nicht mehr genau sagen was alles in diesem Buch (A.D.S. Zwanshaft Zerstreut") stand, aber es passte einfach alles. Dinge wie:

- Konzentrations schwierigkeiten/Aufmerksamkeit (ob in der Schule oder auch Privat)

-STÄNDIGE verträumtheit (schon seit der Grundschule)

- ich hatte schon immer meine eigene kleine Welt

- habe auch langsammer und schwer lesen gelernt

- bin impulsiv

- unglaublich Launisch, ich kann an einem Tag die extremsten LAunen in alle Richtungen gehabt haben (habe ich auch meistens, und das ist ganz schön anstrengend)

- ich fange ständig irgendetwas an, will 1000 Dinge gleichzeitig tut, bin den ganezn Tag am Planen und bekomme am ende nichts davon fertig

- die "gute" Desorganisation

- (Depressionen)

Mehr fällt mir jetzt erstmal nicht ein, aber das war auf jeden Fall nicht alles. Früher dachte ich solche Dinge wären einfach ganz normal, ich meine jeder hat doch siene eigene kleine Wlet, oder etwa nicht? Na ja, wie gesagt, ich weiß es einfach nicht.

Mir fällt gerade einfach nicht mehr ein, aber es passte einfach

cmaFmero3n


na dann fang ich mal bei mir an, ich hab kein ads

und

-depressionen hab ich auch schubweise, weiß jetz nich wie alt du bist, aber bei mir liegts halt einfach an einer frustration die von meiner einsamkeit als single abhängt ;-)

-verträumt bin ich, mein bruder dafür aber gar nicht

-hab auch so meine kleine welt in die ich mal flüchte bsp. wenn ich mal wieder nen kleinen depressiven anfall hab wegen irgendeinem männlichen wesen! da hilft nur noch in eine welt wos keine männer gibt! ;-D mein bruder hat da vielleicht auch so ne kleine welt, der verarscht immer die kleinen 13 jährigen mädels im chat, aber so wirklich träumerisch is er nicht

-er hat sich das lesen und schreiben schon mit drei jahren selbst beigebracht

-ok das mit dem konzentrations schwierigkeiten hat er auch, is wohl ein merkmal von mehreren, aber heißt trotzdem noch nicht, dass du ads haben musst, lass es doch einfach mal vom arzt checken? da kannst du dich auch erkundigen wie das mit den bachblüten ist, ich glaub entweder du kriegst ein rezept und da wird dir dann ne spezielle mischung für dich in der apotheke angerührt oder es gibts so in der apotheke...frag einfach mal nach

gibts noch mehr so merkmale?

*:)

S;chokPoladegnEIis


Ich werde einfach mal wenn Zeit habe zum Arzt gehen. ;-)

Muss ich da zum Neurologen oder Psychologen??

Dne]fl8ecQt-A


Mein Lebensgefährte...

... hat ADHS, sein Bruder auch, deren Mutter ADS.

Diagnostiziert bekam es die drei von einer Spezialistin in unserer Stadt.

Mein Lebensgefährte nimmt kein Ritalin, er lehnt dies ab. Ich habe mich ein wenig erkundigt und stieß auf eine interessante These. Die Symtomatik wird demnach durch bestimmte Nahrungmittel oft verstärkt. Ich habe meinem Lebensgefährten Weizen gestrichen und das hat schnell eine Verbesserung mit sich gebracht. Auch Milch(Produkte) und Zucker stehen im Verdacht diesbezüglich.

S=ch<okolaBdenxEis


Ist das war? Irgendwie unglaublich. Wo hast du das gelesen? Internet, Buch oder Zeitung?

c>ame3roxn


hm und wo is der unterschied zwischen ads und adhs?

Sachoknoladen*Eis


So weit ich weiß ist ADHS mit Hyperaktivität und das andere ohne (also eher impulsivität oder so ähnlich). :-/

Dqefl}e'ct-xA


@Schokoladeneis

Wenn dem nicht so wäre, warum sollte es ich hier dann posten??

Eines sei noch klargestellt: Eine Ernährungsumstellung kann etwas bewirken, muß aber nicht. Ich bin keine Verfechterin von irgendwelchen Diäten, obwohl ich selbst nach der Blutgruppenernährung lebe.

Ich habe meinem Lebensgefährten erzählt, was ich im Netz so über ADHS gefunden habe und er hat die weizenfreie Woche einfach so probiert und ist dabei seitdem geblieben. Die Verbesserung habe nicht nur ich bemerkt, z.b. frage mal seine Mutter warum er auf einmal ruhiger und ausgeglichener wirkt. Dann habe ich ihr erzählt daß es bei uns keinen Weizen mehr im Haushalt gibt.

Such mal auf amerikanischen Seiten etwas zu ADS und ADHS (englisch ADD bzw. ADHD) - die sind wesentlich weiter und verwenden z.B. noch zwei andere Präperate nebst Ritalin (müßte meinen Vater fragen wie die heißen) - die scheinbar besser sind.

Oft lese ich in dem Zusammenhang eine scheinbare Verbindung zu Weizen-, Zucker- und Milchkonsum. Ich habe das meinem Lebensgefährten gezeigt, der dann eben den Selbstversuch unternahm (ich war fleißig mitbeteiligt, da ich hauptsächlich koche ;-) ) - Ernährungumstellung geht einfach, da es viele Substitute zu Weizen gibt. Milch & Zucker konsumierte er sowieso kaum. Und zu verlieren hatte er ja in dieser Versuchswoche auch nichts.

LG

S!chobko?ladenExis


Klingt wikrlich interessant. Wenn ich mal ein wenig ruhe habe (Englisch strenkt mich immer so ungemein an :-o) werd ich mich im Internet mal umschauen. Danke!

laovelyZbee


@ SchokoladenEis

Ich werde einfach mal wenn Zeit habe zum Arzt gehen.

Muss ich da zum Neurologen oder Psychologen??

Du kannst eine Diagnose nur durch einen Spezialisten machen lassen. Manche Psychiater/Psychologen machen dazu ein EEG, daran kannst du zum Beispiel erkennen wie genau es der Arzt/Psychologe mit der Diagnose nimmt. Eine Diagnose nur nach DSM IV zum Beispiel halte ich für nicht ausreichend.

Liebe Grüße @:)

S}chokol{adenxEis


Danke!!

Wenn ich mich doch nur überwinden könnte dort hinzugehen. :-/

Ich werde mich auf jeden Fall noch mal melden, wenn ich es endlich getan habe (hatte schon mal ein Termin, aber habe den nicht eingehalten).

Ich schreiben aber auf jeden Fall noch mal, versprochen, kann aber etwas dauern ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH