» »

Skills

J%ulexy


Also psychologen dürfen doch keine Medis verschreiben weil sie keine Ärzte sind... ":/

tlutsi,chdaueernvdwxeh


Na die, die vorher Medizin studiert haben schon..

das andere sind ja mehr Psychotherapeuten!

Vielleicht gehts aber auch beim Hausarzt :-)

t"haFts_m#y_talxk


Hallo Leute *:)

Ich habe auch schon meine Erfahrung mit Skills gemacht und wollte euch meine Hilfreichen mitteilen.

Vorher muss ich aber noch loswerden, dass mich heute morgen dieser Thread gerettet hat und ich wirklich glücklich bin, dass solch eine Kommunikations- und Austauschmöglichkeit über das Internet existiert. Ich habe allein durch das (An!)-Erkennen der Tatsache, dass es 1000 Alternativverhaltensweisen als mein Problemverhalten gibt, sofort gehandelt. Ich war dann draußen und hab danach noch kurz weiter geskillt. Echt super! :)^

Ich habe mal eine Frage an euch: kennt ihr es auch, dass ihr euch es nicht "erlaubt" zu skillen, weil ihr denkt, dass ihr lernen oder arbeiten solltet? Ich habe das häufig und die Spannung wächst währenddessen sehr an und der Gedanke ans Problemverhalten damit auch proportional. Mega destruktiv!

Ich möchte mir aber erlauben zu skillen. Also weiter gehts!:-)

Hier noch ein paar weitere von mir:

- schnipsen (hilfreich für mich durch das Knackgeräusch)

- eine Massagerolle über den Oberschenkel rauf und runter fahren, angenehmes aktives Gefühl der Durchblutung

- ein großes Glas Wasser trinken (sich wieder vitalisiert statt ohnmächtig fühlen! :-D )

Gedankliche Skills

- sich auch mal sich selbst gegenüber abgrenzen dürfen (=Abstand zu destruktiven Gedanken bekommen !) durch zugelassene Aggression in Form von Rockmusik, Ironie oder sogar auch mal zugelassener (leichter) schlechter Laune (ist immer noch besser als diese, meine, Sucht sich total gut fühlen zu müssen und keinen unangenehmen Gedanken "aushalten" zu können).

- sich aus einer "Außenperspektive" sehen und etwas Positives an sich entdecken, z.B. habe ich gerade so einen schönen roten Cardigan an ;-D

- seine Ziele visualisieren und sich solche Ziele setzen mit denen man sich a) sehr identifiziert und die einen nicht in Wahrheit nerven und fremdbestimmt sind und b) erreichbar sind

Dass auch die eigenen Ziele mal nerven können ist von der Tatsache der Fremdbestimmtheit klar abzugrenzen, jeden Menschen wird es hin und wieder nerven einen Job zu machen, den er ansonsten gut findet oder etwas für xy zu tun, obwohl er sehr überzeugt ist, dass das ein wichtiges Ziel ist. Ebenso habe ich manchmal oder oft keine Lust zu skillen, wenn ich in Spannung bin, aber ich habe da einen sehr hilfreichen Satz von einer tollen DBT-Therapeutin, wenn man sich zum Skillen nicht "motivieren" kannm : "Es wird nicht diskutiert. Natürlich schmeckt das erstmal nicht die kalte Dusche oder die Chillischote, das ist egal. Sie müssen da erstmal wieder raus (aus der Hochspannung)." Ich finde das ist einfach nur wahr, klar und dieser Leitsatz "nicht diskutieren" hilft mir, um loszuskillen.

t:utsiZchdaue<rndwxeh


Hallöle :)

Also das mit der Massagerolle klingt super! Was auch helfen könnte: Epilieren!?

Ich kenn das Gefühl, dass ich mir nicht erlaube zu skillen! Ich denk dann immer "wird schon besser beim lernen" is aber leider nicht so :|N

Man sollte dann besser kurze Skills anweden! Es gibt auch scharfe Gummibärchen (für die Naschkatzen unter euch)

Jmulexy


Also das mit der Massagerolle klingt super! Was auch helfen könnte: Epilieren!?

Ja epilieren hilft manchmal ganz gut :)^

Genauso wie die scharfen Gummibärchen. Nur leider habe ich momentan weder das eine noch das andere hier :°(

t!hatjs_moy_ta=lk


Auch richtig toll sind, wie schon auf vorherigen Seiten geschrieben, die Ammoniak-Riechampullen – haben mich heut Mittag raus aus meinem Gedankenwust gebracht! Kann man auf amazon bspw bestellen. :)^

JSuplexy


Hilfe!!

Hab gerade keine Idee mehr was ich noch für (Stresstoleranz-)Skills anwenden könnte... ":/

Hab schon alles ausprobiert was ich hier habe (Ammoniak, Brausetablette, Schnipsgummi, Igelball, Lavendelöl, Stressball, rauchen, Ablenkung wie telefonieren,...)

Bin am Ende :°(

VVerwicrrt]82


Habe selber gute Erfahrungen gemacht mit:

- Brausetabletten (diese großen die man normalerweise in einem Wasserglas auflöst) davon 2-3 in den Mund

- Teufelsbalsam unter die Nase

Hab noch selbst keine direkte DBT Therapie gemacht aber eine Form davon im Rahmen des STEPPS Progamms.

Mein Problem ist nur immer das wenn ich wirklich die Anspannungskurve fast überschreite, dass ich dann gar nicht mehr an die Skills denke oder mir selber sogar denke die bringen mir doch jetzt gar nix. Also in mega Extremo Situationen kann ich die Skills nicht anwenden. Hat jemand dafür einen Tipp??

Lieben Dank

Verwirrt82

Jdulety


Liebe Verwirrt82,

Bekommst du nicht mit, wenn deine Anspannung steigt?

Klingt jetzt vielleicht blöd (ist auch schwierig, ich weiß), aber versuche doch mal (anhand der Anspannungskurve) die Anspannung gar nicht so extrem werden zu lassen. Achte auf sogenannte Frühwarnzeichen @:) :)*

B ooun.ty


Meine Skillkette:

- Ammoniak

- spazieren gehen mit Erbsen in den Schuhen und Musik

- Dickes Gummiband

GzaBrajoxnay


Bei mir:

- ich stopfe mich mit Schokolade voll bis mir fast schlecht wird

- danach schreibe ich (entweder an einem Liebesroman, einem Krimi oder Tagebuch... ich habe mehrere Projekte parallel)

Diese zwei Dinge sind es, die mich immer wieder retten...

StunsthadoTws


Ich war heute im Spielzeugladen um ein Geschenk für meinen kleinen Bruder zu kaufen und hab da etwas entdeckt, was man auch super als Skill benutzen kann: So eine kleine Spieluhr, wo man dran drehen kann. Ich hab mir eine süße Melodie rausgesucht, die mir gefällt und die irgendwie gute Laune macht. :)^ Wenn einen wieder dieses Gefühl überkommt, einfach dran kurbeln solange man Lust hat und sich die Melodie anhören... Ich könnte das stundenlang machen, und danach fühle ich mich sozusagen besänftigt. :-D

LG :)*

TPanjax2808


Habe noch nie geskillt ;-)

GSranddxame


Am liebsten gehe ich ins Bett, ziehe ich mir die Decke über den Kopf und mache ich Atemübungen. DieAtemübungen funktionieren überall. Meist geht es mir danach sehr viel besser, aber eine Garantie gibt es nicht.

Granddame

H0andba<llcerin1x963


Also ,ich kenne es so, dass ab 70% Anspannung keine Skills mehr greifen. Das heißt man sollte Skills schon im Bereich ab 70% anwenden. Cool-Packs sind gut aber ich stelle mich ganz unter die kalte Dusche oder Kopf unter kaltes Wasser. Kalt trinken, Gummi ums Handgelenk und schnipsen lassen. Chilli Schoten kauen, Brausetabletten im Mund zergehen lassen. Alles starke Reize ab 70 %.

Man sollte sich aber beobachten und evtl schon früher mit leichteren Skills anfangen.

Ab 30% malen, Igelball, Puzzeln spazieren gehen und dabei die Natur beobachten, Gespräche führen , telefonieren....

Ab 50% Musik hören ( aber keine traurige ), Brausepulver schlecken, Chilischokolade oder Chilligummibärchen...

So, es gibt noch vieles mehr aber grad ist mein Kopf leer.

LG Handballerin 1963

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH