» »

Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen,

S[ch-oko hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr,

ich habe oft Angstzustände und ab und an Panikattacken. Dagegen habe ich Lorazepham, was mir auch wirklich gut hilft.

Im Moment ist es allerdings so, dass ich trotz der Tabletten oft das Gefühl habe, keine Luft mehr zu bekommen, als ob mein Hals zugeschnürrt wäre. Dann wiederum habe ich so eine Angst in mir, die ich gar nicht wirklich deuten kann, es ist einfach ein Gefühl, ohne dass es jetzt einen Zusammenhang bzw. einen Auslöser gibt.

Ich hab´ das Gefühl, langsam echt abzudrehen... ich kann doch nicht noch mehr Tabletten schlucken... :-(

Antworten
ktleiner4engel14984


Bist du bereits in Therapie?

M$öYwe


Hallo Schoko *:)

Das Gefühl der Luftnot/Brustenge etc.. ist ein recht typisches Symptom bei Angst/Panikattacken. Hast Du mit Deiner Therapeutin schon mal über den sogenannten "Teufelskreis der Angst" gesprochen? Im Grunde kann man einen derartigen Panikanfall oder dieses verstärkte Gefühl von Angst in vier Komponenten "zerlegen".

1. Körperliche Symptome (zB schnelleres Herzklopfen, das ganz spontan, ohne eine Ursache auftritt, völlig normale Unregelmäßigkeiten)

2. Wahrnehmung der körperlichen Veränderungen (ein In-sich-hineinhorchen und feststellen, dass bspw. das Herz plötzlich schneller klopft)

3. Gedanken (Die Veränderungen werden als "Gefahr" interpretiert)

4. Physiologische Veränderungen (durch die Gedanken, dass Gefahr besteht, wird der Körper in Alarmbereitschaft versetzt und er reagiert entsprechend. Das heißt: noch schnellerer Puls, schnelle Atmung, Schweiß, etc..)

Das wiederum nimmt man deutlicher wahr, weil man sich ja darauf konzentriert usw.. innerhalb kurzer Zeit kann sich das Ganze nun zu einer Panikattacke aufschaukeln.

Die Luftnot, die Du beschreibst hängt dabei mit der verstärkten (Brustkorb- statt Zwerchffell-)Atmung zusammen. Durch permantene oder eben akute (im Falle einer Panikattacke) Hyperventilation kommt es zu einer Überdehnung/Überbeanspruchung der Muskulatur zwischen den Rippen, die zur Atmung benötigt wird. Diese Überdehung verursacht die Schmerzen/das Engegefühl. Wieder ein Symptom, dass Angst machen und den Prozess des Aufschaukelns noch verstärken kann. (noch tieferes Einatmen, noch mehr Schmerzen etc..)

Versuche doch mal, wenn Dich dieses Angstgefühl überkommt, bewusst in den Bauch, statt in den Brustkorb zu atmen. Dazu möglicherweise eine Hand auf den Bauch, die andere auf den Brustkorb legen. Nun versuchen so zu atmen, dass sich nur die untere Hand bewegt. Das entspannt die Rippenmuskulatur...

Liebe Grüße *:)

Swchoxko


Antworte nachher darauf...

Möwe-->PN (is´ wichtisch ;-) ) *:)

Bzarbie--Gxirl


Wahrscheinlich signalisiert dir dein Körper, dass er sich bereits an die Menge gewöhnt hat und jetzt mehr braucht. Akzeptiere die Enge oder spreche mit deiner Therapeutin darüber.

SGchoxko


@ kleinerengel

Ja, schon lange... :-/

@Möwe

Das Gefühl der Luftnot/Brustenge etc.. ist ein recht typisches Symptom bei Angst/Panikattacken. Hast Du mit Deiner Therapeutin schon mal über den sogenannten "Teufelskreis der Angst" gesprochen?

Ja, haben wir. Letztes Jahr hatte ich das erste mal richtige Panikattacken. Eine dann direkt vor der Therapiestunde, heißt, ich kam kaum noch bis ins Sprechzimmer.

Du hast das gut beschrieben... ich sagte zwar immer, ich würde mich da ins nichts reinsteigern usw. - aber ja, es stimmt natürlich, die Gedanken kommen geflogen, kriege ich jetzt wirklich keine Luft mehr, was dann, usw..

Versuche doch mal, wenn Dich dieses Angstgefühl überkommt, bewusst in den Bauch, statt in den Brustkorb zu atmen. Dazu möglicherweise eine Hand auf den Bauch, die andere auf den Brustkorb legen. Nun versuchen so zu atmen, dass sich nur die untere Hand bewegt. Das entspannt die Rippenmuskulatur...

Hab´s jetzt gerade mal probiert, Trockenübung sozusagen. ;-) Werd´s mal versuchen, wenn ich wieder das Gefühl habe, mein Hals zieht sich zu...

Danke Dir! *:)

@Barbie-Girl

Akzeptieren kann ich das nicht... erstmal ist es total unangenehm und zweitens mischt sich dann die Panik dazu... sich das eben nicht nur einzubilden, sondern wirklich keine Luft zu bekommen usw..

Wobei ich auch nicht die Dosis erhöhen möchte, denn dann brauche ich irgendwann noch mehr und noch mehr... das kann´s ja nicht sein... :-/

:-(

u|nrexal


ich hab auch lorazepam.. und zur unterstuetzung n asthmaspray, hilft ganz gut..

Bxarbief-Gxirl


Schoko, aber wenn du die Dosis nicht erhöhen willst, was willst du dann tun. Vielleicht nimmst du nur etwas mehr, wenn diese Enge da ist. Also nicht regelmässig. Aber bespeche das lieber mit deiner Therapeutin.

Mjöwe


@Barbie-Girl

Vielleicht nimmst du nur etwas mehr, wenn diese Enge da ist.

Genau dasist eben nicht der richtige Weg in meinen Augen. Diese "Hilfe" durch die Tabletten ist nur von kurzer Dauer, und stellt möglicherweisedie ersten Schritte auf dem Weg in eine Abhängigkeit dar. Vielmehr geht es darum, eine Angstattacke auszuhalten, in all ihren Konsequenzen. Um dann nämlich feststellen zu können: Ich ersticke NICHT! Ich falle NICHT um! Die Angst geht VORBEI!

Mit Tabletten nimmt man sich die Chance, diese wichtige Erfahrung zu machen. Man übersteht eine solche Attacke zwar, schreibt dies aber den Tabletten und nicht der eigenen Fähigkeit zu. Und so entwickelt sich der Gedanke: Ich brauche die Medikamente, um die Angst zu bewältigen, ich schaffe es sonst nicht. Dabei muss also nicht einmal körperliche Abhängigkeit eine Rolle spielen, der psychologische Faktor ist an dieser Stelle mitunter noch entscheidender.

Deshalb ist es wichtig, sich klar zu machen, was bei Angst und Panik sowohl psychologisch aber auch physiologisch mit einem passiert. Sich bewusst zu werden, dass man das auch steuern kann! Zu verstehen, dass die Luftnot nicht aus einem drohenden Herzanfall oder ähnlichem resultiert, sondern aus "normalen" Reaktionen des Körpers auf falsche Atmung, Verspannung und dergleichen..

liebe Grüße *:)

LsilaxblaFssxblau


Möwe

:)^ :)^ Das sehe ich genauso!!

SmchUok+o


@ unreal

Asthmaspray... ist es aber auch psychisch bedingt bei Dir oder hast jetzt Asthma oder wie?!? :-/

@Barbie-Girl

Das kann´s ja nicht sein... ich nehme mittlerweile schon jeden Tag eine, weil ich ohne den Tag nicht überstehen würde... manchmal habe ich schon zwei Stück genommen - dann würde ich also drei nehmen... nein, das geht nicht... das werden immer mehr... :-o

@Möwe

Ja, Du hast es gut beschrieben. Das sehe selbst ich so - obwohl ich am liebsten manchmal zig von den Tabletten einwerfen würde, damit es mir besser geht... aber bei zwei ist Schluss, und das auch nur selten. Noch (!) sagt mir nämlich auch mein Verstand, dass das nicht sein kann, immer mehr und mehr einzuwerfen, weil wenig nicht mehr hilft. (dazu kommt aber auch, dass ich Ärger kriegen würde, wäre eine 50er-Packung nach 30 Tagen leer.).

@Lila

*:)

uMnrexal


rein psychisch bedingt, ja. zumal ich anders als bei "echtem" asthma, probleme mit dem einatmen habe, nicht mit dem ausatmen... tritt auch nur in zusammenhang mit angstzustaenden oder anderen psychischen dingen auf..

S\chxoko


@unreal

Tritt es bei Dir auch trotz des Lorazepams auf ???

Ich hatte mal Asthma-Spray bekommen, weil ich eine fette Bronchitis hatte und daher kaum noch Luft bekam. Naja, danach habe ich es dann benutzt, wenn ich meinte, es benutzen zu müssen. :-/ Leider ist das Zeug schon letztes Jahr weg gewesen.

k&lein(erengel319*84


Habe ebenfalls häfig Atemnot durch Panikattacken bedingt. Was wäre denn die sinnvollste Atemtechnik ?

S>choxko


@kleinerengel

Versuche doch mal, wenn Dich dieses Angstgefühl überkommt, bewusst in den Bauch, statt in den Brustkorb zu atmen. Dazu möglicherweise eine Hand auf den Bauch, die andere auf den Brustkorb legen. Nun versuchen so zu atmen, dass sich nur die untere Hand bewegt. Das entspannt die Rippenmuskulatur...

--> Zitat von Möwe. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH