» »

Remergil?

A]ke$mi hat die Diskussion gestartet


Hi,

Ich habe für Sonntag eine Tablette Remergil 15mg bekommen damit ich dann am Montag in der Tagesklinik Bescheid sagen kann obs okay ist damit. Hab die Tablette heute (Sonntag) um 13 Uhr genommen weil ich eh ein Nickerchen machen wollte. Ne halbe Stunde später war ich dann so müde, daß ich beim Aufstehen zusammen geklappt bin und meinen Körper nur noch sehr wenig gespürt haben. Mein Freund hat mich dann ins Bett tragen müssen. Ich hatte das Gefühl als könnte ich nicht mal mehr atmen und der Speichel ist mir die ganze Zeit aus dem Mund gelaufen. Ich hab bis um 21 Uhr durchgeschlafen und dann 3 Kaffee getrunken, kalt geduscht und sonstiges versucht mich wachzubekommen. Alles vergebens! Ich kann morgen nicht mal hoch in Therapie weil ichs nicht mehr geschafft habe meine Klamotten zu waschen. Das ist doch nicht normal oder? Ich muß sagen, ich vertrage wirklich keine Medikamente und das habe ich der Ärztin auch gesagt. Aber keiner glaubt mir, daß es wirklich so krass ist. Ist es bei euch mit Antidepressiva auch so oder vertragt ihr es soweit? Ich habe vor nem halben Jahr mal Fluoxetin versucht ca. 8 Wochen lang und die Nebenwirkungen waren die Hölle, hatte sogar Halluz und von einer angenehmen Wirkung keine Spur.

Antworten
G$ras-xHalm


ich hatte Remergil mal einen Abend lang, zum schlafen. hat mir zwar geholfen, zu schlafen, aber extrem müde war ich jetzt nicht. Zudem vertrage ich es nicht, hab Nesselsucht davon gekriegt.

Fragt sich, ob du es niedriger dosieren könntest? Bei Remergil ist es normal, dass es am Anfang starke Müdigkeit macht.

Vielleicht musst du auch einfach besonders langsam hochdosieren... :-

So dass du dich daran gewöhnen kannst. Richtig übertrieben langsam, dann gehts vielleicht besser. :-)

A5k4emi


Ich möchte von AD´s die Finger ganz lassen, mein Körper wehrt sich hald dagegen. Nur frag ich mich ob es anderen auch so geht :-/

G(ras-xHalm


mir nicht...

wenn du von ADs die Finger lassen möchtest - wie wäre es mit Johanniskraut?

das dürfte allerdings jetzt im Sommer etwas blöd sein, wegen der Lichtempfindlichkeit..

G5r#asc-Hal$m


noch was

vielleicht solltest du den Titel umändern lassen, z.B. in "wer verträgt ADs auch nicht?"...das wär dann ein bisschen klarer und vielleicht würden mehr Leute reinschauen. Sonst gucken nur die rein, die Remergil schon mal hatten.

Ahkexmi


Johanniskraut hilft bei mir gleich null, leider. Der Titel passt schon, möchte gerne Erfahrungen im Bezug auf Remergil hören :-)

DJunjTa42


Hallo Akemi

Habe seit August 2003 REMERGIL eingenommen. Hatte vorher Fluctin bekommen, welches ich nicht vertragen habe - ich bekam starke Angstzustände! Dann bekam ich REMERGIL, zuerst 15 mg, später 30 mg. REMERGIL habe ich dann für 1/2 Jahr so eingenommen, dann nur noch eine 15er Tablette täglich. Anfangsm mit 30, morgens 15, abends 15. Später nur noch abends die 15. Ich konnte am Abend immer sehr gut einschlafen. Am Morgen hat es mich anfänglich zwar sehr müde gemacht, aber es ging. Bei REMERGIL ist es bekanntlich so, dass je "niedriger" die Dosis, umso müder machend wirkt es!!!! Komisch, aber es ist so. Ich hatte ne Mitpatientin die schlief den ganzen Tag mit einer 15er Tablette, als sie auf 30 mg hochdosiert wurde, wars viel besser! ICH jedenfalls hatte außer einer starken Gewichtszunahme von über 20 kg (war allerdings vorher STARK untergewichtig!) und anfänglich ein paar Pickelchen keine Nebenwirkungen. Hab REMERGIL dann 1 1/2 Jahre genommen bis zum April diesen Jahres. Habe dann über 1/2 Jahr lang nur noch jeden 2. Tag eine 15erTablette genommen und dann von Januar - April d.J. mit dem flüssigen REMERGIL ganz langsam wieder abgesetzt. Hatte sowohl WÄHREND der Zeit der Einnahme, als auch beim ABSETZEN keinerlei Probleme. Und muss dazu sagen, REMERGIL hat mir sehr gut gegen meine Angstzustände und psych. körperlichen Symptome (Magenschmerzen, Durchfall u.a.) geholfen. Es war mir zu der Zeit eine SEHR WERTVOLLE STÜTZE. Nun will ich es wieder alleine probieren. Wünsche Dir einen guten Erfolg und gib dem Medikament erst mal ne zeitlang die Chance zu wirken. Bei AD ist es bekannt, dass die Nebenwirkungen GLEICH kommen, und später erst die Wirkung! Die Nebenwirkungen aber dann wieder abklingen............... - So, dass kann ich in Bezug auf REMERGIL berichten. Wünsch Dir noch alles GUTE!

Dunja40

ATkiem=i


Dunja42

danke für deinen Beitrag. Bei mir ist es leider so, daß ich sehr sehr empfindlich auf Medis reagiere, vertrage ja noch nichtmal die leichteste Pille. Ich hab jetzt soviel Angst davor, daß es mir keinen Nutzen bringen würde. Ich habe mich jetzt komplett gegen Medikamente entschieden, es ist besser so. :-)

S@chCokxo


Remergil

Habe vorher Fluoxetin, Amineurin und Cipralex bekommen.

In der Klinik wurde dann auf Rmergil umgestellt. Anfangs 15 mg. Erste Tablette drin und ich habe 14 Stunden geschlafen. :-o Ich war zwei Wochen bald nur müde... abends die Tablette genommen, halbe Stunde später war ich weg. So tief geschlafen, dass ich nicht mal die alle zwei Stunden stattfindenden "Besuche" der Nachtschwester mitbekommen habe, obwohl meine Zimmernachbarin sich immer mit ihr unterhalten hat. :-o

Wollte dann, dass sie es absetzen, weil ich morgens - nach 10 Stunden Schlaf - hundemüde war, mittags geschlafen habe usw.. Stattdessen haben sie auf 30 mg erhöht. :-o

Kann da allerdings nicht bestätigen, dass eine höhere Dosis nicht so müde macht, war bei mir nicht der Fall. Ich hatte die 30 mg genommen und hatte morgens, weil ich ja aufstehen musste, so Kreislaufprobleme, mein ganzer Kopf fühlte sich taub an von innen (kann das nicht beschreiben), ich hab´ alles wie durch Watte gehört.

Bin dann also zur Ärztin und wollte, dass sie endlich absetzen... nein, "Sie gewöhnen sich daran". Ich durfte dann zumindest mittags offiziell schlafen. ;-)

Naja, kurzum: nach weiteren zwei Wochen hatte ich mich dran gewöhnt. :)^

Nach ca. zwei Monaten so gut, dass ich sie - wieder zu Hause - abends um 20.00 h nehme und locker bis nachts aufbleiben kann - wie man jetzt sieht. ;-D

Sie wollten eigentlich noch auf 40 mg gehen, aber dafür habe ich zu wenig gewogen, bei meinem Gewicht geht nicht mehr.

Zugenommen habe ich erst 5 kg, da ich aber auch Fressattacken hatte ohne Ende. Habe mittags mal zwei ganze Teller + Pudding + Kuchen gegessen, eine große Pizza nach dem Abendbrot, ein Döner nach dem Mittagessen, drei Tafeln Schokolade/Tag usw.. :-o Aber das ging nach einigen Wochen auch zurück und ich hab´ das Gewicht wie vorher auch und mein Essverhalten ist wieder ganz normal.

Allerdings helfen sie nicht gegen Ängste und schlafen kann ich auch nicht besser... ob sie eine richtige Wirkung bei mir haben, kann ich nicht sagen, da ich noch ein weiteres Medikament in Kombination nehme.

Ach ja, nach dem Einnehmen waren meine Zunge und mein Hals immer wie taub, aber auch nicht mehr. :-)

So, mehr fällt mir jetzt wirklich nicht dazu ein. ;-)

Liebe Grüße *:)

O;ld|ieman


Remergil gegen atypischen Gesichtsschmerz

Hi,

ich nehme seit 15 Januar d.J. 15mg Remergil täglich abends. Zum ersten Mal wurde mein Schmerzzyklus im Gesicht rechts unterbrochen. Alles mögliche wurde im rechten Kiefer ausgetestet einschließlich Kappung aller Zahnwurzeln oben rechts, Einnahme von Antiepileptika u.a.m.

Remergil hat den Gesichtsschmerz komplett unterdrückt und ich kann zudem auch noch nachts während des 3-monatigen Schmerzzyklus wieder schlafen (auch noch auf der rechten Seite).

Morgen muss ich eine weitere Verschreibung zur Verlängerung der Einnahme einfordern.

Frage: Hat jemand Erfahrung zur Einnahme von Remergil bei atypischem Gesichtsschmerz?

Skilen\t Snoxw


Hi

Ich hab auch mal Remergil genommen und ich bekomme auch immer die tollsten Nebenwirkungen x:) Soweit ich mich erinnern kann, fing ich damals mit ner viertel Schmelztablette an. Ich hatte Wochenlang jedesmal, wenn ich das Zeug eingenommen hatte, ne taube Zunge und mein Gesicht fing an zu kribbeln. Dann wurden die Glieder schwer und ich wurde müde. Nach ein paar Monaten hatte sich dann mein Körper daran gewöhnt und sogar die Müdigkeit lies nach. Ich rate dir einfach mal gaaaanz langsam damit anzufangen. Mir hat es damals geholfen. Mitlerweile nehme ich andere Medikamente wo die Nebenwirkungen in der Anfangszeit noch schlimmer waren... Aber das ist ne andere Geschichte^^ Ich habe mitlerweile 5 AD´s durch. Es dauerd eine Weile, bis man für sich das Medikament entdeckt, mit dem man leben kann. Mein Neurologe meinte, dass das völlig normal sei.

Hm, wenn du schon AD´s verschrieben bekommst, denke ich nicht, dass du mit Naturmedizin wie Johanniskraut noch was machen kannst. Sowas wirkt bei mir auch nicht.

Letztendlich musst du für dich entscheiden, ob du AD´s nimmst oder nicht. Ich hab auch Zeitweiße keine genommen und lebe immer noch^^ Ist eben nur die Frage, ob dus dir dadurch unnötig schwerer machst. Kommt auch drauf an wie stark deine Depressionen sind...

Jedenfalls wünsch ich dir alles gute

@:)

Lg von der Stephie, die durch die Medis nochmal ein neues Leben anfangen konnte...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH