» »

Mittel gegen Angst

GTraQs-Haxlm


ja, eben.

zudem sind Benzos schlecht für die Nieren.

sorg dafür, dass du in der Klinik entweder ein dämpfendes Antidepressivum kriegst, oder aber ein Neuroleptikum wie z.B. Seroquel oder Truxal.

Weg mit den blöden Benzos!

h#e|ha


oh je...ich seh grad dass du erst 18 bist :-o

welcher arzt verschreibt denn einem 18 jährigen solche knaller?

und mal ganz ehrlich, ich vegetiere lieber ne zeitlang zu hause oder erlebe draußen ne schlimme attacke, als dass ich mich mit so nem zeug voll knalle, denn gegen die angst hilft das sowieso nicht.

es kann gegen die symptome helfen, aber die ursache erwischt man damit eh nicht.

ich nehme gegen meine angst lediglich was homöopathisches und anscheinend hat mein homöopath mit dem neuen mittel, das richtige erwischt, denn mir gehts echt schon merklich besser :-)

tBinkLe5rbelIl84


was nimmst du denn @ heha?

G raRs-QHaqlm


heha

welcher arzt verschreibt denn einem 18 jährigen solche knaller?

gibt leider genug Ärzte, die das tun.. :-(

ich hab auch welche gekriegt, mit 18. Aber nur ganz kurz, zumal mir nicht mal 4 mg Lorazepam was gebracht haben.. :-

ich hab auch auf der Akutstation Leute getroffen, die schon jahrelang Benzos nehmen..der Therapeut hat die ihnen einfach immer wieder verschrieben...

ich finde sowas sehr verantwortungslos, zumal man heute ja weiss, dass Benzodiazepine abhängig machen.

NTaPchtw*esexn


welcher arzt verschreibt denn einem 18 jährigen solche knaller?

(nicht nur) einer, der mit seinem Latein am Ende ist ???

und mal ganz ehrlich, ich vegetiere lieber ne zeitlang zu hause oder erlebe draußen ne schlimme attacke

Mmh, tauschen wir?

Aber schliesse mich der Frage von tinkerbell an ;-)

G^r#as-8Haxlm


einer, der mit seinem Latein am Ende ist

das ist wohl noch lange kein Grund.

Dann soll er halt jemand anderen fragen. Und sowieso, ein Therapeut sollte doch mit seinem Latein nicht am Ende sein?

h}ehxa


ich finde das auch total verantwortungslos!

als ich beim psychater war hat der mir gesagt in meinem alter (20)

soll ich es auf jeden fall ohne medikamente versuchen und ich hab wirklich schlimme attacken.

viele medikamente machen abhängig und noch dazu bekommt man

damit nicht die angsterkrankung in den griff.

was bringt es mir wenn ich mich vollgepumpt traue unter menschen zu gehn, aber nicht die ursache bekämpfe...

man muss lernen mit der angst um zu gehn, anders wird man sie nicht mehr los.

da finde ich echt keine worte mehr...

NOac9htw:eNsen


ich finde sowas sehr verantwortungslos, zumal man heute ja weiss, dass Benzodiazepine abhängig machen.

Irgendwie ist mir eine Abhängigkeit lieber, als was manche andere Substanzen auslösen können ... von irgendwas (nehme mal an, es war die Überdosis Truxal+Temesta) hatte ich kurzfristig ein ziemlich starkes Glaukom. Wenn das nochmal vorkommt, reisst mir vielleicht die Netzhaut ein usw. Und die Floaters habe ich wohl auch noch mindestens ein paar Jahre :-/

t*inOkerkbelsl8x4


ich weiss, dass das sicherlich nicht das gleiche ist,aber ich war letztes jahr 9 wo in einer tagesklinik. dort haben sie fast allen benzos und so verschrieben.

ich war fast die jüngste mit 20 dort und mir haben sie null verschrieben.und da waren bestimmt 6 ärzte mit denen ich gesprochen hab, darunter psychologen.

Sie sagten mir, dass ich das nicht brauche u dass man super schnell abhängig wird.

Im Nachhinein bin ich froh, dass ich keine bekommen habe.

h?eha


tinki

wenn ich bloß wüsste wie das zeug heisst :-D

die globuli sind nicht mehr in der originalverpackung und auf der neuen steht nur noch eine abkürzung drauf.

ich muss aber dazu sagen, dass ich für die dinger mindestens 1 stunde mit meinem hömöopathen zusammen gesessen hab und mit

ihm alles durch gegangen bin, von meinem charakter bis zu meinen

empfindungen bei angstattacken usw.

daraus hat er ein medikament ausgewertet und eine potenz, was genau auf mich passt und auch nur dann hat man eine chance dass es wirkt.

also mein rat, geh zum klassischen hömöopathen und lass dir was geben was genau auf dich passt.

Gsras-HBalxm


Irgendwie ist mir eine Abhängigkeit lieber, als was manche andere Substanzen auslösen können...

Die lösen das aber nur aus, wenn die Dosierung nicht sorgfältig angepasst sind.

Zudem: eine Benzodiazepin-Entzug ist schlimmer als ein Heroin-Entzug. Es ist DIE HÖLLE.

t9inkerbe>ll8x4


@ heha

ich war auch ein halbes jahr beim hömöhopaten u hatte auch globulis gegen kopfschmerzen u die haben wirklich geholfen ... also war echt zufrieden

hwehxa


nachtwesen

du bist erst 18! mit 18 kann sich noch so viel ändern,

du wirst deine angsterkrankung wieder los, aber du musst auch was

dafür tun und damit meine ich nicht das einnehmen von irgendwelchen

knallern, damit wirst du nicht weiter kommen.

warte ab bis du in die klinik kommst und bitte hör auf dich

mit solchen mitteln voll zu pumpen...

h3ehxa


tinkerbell

warst du auch wegen der angst mal beim hömöopathen?

NAach*twes%en


Zudem: eine Benzodiazepin-Entzug ist schlimmer als ein Heroin-Entzug. Es ist DIE HÖLLE.

Mmh, sowas wie einen Vorgeschmack hatte ich ja schon, und nehm sie trotzdem wieder |-o

Aber ein Entzug ist irgendwann vorbei. Diese verdammten Trübungen werde ich vielleicht mein Leben lang sehen!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH