Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

Nuelxa


lenchen, so war ich auch :-( Aber ich habe gekämpft und emotechnisch gehts mir im Moment gut :-) Durch meine Psychotherapie (nicht speziell gegen die Emo, sondern meine Ängste generell) und vor allem durch meinen letzten Klinikaufenthalt mit einem super Therapeut :)^ Und meinem Willen, dass das nicht mein Leben sein kann.

s4orrow)10


Lenchen, gabs den einen Auslöser. Mir ging's ähnlich wie dir. Dann wurde mir klar diese ganzen Medikamente und Vorsichtsmaßnahmen geben mir eh nur scheinsicherheit, wenn es passiert, dann passierts...inzwischen geht's mir viel besser!

Nela, hm ausschleichen? In Absprache mit deine Ärzten? Austausch gegen andere Medikamente? Schwierig.... ":/ wüsste nicht, wie du es sonst rausfinden kannst...Tests oder sowas gibt's ja nun mal nicht :-)

NJelxa


Nein, ausschleichen kommt glaube ich nicht in Frage. Ich bin froh, dass ich endlich "leben" darf/ kann, das wäre echt das Blödeste, was passieren könnte :-( Austausch gegen andere Medis könnte auch schwierig werden, dann fängt die ganze Austesterei wieder von vorne an :-(

sCorroxw10


Hm, ja dann bleibt ja nur falls es Nebenwirkungen sind, die entweder auszuhalten oder aber mit anderen Medikamenten in den griff zu bekommen. Dann bist du aber echt in einer Bösen Schleife. Habe ja hier schonmal von meinen Erfahrungen während einem langen Praktikum berichtet....eben das ad's zu Beginn oft helfen oder aber ein böse erstverschlimmerung mit sich bringen und häufig einen rattenschwanz nach sich ziehen. Ich wünsche dir, das du nun nicht in diesem angekommen bist! Ich würde da schnell mit sämtlichen verschreibern der Medikamente sprechen!

lgenchuen8x8


Hmmm...ich weiss nicht was der grund sein könnte....ich bin nie auf die idee gekommen eine terapie dagegen zu machen weil ich immer dachte keiner kennt das....das stimmt,medikamente zu nehmen ständig ist auch ungesund....aber wenn ich einen anfall habe dann beruhigt es mich einfach :(v ....vorallem nach dem essen....es gab mal ne zeit da hab ivh innerhalb 2 wochen fast 10 kilo abgenommen.....weil ich nicht mehr getraut hab zu essen....seid ihr denn jetz ganz geheilt?

Vbijxo


Lenchen: Herzlich willkommen bei uns @:) Ich habe gelernt mit dem Mist zu leben. Ich weiss z.B. ganz oft, dass mir die Psyche einen Streich spielt, wenn mir ausgerechnet dann schlecht wird, wenn ich aus dem Haus muss. Das ignoriere ich dann und gehe trotzdem aus dem Haus. In 99% der Fälle geht die Übelkeit dann wieder weg.

Ich bin eher eine Fremdko...emo, d.h meine Angst davor, irgendjemand anderen k... zu sehen oder die Hinterlassenschaften machen mir mehr Angst als es selbst zu tun.

Nela: Machst Du irgendeine Art von Sport?

storro/w10


Guten morgen,

Ich mach's auch so wie Vijo. Meistens ist die Übelkeit dann schnell weg. Ist sie es nicht, dann bemühe ich mich cool zu bleiben, was zu esse und zu trinken, um den Kreislauf vielleicht was zu pushen und meinen Tag so zu verbringen, wie es geplant war. Wenn ich mitbekomme, wie sich jemand übergibt oder weiß, das er das grade tut, dann werde ich innerlich absolut unruhig. Ich mache mir sorgen, bin wütend, entsetzt, ratlos....total durch den Wind. Wenn ich allerdings die Überreste irgendwo sehe, dann finde ich es ekelig und überlege wie es passiert ist...aber kann damit inzwischen ganz gut umgehen. Seit ich die emo habe, habe ich mich selber noch nie übergeben. Mein Freund hat sid auch noch nicht übergeben, seit wir zusammen wohnen. Auf die beiden Situationen bin ich sehr gespannt...Angst und ich will wissen, wie es dann ist und auch danach.

l-enchexn88


Guten morgen @:) ich mach das auch oft soo....wie ist das bei euch mit dem essen? Esst ihr ganz normal oder achtet ihr euch auch drauf was ihr esst?? Ich bin malerin....also wände streichen usw ;-D tags über wenn ich arbeite gehts mir meistens gut....da bin ich abgelenkt...aber denke zwischen durch trotzdem immer wieder daran....die krankheit ist einfach nervig weil ich nicht fort kann ohne immer daran zu denken....und schlafen kann ich auch nicht mehr richtig weil ich angst habe in der nscht zu erwachen und dass mir plötzlich übel ist....wenn sich jemand anderes übergobt das ist für mich auch so schlimm.....

sUorZro=w1x0


Ich esse ganz normal. Eine kurze zeit lang habe ich echt drauf geachtet was ich esse. Inzwischen esse ich alles, ich esse einfach viel zu gerne, um immer darüber nachzudenken.

Mit schlafen hatte ich quasi noch nie ein Problem! Ich schlafe wie ein Stein!

Nela , geht's dir besser?

gUummfibäRrlxi


Also wenn es mir gut geht, kann ich alles Essen und esse dann auch gut und viel und mache mir keine Gedanken (besonders bei meinen Lieblingsgerichten :-q ). Aber wenn es mir schlecht geht, z.B. weil ich Blähungen oder so ein komisches Gefühl im Bauch habe, dann stelle ich sofort das Essen ein. Nicht, weil ich Angst habe, sondern weil mein Magen dann wie zugeschnürt ist und ich einfach nichts runterbekomme. Auch Stress und Nervosität schlagen mir auf den Magen, dann kriege ich auch nichts runter, obwohl ich gerne Essen würde. Und wenn ich unterwegs bin, kann ich nichts Essen, was ich mit meinen ungewaschenen Händen anfassen muss. Das Brötchen esse ich dann mit abenteuerlichsten Verrenkungen aus der Tüte, ohne es zu berühren. Das nervt mich selbst sehr und das war auch der Hauptgrund, warum ich bei einer Therapeutin war. Die hat mein Problem aber gar nicht verstanden und meinte nur lapidar, das sei auch viel gesünder so, ich würde das schon richtig machen, das müsse man nicht behandeln :-/ . Ganz toll für meine Angst! Ach ja, Mett und rohe Eier esse ich nicht, aber nur, weil ich das nicht mag und das "Glibbergefühl" im Hals total eklig finde.

Ich mache aber trotz Emo alle Sachen, die ich gerne machen möchte, gehe raus, fahre mit Öffis, gehe zur Uni, mache mein Hobby,... Manchmal muss ich mich schon überwinden, etwas zu machen und bin dann nervös. Dran denken tue ich auch, besonders natürlich, wenn mir mal wieder schlecht ist. Aber wie du schon sagst, Ablenkung hilft Wunder!

Nachts/abends ist es bei mir auch schlimmer, da ist mir vermehrt übel (so wie jetzt auch gerade) und dadurch ist die Angst präsenter. Schlafen kann ich meist gut, es gibt aber auch Nächte, wo gar nichts geht, das ist immer unschön. Das sind dann Nächte, wo eine Panikattacke die nächste PA jagt. Kommt aber zum Glück nicht soooo oft vor. Dafür träume ich in letzter Zeit ganz blöd, im Moment träume ich fast jede Nacht in irgendeiner Form von Darmspiegelungen :-o %:| . Das ist ziemlich verstörend! Und ich kann nur ganz schlecht Schlafen, wenn ich alleine im Haus bin. Einmal aus Angst, eine MDG zu bekommen. Aber das ist eigentlich nebensächlich. Bei uns fand vor einiger Zeit ein Einbruchsversuch statt und ich hab Angst, dass das wieder passiert, wenn ich alleine bin.

Ich war eine Zeit lang abhängig von Imodium (habe nicht nur Angst vorm Erbrechen, sondern auch Angst vor Durchfall) und hab das mindestens vier Mal die Woche eingeworfen. Nicht gesund, ich weiß! Irgendwann hat es dann Klick gemacht und ich hab es von einem Tag auf den anderen Tag gelassen. Die ersten zwei Wochen waren sehr schwer, besonders in der Schule. Habe mich aber zusammengerissen und mir die Folgen verdeutlicht und nach der Zeit wurde es besser! Nun nehme ich die Dinger zwar meist noch mit, wenn ich länger weg bin (werde aber auch nicht panisch, wenn nicht), nehme sie aber nur noch äußert selten. Meist vor Prüfungen, weil ich einen Reizdarm habe und mir Nervosität auf den Darm schlägt. Wenn ich dann zwei Tabletten nehme, bin ich viel entspannter und konzentrierter. Da das aber nur selten der Fall ist, denke ich, dass das in Ordnung ist. Mein Abi hab ich zu 90% sogar ohne die Dinger geschafft.

Vomex und Co. hab ich nie wirklich ohne Grund genommen, da ich davon sofort einpenne. In der Schule/Uni oder gar im Auto nicht so toll...

Nela, was für Medikamente nimmst du denn? Und geht es dir besser?

Einen schönen Rest-Sonntag *:)

lLencheMnx88


Ich esse auch sehr gerne....was hat nela wenn ich fragen darf?

lPen7chexn88


Danke für deine antwort gummibärli....ich unternehme auch sachen trotz der angst....aber ich denke immer,dass es doch nicht sein kann dass ich mein leben verpasse nur wegen dieser angst...mir gehts auch soo...wenn ich stress oder probleme habe dann schlägts bei mir auch gleich auf den magen....ich möchte eben auch aufhören tabletten zu nehmen....auf dauer ist das ziemlich ungesund....das freut mich dass du das alles geschafft hast mit der uni :)^ ...am dienstag ist wohnungsübergabe.....ich zieh von zu hause aus und hab ne eigene wohnung :)z ich freu mich drauf aber hab auch ein bisschen panik....meine anfälle hab ich mitlerweile wie unter kontrolle....ich sag mor dann meistens,es geht mir gut...hmmm das mit deinem traum,denkst du oft daran bevor du einschläfst??

l>ench^enx88


Danke auch für deine sorrow *:)

gmum;misbärlxi


Uii, alles Gute für die erste eigene Wohnung! Ich bin ja gerade wieder von meiner eigenen Wohnung zurück zu meinen Eltern gezogen, weil die Wohnung und die Nachbarn der absolute Horror waren und ich im Oktober eh was Neues beginne. War auch gut so, ich bin seitdem viel besser drauf und auch die Emo ist besser geworden. Aber bei dir wird das sicherlich ganz anders und viel besser werden! Wovor genau hast du denn Angst?

Nee, ich denke da überhaupt nicht dran! Ich hatte noch nie eine Darmspiegelung und hoffe auch, dass das so bleibt. Aber es gibt überhaupt keinen Grund, warum ich so eine Spiegelung machen sollte. Auch bei meinen Eltern steht nichts in der Richtung an. Sehr komisch diese Träume ":/

M7elEissa~0x8


willkommen bei uns lenchen *:)

ich habe diese phobie seit ich denken kann. es gab sehr viele jahre, wo es mir schlecht ging aber seit jahren habe ich alles im griff. emo schränkt mich nicht ein und ich kann momentan gut damit leben :)^

jinka, meinst du nicht es ist nur eine phase?

wir hatten ende des letzten jahres auch eine sehr schwere zeit. wollten uns trennen und waren sogar beim anwalt. dann hat sich alles wieder irgendwie gelegt. bei uns war der gleiche trennungsgrund. aber wie du schon sagst, es gibt momentan einfach keine zeit für zweisamkeit. solange die kinder noch so klein sind, dreht sich halt alles um die kleinen nervensägen. und wenn sie endlich mal schlafen, will man einfach seine ruhe haben. zzz

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH