Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

G6oldXenOldxie


Hallo ihr Lieben,

ja @Nela, ich werde morgen den Widerspruch zur Post bringen. Glaube aber nicht dran das es was bringt.

War dann heute auch wieder auf der Arbeit und bin auf dem Heimweg zu meinem Auto an 4 Kotzhaufen schön über den ganzen Gehweg verteilt vorbeigelaufen. Und morgen früh wieder der gleiche Weg (hoffentlich regnet es heute nacht) :=o

@ DarkandCrazy:

Welcome back :)_

p{urerw@ahnxsinn


Ich finde es ehr interessant, dass es in deiner Familie so gehäuft auftritt...genetisch? Hmm... Eine spezielle Phobie, die familiär weitergegeben wird, da habe ich noch nie von gehört. Das müsste doch für die Forschung und Therapie ein guter Anhaltspunkt sein.....?

D&arkNandcraHzy1f006


Das finde ich auch...weil meine Mutter zum Bespiel hat das nicht...nur meine Tante mit der wir aber keinen Kontakt hatte,meine Cousiene,mein bruder,der hates aber nur wenn er selber krank ist,war sogar abhängig von Vomex...naja ich eben und meine Tochter...

sco/rrowx10


Aber mal ehrlich das man sich als Kind mehr sorgen ums erbrechen macht als normal ist doch nur logisch, wenn die Mutter Zuhause grundlos mit Desinfektionsmittel reinigt. Das man dann irgendwie merkt das Erbrechen was ganz schrecklich schlimmes wovor man Angst haben muss ist, das ist doch eigentlich nur eine logische Reaktion.

D1aUrkand[cr]azy10x06


Das stimmt auch wieder...

Hach neee...das doofe ist das es nicht viele Therapeuten gibt,die sich damit auskennen...

Das mit dem Desinfizieren mache ich aber auch,weil ich drei Kinder habe,und die ständig Freunde mitbringen.

Das kenne ich auch aus anderen Familien...Ich mache das generell auch nur Herbst/Winter

syorrrow1x0


Aber daran sieht man ja schon wie irrational es ist. Magen darm viren aller art kann man genau so gut im Sommer anschleppen.

tVeaatimex91


Das finde ich aber auch interessant. Wenn man selbst betroffen ist möchte man ja auch nicht, dass die Kinder das gleiche durchmachen wie man selbst. Bei mir zu hause wurde niemals so krass desinfiziert. Vielleicht bin ich deswegen abgehärtet und habe magen-darm und sowas selten (*aufholzklopf*)... es hatte bei mir auch nie jemand irrationale Angst vor dem erbrechen und allgemein hat meine Familie sowas wie Magen-Darm eigentlich fast nie. Daher wundert es mich auch woher es bei mir kommen könnte.

Vielleicht findet sich ja eine Therapie die aber bei deiner Tochter anschlägt? Wie alt ist sie jetzt?

mir geht es ganz okay. Ich lerne momentan viel weil ich Montag meine Klausur in der Uni habe :0 :)D :(v ansonsten arbeite ich auch sehr viel, um das Geld für meinen Flug wieder reinzukriegen. Ich lenke mich so von der Emo ab. Heute saß ich im Bus und mir wurde plötzlich ganz flau, bis ich zu mir selbst gesagt habe, dass es Quatsch ist und ich es mir nur einbilde... dann ging es wieder :) da war ich schonmal ein bisschen stolz auf mich :)

D\ayrkanOdcrazyx1006


Es gibt eine spezielle Klinik dafür ja,aber da beträgt die Wartezeit ca. 2 Jahre.

Meine Tochter wird im Sommer 12 Jahre alt....

übrigens ich persönlich hatte MDG das letzte mal 1998....wobei das auch nicht mein Problem ist,wenn ich es selber habe...

Magen darm viren aller art kann man genau so gut im Sommer anschleppen.

Das ist richtig,allerdings ist es in den kalten Monaten wahrscheinlicher....

Naja ich war mal viel viel schlimmer,ich habe immer alles desinfiziert,Böden,Wäsche mit Sagrotan Wachmittel gewaschen,ich habe echt alles desinfiziert.

Heute sinds nur noch die Klinken,wenn viel Besuch da ist,und eben Badezimmer....

Je älter meine Kids werden,mitlerweile sind sie 16 und 14 und fast 12,desto einfacher wird es für mich damit umzugehen.

Wobei meine Tochter sich leztes Jahr echt oft übergeben hat,sie ist ein stress ****.

Sie hatte sogar schon eine Magenschleimhautentzündung. :-/

Ich werde michauf die Suche machen,wobei ich weiss,das es echt schwer wird....

DPelfi<nx93


Hallo,

mich gibt es auch noch :-D . Leider komme ich kaum noch zum Lesen, geschweige denn zum Schreiben :(v

Was macht eure Emo? Bei mir war es die letzten Tage ziemlich gut, das hätte ich nie gedacht. Und nun erfahre ich heute, dass in unserer nahen Gegend ein extrem fieser und aggressiver MDV rumgeht, der die Leute flachlegt. Und schon beginnt die Panik von vorne. Kennt ihr diese Einbrüche auch? Von "mir geht's eigentlich ziemlich gut" zu "oh mein Gott, ich kann nicht mehr vor Angst"?

Vcij-o


Delfin: Ja, so einen Einbruch habe ich im Moment auch. War am Wochenende unter anderem auf einem Boot unterwegs (wie ich auf die Idee kam, ist mir nachträglich echt schleierhaft, aber den Kindern hat es gefallen). Die Fahrt hat 35 Minuten gedauert, kein Seegang, ein kleiner Junge musste sich übergeben. Dann habe ich noch gehört, dass die Seuche in der Krippe, in die meine Kleine geht, umgeht oder zumindest umgegangen ist. Ich dreh bald am Rad und finde täglich neue Ausreden, warum meine Kinder diese Woche nicht in den Kindergarten bzw. Krippe gehen. Gut, sie hatten beide Fieber am Wochenende und sind jetzt ziemlich erkältet. Aber heute hätten sie spätestens wieder gehen können. Da mein Freund auch erst am Samstag wieder kommt, schiebe ich hier fast Panik {:( Heute nachmittag hatte die Kleine wieder Fieber, geht also morgen schon deswegen nicht in die Krippe. Tja, und die Große will dann auch nicht gehen. Und ehrlich gesagt, kommt es mir natürlich entgegen ;-)

Zum Thema Desinfizieren: Also damit fange ich erst gar nicht an. Als wie die MD Seuche vor Weihnachten im Haus hatten, hat mein Freund so Handdesinfektion geholt. Hat aber nichts genutzt, haben es trotzdem alle bekommen. Ansonsten werden die Hände gewaschen, wenn wir unterwegs waren und gut ist es.

Ich möchte nicht, dass meine Kinder da irgendwas von meiner Panik in dieser Hinsicht mit bekommen. Hoffe, ich kann es tarnen. Auch wenn es schwer fällt.

tzeaetim!e91


Jaa ich kenne das zu gut. Manchmal frage ich wie ich so Situationen vor einigen Jahren uberstanden habe als meine Emo nicht so stark ausgeprägt war. So stark ist sie ja erst seit ende November wieder. Könnte es mit meinem Auszug von zu hause zusammen hängen? Vielleicht die Angst dass ich alles nicht schaffe und die äußert sich in meiner Emo? Es macht mich echt fertig. Ich wollte mit freunden im sommer auch auf ein Festival aber bin kurz davor das abzusagen wegen der sch*** emo. Vor zwei Jahren als wir da waren hab ich daran keinen Gedanken verschwendet. Und jetzt?!?!

zCwergti2x5


Hallo zusammen *:)

ich wünsche euch allen einen schönen Valentinstag! @:) x:)

Delfin ich kenne genau das gleiche Gefühl, wie du es beschreibst! :-| Für mich wird es in einer Woche ziemlich schwierig. Hier wird ziemlich derbe Karneval gefeiert, und eigentlich bin ich auch ein totaler Karnevalist. Aber mit den Jahren wird man ruhiger, trinkt nicht mehr soviel Alkohol. Und im Grunde freu ich mich tierisch auf den Samstagabend. Gehen mit ein paar Kollegen zusammen, treffen uns vorher bei einer Kollegin zum Vortrinken. Im gleichen Moment wo ich mich freue, kommt aber auch die Angst... Wieviel vertrage ich? Wieviel darf ich trinken ohne das ich mich übergeben muss? Damals wusste ich was ich vertrage und wieviel ich vertrage, heute leider nicht mehr. Umso mehr Angst macht es mir. :-( :(v

Obwohl ich einfach gerne mal wieder Spaß haben möchte, ohne darüber nachzudenken.

Darkandcrazy1006 ich mache eine Verhaltenstherapie seit letztes Jahr März. Und ich sehe schon kleine Erfolge. Desinfizieren fange ich erst gar nicht an.

Mir geht es momentan eigentlich ganz gut. :-) Aber momentan ist hier einiges Durcheinander!

Habe mich ja einige Tage vor dem positiven Test auf eine ausgeschriebene Stelle in meinem Beruf beworben. Dann erst der positive Test, wo ich sofort entschieden habe, die Stelle abzulehnen. Dann die Fehlgeburt... Letzte Woche Mittwoch bekam ich ein Anruf, sollte Donnerstags zum Vorstellungsgespräch kommen. Hörte sich alles super an. Trotzdem Zweifel ob das jetzt gerade richtig ist. Nun hatte ich nicht damit gerechnet das er sich noch meldet, da es eine komische Verabschiedung beim Gespräch gab und wir uns auch bei einem Punkt nicht ganz einig waren. Es wird vorrausgesetzt, das ich wenn mein Kind krank ist, immer jemanden habe, der sich dann kümmert, sodass ich dann eben nicht ausfalle. Nun rief er gestern an und meinte er würde mich gerne einstellen, aber dann ein wenig abgeändert, als eigentlich geplant, nämlich auf 450 Euro Basis. Ich sollte mir das überlegen. :-|

Es ist jetzt ziemlich schwierig. Hat alles seine Vor-und Nachteile. Einerseits möchte ich wieder in meinem Beruf zurück, andererseits steht ja nun die Familienplanung wieder im Vordergrund, was ja zum Zeitpunkt der Bewerbung eben nicht so war, weil wir mit dem Thema abgeschlossen hatten. Finanziell hätten wir auch Einbußen, da ich den Kleinen in die Verlängerung geben müsste, aber eben genauso viel Geld wie jetzt bekomme... Für mich steht eigentlich fest, das ich die Stelle nicht annehme, aber wiederum habe ich eben Angst, das ich es dann später bereue, die Chance wieder in meinem Beruf zu arbeiten, nicht angenommen zu haben. Wer weiß, wie lange es nun dauert, bis ich wieder schwanger bin?! Wüsste ich das es wieder zwei Jahre dauert, würde ich sofort zusagen. Aber ich möchte auch nicht unter falschen Tatsachen ein Arbeitsverhältnis eingehen. Bin hin- und hergerissen.

Emotechnisch geht es momentan ganz gut. Ich habe seit zwei Tagen immer wieder Bauchschmerzen und Übelkeit. Aber selbst bei der Übelkeit hatte ich diesmal gar keine Panik, kein Zittern, keine Schweißausbrüche und nichts. :)= :-o

Nur heute morgen einmal kurz... da hatte ich nach der Einnahme meiner Schilddrüsentablette wirklich das Gefühl ich müsse mich jeden Moment übergeben.

Ich denke das ich mir was eingefangen habe, da der Kleine von meiner Freundin auch Magen-Darm hat. :-/

S@oph(ieFussBball


In Kindergärten geht ja häufig Magen-Darm rum oder?

Ich mache nämlich ab Montag bis zu den Sommerferien ein Praktikum in einem Kindergarten und hab jetzt tierische Angst davor mich anzustecken. :(

GqoldqenOldie


@ zwergi:

Kannst du beim Karneval nicht auch ohne Alkohol Spaß haben? Bzw. man muss es ja echt nicht übertreiben. Wenn du aber hingehst um zu trinken musst du dir auch im klaren sein das es passieren kann das du übertreibst wenn du deine Grenzen nicht kennst.

NKela


Aber mal ehrlich das man sich als Kind mehr sorgen ums erbrechen macht als normal ist doch nur logisch, wenn die Mutter Zuhause grundlos mit Desinfektionsmittel reinigt. Das man dann irgendwie merkt das Erbrechen was ganz schrecklich schlimmes wovor man Angst haben muss ist, das ist doch eigentlich nur eine logische Reaktion.

Das kann man so pauschal aber auch nicht sagen. Hier zu Hause hat niemand irgendwas desinfiziert und trotzdem habe ich diese Phobie. Meine Eltern haben mir immer das Gefühl gegeben, dass Erbrechen dazu gehört und eine Schutzfunktion des Körpers ist. Doch das alles hat nichts genutzt. Und ich bin die einzige in der Familie mit der Phobie.


Ich muss seit heute morgen ein Antibiotikum über 9 Tage zweimal täglich nehmen. Bisher gings gut, aber seit ner halben Stunde ist mir soo schlecht, das ist echt eklig %:| Und Bauchgrummeln hab ich auch. Dabei hab ich die Einnahme von heute abend noch gar nicht hinter mich gebracht (das sind widerliche, riesige Klopper {:( ). Ich hoffe, dass ich die Nebenwirkungen nicht lange habe, andernfalls können 9 Tage verdammt lang werden %:| {:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH