Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

GToldDenOl+die


Mir ging es noch den ganzen Montag richtig mies, bis abends dann die Veranstaltung stattfand. Da gab es so viel außergewöhnliches Essen, das ich einfach probieren musste...

Gestern war's dann ok, bißchen Gezwicke zwischendurch aber aushaltbar und auch das essen ging wieder einigermaßen.

Heute morgen tauchte dann die Magen-Darm Kollegin auf und stöhnt hier nun ständig vor sich hin. Sie sieht auch wirklich nicht gut aus. Sie hatte sich aber nur gestern und vorgestern krank schreiben lassen weil sie sich eben Gedanken wegen der Arbeit gemacht hatte. Ich meine, wenn es ihr jetzt gut ginge würde ich wahrscheinlich nicht mal was sagen aber es geht ihr wirklich mies. Sie arbeitet "nur" 4 Stunden pro Tag, sie geht also heute eh mittag heim. Aber ich bin ihr trotzdem 4 Stunden "ausgesetzt", da wir ja auch die gleiche Toilette nutze. Ich glaube hier liegt das größte Problem. Hätten wir mehrere Toiletten gäbe es Ausweichmöglichkeiten. Aber so, wenn man weiß man nutzt alles zusammen macht mich das kirre....

SAophi[eFussxball


Oh man. Versuch einfach nicht auf Toilette zu gehen und nichts anzufassen was sie angefasst hat. Ich glaube auch "Nicht-Emos's" sind nicht scharf auf Magen-Darm..

G\old(enOlxdie


Ich arbeite von 6.30h – 16h, wie soll ich es da schaffen nicht auf die Toilette zu gehen?? Sie sitzt mir im Büro genau gegenüber, sie ist mehr oder weniger meine Sekretärin, da ist auch nichts mit "nichts anfassen was sie angefasst hat". Ich könnte am Rad drehen, gerade weil ich weiß das ich bis Ende nächster Woche definitiv NICHT krankwerden kann / darf weil ich sau viele sehr wichtige Termine habe. Aber garantiert passiert es genau dann..... %-|

S?ophmieFu;ssbnazlxl


Okay, dann ist das ganze natürlich schwierig :-(

GxoldenO9ldxie


Mittlerweile merke ich das sich Vorahnungen wirklich konkret umsetzen lassen *ironieaus*. Ich hatte gestern ab 16h Opernkarten. Ab 14.15h war's mir flau, hab mir aber nichts dabei gedacht weil ich vorher ein Schnitzel gegessen hatte und ein paar Bissen Himbeerkuchen. Schob es also darauf. In der ersten Pause von 17h-18h war's mir so schlecht das ich würgenderweiße über einem Gebüsch gehangen war und wirklich kurz davor war, meine Opernkarte anderweitig weiterzuverkaufen. Ich hatte einfach Panik wenn ich dort in der 30. Reihe Mitte sitze und nicht wegkomme (was ich auch nie geschafft hätte). Nach langem hin und her bin ich nach der Pause trotzdem wieder rein und hab dort tierisch mit mir gekämpft. Ich hatte so einen Brechreiz, Magen- und Darmdruck und immer wieder das Gefühl Durchfall zu bekommen. In der zweiten Pause von 19:30h-20:30h hab ich dann draußen versucht frische Luft zu bekommen und mich vor allem langsam zu bewegen. Alles war schnell war hätte ungeahnte Folgen....Um 22h war die Oper dann aus und ich hab mich langsam laufend auf den Heimweg gemacht. Die ganze Nacht war mir total flau, Brechreiz war gott sei Dank weg. Heute morgen aufgestanden, das ganze Spiel wieder von vorne. Übelkeit, Magen- und Darmkrämpfe, aufstossen, Schwindel. Gerade eben stand dann meine MD-Kollegin direkt neben mir und pustet mir noch schön ins Gesicht.

The same procedure..... >:( >:(

sVorrFow10


Golden, ich glaube das deine Psyche dir einen ordentlichen Streich spielt...bei einer wirklich Magendarmgrippe hattest du dich vermutlich inzwischen übergeben oder so starken Durchfall das du gar nicht auf der Arbeit sein könntest. Natürlich gibt es auch magendarmgrippen die so verlaufen, wie du es aktuell beschriebst, aber in der Häufigkeit ist es doch irgendwie untypisch.

Wenn Man eine ordentliche Hygiene betreibt, dann steckt man sich durch die Nutzung der gleichen Toilette ja auch nichts zwangsweise an. Jedenfalls ist es nicht wahrscheinlicher als so mancher Griff in Bus und Bahn oder an sonstigen öffentlichen orten.

Versuch dir klar zu machen, nur weil sie krank ist wirst du es nicht auch automatisch. Es ist wirklich schwierig die Psyche immer zu erkennen...

Ggolde3nOl&dixe


Das ist richtig das ich mir einbilde ich könnte krank sein, und hab dann auch Beschwerden. Nur im Enddefekt bringt mir die Erkenntnis nix ob ich es mir einbilde oder tatsächlich krank bin. Fakt ist, dass ich Beschwerden habe die auf beides passen könnten und mich in meiner Tätigkeit einschränken. Und ja, ich gehe auch auf die Arbeit wenn ich z.B. die ganze Nacht Durchfall habe wie Wasser. Denn würde ich jedesmal daheim bleiben würde ich wahrscheinlich auf's Jahr gesehen einen Monat fehlen.

Und zweiter Fakt ist: Ich kann immernoch nicht zwischen körperlicher und psychischer Übelkeit unterscheiden.....

storroWw10


Genau das meinte. Ich da würde ich ansetzen. Geh in dich...überlege was die Übelkeit auslöst...lerne körperliche und psychische Übelkeit zu unterscheiden...das dauert und ist schwierig, aber viele Emos schaffen es irgendwann...

S5o=phie<Fussbaxll


Oh GoldenOldie, das ist ja echt heftig :-o

Also so heftig war es ja bei mir noch nie zum Glück. Aber dass du es dennoch ausgehalten hast ist schonmal gut, auch wenn du im Moment das alles negativ siehst.

Ich hatte heute leider meinen letzten Kindergartentag :°( :°( :°( :°(

Seit gestern hängt da übrigens wieder das berühmte "Brechdurchfall-Schild".

Aber trotzdem wäre ich gerne länger geblieben. Ich hab so geheult vorhin. Ich vermiss die Kinder jetzt schon.

Und gestern habe ich mich bei der Realschule angemeldet. Nach den Ferien geht also die 10. Klasse los. Und ich hab jetzt schon extrem Angst :-(

zAwergi625


Hallo zusammen *:)

Nun melde ich mich auch mal wieder zu Wort. :-)

Wie geht es euch allen?

Ich bin nun in der 16. Ssw und habe somit die schlimmsten drei Monate überstanden. ;-D

Mir war oft schlecht, aber übergeben musste ich mich zum Glück nie. Zudem ist die emo irgendwie nach hinten gerückt. :)^

Momentan ist die Schwangerschaft Hauptthema. Wenn es ums "Erbrechen" geht, bin ich komischerweise total ruhig neuerdings.

Vor paar Wochen war ich mit meinem Sohn und deren Freund auf einem Spielplatz und auf dem Rückweg musste mein Sohn sich übergeben, da er wohl das Karussel fahren nicht vertragen hat. Ich war die Ruhe selbst. :-) :=o

ScogphkieFusesbyall


Hallo *:)

Also mir geht es soweit ganz gut :)

Das ist doch super, dass du die Zeit überstanden hast. Dann kannst du ja jetzt wirklich total gelassen sein :)

Und dass die Emo so nach hinten gerückt ist finde ich auch toll.

Wisst ihr denn schon was es wird, oder kann man das so früh noch nicht sagen? Ich kenn mich damit leider überhaupt nicht aus |-o

S<opUhie.Fussbaxll


Schade, dass der Faden so eingeschlafen ist :-(

N!ela


Da hast du allerdings recht. Wie geht es dir denn? @:) Und euch anderen?

SNophieTFussMball


Mir geht es ganz ok :)

Hab die Autobahnfahrt geschafft. Aber Donnerstag geht die Schule wieder los. Da hab ich sehr Angst vor.

Außerdem hab ich mir beim Fußball 2 Finger gebrochen und jetzt die linke Hand in Gips.

Und wie gehts dir? :-)

s$orirow610


Hallo,

ich hab letzte Woche meine erste Arbeitswoche gehabt. Arbeite nun als stellvertretende Leiterin in einer Offenen Ganztagsschule... Die erste Woche war sehr anstrengend, da es nun sehr schnell ging und ich schon vorher für jeden Abend einen anderen Termin hatte. Ich war also immer von 7-22 Uhr unterwegs. Heute muss ich viel Papierkram machen. In der Schule kotzt scheinbar täglich irgendein Kind, bisher hab ich es zum Glück noch nicht mitbekommen, aber zwei der Kinder später an die Eltern übergeben...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH