Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

Vbixjo


sorrow, ich weiss genau, wie Du Dich fühlst. :°_ Es ist schwer aus dieser Gedankenspirale raus zu kommen. Ich versuche mich dann auf etwa schönes zu konzentrieren, z.B. heute auf diesen (zumindest bei uns) wunderschönen Morgen.

s"orrsow1x0


Als der morgen bei dir wunderschön war, saß ich schon lange an meinem Schreibtisch auf der Arbeit...und der steht im Keller... ;-D

Der Tag heute war trotzdem gut. Bis auf einen Minianflug keinerlei Angst.

EEm#mix92


Alloha... ich hab letzte Woche gemerkt, wie sehr diese Krankheit mich doch belastet, wenn ich krank bin :-/

Hatte ziemlich mit Übelkeit zu kämpfen, aber ich wäre lieber gestorben als mich zu übergeben, auch wenn es schon sehr knapp war das ein oder andere mal...

Das ist doch verrückt! Ich wette es wäre mir besser gegangen, wenn ich nicht krampfhaft versucht hätte alles drinnen zu lassen...

t\eXaltimie9x1


Die Prüfung lief super, habe eine 1,0 gemacht. Habe aber nicht das Gefühl, dass es mir viel besser geht... Heute Vormittag war alles gut, auch dieser Druck im Hals war nicht da. Nach dem Mittagessen kam er ja. Durch den Druck kam auch Übelkeit, vermute ich. Habe mich so gut es ging abgelenkt und es hat funktioniert... Ich kann nur nicht einschätzen ob der Druck durch Übelkeit kommt oder anders herum oder ob alles Einbildung ist. Den Rest des Tages ging es mir dann aber gut. Nun heißt es weiter lernen für die nächsten 5 Klausuren in zwei Wochen...

Ich kann auch nicht mehr genau sagen, was am Buch am besten war. Es ist einfach toll geschrieben und man erkennt sich oft wieder, es hilft einfach.

@Emmi92 das Gefühl kenne ich zu gut. Jedes Mal wieder denke ich, jetzt lieber sterben als brechen... und ich finde es auch total dumm. Aber ich denke auch immer "Wenn du jetzt brichst geht es dir besser... aber lieber ist mir jetzt ne Stunde länger schlecht, als dass ich brechen muss" Komische Logik, oder?

ESmmi9x2


Ja sehr... ich hab auf der Bettkante gesessen (ich würde einen Teufel tun und mich ins Bad begeben, das wäre ein Zugeständnis, dass ich vielleicht doch brechen würde) geschwitzt wie Sau, geheult und gebetet... Irre... Es wäre so viel einfacher...

tMeat]imxe91


Ich verstehe das Emmi.. Mir geht es wirklich GANZ GENAU SO. Und ich finde das auch total absurd, aber so ist es nunmal. Wenn ich in der Siuation bin muss ich ganz flach auf dem Bett liegen, auf dem Rücken und Augen zu... und hoffen, dass ich ganz schnell einschlafe und krampfhaft versuchen alles in mir zu behalten. Meistens weine ich auch.... :°(

sUpo6rty1L282


Wenn ich in der Siuation bin muss ich ganz flach auf dem Bett liegen, auf dem Rücken und Augen zu... und hoffen, dass ich ganz schnell einschlafe und krampfhaft versuchen alles in mir zu behalten. Meistens weine ich auch.... :°(

Geht mir leider auch so. Ich würde lieber sterben, als brechen zu müssen. Kann ich es aber dennoch einmal nicht verhindern und ich brechen muss, dann muss ich heulen und denke ich sterbe.

Bis vor kurzem wusst ich auch nicht, dass das ne Krankheit ist. Ich hoffe jetzt schon, sollte ich mal schwanger sein, dass mir ja nie übel ist. Das ist für mich Horror pur.

Manche stecken sich nach ner durchzechten Nacht ja einfach so mal nen Finger in den Hals, damits ihnen besser geht. Ich kann nicht mal dabei zusehen, wird mir schon ganz anders ":/

GkoldenOkldixe


Januar bis März sind definitiv die schlimmsten Monate im Jahr. Hatte letztes Jahr ganz wenig Kontakt mit MD. Und jetzt geht es irgendwie gehäuft los. Letzte Woche eine Kollegin, heute eine Kollegin. Mir selbst geht es seit einer Woche nicht so toll. Die ersten Tage Halsschmerzen und Übelkeit, jetzt verstopfte Nase und Halsschmerzen nachts. Die Erkältung kommt aber nicht durch (es läuft keine Nase, etc.). Seit heute mittag von einer Sekunde auf die andere eine so starke Müdigkeit das ich aktuell schauen muss wie ich meine Arbeit schaffe. Ich hasse diese Zeit nach dem Jahreswechsel, vielleicht auch weil meine eigene letzte MD-Grippe im März war.

Gestern hatte ich mich dann endlich durchgerungen den Hausarzt zu wechseln. Hab aber erstmal nur meine Befunde mitgebracht die ich so hatte. Von der Emo habe ich im Gespräch noch nichts erzählt, nur eben meine ganzen anderen MD-Befunde und Untersuchungen. Mal sehen ob sich das bei den nächsten Terminen ergibt. Weiß aber gar nicht so ich das überhaupt erwähnen soll.

Morgen mittag haben wir ein Essen auf der Arbeit, ich mag nicht. Diese Arbeitsessen hasse ich sowieso weil mich immer jeder fragt warum ich so wenig esse und schaufelt mir den Teller voll. :(v

ENmmxi92


Essen ist eine wunderherrliche Beschäftigung ;-) Oft hilft es gut gegen Übelkeit (bei mir ist es so) und schmecken tut es auch (Ich esse eh fast alles) ;-D

Wenn ich nicht meine Figur halten wollen würde, würde ich 24h nur Essen ]:D

s*port;y1282


Wenn ich nicht meine Figur halten wollen würde, würde ich 24h nur Essen ]:D

Ich auch ;-D ;-D ;-D

t?eatJime91


Haha Emmi und sporty: so geht es mir auch :-D Ich könnte auch den ganzen Tag nur die ungesündesten aber eben leckersten Sachen essen. Will aber momentan abnehmen weil ich letztes Jahr 10 kg zugenommen habe, also muss ich mich etwas zuruck halten...

Ja sporty mir geht es genauso. Ich habe zwar seit fast 10 Jahren nicht mehr brechen müssen *toi toi toi* aber ich würde auch einfach nur heulen glaube ich. Wobei ich damals gar nicht geheult habe und es relativ gefasst überstanden habe. Ich wusste zwar nicht, dass ich Emo habe aber hatte schon Angst vorm Erbrechen...

Ohje Goldie ich hoffe du überstehst die Zeit und ich hoffe, wir alle schaffen das, ohne uns anzustecken!

siorroxw10


Ich bin auch eine Fressmaschine :D

Übergeben hab ich mich das letzte mal vor neun Jahren...paar Stunden vor meiner Blinddarm OP. Mir gings da so schlecht, dass mir das Übergeben gar nicht mehr schlimm vor kam. Ich wollte nur wissen, was mit mir los ist und wann diese Schmerzen aufhören...kurz drauf war ich in der Notaufnahme und wenige Minuten später die Not OP.

J-ajrlxa_


Hallo ihr Mitleidenden,

ich leide seit meiner Pubertät extrem unter Emetophobie. Früher habe ich vor Angst geschrieen, wenn mir schlecht war. Wenigstens das hat sich gelegt.

Heute Nacht hat sich meine 19jährige Tochter übergeben und natürlich ist da Angst da, dass sich die anderen Kinder oder ich mich selbst anstecke. Ich hasse die Herbsttage und den Frühjahr, da ist es am Schlimmsten. Milde Winter fürchte ich auch. Der Kleine geht in den Kindergarten und ich habe täglich Angst, dass der Zettel draußen hängt. Noch war dies nicht der Fall.

LG Jarla

Nselxa


Früher habe ich vor Angst geschrieen, wenn mir schlecht war. Wenigstens das hat sich gelegt.

Oh, das kenn ich... Geheult hab ich ohne Ende, gejammert und teilweise auch geschrieen, ja. Aber auch bei mir sind diese Zeiten zum Glück vorbei :)^

Die Woche hatte ich einen Tag, da war mir so furchtbar schlecht, hab gedacht, jeden Moment passierts. Und es war mir egal. So wie mir momentan einfach alles egal ist, war mir auch das egal. Da hat die Depression wenigstens etwas Gutes ;-)

J=arlax_


Ohje, du hast Depressionen? Wie geht's dir denn?

Also egal ist es mir bei langem noch nicht. Ich wünschte, es wäre so. Das Leben ist so eingeschränkt und die Angst hat einfach eine sehr große Macht. Ich kämpfe dagegen an, aber noch klappt es einfach nicht. Selbst Therapien haben nichts gebracht.

Wünsche dir alles Gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH