Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

sQkye|flo@wexr


Nee, so direkt hab ich das noch nie probiert... ich muss eh gleich einkaufen, dann bringe ich mir mal Zitronen mit :)^

M<eliKssa;1982


sky: wenn mein mann mich fragt ist dir schlecht? dann sag ich neeeei, hab nur blähungen oder milchstau (momentan die beste ausrede um aus dem zimmer zu gehen)

ich hab noch nie zugegeben dass mir übel ist. wenn dann erst im nachhinein. boah war mir gestern schlecht...

das mit dem gewicht: ich hab immer 52 kg gewogen und vor 3 jahren nahm ich ganze 10 kg ab :-( hatte schlimme emo phase. dann nahm ich wieder gaaanz langsam innerhalb von 3 jahren zu und versuche das gewicht jetzt zu halten. es ist aber so schwierig, ich tu mich immer wiegen wenn ich längere zeit nicht gegessen habe ... ist schon fast wie eine zweite sucht :(v

vorgestern kommt meine nachbarin zu mir um das baby anzuschauen und sagt: du bist so blas, bist du etwa krank? so, das wars der abend war gelaufen ich hab mich die ganze zeit im spiegel beobachhtet ob ich blasser werde ...

MEelissa169w82


ich krieg immer panik wenn bei uns übers wochenende zitronen ausgehen. zum glück wohnt im gleichen haus meine mutter, dann gehe ich sie immer besuchen und klaue bei ihr zitronen ;-D

s~kyefl?owxer


Ich geb die Übelkeit auch meist erst "hinterher" zu... wenn ich sie direkt zugeben würde, wenn sie da ist, hätte ich das Gefühl, tatsächlich zuzugeben, dass was nicht in Ordnung ist. Und am liebsten habe ich´s halt, dass alles in Ordnung ist... es ist kaum verständlich für jemanden, der das nicht kennt, oder? Man versucht sich halt selbst zu beruhigen, neee, es ist nichts, damit man nicht in die volle Panik verfällt.

Ich wiege mich nicht allzu oft, nur mal alle paar Tage, wenn ich dran denke. Mein Mann meinte, man würde sehen, dass ich zugenommen habe (so ca. 2 kg), aber ich sehe das gar nicht.. mein Gewicht schwankt immer so um 1-2 kg rauf oder runter.

Wenn mir einer sagt, ich sei blass, hab ich früher auch immer Angst bekommen. Ich hasse das ja, die Leute können einem damit echt den Tag verderben! Aber das war zu einer Zeit, als ich fast täglich umgekippt bin, weil meine Schilddrüsenüberfunktion noch nicht diagnostiziert war und ich kaum einen Schritt vor die Tür tun konnte, weil ich wirklich dauernd aus den Latschen gekippt bin. Wenn dann einer kam und sagte, du bist blass, schwupp, wars vorbei... Das war echt eine krasse Zeit damals, zum Glück ist das jetzt 17 Jahre her!

MSelLisRsa1x982


wenn man umkippt,muss man danach nicht spucken?

M[elisNs/a1]982


darf ich fragen wieviel du wiegst? und bei welcher größe ...

s)kyecflojwxer


Nein, musste ich zum Glück nie! Aber die Angst war da, weil Kreislaufschwäche ja meist mit starker Übelkeit einhergeht. Das ist heute auch noch mein Hauptproblem. Wenn mir "echt" übel ist, aus welchem Grund auch immer, fange ich an zu hyperventilieren, dadurch geht mein Kreislauf in den Keller und der verstärkt dann die Übelkeit so sehr, dass ich oft beinahe muss, aber eben nur beinahe. Mein Abwehrmechanismus bzw. der Wille, eben nicht zu müssen, ist so stark, dass ich´s bisher immer unterdrücken konnte.

slkyeCflowexr


Ich bin 1,65 m und wiege zur Zeit 42 kg. Aber wie gesagt, ich seh nicht so schlimm aus, wie sich das jetzt anhört.

Mrelixssa19M8h2


ich hatte 3 jahre lang 43 gewogen bei 168 cm, und sah auch nicht "schlimm aus". vielleicht liegt es auch daran dass ich sehr zierlich war bzw bin...

s1kye|floxwer


Bestimmt, ist bei mir ja auch so :-)

So, ich geh jetzt mal raus, muss noch einkaufen und dann geh ich mal raus in die Sonne (Garten!) Wünsche dir und allen anderen noch einen schönen Tag @:)

LG,

Skye

Mhelis4sa19?82


danke dir auch :)*

Vla9nJaxn


Wie kommt das eigentlich, dass noch keiner von euch eine stationäre Therapie gemacht hat? Mir hat das so unendlich viel geholfen damit umzugehen (vor allem bei Panikattacken)! Mit einer Entspannungs-CD ist einem natürlich nicht geholfen, vor allem wenn man keine Ahnung davon hat, wie man diese Übungen am besten für sich einsetzt!

Und "EMO" ist für die Ärzte, Psychologen und Therapeuten kein Fremdwort. Ganz im Gegenteil, von denen habe ich diesen Begriff und weiß jetzt, dass es sogar eine Krankheit ist. Die Ursprünge der Emetophobie sind bei mir auch ziemlich eindeutig. Immerhin ist es eine psychische Erkrankung. Alleine wäre ich aus dieser ganz schlimmen Zeit niemals wieder rausgekommen!

TSannix78


Also ich bin übergewichtig. Bei einer Größe von 1,60 wiege ich z.Zt. 72 Kilo.

Oh Mann, im Moment "kämpfe" ich mit mir selbst. Ich würde im nächsten Urlaub so gerne nach Mallorca, wenn bloß das Fliegen nicht wäre. Ich hab ja so ne Angst davor, daß mir oder jemand anderem schlecht wird. Es nervt mich so, daß ich mein Leben nicht eifach so unbeschwert führen kann, wie andere.

Mich würde auch mal interessieren, wie man einen geeigneten Therapeuten für diese "Krankheit" findet. Geht man da zuerst zu seinem Hausarzt und der überweist einen? Oder sucht man direkt einen Psychologen auf. Und wie finde ich einen Therapeuten der überhaupt schonmal was davon gehört hat? Übernimmt die Krankenkasse die Kosten? Wäre lieb wenn mir jemand darauf Antwort geben könnte.

o\ut"-si#dxe-x


Kaffee trinke ich eigentlich nicht; nur mal nen Cappuccino (löslichen mit Wasser aufgießen) und manchmal im Café einen Capo, dann aber nur einen schwachen und ein Glas Leitungswasser dazu.

Wasser (ohne Kohlensäure) habe ich auch oft (eigentlich immer) dabei. Aber wenn die Angst bei mir ziemlich stark wird (so fast Panik), dann kann ich auch nichts mehr trinken... nicht mal mehr ein schlückchen. War am Freitag der Fall... hab mich so reingesteigert, dass ich ziemlich Durchfall bekam. Aber mir ist´s hinten-raus lieber, als vorne.

Die Ursprünge der Emetophobie sind bei mir auch ziemlich eindeutig.

Hast du lange nach den Ursprüngen "geforscht" oder lagen die klar auf der Hand ??? ? Ich grüble ziemlich oft darüber nacht, warum ich diesen Mist habe. Aber so eine richtige Antwort hab ich noch nicht auf meine Frage gefunden.

Tanni: wenn du einen guten Kontak zu deinem Hausarzt hast, dann kannst du ihn (oder sie) fragen. Vielleicht habt ihr in der Nähe auch ein Krankenhaus mit psychiatrischer Abteilung. Die wissen bestimmt auch ambulante Therapeuten, weil sie die Patienten dann ja auch weiter betreuen lassen müssen.

Ich habe meinen Thera aus dem Bekanntenkreis erfahren. Im Prinzip war´s mir ja egal zu wem, ich wollte blos meine Krankheit los werden. Als ich die Therapie angefangen habe, ging´s noch um was anderes. Die Emo habe ich erst später angesprochen... zu peinlich. :-/

Schönen Nachmittag noch! Das mit der Zitrone werde ich auch mal ausprobieren. ;-)

M@elis&sa198x2


ich war bei 3 therapeuten

die erste wollte mich überzeugen dass ich magersucht habe :-/

der zweite sagte ich hab angst zuzunehmen, weil ich nicht immer esse :(v

und die dritte fragte mich ob ich mir die finger in den hals stecke nach dem essen :-(

also alles ein scheiss. denen sagt emo gar nichts, die wollten mich überzeugen dass ich ms habe. und soll doch bitte keine angst haben das zuzugeben ...

beste therapie ist mein kleiner sonnenschein, der mich täglich anspuckt und mit jedem tag wirds besser :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH