Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

RZaplaxdy


Wieso darfst du MCP nicht mehr nehmen? Hat es da bei dir irgendwelche Folgen von gegeben oder so?

G<rasc-Halxm


Keine Spätfolgen in dieser Form - oder naja, doch? Ich hatte es anderthalb Jahre jeden Tag genommen und nie Probleme gehabt (auch keine Nebenwirkungen) - eines Tages bekam ich davon dann eine akute Dystonie (Augen schielten nach oben, der Mund wurde aufgerissen, den Kopf hat es nach links hinten oben gezogen, etc.) - muss dazu sagen, dass ich das aber auch shcon von anderen Medikamenten hatte, scheine dazu zu neigen. Naja, bin dann in die Notaufnahme (wusste damals nicht, was das ist), Akineton intravenös gekriegt und gut wars. Seitdem weiche ich halt, wenn, dann auf Domperidon aus - ist vom Prinzip her dasselbe.

Ignatia? Kenn ich gar nicht...vielleicht kauf ich mir die mal. :-

Svarna xHH


Hey Gras-Halm,

hatten wir es nicht auch mal über Osteopathie? Hast du das noch mal näher in Betracht gezogen??

Bei mir ist es so, dass meine Übelkeit immer da war, stärker wenn ich was vor hatte, weniger stark wenn ich dann weg war und abgelenkt war.. aber da eigentlich immer.. und nun nach dem Osteopathen beschränkt es sich darauf, dass mir mal übel ist, wenn ich super aufgeregt bin, aber auch das kaum.. es hat sich bei mir mehr auf den Darm verlagert und mit etwas (sorry |-o ) fluffigem schiss wenn ich aufgeregt bin, kann ich besser umgehen...

Ansonsten nehm ich mittlerweile kaum noch was.. MCP und Vomex kannte ich gar nicht, hab ich erst durch das Forum kennen gelernt, dann aber absichtlich nicht gekauft.. auch mit den Globuli bin ich nicht so drin.. mir hat das schon mal bei ner Blasenentzündung und Arnica als ich 2 Weiheitszähne entfernt bekommen hab, geholfen.. ansonsten war mir das zu riskant, man hört ja immer, dass Globuli auf den Menschen zugeschnitten sein sollen und so ne Brechnuss oder Ipecacuanha was ja dem Grunde nach ein emetikum ist, naja, da hab ich mich als laie nicht rangetraut :-/ demnach benutz ich auch nur iberogast, da schwör ich auch drauf, mittlerweile nehm ich es aber nur noch selten, da mir ja nicht mehr übel ist.. also nur noch wenn ich was schweres esse oder irgendwie zuviel gegessen hab... magnesium hat mir in der letzten zeit ganz gut geholfen.. ich hab das genommen, weil ich so menstruationskrämpfe hatte, die waren KOMPLETT weg und meinen magen hab ich überhaupt nicht mehr gespürt, ich hab mich tagelang einfach ganz normal gefühlt :-) aber magnesium ist ja auch in vielen sodbrennen-mittelchen drin oder??

G=ras-xHalm


Magnesium in Sodbrennen-Mittelchen? Echt? Weiss ich nicht. Ich nehme es aber so oder so regelmässig - Wadenkrampfvorbeugung.

hatten wir es nicht auch mal über Osteopathie? Hast du das noch mal näher in Betracht gezogen??

Ja, hatten dazu einen Thread. Ich bin immer noch unsicher, was ich jetzt mache, und ob ich was mache...dachte ja auch schon an Akupunktur, diese hat den Vorteil, dass sie von der Kasse bei mir übernommen wird. :)^ will mal meine Thera darauf ansprechen...

olutr-si"de-x


ich mal wieder gesündigt habe

Soweit traue ich mich gar nicht. Bei mir ist die Angst abends stärker, weshalb ich abends auch nicht mehr wirklich etwas esse. Und wenn, dann kommen gleich wieder Gedanken "oh je, das könnte ja zur Übelkeit führen" und so was. ... Aber: eigentlich ist das ja auch Vermeidungsverhalten, oder?! :-/

Wenn bei mir die Angst so richtig stark ist, dann kann ich auch gar nichts mehr trinken... auch nicht schlucken. Ich trau mich dann einfach nicht. Aber das ist auch Vermeidungsverhalten, was man ja nicht tun sollte. %-| Außerdem gehen durch den Flüssigkeitsmangel dann ja auch wieder Puls und so in die Höhe und die Angst verstärkt sich.

So was dummes: wer hat eigentlich Emo erfunden?! %-| :-p :-(

Wünsche euch noch einen schönen Abend bzw. eine gute Nacht! Hab im moment leider nich so viel Zeit, um die Beiträge zu verfolgen.

PrinirLiJsi


ich frag mich nicht, warum es die emo gibt... ich finds unfair, dass die natur es zulässt, dass menschen ko**** müssen... ich hoffe, ich bin im nächsten leben ein pferd. denen vleibt das erspart ;-D

o`ut-sxide-x


Hab grad eben wieder mit jmd über die Angst gesprochen. Es ist neben meinem Thera der einzige Mensch, den ich jetzt richtig in diese Angst mit "einbeziehe". Ich soll das machen, weil die Angst dann vielleicht weniger wird.

Wenn ich über die Angst spreche, dann werde ich total sentimental. Ich hab grad geheult, wie ein Schlosshund... hoffe, das hört bald auf. Sonst, wenn die Angst stark ist, dann kullern schon mal ein paar Tränchen... aber das war´s dann auch schon... dann ist der Gedanke größer, dass ich "nicht-mehr-will". Oooh man... geht euch das auch so, also dass ihr dann so sentimental werdet, wenn ihr mit jmd darüber redet? ???

ich hoffe, ich bin im nächsten leben ein pferd

Dieser Meinung kann ich mich nur anschließen.

Gute Nacht!

Pylupto xx3


Wenn ich mit jemanden darueber rede geht's mir ehrlichgesagt viel besser. Ich muss sagen, bei meinen ersten Therapiestunden Beispielsweise, als ich mit dem Thema da Konfrontiert worden bin, war ich noch sehr unruhig. Staendig hab ich mich anders hingesetzt & solche Sachen. War halt irgendwie nervoes. Das hat meine Therapeutin natuerlich gemerkt. Aber von Stunde zu Stunde werde ich ruhiger. Auch wenn wir uebers k**** reden & ueber Situationen wo es mir schlechter geht, etc. Ich werd auch immer gleich gelobt, weil sie die veraenderung natuerlich bemerkt.

Mir hilft die Therapie schon, zwar noch nicht sooo sehr, mach's ja noch nicht lange, aber ich spuer es schon. Schon allein wenn ich da bin.

Kennt ihr die sogenannte Bauchatmung? Meine Therapeutin hat sie mir empfohlen wenn ich starke Panik habe. Weil man dann ja gerne mal falsch atmet & das steigert die Panik natuerlich.

Ich Moment kann ich sie noch nicht machen wenn mir richtig Uebel ist, ich soll das dann Mittags ueben, wenn mir eben nicht so uebel ist & dann langsam auf Abends umsteigen.

Auf Iberogast schwoere ich wirklich. Ich nehm's immer & es hilft mir meistens doch recht gut. Nicht immer, aber das sind Ausnahmefaelle. " Nux Vomica " hatte ich auch schon, hat mir leider auch nicht viel geholfen. Ich hatte noch ein anderes, aber das hat auch nix gebracht. Weiß nur gerade nicht wie es heißt. Manchmal nehm ich auch 1-2 Rennie, wenn ich das Gefuehl hab ich hab nen Kloß im Hals oder so.. Mach ich nicht so oft, aber manchmal. Hilft mir eigentlich auch ganz gut. Geht halt die Magensaeure von runter.

@ Skye:

Tut mir Leid dass das bei dir nicht alles so klappt. Ich hoffe du kannst das bald in den Griff kriegen. Das mit dem Autofahren ist ja echt ne bloede Sache. Mit wird auch oft schlecht inzwischen, aber beim Auto fahren steh ich inzwischen relativ gut drueber. Selbst wenn es sehr schlimm ist. Dann trink ich ein bisschen was & wenn ich dann ausgestiegen bin & ein paar Schritte gegangen ist, ist es besser. Ich bin auch froh, dass das bei mir schon irgendwie so ein Gefuehl von Stolz & so ausloest wenn ich was geschafft habe. Ich hoffe man kann dir irgendwie helfen.

Mir ist aufgefallen, ihr habt die Emo alle schon ziemlich lange, nicht wahr?! Ich hab sie auch schon relativ lange, aber frueher hatte ich glaub ich mehr angst, andere beim k**** zusehen, als selber. Das mit der Panik selbst zu k**** habe ich erst, seit ich von Alkohol habe. Obwohl ich in dem Moment wirklich sehr ruhig war. Ich hatte gar keine Angts. Die kam erst danach.. Ich bin rumgelaufen & hatte totale Panik ich muesste nochmal. Obwohl ich jezt sagen wuerde: So schlimm war es doch gar nicht.

Es ist doch um einiges schwerer durch eine Therapie etwas zu erreichen, wenn man das schon ueber viele Jahre hat, oder taeusch ich mich da jezt? Habt ihr euch nicht frueher getraut darueber zu reden? Ich bin ja jezt relativ frueh in eine Therapie bekommen, hab das so richtig schlimm ja erst ein knappes halbes Jahr. Obwohl wir mehrere Monate einen Therapieplatz haben. Fuer mich ist das so, die Emo ist im Moment ein großer Teil in meinem Leben. ABer fuer mich ist sie auch was, das wieder weg geht. Ich bin fest davon ueberzeugt, dass es mir wenn ich malm 20 oder so bin, wieder gut geht. Das meint meine Theraoeutin auch. Sie hat mich gefragt & meinte, wenn ich gut mitarbeite, dann wird man die Angst gut wegkriegen. Auch wenn es mit Arbeit verbunden ist. Aber die nehme ich gerne in kauf.

lg,

Vanessa.

PTlutHo Sxx3


Obwohl wir mehrere Monate einen Therapieplatz haben

gesucht haben sollte das natuerlich heißen. ^^

G|ras6-Halxm


Mir ist aufgefallen, ihr habt die Emo alle schon ziemlich lange, nicht wahr?!

ja...erste Erinnerung an so ein Erlebnis als ich 5 Jahre alt war..bin 21...

Es ist doch um einiges schwerer durch eine Therapie etwas zu erreichen, wenn man das schon ueber viele Jahre hat, oder taeusch ich mich da jezt? Habt ihr euch nicht frueher getraut darueber zu reden?

ja, das ist generell bei Ängsten so. Über 5 Jahre = chronisch = viel schwerer zu therapieren.

Ich wusste vorher einfach nicht, dass das eine "richtige" Phobie ist, dachte, ich bin die Einzige, die sowas komisches hat....hab erst 2004 hier im Forum zum ersten Mal davon gehört...

P/lutox x3


Mhm ja.. ich dachte ich auch ich waere bescheuert & die Einzige.. Aber bei mir was es ja schon raus das es das gibt. Habe den Begriff Emetophobie aber auch hier das erste mal gehoert. Warst glaube ich sogar du, die mich darauf gebracht hat. o:

s?kyehflow%er


Mir ist aufgefallen, ihr habt die Emo alle schon ziemlich lange, nicht wahr?!

Schon ewig! Seit ich denken kann! Kann mich an keine Zeit, auch nicht in der Kindheit, erinnern, wo ich das NICHT hatte :-( Blöder Mist! Bin eben an einem Riesenfleck vorbeigelaufen...uaaahhhh... zum Glück war´s schon fast dunkel, sonst hätt mich die Krise gepackt, aber ich hab´s glücklicherweise nicht alles richtig gesehen. Dunkelheit ist manchmal ein Segen...

...in diesem Sinne

Gute Nacht! *:)

S<arDa HH


hey, das hab ich mich ja ehrlich gesagt schon öfters mal gefragt.. ich les ja hier und auch ab und an in dem anderen forum.. aber lauft ihr tatsächlich so oft an nem kotzfleck vorbei oder denkt ihr dass das n kotzfleck ist?? ich mein, ich kenn ja diese flecken, die so aussehen, aber wahrscheinlich genauso, von nem runtergefallenen becher kaffee kommen können.. denn ich mein, ich wohn ja seit 2 jahren in HH und in der zeit hab ich maximal 3-4 echte kotzflecken gesehen...

(sorry wenn ich jetzt so ins detail gehe, aber ich glaub "wir" hier sind nicht so leicht zu triggern, oder macht euch das was aus??)

S8arla xHH


ohje, ich hoff mein leicht wirres posting ist zu verstehen :-(

Gora%s-CHalm


hm, ich laufe eher selten an so Flecken vorbei, wobei mich z.B. zerlaufenes, braunes Eis oder so schon triggert, auch wenn ich weiss, dass es nur Eis ist.

Ich bin als Kind, als wir spazieren waren, mal an einem "echten" Fleck vorbeigelaufen, also man roch das auch...auf jeden Fall hat mich das damals sehr getriggert (k.A. wie alt ich war), meine Mutter fragte zuhause wieso ich so blass sei, und mir gings auch gar nicht gut...zumal ich damals dachte, man könne sich so auch anstecken...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH