Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

SvaraH &HxH


ja, aber das mein ich, meist ist es ja doch was anderes??

ich hab hier wie gesagt erst selten echte flecken gesehen und hier in HH laufen ewig viel betrunkene rum.. die flecken waren eklig, aber schlimmer ist es für mich die leute bzw den akt selbst zu sehen...

oh, da hatte ich auch mal ne schlimme erfahrung mit nem völlig fertigen, betrunkenen mann in der u-bahn.. der stieg irgendwo aus und die u-bahn ist dann auch nicht weitergefahren, stattdessen ist dann der u-bahnfahrer ausgestiegen und musste dann den dicken mann alleine auf die bank hieven und hat wohl den notdienst o.ä. gerufen.. tat mir super leid, weil echt NIEMAND dem u-bahn fahrer geholfen hat und ich hätte ja gerne gehiolfen, aber der mann war so siffig und dann hatte der u-bahn-fahrer auch was durchgesagt von wegen erbrochenem und dann war der ofen für mich eh aus.. traurig war dass aber auch sonst keiner geholfen hat :-/ schlimm, dass man sich dann so fertigmacht, wobei ich auch ohne phobie nicht hätte helfen können, da der mann mehr als doppelt so schwer war wie ich (locker dreimal so schwer)...

PeluSto Yx3


Also so Flecken sehe ich auch selten, okay das ist eklig, aber ich find es auch schlimmer jemanden zu sehen der sich uebergibt, als nur son' Fleck. Wenn ich irgendwo nen Fleck auf dem Boden sehen, was ein bisschen so aussieht, da guck ich meistens auch 2 mal hin, aber finde ich ehrlichgesagt nicht so schlimm. Obwohl ich frueher viel mehr Angst hatte jemand anderen zusehen. Hat sich dann eben alles ein bisschen ausgebreitet.

In der Grundschule war mal so ein Fleck bei uns auf dem Schulhof, war wohl ein betrunkener der Abends darueber gelaufen ist. Fand ich auch schon ziemlich ekelig.

@ Sara:

Das ist echt heftig. Ich wuerde auch immer gerne helfen, wenn ich irgendwo jemanden sehe dem es nicht gut geht, oder wenn Freunde von mir Beispielsweise mal ein bisschen viel getrunken haben, aber es geht einfach nicht. Ich wuerd in dem Moment gerne fuer Sie da sein, aber stattdessen ergreife ichi ganz schnell die Flucht, es KOENNTE ja passieren.

Selbst wenn einer nur da steht & 2-3 mal sagt: " Mir ist schlecht! " Da bin ich ganz schnell weg. Tut mir irgendwie Leid in dem Moment, aber ich kann einfach noch nicht anders handeln. Ich hoffe dass ich durch die Therapie wenigstens etwas damit konfrontiert werden kann. Also ich meine, dass ich spaeter nicht mehr gleich laufen gehen muss. Klar, ich wuerd dann wahrscheinlich auch nicht staendig daneben stehen oder selber k****, aber das ich wenigstens im Notfall dabei sein oder selber koennte.

Lg.

Gprasq-Halxm


Selbst wenn einer nur da steht & 2-3 mal sagt: " Mir ist schlecht! " Da bin ich ganz schnell weg.

würde mir auch so gehen. :- ich hatte ja in der Schule bzw. im Kindergarten 2mal den Spass, anwesend zu sein.....nie wieder... %-|

s[kyefulowexr


So furchtbar oft sehe ich auch keine Flecken, aber ab und zu kommt´s vor. Gestern abend, das war definitiv einer. Mein Mann sagte noch "pass auf", weil er wohl meinte, ich hätte das nicht gesehen und wäre fast reingetreten. Ich hatte es allerdings gesehen, leider... für nen verschütteten Kaffeebecher oder sowas war das zuviel.... ugh.. ich will nicht weiter ins Detail gehen :-/

Wenn einer sagt "mir ist schlecht" bin ich auch eher schnell weg |-o Ich bin da echt genau die falsche Person, um zu helfen... das schlechte Gewissen meldet sich bei mir dann auch, aber ich schaff´s einfach nicht, das auszuhalten :-o

In letzter Zeit hab ich das Gefühl, ich werde wieder öfter getriggert... eine Zeitlang ging es mir mal so gut, hatte selbst keine Übelkeit, hab nix gehört und nix gesehen... und jetzt? Hmmmm.... mein Nachbar von oben ist auch wieder "aktiv" (hatte ich mal von erzählt, dass der fast jeden Tag k**** und ich das zwangsläufig höre), nachdem er eine Zeitlang mal nicht hat... dann lauf ich an dem Ding vorbei, mir wird schlecht im Auto... momentan kommts irgendwie wieder dicke :-(

FJILOU


hallo ihr!

ich weiss gar nicht, wie ich mich verhalten soll. leide auch an emetophobie und komm gerade von meiner letzten prüfung nach haus- alles spitze.

meine mutter meint sie hat durchfall, als ich in der küche stand hat sie gespukt (im klo natürlich), auch nur ein bischen, und das radio war an, ich hab nix mitbekommen.

hab mich jetzt angeboten das essen fertig zu machen, aber ich trau mich nicht so recht hoch. ich hab mein zimmer 2 stockwerke tiefer (zum glück).

ist das nicht albern?sie liegt oben auf dem sofa, muss immer wieder aufstossen und ich traumich nicht in die küche.....

dabei istmir nicht mal schlecht oder so, aber ich kann es nicht aushalten, wenn jemandem schlecht ist, derjenige tut mir so, so sehr leid, könnt dann immer weinen vor lauter mitleid, weil übergeben doch definitiv das schlimmste ist!!!

und ich kann ihr ja nicht helfen. andereseits tut es mir doch nix wenn sich jemand übergibt......

ich würde es so gern können, flieh aber immer nach kurzer zeit.

kennt ihr das auch? komme mir so feige vor..... :°(

SharaY HxH


ja kenne das sehr gut :°_ weiß auch noch wie ich jünger war und meine mum mit migräne auf der couch lag und sich übergeben musste und ich sollte ihr ne schüssel bringen.. die hab ich ihr gebracht, aber dann bin ich wie ein geölter blitz auf den BALKON (!!!) gerannt, hab mir die Ohren zugehalten, die Augen zugemacht und gezittert wie blöd :-(

@ raplady:

das isses nämlich und deshalb glaub ich dass du das glück hast und nicht emo bist.. denn wenn es so wäre, dann wüsstest du es.. dann wäre es nicht nur das schlimmste, sondern der weltuntergang für dich :-( sei froh drum...

ansonsten gehts mir grad auch nicht gut.. war die letzten tage krank und hab viel obst (grapefruit etc) gegessen um wieder fit zu werden... jetzt hatte ich gestern abend ganz eklige blähungen (sorry |-o) und nun heute so ein gefühl im bauch als hätte ich nen zu engen gürtel an und flau ist mir und bauchkrämpfe hab ich.. so ein scheiss.. kein plan ob das vom umckalodingsbums kommt oder von der grapefruit, ist ja auch nicht ohne für die verdauung, oder vom husten, dem stress etc.. hatte ja bei meiner letzten bronchitis auch das eine mal durchfall.. ach wie nervig, da denkt man, juhu bin auf dem weg der besserung und schwuppdiwupp fängt der darm an zu mucken... :-(

Pfluhto xx3


Ja kenne ich, auch wenn es mir mal ein paar Tage relativ gut geht denke ich, " hey vielleicht wirds jetzt besser! ", aber leider taeuscht das ja sehr. Dann geht's am naechsten Tag vielleicht doch nicht mehr.

Ich weiß noch, vor 2 Jahren an dem Geburtstag von meiner Mama, da haben wir beide ein bisschen was getrunken, ich war auch etwas angetrunken & so viel hatte meine Mama auch nicht, aber die vertraegt das nicht so gut & hat dann als ich schon im Bett war die halbe Nacht auf dem Klo verbracht. Soo schlimm hat es sich nicht angehoert, mehr wie husten, aber seitdem denke ich oft meine Muetter wuerde sich uebergeben. Meine Mutter raucht schon 20 Jahre & naja, da kommt eben der Raucherhusten durch. Jeden Morgen, nachts manchmal.. Da wird mir immer ein bisschen komisch wenn ich das hoere. Meistens weiß ich zwar dass sie nur husten, aber irgendwie krieg ich da trotzdem ein ganz komisches Gefuehl.

@ Filou:

Ja ich kenne was du sagst sehr gut. Habe ich ja obenauch mehr oder weniger geschrieben. Ich wuerd auch lieber bleiben koennen, aber schaff es einfach nicht. Auch wenn es mir Leid tut.

@ Gras-Halm:

Stimmt, das mit der Schule hattest du erzaehlt. Ich hatte das Glueck, als sich vor ein paar Wochen jemand in meinem Kurs in der Klasse uebergeben hatte, war ich krank. Als die mir das erzaehlt haben, ich hab gleich gesagt, wenn ich da gewesen waere.. Ohwei.. Da hatte ich wirklich Glueck.

Aber da faellt mir ein, ich seh doch ab und zu solche Flecken, denn wir haben bei uns auf der Schule so einen 5'er, der uebergibt sich irgendwie staendig. Wir haben unsere Klasse oben. Aber da ist so ein Gitter zwischen dem Hauptgebaude & unserem wo man drueber muss. & von dem Gitter aus geht halt ne Treppe runter zu den anderen 9'nern & auch zum Hauptgebaude im EG. Naja & der 5'er, der geht halt nicht auf's Klo wenn der muss, nein, die Lehrer haben dem gesagt, er solle dann von diesem Gitter runter k****, weil es ja naeher waere & ka. & der uebergibt sich wirklich oefter mal & dann ist das da unten immer. Der Hausmeister macht da zwar immer was drauf damit das nich so riecht & so, aber is halt son auffaelliges Gelb & dann weiß man direkt, oh ne, da ist was. Ist ziemlich unangenehm & wenn er da bei uns oben nur steht & das Gesicht ein bisschen verzieht bin ich gleich weg. Allgemein halte ich mich sehr ungern in seiner Naehe auf. VIel zu viel angst dass er sich irgenwann mal uebergibt, wenn ich dabei bin..

naja, Lg.

S'ara= HH


ohje ohje.. was hat der denn, weißt du das?? das ist ja ganz schlimm!! aber irgendwie komisch, er ist dann wohl das genaue gegenteil zu uns.. er übergibt sich dauernd, wir nie, gut gehts keinem dabei :-/

oh mann und nun macht mal dass meine bauschschmerzen aufhören, was soll denn der scheiss >:(??

Rmaplxady


Sarah ich glaubs schön langsam auch, dass ich diese Phobie nicht habe. HÖchstens in abgeschwächter form.

G1reas-Hxalm


@ Sara:

Gute Besserung! @:) ich hab auch so meine Mühe mit Zitrusfrüchten...

vielleicht Kamillentee trinken oder Haferschleim essen?

Mein Magen hat sich gestern auch angefühlt, als würde ein Feuer darin brennen... :(v

oAut-siddex-x


Es ist doch um einiges schwerer durch eine Therapie etwas zu erreichen, wenn man das schon ueber viele Jahre hat, oder taeusch ich mich da jezt? Habt ihr euch nicht frueher getraut darueber zu reden?

Das erste Mal, als ich mit meiner mom darüber geredet habe, hatte ich die Angst schon etwa 2 Jahre. Da war ich so ungefähr 12 oder 13. Ich weiß nicht, was ich damals von ihr erhofft habe, aber es hat mir nicht wirklich geholfen... sie hat halt gesagt, dass ich die Angst nicht haben brauche.

Danach habe ich nicht mehr mit irgendjemandem darüber geredet und somit mehr als 10 Jahre den Mist alleine in mir bzw. mit mir rumgetragen habe. Jetzt sprech ich mit ihr aus "Therapiegründen"... das reine Sprechen über die Angst wird mir nicht helfen. Vielleicht komm ich aber weiter, wenn ich die Übungen noch mache.

Bei mir ist es nicht nur oder nicht hauptsächlich die Angst vor dem Erbrechen, sondern auch die Angt vor dem Blamiern.


Kotzfleck: vor ein paar Wochen gab´s bei uns in der Nähe wieder n großes Saufgelage (da ist so ein Punk-Schuppen in der Nähe). Und irgendjemand hat sich so besoffen, dass er nicht nur 1x gekotzt hat, sondern mehrmals... in die Einfahrt vom Parkhaus, auf die Straße, auf den Gehweg... einfach überall. Ich kann mir nicht vorstellen, dass derjenige sich blamiert gefühlt hat, obwohl er in diesem Fall - meiner Meinung nach - etwas dafür kann.

Ich komme mir schon doof vor, wenn es mir aus "natürlichen" Gründen schlecht geht...

Was noch komisch ist: ich hab ne Zeit lang Sanitätsdienst gemacht. Und da ging´s auch schon mal dem einen oder anderen schlecht. Einmal musste ich sogar einem Mädchen die Nierenschale hinhalten. Da hab ich "nur" Herzklopfen gekriegt, mir wurde aber nicht selbr schlecht. Aber runtergekriegt hab ich danach auch nicht wirklich was. Und letztins haben wir eine Schnapsleiche gefunden und den Rettungsdienst geholt: als sie ihn auf die Trage gewuchtet haben, hat er erst mal gereihert ohne Ende. Da stand ich 5m weg, hab nichts gesehen und nichts gerochen... und trotzdem bin weg gegangen, weil ich Angst hatte, dass ich mich dann selber übergeben muss.

Das ist alles ziemlich kompliziert... %-|


Habt ihr wgen der Emo schon irgend etwas bewusst nicht mitgemacht, was ihr ohne die Emo gerne gemacht hättet? Also ich meine längere Sachen, wie Reisen in ner Gruppe? Ich hab z. B. die Abschlussfahrt in der Schule nicht mitgemacht wegen dieser doofen Angst... hatte mich sogar schon angemeldet und die Angst war so groß, dass ich mich wieder abgemeldet habe (100€ minus).

So... tschüs erstmal.

G\ras-lHaxlm


ich war seit 4 Jahren nicht mehr im Urlaub - im letzten Urlaub gings mir derart mies, war sogar im Krankenhaus - nein, danke. Vielleicht in 100 Jahren, wenn die Übelkeit besser ist...

ich war schon ewig nicht mehr im Restaurant essen. Ich vermeide es generell, vor anderen zu essen. In der Klinik ging das, weil ich erstens musste und zweitens die Mitpatienten von meiner Angst wussten.

Ich würde gerne mal wieder mit meinem Vater oder so richtig lecker essen gehen, aber seit nem furchtbaren Restaurantbesuch vor 3 Jahren - wo ich mich überwunden hatte, trotzdem hinzugehen, und mir vor Ort dermassen schlecht war, dass ich nichts essen konnte und mich dann hinlegen musste - kommt das für mich nicht mehr in Frage.

Ich bin weitaus weniger flexibel mit der Emo...tja. Pech.

PeluBto x3


Ich waere dieses jahr eigentlich mit einer Jugendgruppe 2 Wochen nach Italien gefahren. Das habe ich die letzten 2 Jahre auch gemacht. Dieses Jahr habe ich es abgesagt, weil es glaube ich keinen Sinn gehabt haette. Ich hoffe naechstes Jahr kann ich wieder dabei sein.

Mit der Klasse hatten wir vor kurzem einen Ausflug in einen Freizeitpark, da bin ich auch aus angst nicht mitgefahren. Mich schraenkt das doch im Moment sehr ein.

Aber, ich bin mir sicher dass das wieder weg gehen wird. Ich sehe es jetzt als Teil meines Lebens, aber ich glaube es wird weg gehen. Ich bin eh sehr offen was das betrifft & rede darueber offen & ueberhaupt.

Wuensch euch noch vieeel Erfolg.

s/kyef0l4owexr


Habt ihr wgen der Emo schon irgend etwas bewusst nicht mitgemacht, was ihr ohne die Emo gerne gemacht hättet?

Dauernd! Es gibt immermal Sachen, die ich bewusst nicht mitmache. Eine Sache musste ich auch erst bewusst "lernen" in den letzten Jahren. Wir machen im Freundeskreis so reihum immer ein Essen. Vier Pärchen, und jedesmal ist ein anderes dran. Das heißt, alle paar Wochen mit 8 Personen essen... das hat echt gedauert, bis ich das angstfrei hingekriegt habe! :-/ Mittlerweile geht´s, aber es hat ohne Ende Überwindung gekostet! Ich kann irgendwie nur mit vertrauten Menschen um mich rum essen oder eben alleine. Wenn ich jetzt z. B. jemanden neu kennenlernen würde (nur mal so hypothetisch) und derjenige würde sich für´n Date mit mir zum Essen verabreden wollen - ginge GAR nicht!!!

Ich hab früher auch etliche Schulausflüge oder später Betriebsausflüge bei der Arbeit nicht mitgemacht, ich kenn das nur zu gut. Die Angst war immer größer :-(

GjrasC-Ha,l;m


So von wegen Schulausflüge nicht mitmachen - wie habt ihr das gemacht? Ich meine, da mussten die Eltern ja einverstanden sein?

Mir hat man nie geglaubt. Meine Katze hat sich regelmässig übergeben (Haare, was falsches gefressen etc.) und ich musste es jedesmal putzen..teilweise liess sich meine Schwester überreden, aber wehe wenn meine Mutter es mitbekam! Sie sagte dann, wer seine Katze liebt, der macht das für sie. Auf gut deutsch: Sie unterstellte mir, meine Katze nicht zu lieben. Vielen Dank auch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH