Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

M1elis%sa19N82


ich hätte mich nicht getraut das eis zu essen :-(

GRras-Hxalm


naja, ich habe mir gesagt, dass wir früher 20 Minuten Weg mit dem Auto in den Supermarkt hatten. Wenn wir da Eis gekauft haben, sind wir damit ja erst im Supermarkt rumgelaufen (weil sich das Eis nie beim Ausgang befindet - Energiesparmassnahme) - es konnte also bereits ein wenig auftauen. Im Auto war es zwar dann in so einer Isolierbox, aber richtig kalt wars dort drin wohl auch nicht. Und trotzdem ist nie was passiert.

Zudem würde auf der Packung wohl ein Hinweis stehen, wenn bereits bei kurzem Antauen Salmonellen im Eis entstehen würden?

Naja, das red ich mir einfach grad ein. Tue ich das nämlich nicht, wird mir nur aus Angst schlecht und das wäre dann ungut. %-|

Pii9niLics@i


also ich dachte immer salmonelle im eis kommen eher von der zubereitung. also ich meine wenn das eis gemacht wird und dann die eier schon den ganzen tag in der sonne lagen, dann kommen salmonellen. aber wenn es nur mal kurz angetaut war, passiert eigentlich nix

M!elisOsaN198x2


mein mann war gestern einkaufen. er hat zuerst lebensmittel gekauft und anschliesend wollte er noch getränke holen. da an der kasse zu viel los war hat es lange gedauert und das eis welches er zuvor gekauft hat ist geschmolzen. ich hab nix mitbekommen da ich mit dem kleinen daheim war. dann, heute mittag hab ich eins davon gegessen und meinte, irgendwie hat das eis komisch geschmeckt. er meinte so, vielleicht liegt es daran das es gestern längere zeit im auto gelegen ist ... mir wurde sofort schlecht aber nur aus diesem grund. dann hab ich auch versucht so zu denken wie du beschrieben hast und langsam verschwang diese angstübelkeit. also wird bei dir auch nichts sein :)^

NbeRlxa


grasi

in der klinik bekamen wir auch eis, was schon am zerlaufen war... so wollten wir (bzw. die anderen patienten, ich mochte die sorte nicht ;-) ) das eis nicht essen und legten es wieder ins gefrierfach bis es ganz fest war. die anderen haben es gegessen und es ist NICHTS passiert! gar nichts!

GMrajs-Halxm


Ok. Danke. Ich bin beruhigt und momentan gehts mir auch gut. :)^

NZelxa


das freut mich :-)

EVmmaMqarie


Heut hab ich mal wieder einen Tag, an dem ich mich einfach bloß total ätzend finde.

Am Sa waren mein Freund und ich mit Bekannten was trinken. Dass war auch schon wieder den ganzen Tag ein Drama, ich hab mir wieder tausend Sorgen gemacht und war fix und fertig bis zum Abend. Den Abend war dann soweit ganz in Ordnung, d.h. es ist nichts passiert, keine Übelkeit, kein Durchfall.

Die Bekannten sind eigentlich eher die Bekannten von meinem Freund - d.h. ich finde sie zwar soweit ganz nett, habe aber nicht so den richtigen Draht zu ihnen.

Jetzt hat mein Freund ausgemacht, dass wir uns in zwei Wochen nochmal mit denen treffen und dann auch in die Disco gehen. Jetzt ist es aber so, dass Disco bei mir derzeit ganz schwer geht, bzw. wenn überhaupt nur mit Leuten, die ich total gut kenne.

Aber mein Freund hat da irgendwie nicht so richtig Verständnis, d.h. er versteht schon, dass ich Angst habe und es für mich eben nicht so normal ist, wie für andere Leute - aber er checkt nicht, dass das für mich total schlimm ist und dass ich jetzt vermutlich die nächsten zwei Wochen auf 180 bin, weil mich das so aufregt. Er denkt, ich hab dann eben an dem Tag Angst, muss/kann dann die Zähne zusammenbeißen und es ist in Ordnung.

Jedenfalls hab ich mich jetzt voll mit ihm gestritten und ich bin dann auch immer gleich so fies und hab voll schlecht über diese Freunde geredet und ihn total angegriffen. Das hatte dann auch schon gar nichts mehr mit der Sache zu tun, sondern da gings dann nur noch darum, möglichst gemein und fies zu sein.

Ich hab total Angst, dass wir uns irgendwann deswegen trennen, weil ich immer um die noch so stinknormalste Sache ein Theater mache, er ständig endlose Diskussionen mit mir führen muss und ich ihn dann immer angreife. Und ich bin dann auch echt total wütend auf ihn, als wollte er mir mit der Disco irgendwas antun. Eigentlich ist es ja wirklich stinknormal und er freut sich und so ... und ich behandle ihn, als wäre er der größte Arsch, weil er das machen möchte.

Er hat dann schon gesagt, wir müssen ja nicht in die Disco. Aber ich weiß halt genau, dass er dann auf irgendwas verzichten muss, was er gerne machen mag - und ich kann ja auch nicht von ihm immer erwarten, dass wir alles so machen wie ich es will.

N_elxa


EmmaMarie :°_

Aber mein Freund hat da irgendwie nicht so richtig Verständnis, d.h. er versteht schon, dass ich Angst habe und es für mich eben nicht so normal ist, wie für andere Leute - aber er checkt nicht, dass das für mich total schlimm ist

Leider kann es niemand wirklich verstehen, der es nicht selbst schon durchgemacht oder davon betroffen ist. Wir können dich verstehen, den meisten von uns geht es leider nicht anders... Leidest du denn "nur" unter der Emo oder auch unter anderen Ängsten?

Meine Mama und meine Schwester versuchen mich zu verstehen, wie gesagt, sie versuchen es... Sie versuchen mich auch zu unterstützen, aber das können sie leider nicht richtig, weil sie diese Ängste ja auch nicht nachvollziehen können...

E$mmaMxarie


Mein Freund versucht auch, mich zu unterstützen. Er redet mir dann gut zu und beruhigt mich, wenn ich aufgeregt bin und so weiter ... Und er verzichtet auch tatsächlich oft auf irgendwelche Sachen, weil er weiß, dass ich da Angst habe.

Aber für ihn ist das halt so als wollte man... hm, vielleicht vom 10 Meter Sprungbrett springen, man hat Angst davor, dann beißt man die Zähne zusammen und springt und wenn man das zwei, drei Mal gemacht hat, ist es in Ordnung.

Er glaubt halt, ich müsste mich nur mal trauen und alles wär in Ordnung.

Ich weiß ja selber nicht genau, was das richtige ist. Wenn ich gar nichts mache bzw. sehr viele Sachen absage, dann wird es schlimmer.

Wenn ich aber etwas mache, vor dem ich total Angst habe, bringt das mein Leben so durcheinander, dass es mehr schadet als nützt.

Ich weiß allerdings auch nicht, was ein gesundes Mittelmaß ist.

*Leidest du denn "nur" unter der Emo oder auch unter anderen Ängsten?

Ich leide nicht direkt unter Emo, sondern hauptsächlich unter Durchfallangst. Grundsätzlich habe ich überhaupt Angst, dass ich in der Öffentlichkeit irgendetwas bekomme, das mit dem Magen-Darm-Trakt zu tun hat - also Durchfall, Übelkeit, Bauchschmerzen etc.

Manchmal habe ich auch Erstickungsangst, aber das vor allem in sehr überfüllten, rauchigen Räumen. Aber das ist nicht derart schlimm, dass ich mich deswegen einschränke.

* Meine Mama und meine Schwester versuchen mich zu verstehen, wie gesagt, sie versuchen es... Sie versuchen mich auch zu unterstützen, aber das können sie leider nicht richtig, weil sie diese Ängste ja auch nicht nachvollziehen können...

In welcher Hinsicht unterstützen sie dich? Was machen sie?

Wie ist das eigentlich bei euch - habt ihr das Gefühl, es wird besser, wenn ihr euch euren Ängsten stellt und Sachen macht, vor denen ihr total Angst habt, oder glaubt ihr, dass ihr dadurch alles nur verschlimmert.

N#exla


In welcher Hinsicht unterstützen sie dich? Was machen sie?

Naja, sie unterstützen mich in Angstsituationen, versuchen mich abzulenken, mit mir die Angst "zu besiegen", mich zu beruhigen. Sie nehmen aber auch Rücksicht, wenn sie merken, dass ich etwas nicht bewältigen kann, eben wegen der Angst, also dass ich in diese Situation gar nicht erst reingehen möchte. Sie zwingen mich nicht dazu.

Wie ist das eigentlich bei euch - habt ihr das Gefühl, es wird besser, wenn ihr euch euren Ängsten stellt und Sachen macht, vor denen ihr total Angst habt, oder glaubt ihr, dass ihr dadurch alles nur verschlimmert.

Das ist so eine Sache... Ich gehe das ganze, je nach Tagesform, mit kleinen Schritten an. Ich bin schon eher dafür, mich meinen Ängsten zu stellen. Auch wenn ich im ersten Moment, oder auch während der Angstsituation eher das Gefühl habe, dass alles noch viel schlimmer wird, versuche ich das dann doch durchzuziehen. Die Erfahrung hat mir gezeigt, dass es im Nachhinein betrachtet etwas bringt. Denn ich versuche die Situationen erst dann zu verlassen, wenn die Angst (weitestgehend) weg ist. Ich weiß dann, dass mir in dieser Situation eigentlich nichts passieren kann. Natürlich geht diue Angst nicht, wenn ich die bestimmten Situationen einmal "geübt" habe. Ich muss sie öfter üben, und mit jedem Mal wird auch die Angst weniger und ich kann sogar, z.B. beim Einkaufen, Spaß haben. Nur habe ich gemerkt, dass ich es allein nicht schaffe. Deshalb bin ich ganz froh, dass ich einen Therapieplatz bei einer Verhaltenstherapeutin in Aussicht habe :-)

Ghras>-Halxm


Wie ist das eigentlich bei euch - habt ihr das Gefühl, es wird besser, wenn ihr euch euren Ängsten stellt und Sachen macht, vor denen ihr total Angst habt, oder glaubt ihr, dass ihr dadurch alles nur verschlimmert.

Ich merke keinen Unterschied. Beispiel Friseur: War schon zig mal dort. Paarmal gings mir gut. Paarmal war mir schlecht. Letztes Mal war mir so elend, dass ich Tabletten nehmen musste. Logik hat das keine.

Oder Beispiel Thera: Paarmal war mir davor extrem schlecht, die Zugfahrt hab ich in Nähe der Toilette verbracht. Andere Male wurde mir trotz Ewartungsangst nicht schlecht.

Kapier ich nicht bei mir...

Seara( HH


hey gras-halm

das kenn ich :-) ich hab mir auch schon überlegt, ob es entweder halt so ist, dass sich der "stress" seinen weg bahnt und dann ist mir eben irgendwann mal schlecht auch wenn ich denke alles ist gut, weil die übelkeit nicht auf der situation jetzt beruht sondern auf was was schon vorbei ist, aber ich reagiere erst jetzt... ooooder ob es nen anderen auslöser gibt.. hatte mir überlegt ob es bei mir eine meiner zahlreichen allergien ist :-/

vielleicht sollte ich aber auch einfach aufhören ne logik dabei zu suchen :-(

GVrsas-DHxalm


vielleicht sollte ich aber auch einfach aufhören ne logik dabei zu suchen

ja, das habe ich mir auch schon gedacht bei mir. :- naja, ich hab schon oft zu hören gekriegt "wenn du die Situation aushältst, wird es besser" - ja, das mach ich ja dauernd, es ist extrem selten dass ich irgendwas absage, weil mir schlecht ist...besser wurde es nie dadurch. :-

Sgara# HH


ja aber das macht mich dann eben auch immer stutzig, wenn es besser wird, klar, dann war es die aufregung, aber wenn nicht!? du hast doch aber auch eine LI, das wäre nämlich eine meiner theorien, bei ner LI oder (bei mir) SI oder andren Unverträglichkeiten müssen das ja nicht die normalen Allergiesymptome sein.. vielleicht ist es auch nur eine belastung für den körper, Stress, der die Angst verstärkt?!

aber keine ahnung, alles nur graue theorie... :-(

@ raplady,

falls du hier noch mitliest: was wurde denn aus deiner FI-Testung.. hab ein paar seiten weiter hinten gelesen, dass du dich übergeben musstest, richtig?! sprich du hast also ne FI?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH