Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

oeut-s9ide-xx


Habt ihr schon mal etwas gegen die Angst genommen? Also nicht etwas für den Bauch, das ja dann eigentlich auch gegen die Angst hilft. Ich meine, so richtig was gegen die Angst. So, dass ihr das alles nicht mehr ertragen müsst. ???

Stell' mir schon die ganze Zeit vor, wie schön das wäre, wenn ich die Angst wenigstens mal durch so ne doofe chemie-Pille weg machen könnte. Einfach auslöschen. :-(

:°( :°( :°(

oeutH-siOde-x


Aber eine, die ganz schnell wirkt, und die man sonst nicht nimmt. Vielleicht sowas wie Baldrian in einer Extremdosis. Im Prinzip: sowas wie eine Scheiß-egal-Pille, die man manchmal vor einer OP bekommt (eben damit man keine Angst hat vor der OP).

G(rasY-Hal-m


Ein Wundermittel ist es auch nicht - ich nehme ja teilweise Benzodiazepine. Nachteil Nr. 1: Können körperlich abhängig mache und zwar übelst. Nachteil Nr. 2: Ich bin psychisch abhängig.

Und - es lindert die Angst, aber wegmachen tut es sie nicht.

ovut-si}de-x


Aber du nimmst das jeden Tag, oder?!

Ich weiß ja, dass die Angst dadurch nicht weggeht. Aber sie wird doch wenigstens ertragbarer.

Hab ja schon mal Trevilor genommen (wegen was anderem). Aber ich will nicht mehr sowas nehmen, dass ich täglich nehme, und bei dem ich soo lange brauche, dass ich es meinem Körper wieder "entzogen" habe. Einfach etwas das schnell hilft und dass mich die Angst nicht so fertig macht. :°(

GXrasF-Haxlm


Aber du nimmst das jeden Tag, oder?!

Nein, sonst wäre ich bereits abhängig...

Hast du's mal mit Atosil versucht?

ich rate eher von Benzodiazepinen ab. Ich sehs ja selber bei mir, dass ich nicht mehr ohne kann..und wenn man den Konsum nicht im Griff hat, sind die Konsequenzen unschön. Der Entzug ist echt hart und mit vielen Symptomen. Erbrechen ist ein mögliches Symptom...von daher..

oWut-esiude-xx


Nein, sonst wäre ich bereits abhängig...

Ach so... |-o Hab ich falsch verstanden.

Hast du's mal mit Atosil versucht?

Ich hab noch gar nichts Chemisches diesbezüglich versucht. Hab keine Ahnung... ich will ja "nur", dass das endlich aufhört.

oZutU-sidke-x


Vielleicht nehm ich meinen ganzen Mut zusammen, und sprech meinen Thera oder meine HA mal darauf an. Ich krieg das mit den doofen Übungen trotzdem nicht hin und mich verlässt auch immer öfter der Mut und die Kraft gegen die Angst anzukämpfen. Hab´s auch schon damit versucht, die Angst in meine Leben zu "integrieren". Hat irgendwie auch nicht funktioniert.

Gute Nacht! zzz

C>hri3stian200x14


Warum nehmt Ihr alle eigentlich so viele chemische Medikamente??

Ich versteh das garnicht....?!

GDras-HNalxm


weil die meisten hier durch ihre Angsterkrankung im Alltag stark beeinträchtigt sind. Des weiteren hat ein Teil hier noch andere Erkrankungen.... ;-) Wieso soll ich ohne Krücke mit gebrochenem Bein rumhumpeln, wenn ich genauso gut eine Krücke nehmen könnte und es damit leichter ginge??

C!hQrbistian2o0014


Ich habe auch eine Angsterkrankung.

Rein subjektiv fühle ich mich weniger im Alltag eingeschränkt wenn ich keine Medikamente nehmen.

Fragte deshalb....

Grras-IHalxm


ach so.

Einschränken tun sie mich nicht, sonst würde ich sie nicht nehmen...wobei ich, wie gesagt, nicht täglich was nehme, sondern nur wenns nicht anders geht..

p>upe


Habe auch immer Atosil Tropfen genommen, also in Notfällen, die hatte ich immer in der Tasche, nur zur Beruhigung. Haben immer gut und schnell geholfen und ich bin nicht abhängig geworden. Man darf die aber auch nur in Notfällen nehmen.

Jetzt nehme ich gar nichts mehr, weil ich auch eine kleine Tochter habe und denke, ich müßte das so in den Griff bekommen. Hätte auch so gerne noch ein 2. Kind, aber ich habe so eine Angst, das ich die Ängste nicht überwältigen kann. Gerade Kinder werden so oft krank (Magen-Darm etc.) und jedesmal bin ich dann Tage lang in einem furchtbaren Zustand mit Angst mich angesteckt zu haben.

otut-gsiCde-x


Wenn dich die Angsterkrankung nicht imm Alltag einschränkt, dann schränkt sie doch sicher dein Wohlbefinden ein, oder?! Aber dagegen willst du ja bestimmt auch etwas tun (gegen das Unwohlsein wegen der Angst). Manchmal machen - wenn auch chemisch - Medikamente die Angst ertragbarer. Und wenn du jeden Tag immer wieder dieselbe beschissene Angst hast, dann kannst du irgendwann nervlich nicht mehr. Insofern habe ich in gewisser Weise auch nichts gegen die Chemie. Und das, obwohl ich sonst eigentlich nur auf homöopathischer/naturheilundlicher Basis behandelt werde.

M^elissaA1982


ich nehme gar keine medis :-/

ich habe angst, dass mir danach erstrecht schlecht wird. auch wenn ich krank bin, nehme ich gar nichts ein...

McelissOa198x2


weiss jemand von euch ob...

emo überhaupt heilbar ist? oder müssen wir uns das ganze leben damit abfinden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH