Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

Girasq-Haxlm


Ich kenne kein Buch über Emo. :- wohl zu wenig bekannt...

im Emo-Forum wurden ab und an mal Studien gepostet..aber teilweise wurde da nichts draus, glaube ich...

mir ist den ganzen Tag schon hundelend. Widerlich. :(v

s-kyefelo)wer


Hallo,

erinnert ihr euch, dass ich neulich mal über Haustiere geschrieben habe? Und dass es mir immer hilft, wenn ich bei meinen Häschen bin? Und dass ich große Angst habe, dass mal eins krank werden könnte? Tja.. jetzt ist es passiert! :°( :°( :°( Am Mittwoch hab ich bei einem einen Knubbel unter dem Bauch gefühlt und bin dann am Donnerstag zum Tierarzt. Ist wohl ein Tumor! Und Montag wird das arme Wesen jetzt operiert!!! :-( Seitdem drehe ich fast durch vor Angst, ich habe Magenschmerzen, schlafe kaum noch, mir ist dauerschlecht, ich krieg keine Luft... das volle Programm! Ich glaub, ich brauch mal euren Beistand... ich weiß, das Thema gehört eigentlich nicht hier in den Thread, aber ich weiß mir grad überhaupt nicht zu helfen. Ich bin dauernd am heulen!!! :-(

G-rasP-Haxlm


Kann es nicht einfach auch "nur" eine Zyste sein??

ansonsten fehlen mir irgendwie die Worte.. :-| :°_ :°_ :°_

sckyef2lowxer


Das wär zu schön um wahr zu sein, wenns nur eine Zyste wäre. Der Tierarzt griff ihr um den Bauch und meinte gleich: Oh! Mammatumor! Das heißt bei Kaninchen wohl was wie Tumor an der Milchleiste. Da sprach er dann auch davon, dass sie vielleicht gleich mit kastriert wird, weil dann die Chance besteht, dass es vielleicht (!) nicht wiederkommt. Der Depp, der ich bin, ich gucke natürlich im Internet, was so an Infos zu kriegen ist und was sehe ich? Lauter schlechte Prognosen!!! :°( Hab noch einen Tierarzt gefunden, der online Fragen beantwortet. Der hat mir wenigstens gesagt, dass die OP an sich kein Problem sein sollte, daran wird sie wohl nicht sterben, aber die Prognose hängt stark davon ab, ob das Ganze gut- oder bösartig ist.

Tja... im Netz wieder nix Gutes zu finden! Ich will doch nur, dass das arme Wesen wenigstens noch ein Weilchen ein schönes Leben haben kann!!! Ich würde echt ALLES tun! Eben bin ich eine Stunde um den Block gelaufen, weil der Druck so groß war... ich bin so in Panik wie seit Ewigkeiten nicht mehr!

Danke für die Trostsmileys, Gras-Halm!

F,avoxle


Hi lese hier schon seit paar seiten mit und hätte da eine Frage.

Ich leide schon seit 3 Jahren an einer Gastritis und habe auch wenn es mir besser geht und ich keine übelkeit habe, diese ständige angst mich im Auto, Bus und so zu übergeben...wegen das war ich jetzt schon seit 3 jahren nicht mehr im urlaub weil mir nach ca 20 min im auto mega schlecht wird...und denke brechen zu müssen und dann panik bekomme. Jetzt frage ich mich ob ich jetzt an diese Krankheit leide.

Weil vorhher..also wo ich die Gastritis noch nicht hatte..hatte ich nie mit Autofahren oder Busfahren ein problem.

Mein größtes problem ist das ich am 3 September mein Freiwilliges Soziales jahr anfange und für 5x5 tage Seminare machen muss..

Ich muss mit fremden leuten für 5 tage wo hinfahren und da übernachten.....ich habe tierische angst vor der zugfahrt..auch weil die bis zu einer Stunde geht und weiß nich ob wir nich wo noch hinfahren mit einem Bus.

Ich habe so mega angst das ich mich für jedes mal krankschreiben lassen will..aber diese Seminare sind pflicht....

ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll....Wenn ich nur daran denke bekomm ich mega bauchschmerzen und mir is jetzt auch wieder bissel schlecht.

Ich kann auch nicht brechen....liege stundenlang wie so ein wurm im bett und hab mega bauchweh und mir is mega schlecht..hab panik und bekomme keine luft mehr....nur brechen kann ich nicht..

das letzte mal als ich gebrochen hab war glaub ich vor 7 oder 8 jahren...aber da war ich zu betrunken um das mitzubekommen.

Kann mir da jemand helfen? Kann ich von diesen Seminaren vielleicht befreit werden? Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll :°(

G}ras-HOalxm


@ Favole:

Emetophobie kann jederzeit entstehen, man muss sie nicht schon seit "immer" haben. Bei dir klingt es auch irgendwie so, als ob du Emo hättest. Das Hauptkriterium ist Angst vor Erbrechen - und das erfüllst du ja. Auslöser war halt bei dir die Gastritis, die mit Übelkeit einherging.

Du schreibst, du kannst nicht brechen - heisst das, du versuchst es? Oder du willst es?

Hast du auch zuhause Angst oder nur in der Öffentlichkeit?

Wegen dem Seminar - vermutlich könntest du dich schon irgendwie befreien lassen. Ich würde mir das aber gut überlegen, denn das ist ein weiterer Schritt ins Vermeidungsverhalten!

Ich würde dir raten, eine (Verhaltens)Therapie anzufangen. Du hast die Emo noch nicht so lange und dementsprechend auch noch gute Chancen, sie wieder komplett loszuwerden!

FKav]ole


Ich habe vor 1 woche noch nicht mal gewusst das sowas auch eine krankheit ist. Alle halten mich für bekloppt weil ich immer sage ich kann keine 20 min im auto aushalten weil mir da schon schlecht wird und denke zu brechen. Ich hab einfach angst vorm brechen...als kind ist es mir immer schon schwer gefallen..ich habe als kind öfters mal im auto gebrochen und fand das immer so eklig...seitdem hatte ich nich mehr gebrochen außer das letzte mal als ich 3 Flaschen wein getrunken hab, das is jetzt aber schon 7-8 jahr her.

Ich weiß nicht ob ich brechen kann....könnte mal passieren aber ich versuche das es nicht so ist..und hab nur eine sehr starke übelkeit..so stark das ich im bett liege und schwitze und nicht mehr aufstehen kann. Ich hab zurzhause genauso angst wie in der Öffentlichkeit nur das in der Öffentlichkeit unter vielen Menschen ist viel schlimmer.

Hatte das bis vor 3 monaten noch nicht so schlimm...dann ist meine Gastritis wieder Aktiv geworden und habe fast jeden tag leichte übelkeit. Jetzt hab ich angst das mir im praktikum schlecht wird.

Und das Seminar ist ganz schlimm...es kann mir keiner helfen wenn ich auf einmal was hab...und dann wieder alleine zurückfahren will ich auch nicht. Würde mich so gern davon befreien lassen :-(

Eine Therapie werde ich bald anfangen, aber wegen was anderes...aber das mit der emo werd ich auf jedenfall ansprechen...weil das kann nicht mehr so weiter gehen..ich kann nirgends wo hinfahren...zumindest keine großen strecken....würde gern mal wieder richtig urlaub machen...aber habe angst das mir überall schlecht wird :°(

habe hier schon häufiger gelesen das manche so tabletten/tröpchen dagenen nehmen.

Könnte mir jemand ein schonendes mittelchen gegen die übelkeit empfehlen das ich auch wegen der Gastritis gut vertrage?

P1iniLvisi


oh man, mein freund musste sich gestern übergeben. er hatte einen sonnenstich und ich hab ihn hängen lassen. ich fand es so schlimm, ich konnte ihm nicht beistehen und bin nach hasue gefahren.... ich fühl mich als hätte ich versagt. wie geht ihr mit solchen situationen um? die frage richtet sich besonders an die, die mit ihrem partner zusammen wohnen....

M%eleissaY198x2


PiniLisi

ich renne erst mal aus der wohnung raus und warte stundenlang draussen. dann, wenn ich mich wieder traue rein zu gehen, bitte ich ihn die toilette zu desinfizieren :-/ an dem tag meide ich die toilette und gehe zu meinen eltern runter zu ... :-/ ich weiss auch nicht, aber ich muss erst mal eine nacht drüber schlafen, erst dann kann ich die toilette benutzen.

mein mann hat an silvester mdg gehabt und hat 7 stunden lang gek... ich hatte bis dahin gar nicht gewusst, dass man so lange ko.. kann :(v

ich mache ihm dann immer vorwürfe wie zb hättest du kein alkohol getrunken, hättest du nicht zu lange an der sonne gelegen, wärst du nicht rausgegangen hättest du dir nichts eingefangen...

ich fühle mich auch wie ein versager, aber was solls, damit müssen wir beide irgendwie leben. ich mache es ja nicht absichtlich

:°(

P4inixLisi


Echt, ich hab ihn auch nicht absicht allein gelassen. ich konnte es nur nicht aushalten. ich hab die erste krise schon gekriegt, als er sich nen eimer geholt hat. aber als es losging, war er im schlafzimmer und ich im wohnzimmer und ich habe mir erst die ohren zugehalten und bin dann raus aus der wohnung und habe meine freundin angerufen uns sie gebeten mich abzuholen. mir total übel und ich habe vor aufregung gezittert. ich weiß nicht, wie das werden soll, wenn wir mal zusammen wohnen. ich habe ihm auch vorwürfe gemacht und gesagt, er soll bloß nicht mehr so lange in die sonne gehen. vom magen her, geht es mir heute wieder gut, aber ich das von gestern irgendie nicht vergessen und dann kommt die panik. während es ihm heute wieder gut geht und er gar nicht mehr großartig daran denkt, mach ich mir immer noch gedanken. eigentlich schwachsinn. ich dachte, ich komme langsam klar damit und das hat mich jetzt um meilen zurückgeworfen. jetzt habe ich wieder so eine angst. ich will nicht allein wohnen, ertrage es aber auch nicht, wenn mein freund krank ist. ich wünsche mir ein kind, es passt auch alle, ich habe aber angst vor der schwangerschaft oder zu versagen, wenn das kleine dann mal brechen muss und mich als mama braucht. hat jemand einen rat für mich? wie gehen eure partner mit eurer phobie um?

Pzin3iLxisi


entschuldigt meine rechtschreibfehler, aber ich bin so nervös, wenn ich über dieses thema etwas schreibe |-o

MVelipss:a198x2


mein mann sagt immer, dass er mich versteht aber in wirklichkeit ist es gar nicht so. er sieht es nicht als eine art krankheit, sondern als blödsin :-/ er sieht das ko.. als erleichterung, aber ich würde mich lieber die ganze nacht quälen als nur einmal zu ko...

wir haben ja vor 2 monaen ein baby bekommen und wenn das baby spuckt ist es nicht schlimm. wenn die ladung rausschiesst kucke ich weg und nehme dann viele tücher und wische es ganz schnell weg. es ist gar nicht so schlimm wie man es sich vorstellt. je öfter der kleine spuckt umso einfacher wird es. beim ersten mal bekam ich brechreiz und hab gezittert, beim zweiten mal war es nur eklig und jetzt gehört es schon dazu. und später, wenn der kleine nicht nur milch trinkt, muss mein mann ran. das weiss er jetzt schon

MNeli2s3sa1x982


warum hat er im schlafzimmer ge..., ist bei euch keine toilette in der nähe?

SZara| HH


Hey PiniLisi,

kann das sehr gut nachvollziehen.. vor allem bei einem Sonnenstich, da ist er ja in der Tat fast selbst schuld...

Ich wohne seit 1,5 Jahren mit meinem Freund zusammen.. in der Zeit hat er sich allerdings nie übergeben müssen.. es gab einige Male wo ihm schlecht war, wo er auch deshalb auf Toilette ist und sich den Finger in den Hals stecken wollte :-/ Schön war es nicht, aber bei mir überwiegt dann ehrlich gesagt zum einen die Sorge und zum anderen mein Anspruch an mich selbst, dass ich denjenigen jetzt ja nicht alleine lassen kann.. das ist nicht unbedingt mutig, sondern ich möcht nur nich, dass die mich hinterher für ne doofe kuh halten... keine ahnung, aber es ging.. und grundsätzlich muss man ja damit leben können, wie es andere auch machen.. WIE das funktionieren soll, weiß ich auch nicht, aber der normale Lebensgang ist ja, dass man sich auch mal übergibt und naja, augen zu und durch vermutlich :-(

naja, ich für meinen Teil hab momentan aber auch die Emo vor Augen.. meine FÄ hat mir heute eine Bauchspiegelung angeraten und da steht nun folgendes auf der Homepage der KLinik:

Muss ich hinterher spucken?

Übelkeit durch Narkose ist selten. Bei Bauchspiegelungen kann es allerdings später beim Aufstehen durch im Bauch verbliebene Gasreste gelegentlich zu Übelkeit und Erbrechen kommen.

:°(

EYm5maMxarie


Hallo ihr,

mir gehts heute wieder total schlecht. Hatte gestern Abend Durchfall - keine Ahnung wieso. Ich mein, es kann ja tausend Gründe haben... vielleicht hab ich einfach nur das Essen nicht vertragen oder es war wegen der Hitze.

Aber ich denk jetzt gleich wieder, dass es wieder der Helicobacter plyori sein könnte und ich mich jetzt wieder wochenlang damit herumschlagen muss.

Macht mir natürlich wieder total Mut für die Fahrt in den Urlaub. Ich dreh gleich durch.

Warum muss das gerade jetzt passieren?

In der letzten Zeit ging es mir gerade wieder ein bisschen besser und ich hab mich wieder mehr getraut, aber daran ist jetzt gar nicht mehr zu denken. Heut Abend wollte ich eigentlich zum Fußballspiel, aber daran denke ich jetzt gar nicht mehr.

:°(

Lieben Gruß, EmmaMarie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH