Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

GfrasW-Haxlm


aber er war wenigstens kurzzeitig da - vielleicht gelingt es uns mit der Zeit, ihn festzuhalten.... :-) :)^

MYeli|MaulHwutrf


hallo, könntet ihr mir helfen?!

ich bin langsam am ende mit meinen nerven! meine übelkeit wird immer schlimmer und somit auch meine angst mich zu übergeben.

früher war das nicht so schlimm. doch mittlerweile hab ich auch schon angst, wenn jemand im zug blas ausschaut, hab dann sofort angst dass dem schlecht ist!

gehe voll ungern auf öffentlilche plätze oder fahr mit bus, u-bahn usw, immer aus angst, dass da einer is, dem schlecht ist!

und wenn mir selber schlecht ist, krieg ich richtige panik anfälle davor mich zu übergeben!!!!!! hat jemand von euch vielleicht einen tipp, wie ich mir helfen könnte?

ich brauch echt jeden tipp und ratschlag den ihr mir geben könnt!!!

danke im voraus!!!

RNeXxBannoexr


@ MeliMaulwurf:

Ich kann dir da keinen richtigen Tipp geben, sorry. Ich finde auch immer die Hilflosigkeit in diesen Augenblicken mit am schlimmsten.

Hatte in der vergangenen Nacht dasselbe Problem. Als ich ins Bett ging kam in den Beinen auf einmal eine starke Hitze auf und ich bekam Herzrasen. Hab dann hinterher den Blutdruck gemessen und der kam auf 160 zu 110 mit 140 Puls. Und das mitten in der Nacht. Das Schlimmste war, dass dazu auch noch ein bisschen Übelkeit kam. Für einen kurzen Moment dachte ich, dass ich *** muss. :-( :(v

Nachher hab ich dann endlich wieder einen Termin bei der Therapie. Ist jetzt natürlich interessant ob das letzte Nacht die Nebenwirkungen von den Tabletten waren.

Hab jetzt schon Angst vor der nächsten Nacht.

M4esl)iMaulxwuxrf


das versteh ich gut

du hast grad eben gesagt, dass dir ein bisschen schlecht war und das die angst noch verschlimmerte, das versteh ich total gut, ich leide seit mitlerweile 8 jahren an ständiger übelkeit. von morgens wenn ich aufsteh bis abends (in der nacht natürlich auch!) und wenn einem ständig schlecht is, hat man immer angst! und das macht mich echt fertig!

kriege richtige panikattacken! und dann weiß ich nie was ich machen soll!

hab auch leichte depressionen, will jetzt net sagen, dass ich den ganzen tag unglücklich bin, es gibt momente in denen bin ich glücklich, aber die, in denen in unglücklich bin, überwiegen! :°(

ich möchte auch endlich zu einem thearpeuten, aber ich ´war schon mal bei einem, und der war echt sau dämlich!!!!:(v

jetzt weiß ich net wo ich noch hin gehen könnte, bei uns in da nähe gibts net so viel, und weit weg fahren möchte ich auch net, wegen meiner übelkeit fahr ich nicht mehr länger als 15 min.

RLexBanener


Das einen das fertig macht kann ich sehr gut nachvollziehen. Hast du denn wirklich nur diesen einen Therapeuten in deiner näheren Umgebung? Ich kann dir wirklich nur empfehlen in Behandlung zu gehen. Auch wenn es durch die eventuelle Entfernung für dich schwierig ist; vielleicht findest du ja einen Weg um doch eine Behandlung zu starten. Ich habe bei mir selbst die Erfahrung gemacht, dass es auf Dauer alleine immer schwieriger wird.

Meine Therapeutin sagte vorhin, dass sie sich bei mir sehr sicher ist, dass meine Symptome von letzter Nacht keine Nebenwirkungen der Tabletten sind, sondern dass es eine "normale" Panikattacke war. Mir wurden ein paar Tipps gegeben zur Entspannung und ich hoffe, dass ich damit die Nacht durchschlafen kann. Und das hoffentlich auch ohne Übelkeit. :-|

Wenn das wirklich "nur" eine Panikattacke war fiel die aber ziemlich heftig aus. :(v

Gurasq-Halxm


Ist jetzt natürlich interessant ob das letzte Nacht die Nebenwirkungen von den Tabletten waren.

hört sich eher nach Panik/Angstattacke an. Dabei kann der Blutdruck sehr stark ansteigen. Panikattacken können sehr intensiv werden, das geht bis hin zum Gefühl, gleich tot umzufallen, zu Schwindel, zu Ohnmachtsgefühlen, Schweissausbrüchen, Zittern ohne Ende, etc...

o'ut<-si6deV-xx


Zittern ohne Ende

Das Ende ist dann erreicht, wenn man total erschöpft ist. :-| Also wenn das bei mir ist, dann kann ich danach gar nichts mehr.. bin total erledigt, kraftlos, kaputt. Ich denke, das ist bei anderen nicht anders.

oGurt-s?ide-xx


Ich hasse diese Angst!! Diesmal hat die Akupunktur wohl eher nichts gebracht. :-( :°( :-(

NOelxa


:°_ :°_ :°_

musst du die kosten für die akupunktur selbst zahlen?

hast du die tropfen genommen? vielleicht geht es dir ja dann ein wenig besser? :°_

ja, meine angst hat sich auch wieder verstärkt.... im fernsehen lief ein bericht über das norovirus... ich depp hab den natürlich geguckt... es war auch alles einigermaßen ok, bis der typ erzählt hat, wie lange ein mensch, der das norovirus hat, andere anstecken kann, auch wenn er die krankheitssymptome nicht mehr hat... :-( :(v

DxerAgusgetau.schxte


Mein Problem

Hallo!

Man hat mir geraten, mich hier mal zu melden...

Ich kopier einfach mal den Text aus meinem anderen Beitrag hier rein... ;-)

Hallo!

Meine Geschichte wird ein paar Leuten hier vielleicht schon zu den Ohren raushängen, aber ich weiß einfach nicht weiter...

Ich bin Austauschschüler in den USA und habe Zöliakie...

Ich hab jetzt seit 10 Wochen Übelkeit, Sodbrennen, Völlegefühl, ...

Ich nehme jeden Morgen eine Nexium, damit es überhaupt erträglich ist, an manchen Tagen ist es besser, an manchen schlimmer...

Aber ich werds nicht wieder los, ich weiß einfach nicht mehr, was ich machen soll...

Ich habe kein Heimweh und bin glücklich hier, meine Gastfamilie ist total nett und alles...

Ich musste mich schon öfters aus der Schule abholen lassen, weil ich mich scheiße gefühlt habe und meine Gasteltern haben gesagt, dass ich mich nur abholen lassen soll, wenns wirklich schlimm ist, weil es hier schon schwieriger wird, wenn man viel Schule verpasst...

Auf jeden Fall musste ich mich gestern wieder abholen lassen, denn gestern morgen war's besonders schlimm...

Wenn ich aufstehe ist erstmal alles gut, nicht weg, aber gut... Zum Frühstück esse ich dann ein (Maismehl)Toast mit Schinken und schlucke meine Nexium... Als ich dann in der Schule war habe ich richtig fieses Sodbrennen bekommen und dann auf einmal konnte ich Magensäure im Mund schmecken, also wie beim erbrechen, und mein Magen hat irgendwie angefangen zu zittern... Halt wie erbrechen, nur ohne erbrechen irgendwie...

Mein Problem ist, ich habe Angst vorm erbrechen, ich weiß nicht warum... es ist das erbrechen an sich und das andere Leute es sehen und alles eben...

Dann habe ich Panik bekommen, ein bisschen angefangen zu zittern, aber nur ganz leicht, und bin ins Krankenzimmer und habe mich abholen lassen...

Als ich dann zu Hause war, war's wieder einigermaßen okay, aber jetzt gehts mir wieder scheiße, ich hab wieder voll fieses Sodbrennen...

Ich hatte ne Magenspiegelung ohne Befund und meine Blutwerte sind okay...

Ich weiß einfach nicht weiter, weil ich will unbedingt hier bleiben, ich habe noch ca. 7 Monate, und es sollte eigentlich eine der besten Erfahrungen in meinem Leben werden, aber ich kann fast nichts machen, weil ich mich immer scheiße fühle...

Habe mir jetzt Iberogast bestellt und werde das einnehmen, aber ich hab kaum noch hoffnung, dass das hilft...

Ich hab auch nächste Woche nochmal einen Termin beim Magendoktor, aber ich weiß auch irgendwie nicht, was der noch machen soll...

Hat vielleicht einer noch ne Idee? Ich muss das in den Griff bekommen, ich möchte hier Spaß haben und so...

Das ist meine Geschichte... Und ich weiß überhaupt nicht, was ich jetzt machen soll, weil ich will unbedingt hier bleiben, aber so macht das Leben hier echt keinen Spaß... :-(

Ich fänds echt nett, wenn ihr euch mal mein thema anguckt ([[http://www.med1.de/Forum/Magen.und.Darm/357334/]]) und mir vielleicht ratschläge geben könnt... Wie da gesagt, ich kann keine Behandlung machen hier und so...

Vielen Dank!

Dzer-Auspgetausuchte


Nachtrag...

Ich hab jetzt in diesem Thema die ersten 2 Seiten gelesen ud muss noch ein bisschen mehr sagen...

Also ich kann es auch nicht sehen oder riechen, wenn jemand sich übergeben muss... Allerdings hatte ich bis vor 10 Wochen nie Probleme.. Ich meine, ich konnte zwar nicht sehen oder riechen, wie sich jemand übergibt, aber selbst war mir eigentlich nie schlecht und wenn mal, dann hatte ich keine Angst, dass ich mich übergeben muss, weil ich Gefühlsmäßig einfach zu weit davon entfernt war...

Wenn sich jemand in Filmen übergeben hat, dann fand ich das nicht so schlimm...

Als ich mich letztes Jahr (nach ca. 11 Jahren) wegen übermäßigem Alkoholkonsums übergeben musste, war das auch gar nicht so schlimm, aber wahrscheinlich nur, weil ich es gar nicht mitbekommen hatte, bis es schon passiert war... da war nix mit würgen und so...

Nur seit diesem Essen vor 10 Wochen, welches ich im anderen Thema beschrieben habe, habe ich diese Probleme, weil ich halt nahe dran war am mich übergeben...

Und ich werds nicht wieder los... Ich will einfach wieder so leben wie vor 10 Wochen, nicht den ganzen Tag mit Übelkeit und Sodbrennen zu kämpfen haben und kaum was essen können... Warum ist das so schwer? Mich macht das krank...

o[ut-Esidex-x


musst du die kosten für die akupunktur selbst zahlen?

hast du die tropfen genommen? vielleicht geht es dir ja dann ein wenig besser?

Die Akupunktur wurde bisher anstandslos gezahlt. War wahrscheinlich (leider) einfach nur ein Zufall, dass es mir letzte Woche ein paar Tage richtig gut ging. :-(

Die Tropfen habe ich genommen und 1 Baldrian. Letzteres wollte ich eigentlich vermeiden. Aber in die letzten beiden Tage habe ich sie genommen.

Scheiße... heute habe ich 2 Kotzhaufenhaufen gesehen. Und einer wehte mir sogar der Geruch entgegen.

Meine mom hat mir dann vorhin auch noch von einer Bekannten von ihr erzählt, die ne Erkältung hat und auch brechen musste. Und grad eben hat sie mir von einer anderen Bekannten erzählt, deren Hausärztin sie sogar mit Verdacht auf Norovirus ins Krankenhaus geschickt hat. Der hat sich allerdings nicht bestätigt.

Aber meine mom weiß doch eigentlich, dass ich so panische Angst davor habe. Wieso erzählt sie mir das dann?! :-| Hmmm... vermutlich hat sie´s einfach vergessen, ich mach ihr ja auch keinen Vorwurf. Aber jetzt ist die Panik natürlich auf Hochtouren, und später wenn ich ins Bett gehe, wahrscheinlich noch mehr. Ich hasse diese Angst, und ... wenn die nicht bald weggeht, dann kann ich für nichts garantieren. :-|

s9i\mca


Hallo!

Ich habe das gleiche, also auch ein phobie vorm erbrechen.

Muss jedoch sagen, dass es als kind schlimmer war. Aber bestimmt nur deshalb, weil ich heut asoviel andere sorgen hab. Hört ds eine auf, kommt das andere wieder, schlimm...

Habe das letzte mal vor ca. 20 jahren gek...! Glaub mittlerweile wirklich, dass die meisten, die diese phobie haben nur selten k...!

Wenn ich jemand dabei sehe oder nur den geruch rieche (oh gott), dann bekomm ich herzrasen und mir wird soooo schlecht.

Wusste allerdings auch nicht, dass das eine krankheit ist. Tja, man elrnt im leben wohl nie aus... ;-)

oPut-si|de-xx


Wahrscheinlich ist das Erbrechen nicht mal so schlimm, wie diese Angst, die wir immer haben... und die uns die letzten Nerven raubt. :-(

oRut-s-ide-x


Ich trau' mich grad nicht mal ins Bett zu gehen (obwohl ich müde bin), aus Angst dass ich aufwachen könnte und es mir schlecht geht und ich mich übergeben muss. :-( Das ist sooo krank im Hirn! Wenn "es" passiert, dann doch auch wenn ich wach bin. %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH