» »

Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

D%raus|i


Hallo odini,

ich verstehe was Du meinst. Es ist ja ein Unterschied ob man mit der Panik besser umgehen kann oder ob gar keine Panik mehr aufkommt. Aber ob das überhaupt möglich ist :-/

Gute Nacht *:),

oVdinni


hallo drausi

na klar ist das möglich es ist ja nicht so das wir eine unheilbare krankheit haben :-)

nur wenn man sich dauernd sagt geht das auch weg schaffe ich diesen schwierigen weg dann schafft man es nicht man darf nicht zweifeln

man muss an sich glauben und sich sagen ich bin stark und kämpfe

weil wenn man an sowas leidet verpasst man so viel im leben und irgendwann hast du keine kraft mehr für andere dinge weil die panick attacken schlimmer werden und das kostet deine energie

DFrauxsi


Hallo odini,

ich bin Emo seit ich denken kann. Weis also gar nicht was normal ist. Wie es sich anfühlt 'gesund' zu sein. Du ahnst gar nicht was ich in den letzten 20 Jahren verpasst habe. Nur von der Emo geheilt zu werden, wenn dies denn wirklich möglich ist, wird bei mir definitiv nicht reichen.

Gute Nacht,

o~dinxi


hallo drausi

ich habe meine emo auch seit dem ich denken kann durch meine furchtbare vergangenheit wurde alles nur noch schlimmer ich habe auch in denn 10 jahren viel verpasst aber jetzt möchte ich geheilt werden weil ich nicht noch mehr von meinem leben weg schmeissen möchte ich möchte endlich in denn urlaub und ich habe ein ziel und werde es schaffen und du wirst das auch wenn du das willst :-)

o8dihnTi


hallo

meine therapeutin hat gesagt man entwickelt diese emo selber zum schutz weil man an was nicht denken möchte was nicht so toll war das verdrängt man und man baut einen schutz um sich rum um nicht darüber nach zu denken :(v

D2raus/i


Hallo odini,

bei mir ist es mehr als doppelt so viel %-| Ich könnte mir vorstellen das man instinktiv in Panik gerät weil einen die Situation die man sieht an eine schlimme Situation die einem passiert ist erinnert. Aber das ist bei mir glaube ich nicht so. Es war immer schlimm wenn ich mich übergeben musste. Kann mich natürlich nicht an meine Kleinkindzeit erinnern. Meine Mutter hat mal erzählt das es als ich Masern war extrem schlimm war. Weis aber nicht was :-/

Bis bald,

o{dixni


hallo drausi

ich weiss auch nicht mehr ob mir was in der kindheit passiert ist kann mich langsam nur an bruch stücke erinnern durch meine therapeutin aber meine körper hat diese phobie aufgebaut weil er mich dran erinnern will das da was ist was ich auf erbeiten muss :-|

DvrDausxi


Wieso grade diese Phobie?

Ich habe mich immer gefragt wieso ich grade die Emo habe. Mit Angst vorm Fliegen könnte ich viel besser umgehen da ich nicht fliegn muss.

Hat mich als Kind etwas geprägt oder hab ich es einfach nicht gelernt?

S3ilientinBo


Das hätte ich ja irgendwie nie gedacht, dass es dazu wirklich eine Krankheit gibt... Ich habe hier eigentlich nur aus reinem Interesse reingeschaut, und bin dann auf sowas gestoßen...

Ich kann eigentlich verdammt schlecht Geburtstage oder sonstige Daten gut merken... aber der 21.12.1997 geht mir nicht aus dem Kopf... ich war 10 Jahre alt... War bei einem typischen Kindergeburtstag... Wir waren danach bei McDonalds... Ich liebte diese Milchshakes... Dann trank ich 2 1/2 davon...

2 1/2 von den großen... Als wir nach Hause kamen, war es 19:40 Uhr...

Nachts um halb 1 bin ich aufgewacht, hab meine mum geweckt, weil mir schlecht war...

Ich habe bis morgens um 8 Uhr durchge*****... 13 Mal insgesamt...

Danach folgte eine jahrelange Qual...

Ich fehlte wöchentlich mindestens 1 mal in der Schule, ließ mich abholen, da ich mir einbildete, mir würde schlecht sein...

Ich bildete mir regelrecht täglich ein, mir wäre schlecht... Dadurch entstand die Panik, mich wieder übergeben zu müssen...

Mein Hausarzt konnte nichts feststellen... schickte mich zu einem Kindertherapeuten... der versuchte einige Mal eetwas doch es half nichts...

Meine Ernährung änderte sich so radikal, dass ich nur noch zu Hause aß... Ich aß nur noch Dinge, bei denen man nicht viel falsch machen kann.... fertiggerichte... fast food zu hause....

Ich hatte eine solche Angst zu erbrechen, abartig...

Und um ehrlich zu sein, habe ich nie aktiv was dagegen unternommen.. Es ist zwar erheblich besser heute... Aber wenn ich bemerke, dass mir schlecht wird (weshalb auch immer), bekomme ich Panik und fange an zu schwitzen wie sonst was...

Wenigstens bilde ich mir nicht mehr ein, dass mir schlecht ist...

Aber es überrascht mich, dass es eine regelrechte Krankheit ist und es niemand festgestellt hat....

nunja...

Dhrauxsi


Hallo Silentino *:),

für den Fall das Du den ganzen Faden noch nicht durchgelesen hast, was ich Dir aber empfehlen würde, hier der [[http://www.emetophobie.de/ Link]] zur Emetophobie Seite. Da steht eine ganze Menge.

Bei mir ist es auch so das, wenn ich einmal anfange, ich dann überhaupt nicht mehr aufhören kann. Es sind endlose Qualen. Aber von mir steht wirklich genug im Faden %-|

Dürfte schwer sein einen Therapeuten zu finden der sich damit auskennt da die Emo selbst in diesen Kreisen noch nicht so bekannt ist :-/

Bis bald *:),

o4dinxi


hallo ihr

bei mir geht alles drunter und drüber einmal denke ich ich schaffe es dann gibt es wieder tage da denke ich ich schaffe überhaupt nix mehr.

ich möchte doch einfach mein leben genissen und spass haben und endlich wieder auto fahren können.

und heute ist wieder so ein tag da könnte ich die ganze zeit im bett liegen können und nie wieder aufstehen weil sowieso nix klappt kennt jemand dieses gefühl

D0rausxi


Hallo odini,

ich kann mich auch an Tage erinnern wo ich nur Videokassetten meiner Lieblingsserie geschaut habe. Und dann an einen Tag wo ich sogar auf eine Party gegangen bin die ich sonst immer meide. Ich habe es dann später bereut aber manchmal hat man Glück und eine gute Phase. Ich kenne Deine anderen Fäden und ich weis das immer alle Probleme die man hat irgendwie zusammenhängen. Das macht es einem ja so schwer den Knoten zu lösen. Ich glaube ich weis auch gar nicht mehr was Spaß bedeutet. Muss erstmal lernen was mir gut tut. Das Gefühl das nichts klappt kenne ich genau. Und man kann sich dann fast zu gar nichts mehr aufraffen. Da hilft nur sich auch mal an etwas Kleinen zu erfreuen. Auch wenn es schwer fällt. Man muss mal das was um einen herum geschiet und belastet vergessen können.

Bis bald,

oOdi>ni


hallo drausi

danke für deine worte das baut auf, und man weiss das man nicht die einzige ist mit problemen. es ist aber schwer sich wieder aufzuraffen es dauert manchmal tage bis ich endlich aus dem bett raus komme um irgendwas zu tuen. vor allem diese ständige psychische übelkeit quält mich und schränkt mich sehr ein. ich wünsche mir so sehr endlich wieder lachen zu können oder mich an was zu erfreuen das ist echt beschissen ich hoffe es geht wieder berg auf.

Aynniex82


Hallo an alle,

ich bin baff!!! Ich wusste gar nicht, dass es so eine Krankheit gibt! Und das es so viele Menschen gibt, die darunter leiden! Bin 23 und habe diese Furcht seit einigen Monaten und weiß überhaupt nicht, warum ich das habe und woher das kommt... Ich finde das so scheiße.... Aber auf der anderen Seite bin ich froh, damit nicht alleine zu sein.

Ich passe immer total auf, was ich esse. Wenn ich z.B. viel Schoko gegessen habe, dann trinke ich erst mal Tee hinterher. Den Bauch vollschlagen, dass mache ich gar nicht mehr.

Ich habe tierische Angst, mich in der Öffentlichkeit zu ..... Es ist echt ätzend.

Weiß jemand, ob es Hilfe dagegen gibt? SInd hier Leute, die davon "geheilt" wurden?

Lg, Annie

M{elis/sa19x82


Hallo Annie *:)

Ich kenne leider keinen der geheilt wurde. natürlich gibt es phasen wo es einem gut geht und man meint die angst vor übelkeit o erbrechen im griff zu haben. dann wiederrum gibts phasen wo es unerträglich. ich selber hab die kacke schon seit 11 jahren. ich kann nicht normal essen, ich kann nicht problemlos ausgehen ich war noch nie im urlaub ... und das find ich richtig sch...

aber was soll ich tun? psychotherapeuten können einem nicht wirklich helfen. diese phobie ist ziemlich unbekannt und ich hab das gefühl dass keiner will soch damit außeinander setzen.

ich bin aber auch irgendwie "beruhigt" dass ich nicht alleine damit bin. auch wenn es vielleicht blöd klingt ...

LG

Melissa

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH