» »

Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

ADnnie 8x2


Hi Melissa,

wie alt bist du denn wenn ich fragen darf?

Ich verstehe das nicht.. Warum entwickelt man so eine starke Angst davor? Hast du auch so eine panik, andere zu sehen, denen schlecht ist? Es ist furchtbar. Ich habe manchmal sogar Angst davor, einzuschlafen, aus Angst davor aufzuwachen weil mir übel ist.

Ich wünschte es gäbe eine Erklärung dafür.. Dann wüsste man Bescheid und könnte etwas unternehmen...

Lg, Annie

MMeliEssa1J982


Hallo,

Ich bin noch 22 werde in 1 monat 23. Ich verstehe das auch nicht. als kleines kind hatte ich nie solche erlebnisse wo ich brechen musste. ich kann mich an jedes einzelne mal in meinem leben wo ich brechen musste gut erinnern. Ich hab nicht nur panik selbst zu k*** sondern es auch irgendwie mitzubekommen. ich hab dann herzrasen, schweisausbrüche, zittere und krieg eiskalte hände. auch wenn es nur bisschen anfängt krieg ich panik.

Heute nacht bin ich aufgewacht so gegen halb 2 weil mir übel war. ich saß bis halb 4 wach und dachte schon echt dass ich *** muss. mir ist immer noch schlecht und gegessen hab ich heute noch gar nichts. ob ich es heute überhaupt tun werde :-/

AMnni.e82


Hi Melissa,

tut mir leid wegen deiner schlaflosen Nacht! Ich kenne das auch.

Weißt du ob diese These stimmt oder hast du die schon mal gehört: man entickelt diese Angst, weil man eigentlich an etwas anderes denkt und so muss man dass Unbewusste nicht wahrnehmen. Ich habe das hier irgendwo im Forum gelesen...

Als ich gestern auf dieses Thema hier im Forum gestoßen bin, hat sich die Angst plötzlich vergrößert... komisch.

Ich glaube, ich werde weiter den homöopathischen Weg einshlagen. Hast du sonst noch irgendwelche anderen psychischen oder physischen Beschwerden?

Alles Liebe!

MLelissan19x82


Hallo Annie,

ich kann nur sagen dass ich ganz anders bin wie die normalos ;-)

Ich gehe nicht auf parties, da laufen viele besofene rum und könnten jederzeit ***

ich gehe nirgendwohin essen weil ich angst hab mich zu vergiften

ich fahre immer selber, denn so kann ich jederzeit anhalten falls ich *** muss

Ich hab noch nie alkohol getrunken weil ich ja *** könnte

ich hab untergewicht

Wenn jemand magen darm grippe hat gehe ich nicht aus dem haus

ich schaue zig mal auf das haltbarkeitsdatum bevor ich was esse

wie ein teufelskreis .....

ich weiss nicht wie mein freund das alles mit mir aushält :-/

Ich kann meine angst nicht kontrollieren

AqnnDiex82


Hallo Melissa,

und was machst du bei deiner Arbeit oder Ausbildung? Klappt das denn irgendwie?

Dann bin ich auch nicht wie die Normalos ;-), obwohl bei mir erst Nervosität und Angstattacken da waren, weswegen ich nicht weggehe, aber die Angst vorm ... ist erst vor ein paar Monaten dazu gekommen. Ich find es Scheiße. Ich habe davor Angst, was Dir heute Nacht passiert ist: aufzuwachen und Übelkeit zu spüren. Horror!! Man denkt, man hält es nicht aus. Wenn ich das nächste Mal bei meinem Homöopathen bin, frage ich ihn mal, ob man da was machen kann. Das ist doch kein Zustand...

Alles Liebe!

oJdiWnxi


hallo ihr

man euch geht es ja inmoment nicht so gut hatte ich vor ein paar tagen auch. es gibt therapeuten die euch helfen können es geht nicht darum ob sie die emo kennen denn die symptome sind immer die gleichen man muss gucken warum es afgetaucht ist und was es bezwecken möchte. ich weiss das therapeuten helfen können weil ich selber eine gefunden habe und heute konnte ich sogar wieder bahn fahren und im restaurant essen und mir ist nur noch 2 mal am tag schlecht als dreisig mal am tag. man muss nur die hilfe annehmen die man kriegt und es verdammt nicht leicht durch diesen weg zu gehen aber ich weiss danach geht es mir besser :-)

Aanniex82


Hallo Odini,

weißt du denn woher das kommt ??? Gibt es Gründe und Ursachen für diese Störung?

Annie

o]d%ini


hi annie

also bei mir ist das so das ich was erlebt habe was mein körper nicht verkraftet hat. der körper möchte nur einen dran erinnern das das da was ist das aufarbeitet werden muss.

hast du denn vielleicht irgendwas erlebt was nicht so toll war.

ich würde dir vorschlagen geh zu einem therapeuten denn ich habe es nicht sofort gemacht und es wurde immer schlimmer bis ich irgendwann garnicht mehr aus dem haus konnte oder normal essen ohne zu denken hoffentlich kriege ich keine magen darm grippe oder sonst irgendwas. ???

A,nnQiex82


@ odini:

sorry, will dich nicht ausfragen und du musst es auch nicht erzählen, aber was ist es, dass dein Körper nicht verkraftet hat?

Bei mir selbst habe ich keinen blassen Schimmer. Habe nur immer das Gefühl, dass irgendwas Schlimmes mit mir passiert ist... Aber dann denke ich auch, dass ich spinne.

Lg, Andrea

o!dixni


hallo annie

also genau weiss ich es nicht was es ist weil ich viel durchgemacht habe wurde oft von meinen eltern geschlagen war in 19 heimen war alkohol krank.

aber es war glaube ich ein missbrauch weil ich mich immer mehr dran erinnere es ist ganz normaldas du nicht weisst was schlimmes passiert ist das verdrängt dein körper aber dein unterbewusstsein weiss es deswegen hat mein körper diese phobi aufgebaut weil ich mich nicht dran erinnern möchte und jedesmal wenn ich mich dran erinnern will kriege ich diese panick attacken.

und ich hatte auch immer wieder dieses gefühl das was schreckliches geschehen ist hör auf dein gefühl denn gefühle lügen nicht such dir einen guten therapeuten das gute an meiner therapeutin ist das sie selber so was schlimmes hinter sich hat und musste auch jahre lang mit angstzuständen kämpfen deswegen versteht sie mich so gut hatte richtig glück.

ich wünsche dir auch viel glück und das es dir bald wieder besser geht

N(elxa


Melissa

Warum kommt mir das alles nur so bekannt vor? %-|

A?nnixe82


Hi Odini,

da hast du ja viel mitgemacht...Ich hoffe, dass es dir besser geht.

Das Problem ist, meine Mutter und meine damalige Therapeutin haben mich schon mal gefragt, ob mich mein Onkel sexuell belästigt hat, als er mal ein Jahr bei uns in der Wohnung gelebt hat. Er hat perverse Sachen mit Tieren gemacht, wenn niemand zuhause war. Deshalb hat meine Mutter vor einem Jahr mal gefragt, ob er das bei mir versucht hat. Aber da war nichts!!!!! Seit meine Mutter mich darauf angesprochen hat, habe ich eine zeitlang starke Panikattacken mit Übelkeit bekomen und habe total abgenommen.

Na ja, ich hoffe, dass es bald mal besser wird.

Lg!

A$nnieM8x2


@ odini:

und wie hast du angefangen, dich wieder an den Missbrauch zu erinnern? Wie ist das? Wie fing deine Erinnerung an? Sorry wenn ich dich so ausfrage, aber es interessiert mich schon sehr...

o,di.ni


hallo annie

also meine therapeutin macht das die macht was das das erinnerungen auslöst also ich weiss jetzt nicht alles von dem missbrauch aber ich kann mich dran erinnern das mein vater mich im auto mit zu sich genommen hat was zu hause passiert ist weiss ich nicht und dann weiss ich wie er mich wieder zu meiner mutter gebracht hat und ich war voll verstört und bin fast umgekippt mehr weiss ich auch nicht.

bevor ich meine therapeutin noch nicht hatte wusste ich noch nicht einmal das ich missbraucht wurde es schien für mich alles in ordnung zu sein. aber durch die therapie geht es mir schon viel besser weil mir wirklich jeden tag schlecht war und ich nur noch 39.5 kg gewogen habe und jetztist mir vielleicht nur einmal am tag schlecht und habe auch schon 2 kg zugenommenm.

ich wünsche dir viel glück

KNatta<2


Hallo ihr Lieben:

ich bin 21 Jahre alt und war sehr erstaunt als ich letzten samstag meinem Elend einen Namen geben konnte. Unglaublich denn wie ich gelesen habe dachten die meisten sie wären die einzigen die sich mit so einem sch*** rumärgern. Hammerhart. Klar denkt man warum ich und so und die meisten leute in meinem alter haben keinen blassen schimmern von so einem Leben. Geht es euch nicht auch so das ihr irgendwelche notlügen erfindet?Mir geht es oft so, von wegen nee ich fahr selber. meine freunde sagen dann ach komm du fährst doch immer lass uns doch fahren. Worauf ich nur sage wie immer, dass ich danach zu meinem freund möchte. :-o Auf jeden Fall bin ich Arzthelferin und habe bekomme dadurch wenigstens die Panik andere Leute k**** zu sehen bzw. es sauber zu machen gut in den Griff. Nur wehe mir wird schlecht dann habe ich die gleichen Symptome wie sie hier beschrieben werden. Aber nicht nur dass ich werde dann auch richtig biestig und agressiv. Mein Freund hat Gott sei Dank viel Verständnis für mich.

Wie bereits erwähnt bin ich von ca. einer woche in diesem Forum gelandet und habe mir über ein paar Gesichtspunkte Gedanken gemacht.

Z.B. warum: mit 9 Jahren hatte ich einen schweren Autounfall und kann mich hauptsächlich an die Intensivstation erinnern und an den Schlauch der in meinem Hals war. Immer wenn ich mich übergeben musste bekam ich Angst ich müsste ersticken weil der schlauch dann so komisch verrutscht ist. Ich denke das ist der Ursprung

Fliegen, nun ja bin ich schon danach aber das ist auch schon gut 8 Jahre her und Angst solch eine furchtbare Tüte gebrauchen zu müssen hindert mich massiv daran an die schönsten plätze der welt zu gelangen. Ich denke immer komm mädel überwinde dich einfach aber kaum kommen wir mal am frankfurter flughafen vorbei und ich stelle mir vor gleich weg zu fliegen-Panik aber keine Flugangst.

Was hier auch viele Schildern, nächtliche Übelkeit. Im Schlaf überrascht zu werden und der Puls rast und du rennst voller Furcht zum Klo und übst deine 2-3 Tricks aus um einem Erbrechen um alles auf der Welt aus dem Weg gehen zu können und denkst dir nur- wenn dich jetzt jemand sehen könnte der würde dich direkt in eine Anstalt sperren.

Ist der Anfall vorbei schäm ich mich richtig was ich doch für eine spinnerin bin.

Ich führe eigentlich ein sehr gesundes Leben. Habe vor 1 1/2 Jahren mit dem rauchen aufgehört und Ernähre mich relativ gesund und bin nebenberuflich tanzlehrerin und trainiere wöchentlich bis zu 8 h.

Das letzte mal übergeben habe ich mich genau vor 7 Jahren. Mein Freund hat auch schon gesagt von wegen schocktherapie aber eher net.

Vor 2 Jahren war ich auf einer Faschingsparty und plötzlich stieg die übelkeit in mir hoch. Ich hatte dieses gefühl schon fast vergessen gehabt. In diesem Zeitraum bis zu dieser Erfahrung ging es mir blendend. Ich rannte raus und dachte oha aber ich konnte es unterdrücken. seit diesem tag bin ich wieder voll drin in dem elend. immer öfter ist mir, meiner meinung nach spielt sich all das in meinem kopf ab, verdammt übel. Mir geht es gut bis dieses teufelchen auf der einen schulter mir sagt, stell dir mal vor du müsstest jetzt brechen. Und schon sitzt dieser gedanke fest.

Ich war natürlich schon alles organische Abklären lassen und die Ärzte haben es natürlich in die vegetative Dystonie schiene geschoben was so viel heißt wie psychosomatisch. Das ist wahrscheinlich nur eine Phase. Die haben doch keine Ahnung!!

Ich habe schon überlegt zu einem Psychiater zu gehen aber wie ich bis jetzt in dem Forum in Erfahrung gebracht habe kennen die sich damit net wirklich aus.

Gibt es hier nicht jemanden mit einem richtig guten Tipp. Währe euch sehr dankbar.

Bis bald :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH