» »

Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

MselisEsa19A82


Hallo *:)

die übelkeit ist schon anders aber genauso schlimm wenn nicht noch schlimmer. wenn mir schlecht war dann wusste ich dass in paar std ist es vorbei und vielleicht gehts mir dann paar tage gut. aber jetzt ist mir ständig schlecht sogar nachts. nachts musste ich würgen. ich bin fast durchgedreht :-(

es gibt bestimmt irgendwelche medis aber wenn die dem kind schaden

:-/ dann ist es ja viel schlimmer wie wenn ich k*** muss. sie ärztin weiss nichts von dieser phobie... muss vielleicht mit ihr darüber reden ...

DSrausxi


Hallo Melissa,

das meinte ich ja damit das Du mit der Ärztin reden sollst. Denn ich glaube nicht das Panikattacken und gar nichts essen wegen der Emo dem Kind gut tun. Vielleicht gibt es ja sogar etwas spezielles für diese schwangerschaftsbedingte Übelkeit das eben dem Kind nicht schadet. Aber ich kenne mich da nicht aus. Ich wünsche Dir das alles gut geht und Du ohne ** zu müssen durchkommst. Vielleicht freust Du Dich auch irgendwann so sehr auf das Kind das Du nicht mehr daran di ganze Zeit dran denken musst.

Alles Gute *:),

MketlisRsa198x2


Hallo Drausi *:)

ich hab gestern in dem einen emo forum gepostet und hab so einiges über übelkeit in ss gelesen. ich hab versucht mir irgendwie klarzumachen dass diese übelkeit normal ist, und dass nichts passieren wird. und siehe da seit dem gehts mir besser. heute morgen um halb 6 war mir wieder übel dann hab ich schnell ein stückchen brot gegessen und es wurde sogar besser :-/

ich muss mich erst mal an die neue situation gewöhnen

Liebe Grüße

Melissa

Dvrauxsi


Hallo Melissa,

schön das Du schon etwas besser damit klarkommst. Ob du es glaubst oder nicht, bei einer Art von Übelkeit hilft es wirklich etwas zu kauen und auch runterzuschlucken. Meistens kommt die mehr vom Hals her. Ist so ein komisches Gefühl das ich dann auch im Mund habe. Wenn ich etwas esse geht es weg. Übrehaupt kann ich die Ursachen von Übelkeit, also ob es vom Magen, Schwindel, Darm oder ob ich einfach getriggert wurde, schon recht gut unterscheiden. Merke also wenn es bei mir ernst wird. Leider macht es mir das kein bisschen leichter :-/

Bis bald,

M3eSliRssa?19x82


hallo drausi,

du sagst es: (dein letzter satz)

ich sitz jetzt da und könnte *** mir ist wieder so übel, das sind so phasen wo mir übel ist. momentan hab ich wieder eine. %-|

aell1es:wir9dguxt.


akupressur

Melissa:

schau mal auf [[http://www.akupressur-band.de]]

das ist ein Band, welches man an einem bestimmten Druckpunkt am Arm trägt. Dieser Druckpunkt ist gegen Übelkeit und das Akupressurband wird wohl speziell bei Schwangerschaftsübelkeit benutzt.

VIelleicht hilft es ja.

Ich bin zwar nicht schwanger aber mir ist auch dauernd übel und habe PAnikattacken..., werde jetzt auch mal akupressur ausprobieren. soll wohl hilfreich sein um mit der angst umgehen zu können und die Übelkeit halbwegs in den GRiff zubekommen.

bin mal gespannt. :-) man gibt die Hoffnung ja nicht auf.

viele GRüße

M[elis/sa=1x982


@ alleswirdgut

danke für deinen tip

werde ich mal die seite anschauen und evtl ausprobieren ...

*:)

KAattxa2


Hallo Melissa

Auch von mir alles gute erst mal. Das wird bestimmt gut gehen und vielleicht bist du ja nach der schwangerschaft geheilt, wer weiß das schon :)^ Ich wünsche es dir auf jeden fall. Also was drausi gefragt hat würde mich auch sehr interessieren. Was sagt ein facharzt jenseits der psychologie dazu

lg @:)

KBatata2


hi alles wird gut

wenn du das band einige zeit getragen hast dann sag mal bescheide ja. Wäre ja echt klasse. Aber ist euch mal aufgefallen das placebos oft gut helfen. Ich habe mir früher eingeredet das mir bei übelkeit ricola kräuterzucker helfen würde. Wenn mir unter der zunge übel wurde habe ich es einfach darunter gedrückt um die Übelkeit "wegzudrücken". Ohne sch*** hat echt gut geholfen. Und noch ein guter rat von mir an alle die glauben nichts essen sei eine gut prophylaxe. Ist net so. Früher bei einer autofahrt habe ich extra tage vorher nichts gegessen und habe nur getrunken und trotzdem erbrochen. Auch wenn man garnix zu sich nimmt dann wäre da immer noch die galle. Essen ist immer besser da kann man eher einer übelkeit vorbeugen.

bis bald

a<lles9wird~gutx.


ich glaube das ich es erstmal mit normaler Akupressur versuchen . Werde dann aber mal berichten. :-)

Ich glaube das placebos oder bestimmte "rituale" die man sich aneignet helfen, da ja auch diese ganze GEschichte mit der Übelkeit ganz viel mit Einbildung zu tun hat. Ich merke das ja selber und warscheinlich geht es vielen so. Wenn ich irgendwo hingehen soll wo bsplw viele Menschen sind... ist mir plötzlich oder sobald ich mich mit dem Gedanken befasse, total schlecht, wenn ich dann auf dem Nachhause weg bin oder mich aus irgendeinem Grund mal wieder vor dieser Situation gedrückt habe, geht es mir plötzlich wieder gut. Man redet sich also viele Sachen einfach ein, denke ich.

Total verrückt. Man müsste einfach diesen Schalter umlegen können und sich endlich klar machen das einem logisch gesehen überhaupt nicht jeden Tag schlecht sein kann, da ja organisch alles in ordnung ist.

wegen dem Essen: ich esse eigentlich auch nur sehr wenig wenn ich weiß, das ich noch irgendwo hingehen muss. Nehme mir aber immer ein BRötchen mit, weil mir dann nach einer Zeit natürlich schlecht wird, aber eigentlich auch nur weil ich HUnger habe.

Manchmal kann ich nur sehr schwer unterschieden warum mir schlecht ist. Kennt ihr das?

Hoffe das wir das alle irgenwann in den GRiff bekommen.

K1attax2


hallo alleswirgut *:)

Ja ich kenne das sehr gut was du beschrieben hast. Ich kenne auch die problematik sehr genau,ich meine das ich denke ich nicht mehr in der Lage bin zu unterscheiden zwischen einbildung und mir ist wirklich schlecht. das ist mir als kind schon mal passiert. ich hatte mal wieder wochenlang diese "Einbildungsübelkeit" wir waren mit dem auto unterwegs und wie ein emo so ist sorgt man ja vor. Ich habe also heimlich eine plastiktüte mitgenommen, man weiß ja nie.Geht euch das auch oft so das wenn ihr wohin kommt, ihr euch erst einmal umschaut wo die toilette,papierkorb oder ausgang ist, so von wegen sicher ist sicher??ätzend. Naja auf jeden fall musste ich mich nach einer stunde kurven wirklich übergeben und meine mutter hat gefragt warum ich nix gesagt hätte, dann hätte sie angehalten. aber ich war nicht in der lage zwischen blindem alarm und ernst zu unterscheiden. das finde ich ganz fürchterlich. mittlerweile bin ich wieder soweit das ich nicht in der lage wäre es zu differenzieren. ich hoffe auf bessere zeiten. irgendwie gibt es immer phasen da ist es mal schlimmer und mal besser und mal fast weg. findet ihr nicht auch

alles liebe und falls wir uns nicht mehr hören frohe weihnachten und uns allen ein jahr ohne dieses elend ;-D

fwiHf$teexn


Hy ich wollte auch einmal schreiben! Ich habe noch nie von der Phobie als solche gehört aber ich habe schon seit circa acht jahren panische Angst mich zu **** Ich kann es nicht hören oder sehen geschweige es wegputzen und.... das letzte mal das ich MDG hatte ist ein Jahr her. Sobald ich das esrte mal *** hatte war es gar net so schlimm aber ich habe mich dann ein paar tage nichts mehr essen getraut und dann war auch meine panische Angst zurück. Beim Essen schaue ich immer zehn mal nach ob das Essen eh nicht abgelaufen ist und ich esse am liebsten was ich selber gekocht habe. bei Freundinnen esse ich fast nichts halt nur was sicher no gut ist. Ich lasse auch meistens meine Mutter vorkosten aber die ist schon sehr genervt von mir! heute habe ich erfahren das ein Mädl aus meiner Klasse sich seit zwei Tagen *** muss. Jez habe ich so Angst das ich auch krank werde! Was könnte ich jez machen gibt es vorbeugende Medikamente oder so ??? lg

D\ra(usxi


Hallo 15

bei einer Phobie helfen Medikamente nicht viel. Einerseits kann man sich da so sehr reinsteigern das man sich tatsächlich übergeben muss und andererseits kann man sich tagelang quälen ohne das man sich übergeben muss %-| Bei einer Phobie hilft eigentlich nur eine Psychotherapie. Aber auf den Internetseiten zum Thema Emetophobie steht das noch nie jemand richtig davon geheilt wurde :-(

Bis bald

aWlleswOirdgutx.


also...

ich kenne das zu gut mit dem ständigen Kontrollieren des Verfallsdatum, der kotztüte die man sich für alle fälle mitnimmt etc. mache das auch, habe z.b. so eine tüte immer dabei. man hat das gefühl es gibt einem sicherheit, da es dann nicht ganz so peinlich wäre wenn man ... müsste.

diese ganzen sachen sind bei mir erst nach und nach dazu gekommen.

Mein Psycho Therapeut bei dem ich war, (habe wegen vieler arbeit die termine nicht mehr wahr nehmen können, und die behandlung somit vorerst "abgebrochen", was nicht wirklich gut war), sagte mir ich habe eine soziale und generalisierte Angststörung, das bedeutet, das ich die Angst, die ich vor einer bestimmten sache hatte, plötzlich auf tausend andere situationen bezogen habe, wie z.B. das BAhnfahren, viele Menschen etc. das ist das gemeine an der ganzen geschichte, das es eben nicht bei der einen angst bleibt, sondern immer mehr sachen vermieden werden, da sie vermeintlich gefährlich sind... das ist echt sch...!

Drausi: auch wenn eine therapie bei anderen nicht vollständig gewirkt hat, heisst das ja noch lange nicht das sie bei dir auch nicht hilft.

ich kann aus erfahrung sagen, das die gespräche mit dem therapeuten mir schon etwas gebracht haben, vielleicht vorerst noch keine große linderung meiner beschwerden, aber ich habe soviel über mich herausgefunden und kann z.B. sagen das meine Beschwerden wie die Übelkeit etc. etwas mit meinem mangelnden Selbstwertgefühl zu tun haben, da ich früher einmal extrem fertiggemacht wurde und das wohl nicht ganz verarbeitet habe.

irgendjemand hat mal geschrieben, das er angst hätte nicht mehr gemocht/geliebt zu werden, wenn er sich übergibt, ähnliche gedanken habe ich auch.

ich denke das man für sich nur die richtige therapieart herausfinden muß, ich werde z.B. bald meine therapie fortsetzen und diesesmal eine Gesprächs- und VErhaltenstherapie ( in verbindung mit Hypnose) machen.

letzte woche hatte ich einen termin bei einer radionikerin, die anhand meiner haare eine analyse durchführt. angeblich kann sie mir dann sagen ob ich organisch etwas habe, ob ich von irgendeiner krankheit resttoxine im körper habe oder ob sich in meinem körper blockaden befinden. danach wird dann dementsprechend gehandelt. muss jetzt 3 wochen auf das ergebnias warten, bin mal gespannt :-), hört sich alles immer so komisch an, was die einem erzählen, aber (was ich eigentlich sagen wollte :-)) ich denke man sollte einfach alles ausprobieren was eine verbesserung unserer situation bewirken kann, was haben wir schon zu verlieren?

wir sollten die situation nicht einfach so hinnehmen, denn sie ist leider nicht normal und wir wissen ja auch das es mal anders war und

ich will das es bei mir wieder (wenigstens fast) so wird wie früher. (hab jetzt einfach mal für euch mit gesprochen :-) ).

ich habe schon viel zu viel zugelassen und ich will mich von meinem körper nicht länger verarschen lassen!!!:-)

da liegt zwar ein langer weg vor mir/uns aber ich denke es kann nur besser werden.

hoffe ich habe euch nicht zu sehr "zugelabert", aber ich wollte das hier mal loswerden. :-)

also, kopf hoch alle miteinander ;-)

alles wird gut

;-D

DGrauusi


Hallo alleswirdgut.

Toller Name ;-) Ich weis leider nicht wie es vorher war :-( Habe die Phobie solange ich denken kann :-/ Meine Therapeutin hat sie mit etwas anderem in Verbindung gebracht :- Das wird wohl bei jedem Menschen anders sein. Aber in einem Punkt gebe ich Dir vollkommen Recht. Die Phobie betrifft das ganze Leben. Und darum betrifft das ganze Leben auch die Phobie. Ich hoffe das eine Therapie mir da auch wirklich helfen kann.

Bis bald

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH