Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

G$raAs[-Hkalm


Ich lenke mich ab.

Das heisst: Lesen, Nintendo spielen, TV schauen, im Internet sein, Kreuzworträtsel oder so lösen...

Wenn das draussen passiert, versuche ich, Dinge so zu beschreiben, als müsste ich sie einer Person beschreiben, die diese Dinge nicht sieht. Also total detailliert. Und ich achte darauf, dass ich nicht anfange, falsch zu atmen. Draussen kann man auch Dinge zählen. Oder Kopfrechnen. Quersummen von Autonummern ausrechnen - solche Sachen halt. Muss einfach etwas sein, wo man so beschäftigt ist, dass man nicht nebenher trotzdem noch sich reinsteigern kann. DIe Übungen dürfen aber nicht zu schwierig sein (z.B. total übertrieben schwere Kopfrechnungen) - dann bleibt man nicht richtig dabei, gedanklich.

oHutS-s,id%e-x


Wenn ich mal wieder Panik schiebe - was ja eigentlich nur Nachts vorkommt - dann klappt das irgendwie nicht so toll mit dem ablenken. Aber ich versuch´s zumindest mit lesen, ganz selten geh ich nachts ins Internet (ist schon lange nicht mehr vorgekommen). Ich mach seit einigen Monaten eben wieder was "dummes", indem ich mich mit Anti-Übelkeitstropfen und Bachblüten versuche zu beruhigen. Das will ich nicht mehr! Zumindest die MCP hab ich gestern weglassen können.

Draussen kann man auch Dinge zählen.

Das würde sich bei mir mit den dummen Zwängen kreuzen. %-|

Sonst hören sich diese Tipps ja richtig gut an. Wenn die Panik tagsüber kommt (z. B. beim Zug oder Autofahren %-|), dann versuche ich mich mit lesen abzulenken. Zugfahren ist aber ok, denn da gibt´s ja Toiletten.

o>ut-asidxe-x


Melissa: ich hab an UZ gedacht, weil du ja geschrieben hast, dass du um 16...17 Uhr das letzte Mal isst, und gegen 2 Uhr aufwachst. Und da das eigentlich immer so ist, kam mir eben der Gedanke.

Eine Bekannte hat Zucker Typ I und hat das aber erst vor kurzem erfahren. Nachdem es ihr ständig übel war und sie z. B. nachts schweißgebaded und zitternd aufgewacht ist. :-/

GKra_s-Hmalxm


Phu, im Zug oder im Auto kann ich gar nicht lesen, da wird mir erst recht schlecht. :-

das mit dem Zählen mache ich z.B. mit Gullideckeln, die Löcher drin haben - weil man sich da total konzentrieren muss, um nicht eins der Löcher zu "überspringen" ...

oder bei vorbeifahrenden Zügen die Sitzreihen zählen. Auch nicht ganz einfach. ;-D

BhlaueOPrauxse1


Wie macht ihr das denn? wie lebt ihr damit? Melissa wie kriegst du das hin, *richtig* deinen sohn zu versorgen, ich hab diese Scheiße ja auch, aber ich lass mir dadurch net mein Leben kaputt machen, was ich so lese ist zum Teil ziemlich krass, und da frag ich mich wie das alles funktionieren soll, als es mir mal so ging, musste ich meinen Job kündigen und musste ein halbes Jahr zu hause bleiben um wieder auf die Reihen zu kommen, aber wie macht ihr das? Ihr müsst auch arbeiten gehen, Kinder versorgen ect...

GJras-}Halm


meinereiner arbeitet nicht und ist kinderlos..

die Emo ist jedoch nur ein Mitgrund bezüglich Arbeit - Hauptgrund ist die soziale Phobie..

MgeNlis9sa19x82


blaue prause

für meinen sohn tu ich alles. wenn er k.. wische ich es weg das ist kein problem mehr. wenn mir mittags übel ist gehe ich trotzdem raus was das versorgen angeht da gebe ich mein bestes und es klappt auch. am schlimmsten ist es nachts aber da schläft er ja. ich nehme alle kinderarztbesuche wahr, gehe z. babyschwimmen und babygymnastik. wenn es um ihn geht, denke ich das ich es gut mache :)*

onut-sixde-x


BlauePrause

Im Moment krieg ich´s deswegen "gut" hin, weil ich ständig irgendwelche Anti-Übelkeitstropfen nehme und die schlechten Gedanken mit Zwängen neutralisiere. %-| Ich warte auf eine freie Zeit, in der ich mich der Bewältigung dieses ganzen Mists zuwenden kann... ich will das endlich loswerden. :-( Aber im Moment mach ich´s halt so, dass ich was dagegen nehme oder die Zwänge, damit ich meinen "Alltag" hinkriege. :-|

Mseli^ssa1d982


out-side

kann natürlich sein das ich auch an unterzucker leide. kann man sowas anhand von bluttest feststellen?

MveliHssa1a982


was das arbeiten angeht

hab noch bis letztes jahr juni gearbeitet, da ging es mir sogar viel besser. ich hab viel mit anderen leuten zutun gehabt und das war die beste ablenkung

o}ut-s;ide-xx


Glaube schon, dass man das feststellen kann. Kannst ja mal deinen HA fragen. Man muss halt unterscheiden, ob es wirklich eine Zuckerkrankheit ist, oder ob es UZ aufgrund von "Fehlernährung" ist.

Mreliissa19x82


ich war vor 2 monaten zuletzt zur blutabnahme, er hat auch großes blutbild gemacht. wenn was nicht stimmen würde, dann würde er mich darauf ansprechen oder?

ok 2 monate ist eine lange zeit, vor allem ich hab ja 10 tage fast nichts gegessen :=o

G1rasq-Haxlm


@ Melissa:

Der Blutzucker wird nicht standardmässig mitgetestet. Man kann auch als gesunde Person unterzuckert sein! Das heisst, auch wenn z.B. der Arzt nichts feststellen sollte, heisst das noch lange nicht, dass du niemals unterzuckert bist.

Man müsste theoretisch dann messen, wenn die Symptome da sind - ich denke aber nicht, dass du ein Blutzuckermessgerät zuhause hast, oder?

M!eliAssaI198x2


gras-halm, nein hab ich leider nicht.

Gxras-xHalm


Wie gesagt - Probe aufs Exempel machen mit Traubenzucker, Saft oder sowas. Gezuckerte Cola (also nicht Light oder Zero) geht übrigens auch, wenn dir das lieber ist, magenmässig?

Und probier mal, später abends zu essen.

Tagsüber hast du die Symptome ja nicht, oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH