Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

pYe.tri?e86


oh je du ärmste!

gibts da nichts vom arzt?

meine tante hat heute auch ihr baby bekomm, bin voll aufgeregt, werde es ja leider erst samstag sehen...!

MTelisusa19e82


wenn man schwanger ist darf man fast nichts nehmen. und das was man nehmen darf hilft eh nicht. man ist ja nicht krank sondern die hormone verursachen diese übelkeit. ich habs trotzdem überlebt und bin stolz auf mich und werde den kleinen niemal hergeben x:)

p5etrine8x6


das freut mich und gibt mir mut es auch irgendwann zu schaffen!

:)^

MKerli7ssak1982


ich glaub so schlecht wie es mir ging gibts nicht nochmal ;-D

den meisten wird nur übel und das kann man gut aushalten :)^

pietrxie86


klingt aufmunternd!

pxetnriea8%6


mellisa:

sag mal, was mir vorhin durch den kopf gegangen ist, warst du (oder jemand anderes hier), wegen der geschichte schonmal beim psychologen?

s1kyefl|owxer


Ich war ein Jahr in Psychotherapie wg. Angst allgemein und einer anderen Phobie. Die Emo hab ich mal erwähnt,die war aber eigentlich kein Thema. Meine Thera kannte die auch erst nicht, hat erst durch mich davon erfahren. Helfen kann da sowieso nix :°(

ptetr|i4e86


das sind ja tolle vorraussetzungen!

danke!

aber das heißt ja wir müssen damit klar komm...!

ist es bei dir schon besser?

GJr,asa-HSaxlm


Also ich bin ja in Therapie, seit 3 Jahren, allerdings hauptsächlich wegen anderem Kram...die Emo wurde dabei jedoch nie verschwiegen oder sonstwas. :- aber bisher lief das darauf hinaus, dass ich hätte Konfrontationstherapie machen müssen, und da hab ich gesagt, nee, das mach ich nicht...

vielleicht später mal, aber momentan kann ich mir das absolut nicht vorstellen..

pWetr7iex86


wie sieht so eine therapie den genau aus..?

Mteli~ssaQ198x2


petrie, ich war auch beim psychologen aber gebracht hat es mir gar nichts. :-/

Gjras-2Halxm


@ petrie:

Die Konfrontation? Naja, da schaut man sich z.B. Bilder und später Filme an und muss das aushalten..Ziel ist halt eine Desensibilisierung...

wie man sich selber mit dem Erbrechen konfrontieren soll - also bei sich selber - da streiten sich die Fachleute. :- die einen sagen, es sei gut, Brechmittel zu nehmen, andere wiederum halten gar nichts davon..

p5etrrie86


ist ja schrecklich, da kann ich dich verstehen!

p:eftr1ie8u6


mellisa:

was hat der mit dir gemacht?

M?elbissa1x982


wir haben nur geredet. als er dann vorgeschlagen hat bewusst kotzszenen anzuschauen wars vorbei. ich schau sowas nicht freiwillig an. und irgendwelches zeug zu nehmen damit man kotzt ist auch nichts für mich... %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH