Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

N8ela


*:) *:)

Die letzten Tage gings mir richtig beschissen... Übelkeit bis zum Abwinken, teilweise auch bis zum Erbrechen...... Wie ich es hasse %-| Gestern hatte ich plötzlich Unterleibskrämpfe. Es war definitiv kein Virus, aber das mit den Unterleibskrämpfen werde ich wohl abklären lassen müssen, naja, hab sowieso bald nen Termin bei meiner Gyn %-|

Hab natürlich die letzten Tage voll die Panik geschoben, das Haus kaum verlassen, nur wenn es nicht anders ging. Gestern abend musste ich zu einem Wettkampf fahren, weil ich Depp gesagt hab, ich stelle die Mannschaften zusammen und melde sie an. Somit musste ich auch warten, bis alle Mannschaftsmitglieder fertig waren mit Schießen... Zwei Stunden hab ich in dieser Gaststätte gesessen (ich hasse Gaststätten %-|) und musste warten... Und natürlich auch selbst schießen %-| Und das mit Übelkeit und Unterleibskrämpfen und, damit das Ganze noch schöner wird, mit viel Angst %-| %-|

Heute gehts mir besser. Die Übelkeit ist zum Aushalten (auch ohne Medis im Moment), ich hab nicht das Gefühl, mich übergeben zu müssen, und die Krämpfe sind auch erträglich bis gar nicht vorhanden. Und ich war heute sogar shoppen und hab neue Schuhe gefunden! :-D

:)* :)* :)*

GSras:-Haxlm


@ Nela:

Ich bewundere es, dass du überhaupt noch rausgehst. Ich klammere mich immer daran fest, dass ich mich bisher ja nie übergeben musste. Wenn das passieren würde, würde ich glaub ich gar nie mehr rausgehen.. :- denn dann kann es ja theoretisch überall passieren..mitten auf der Strasse, in den ÖV, etc..

NBela


@ Gras-Halm

Dass es draußen passiert, ist immer meine größte Angst. Ich zwinge mich zum rausgehen, daheim wirds auch nicht besser (natürlich wirds besser, wenn die Angst besser wird, wird meistens auch die Übelkeit besser). Ich klammere mich daran, dass es angeblich besser werden soll mit der Angst, je öfter man sich in diese Situationen hineinbegibt. Wirklich dran glauben kann ich nicht... Das Problem mit dem ÖPNV hab ich zum Glück nicht, da kriegen mich auch keine 10 Pferde rein... Und im Auto, im Rucksack und in der Jackentasche hab ich immer ne Tüte... Bis jetzt hatte ich immer Glück, wenn es tatsächlich dazu kam, passierte es im Feld beim Spazierengehen, glücklicherweise war niemand in der Nähe. Danach hab ich richtig Panik geschoben und bin nach Hause geflüchtet.

Heut bin ich allerdings ohne Tüte in die Geschäfte (bis aufs erste, da hatte ich noch eine dabei) und es hat gut funktioniert. Ist von Tag zu Tag unterschiedlich. Es gibt aber auch Tage, da gehe ich gar nicht raus...

Ggras-9Halm


Wirklich dran glauben kann ich nicht...

ich auch nicht, ich mache seit 5 Jahren nichts anderes...vermeiden können wir es ja eh nicht komplett, dann dürften wir ja gar nicht mehr aus dem Haus...

MYeYlis8sa_19x82


das mit der tüte kenne ich auch. hab mich am freitag gezwungen ohne tüte einkaufen zu gehen und ich fühlte mich eigentlich sicher weil in der obstabteilung genügend tüten hängen. total bekloppt aber ...

N]ela


@ melissa

das würde mir nichts nützen... und zwar aus einem grund: die tüten sind durchsichtig... meine tüte darf aber nicht durchsichtig sein... klingt total bescheuert, ist aber so...

man, man, man, kennt ihr das auch? ich sage, dass es mir relativ gut geht und schwupps, ich könnte den wecker danach stellen %-|, spätestens ne stunde danach gehts mir wieder schlecht... manchmal hab ich das gefühl, dass es mir gar nicht gut gehen darf...

MBelDissTa_19x82


das die tüte durchsichtig ist, daran hab ich gar nicht gedacht.

wenn mir mal richtig gut geht, dann bekomme ich irgendwie angst und frage mich ob das die ruhe vor dem sturm ist :-(

N2ela


das kenn ich auch... das ging mir heute mittag auch kurzzeitig so, aber ich konnte mich dann aufs shoppen konzentrieren, weil mich auch just in diesem moment eine verkäuferin ansprach. sie fragte mich, ob ich denn zurechtkäme. ich meinte dann, dass es in dem laden sehr viele schuhe mit glitzer und silber und gold gäbe, was ich nicht mag. sie erklärte mir dann, dass sie das auch nicht mag. naja, ich wollte sie dann fragen, ob es vielleicht auch schuhe ohne diesen ganzen schnickschnack gäbe. ich war vielleicht beim dritten wort angelangt, da läuft die einfach weg! :-o sie kam auch nicht wieder.... das hat mich bischen geärgert, aber irgendwie fand ich das auch lustig. jedenfalls waren dann die gedanken, ob das die ruhe vor dem sturm ist, weg.

;-D

l(izzzI9x2


kann mir vllt jemand helfen?

ich habe vor 7 jahren mal gebrochen und hatte dann voll angst wieder zu erbrechen.ich hab auch wenig gegessen,aber nach einem jahr hab ichdann wieder normal gegessen ohne angst und so.also hatte ich keine emetophobie.doch seit fast 2 monaten hab ich extrem angst wieder zu brechen...ich muss dann auch ständig an diese schreckliche nacht vor 7 jahren denken.meine eltern meinen,dass es dmit zusammen hängt,wiel ich stress mit so mädels hatte,extrem stress.aber warum ausgerechnet muss ich jetzt diese angst kriegenkriegenhab ich denn jetzt emetophobie oder nicht...ich...ich habe fast 5 kg abgenommen,obwohl ich eig wieder normal essen will,aber ständig ist jetzt die angst da!mir war vor der angst manchmal auch abends schlecht(vor hunger glaub),hängt es vllt damit zusammen,dass ich jetzt wieder panik davor kriegen..oder mit den mädels?...hab ich jetzt emetophobie oder nicht?? und weis vllt auch einer,ob ein psychotherapeut wirklich helfen kann die angst zu besiegenbesiegen...oder könnte ich es auch selber schaffenbittebitte helft mir...bin so verzweifelt->machen schon ein termin bei einer suchtstelle(geht nicht nur um sucht^^)...wär echt nett,wenn mich vllt jemand ein bisschen aufklären könnte...thx :-)

G9r\asc-Hwalm


Hallo lizz! @:)

zur Emetophobie gehört nicht zwangsläufig, dass man weniger isst - ist einfach ein mögliches Symptom, weil man denkt, man könnte damit vermeiden, dass man sich übergeben muss. Ist natürlich unzutreffend, man kann sich auch mit leerem Magen übergeben. Ebenso kann eie Emetophobie mal akut und mal weniger akut sein, ich habe über Jahre hinweg nur bei Konfrontation Angst gehabt.

Du hörst dich schon emetophobisch an, weil es dich ja auch sehr einschränkt. Ob eine Therapie hilft, kann man nicht allgemeingültig sagen - manchen Leuten hilft sie sehr gut, anderen nicht so - das kommt auch darauf an, wie lange man die Phobie hat, ob man "nur" Angst hat, selber zu erbrechen oder dass andere erbrechen oder ob man vor beidem Angst hat, was man sonst so für Probleme hat, etc.

Ich würde dir aber auf jeden Fall zu einer Therapie raten- es kann nur besser werden!

Was würde dir helfen, wieder normal zu essen? Vielleicht ginge es einfacher, viele kleine Portionen zu essen als wenige grosse?

Lieben Gruss!

l2iz(z92


ich hab nur selber davor angst mich zu übergeben...ich hab zwar schon vieles mit gekriegt,was dann übergeben betrifft,aber warum kommt es gerade jetzt wieder(angst)...so extrem hatte ich es noch nie...ich hab meist immer schiß davor,dass ich es nicht merke mich zu übergeben,weil ich hab das letzte mal in bestt gekotzt^^(vor 7 jahren)...ich weis selber nich genau,warum ich schiss davor hab...wie macht sich das genau bemerkbar,dass ich mich übergben mussmuss...mein vater meint ich rede mir alles nur ein...aber wie macht sich das gefühl sich zu übergebn bemerkbar...und...und warum hab ich überhaupt angst davor??...ich hab,wo ich 5 war oder so mal das bad voll gekotzt,aber danach ganz normal weiter gegessen...warum ??? ?

G{ras'-Hxalm


Vielleicht hast du im Moment viel Stress oder es gab sonst einen unbewussten Auslöser. Das ist bei Ängsten häufig so, dass sie scheinbar aus dem Nichts wieder auftauchen.

Ich kann dir nicht sagen, wie man es merkt, da es bei mir 1999 zuletzt passiert ist. Natürlich ist einem vorher schlecht und es heisst, "man merkt es einfach". Wenn es aus dem Schlaf heraus passiert, kann es natürlich sein, dass man es nicht mehr rechtzeitig merkt, weil man noch total verpennt ist.

1999 hatte ich ne MDG, bin nachts aufgewacht, mir war schlecht und naja, mir war klar, ok, scheisse, dich hats wohl erwischt (damals war mir noch nicht ständig schlecht). Ich hab mir nen Eimer nebens Bett gestellt. Man kann es also durchaus merken.

Wieso du Angst davor hast - ich weiss es nicht. Anscheinend hat dich das Erlebnis vor 7 Jahren derart geprägt. :- kann ich nicht beurteilen.

Dein Vater soll sich mal über Emetophobie informieren. Sowas redet man sich nicht ein!

Z_ack d=ie Bohxne


ich leide auch daran wenn bei uns Magen darm grippe in der familie ist und jemand *** muss denn wird mir schlecht wenn ich es höre &

ich sagen denn immer so jetzt musst du auch ***

sofort jemand am *** ist bilde ich mir ein oh nein nun musst du auch

es ist einfach schrecklich !

lDizz9x2


mein vater meint nur ich red mir das ein,dass ich mich übergeben muss.könnte es auch sein,dass ich mich vllt nie wieder übergeben muss??...ich will eig wieder ganz normal sein...keine angst vorm erbrechen und so,aber wenn mir schlecht ist,dann krieg ich voll panik mich übergeben zu müssen,obwohl ich das gar nicht will...ich denk mir meist immer,wenn ich mich übergebn muss,dann ist das eben so,ber wenns dann soweit ist(übelkeit)...dann denk ich wieder anders und krieg voll panik :°( :°( :°( :°(

Gmras-9Hamlxm


@ lizz:

Ja, das kenn ich auch - ist bei mir auch so, sobald ich Angst habe, kann ich nicht mehr rational denken, dann kommt die Möglichkeit, sich übergeben zu müssen, einem Weltuntergang gleich. :-

natürlich kann es sein, dass du dich nie wieder übergeben musst. Genausogut kann es sein, dass du dich bald übergeben musst. Das ist nicht beeinflussbar und daran müssen wir Emos uns gewöhnen. Wir können es nicht ändern, egal wie sehr wir auf das Mindesthaltbarkeitsdatum von Lebensmitteln achten oder egal wie wenig wir essen. Anstecken kann man sich immer. Damit muss man sich abfinden! (nicht, dass ich das könnte...)

Generell sagt man aber, dass Erwachsene sich seltener übergeben .Es gibt Menschen, die sich Jahrzehnte lang nicht übergeben müssen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH