Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

s_weeltmMissy


Ja aber morgens ist es mir so elend, dass ich mich sogar zu einem Schluck Wasser zwingen muss, das ist echt ganz wiederlich! Ich versuche schon dann nur Sahcen zu essen, die ich auch mag, aber das ist sooooo schwer :(v :(v :(v Ich achte am Tag darauf eigentlich alle 2 Stunden was zu essen, dann gehts auch, aber morgens und nachts ist das halt schwierig! Ist es bei Dir eher abends oder tagsüber?

bfaby"nonnxe


Also ich muss euch jetzt mal was schreiben ohne das ihr euch angegriffen fühlt, also ich hab seit letztem Monat therapie und mir geht es seit dem wirklich super ich sehe viele Dinge mit anderen Augen und versuche mich auch nicht ständig damit zu befassen ob mir jetzt schlecht ist oder nicht. Aber durch dieses Forum zieht ihr euch alle gegenseitig runter und das ist wirklich nicht gut.Ich habe das meiner Thera erzählt und sie meinte ich sollte das euch mal schreiben, versucht eine Therapie zu machen und ihr werdet merken wenn ihr nicht so oft schreibt wie es euch geht wird es auf jedenfall besser,glaubt mir...

Ich will euch nichts vorschreiben und es ist auch nicht böse gemeint, aber für mich persönlich war dieses Forum nicht hilfreich ich habe mich wirklich zu sehr reingesteigert und seit dem ich das nicht mehr tue geht es mir sehr gut...

Also ich wünsche allen viel Glück und Erfolg *:)

DFannEy250x2


Hallo also diese Forum soll auch nicht hilfreich sein gerade was diese Themen angeht,man kann sich hier Tipps holen aber mehr auch nicht.

Mhelissga_198x2


einerseits hat babynonne recht :-/ aber wenn man wieder mal eine schlechte phase hat, dann weiss man, dass hier personen gibt denen es genauso geht und so unterstützen wir uns gegenseitig

bTanän5nc,hen


kann melissa nur zustimmen. es sollte nicht die einzige stütze sein, aber manchmal tut es ganz gut, dass man sieht, dass es leute gibt, denen es genauso geht.

D)anny"25012


Mh ja ihr könnt euch gegenseitig bemitleiden und euch sagen was der eine wider erlebt hat,aber helfen wird es euch nicht.Es kann nur ein Profi helfen.Ich habe es erlebt.

b.anäNnn"chen


achja, babynonne *:) das is wirklich super für dich, dass du so ne gute thera gefunden hast!! :-)

D?ann:y2502


Das ist auch so das es vielen Leuten so geht,was aber auch passieren kann ist,das ihr euch gegenseitig runter zieht.Wir reden hier nicht von Beziehungen oder Erziehungen oder solchen Sachen wir reden hier über eine KRANKHEIT.Die nicht mit Medikamenten zu heilen ist.Egal wie viele ihr auch davon nehmt.

bVa&n*ännc3haen


also natürlich kann ich nur von mir reden, aber ich denke schon dass jeder weiß, dass dieses forum einen nicht heilen kann. und das hat doch nichts mit bemitleiden zu tun?!

VSiFjo


Babynonne: Also ich habe auch nicht das Gefühl, dass wir uns hier gegenseitig runterziehen. Hier ist keiner, der tagtäglich von seiner Leidensgeschichte erzählt. Ich persönlich finde es einfach nur hilfreich zu merken, dass ich damit nicht alleine bin. Dass ich hier schreibe, bedeutet nicht, dass ich täglich leide; zum Glück. Aber dieses Thema gehört offensichtlich zu meinem Leben; warum auch immer. Ich weiss es nicht. Ich weiss aber, dass mein Magen in Ordnung ist und alles nur vom Kopf kommt. Also muss ich mich mit dem befassen.

Und wenn man vielleicht sogar helfen kann, hat dieser Faden schon einen wichtigen Zweck erfüllt. Und falls ich mich zuviel mit diesem Thema befasse, merke ich es und konzentriere mich auf etwas anderes. Ich merke es und kann gegensteuern.

Dass es Dir mit therapeutischer Hilfe schon besser geht, freut mich sehr und ich hoffe, dass Du bald vielleicht sogar ein ganz normales Leben führen kannst @:)

Sweetmissy: Morgens geht es mir immer gut. Die Übelkeit kommt dann über Tag, wenn ich zu spät esse und dann öfter mal abends; vermutlich weil ich dann auch ziemlich fertig vom Tag bin. Es ist aber schon wesentlich besser geworden. Heute hat mich die Übelkeit nur mal kurz im Auto auf der Rückfahrt "angefallen".

Also, halt durch; die Zeit geht vorbei. Achja, Ingwertee soll auch helfen.

M2eliss$a_198x2


ich kann nur sagen, dass es mir sehr gut geht. ich gehe ohne einschränkungen aus dem haus und wenn ich kotzen muss dann korz ich halt. es gab andere zeiten wo ich angst ohne ende hatte aber momentan geht es mir gut ... schon seit 1,5 jahren und das ganz ohne thera ;-) vielleicht hat mir die kotzerei während der schwangerschaft geholfen, so habe ich erkannt, dass es doch gar nicht so schlimm ist. :-D

D7anxny2x502


Das ist super Mell. Ich verfolge schon deine Story von Anfang an.Hut ab.

M>el8issa|_19x82


danny, ich hab vor 1,5 jahren ein kind bekommen und hab während der schwangerschaft 5 monate lang gek.... am anfang war es die hölle aber mit der zeit hatte ich nicht mehr solche panik davor. ausserdem hatte ich eine fremdk..phobie aber auch diese ist fast verschwunden weil mein sohn sehr oft gek.. hat und ich habe gelernt damit umzugehen.

DManbny2#502


Ja so war es bei mir auch.Dies ist in meiner Familie sehr verbreitet.Mein Bruder hat das meine Cousine hat das auch.Leider ein Kreislauf.

w'ednetsday


Ich bemerkte bei mir auch immer wieder, dass ich wohl einen überdurchschnittlichen Ekel vor dem *** habe.

Es war mal schlimmer, mal weniger schlimm, momentan habe ich es ziemlich gut im Griff, weil ich einfach lange nicht mehr damit konfrontiert war.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH