Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

wValCe


hey jenny...

ja diese krankheit macht glaub ich jedem von uns zu schaffen.. bin da genu wie du zähle auch die tage während das jmd hat und all sowas...

heute hat mir ne arbeitskolligin erzählt das die das hatte bis samstag und ich saß heute mit der in einem kassenhäuschen den ganzen tag über...

ich wäre am liebsten gestorben... ich mache mir jetzt total gedancken das ich mich angesteckt hbe bwohl es der seit sonntag wieder gut geht...

ich probiere gerade übrigens zu essen..

haben uns ne pizza geholt und ich hab drei stückchen gegessen und drei pizzabrötchen :-D so nun hoffen und zählen die stunden bis das verdaut ist dann weiss ich ja das es mir gut geht:D habt irh das auch das wenn ihr gegessen habt dann diese 4 stunden verdaungszeit total nervös set ob euch schlecht wird oder nicht.. nach diesen 4 stunden bin ich dan imm so erleichtert :D; man sagt ja das wenn man gegessen hat der körper 3 - 4 stunden braucht um zu verdauen und einem wenn dann nach dieser zeit oder während dessen übel wird

C>laraHixmmel


wale das is aber fett- wenn du eh empfindlich bist, dann versuch doch mal eher was besser verträgliches

jBennyY181


hallo wale...

das ist echt alles wort wörtlich zum....!

das mit dem essen ist bei mir gott sei dank nicht so schlimm,meist habe ich das problem im urlaub..das ginge ja gar nicht mir da was einzufangen:(...

meine schlimmste angst ist es wirklich andere beim ....zu sehen ,es reicht schon wenn ich durch die stadt gehe und ich seh irgendwo eine riesige pfütze...da ist mein tag gelaufen.

selbst eine ganz normale kirmes wird mir langam zum horror film..geht gar nicht..ist mir letztens noch passiert das im auf dem hamburger dom war und ein typ mir entgegen kan der von oben bis untern voll...war schrecklich...mir ging es 3 stunden danach richtug schlecht..mein freund findet das mittlerweile echt übertrieben,aber was soll ich machen?

Vui}j^o


Jenny: mir geht es genauso: die Spuren von anderen zu sehen, ist für mich auch der absolute Horror. Jetzt nach Sylvester waren bei uns im Städtchen leider viele solcher Spuren zu entdecken. Fasching ist dann das nächste Event, bei dem ich mir genau überlege, wann ich wieder ins Zentrum gehe. In diesen Zeiten liebe ich Regenwetter ;-D Zu einer Kirmes oder ähnlichem gehe ich schon gar nicht mehr. Und wenn ich jemanden treffen würde, der sich von oben bis unten eingesaut hat, wäre für mich der ganze Tag gelaufen.

Kennt Dein Freund die Seite im Internet [[www.emetophobie.de]] (oder so ähnlich) ? Da ist diese Krankheit für Angehörige/Bekannte ziemlich gut erklärt. Mein Freund hat es verstanden, um was bzw. wie es mir geht und dass ich nicht "übertreibe".

Dass Du mit kleinen Kindern arbeitest, finde ich echt mutig. Das könnte ich nicht; ich würde den ganzen Panik schieben, dass irgendeinem der Zwerge übel wird.

wpale


gnau finde ich auch.... mit kindern würde bei mir auch nicht gehen vor allem weil die sich wirklich andauernd was einfangen...

also mein freund wusste zwar was ich habe hatte zwar verständiniss hat aber glaube ich nie wirklich verstanden was ich habe und hat sich immer sowas von aufgreegt wenn ich phasen hatte wo ich absolut nichts essen konnte bis der diese seite gesehen hat jetzt versteht der das alles...

zeig ihm die seite doch mal

@ clarahimmel ja ich habs gerade gemerkt :S naja muss mich aber auch an sowas gewöhnen oder?? hast du auch so probleme mit dem essen? gerde gehts aber wieder bauch hat sich was beruhigt

C-laraHTimmel


wale- nee SO probleme hab ich nich

ich meide halt

hackfleisch roh (oder ich hab es selbst gekocht und weiß es war länger als 6 min heiß)

alles was mit rohen oder halbrohen eiern zu tun hat

alles wa sin irgendeiner form salmonellen hat

ansonsten ess ich normal, auch mal sehr viel

w(ale


hmm will auch mal viel essen.. naja wird schon

j=ennyQ18x1


ich wollte eigentlich damals krankenschwester werden,aber das habe ich wegen diesem grund nicht gemacht...wäre ich nicht mit klar gekommen..

bis jetzt hatte ich wie gesagt echt glück im kiga, ich hoffe das das auch weiterhin so weiter geht..

weiss eigentlich jemand was der auslöser dieser "krankheit" ist?

ich habe mich da noch nicht wirklich mit befasst,aber ich bin froh das ich euch hier gefunde habe!!!:)

s~pe'rmin=chexn


das mit dem auslöser würde mich auch sehr interessieren :)z bei meiner tochter war es ziemlich eindeutig ein recht traumatisches erlebnis vor ca. 1 1/2 jahren. aber das wird bestimmt nicht immer so sein, oder?

vlelvet{ raIixn


Hey,

die seite ist ganz gut vom Informationsgehalt aber ich möchte euch doch abraten, das Forum dort zu nutzen. Ich bin da auch angemeldet seit gut 2 Jahren und dort herrscht eher ein Klima dass man sich gegenseitig beim aufschaukeln der Angst hilft anstatt was dagegen. Sagt man was, was sich positiv auf die Angst ausrichten würde, wird man da sofort geknechtet @:)

Ich habs im Moment auch schwer, die Meiden machen auch wieder Terror ohne Ende mit dem Norovirus.. Dabei is das zahlentechnisch garnich soviel!!

Mzelis!sa_1p98x2


ich bin dort auch angemeldet aber hab dort bestimmt 3 jahre nicht mehr vorbeigeschaut. da wirst du irre - geht nur ums kotzen und die angst davor. mir hat es nicht gut getan mit gleichgesinnten zu schreiben. das zieht einen noch mehr runter :(v

vyelv/et[ xrain


jup, ganz genau das meine ich!! Aber hier gehts ja zum Glück gut zu ;-)

jkenny^18x1


das habe ich auch schon gelesen,...ich brauch nicht noch mehr panik,das muss ich nicht haben.

kann das den wohl sein das wenn man als kind schon immer probleme hatte mit...usw das sich das in die psycho eingebrannt hat?

ich glaub nämlich das ist einfach nur eine kopfsache...schlimm genug weil uns geht es allen nicht sehr gut damit..

ich mach mir jetzt schon gedanken was mal ist wenn ich später mal kids bekomme was ich dann machen soll...klar es gibt auch noch ein mann ,aber was ist wen der mal nicht da ist und es passiert...hilfe horror gedanke...

hat sich den schon mal einer psychologische hilfe geholt?

lg

vCe@lve0t raixn


Bei mir gab es auf jeden Fall ein Erlebnis welches diese Angst ausgelöst hat.

Ich hatte als Kind einmal Keuchhusten und hab 3 Monate jeden Tag bzw jede Nacht erbrochen.

Einmal habe ich durch die Nase erbrochen.. Ich erinnere mich leider echt an jede Minute, das Erlebnis erspar ich euch aber besser ^^

Davor hatte ich definitiv KEINE Angst denn ich erinnere mich auch an Erlebnisse wo ich diese Angst noch nicht hatte.

Wenn ich mich jetzt so übergebe, empfinde ich das garnicht als so schlimm, nur die Panik vorher und diese Übelkeit sind wirklich schlimm.

Das letztemal als ich mich übergeben musste, war Ende 2003 - Magendarm-Grippe und ich habe mich über die ganze Nacht jede halbe Stunde übergeben. Es hat mir nach dem 1. Mal komischerweise garnix mehr ausgemacht und ich habe das Erbrechen sogar problemlos provozieren können.

Ich war einmal in Therapie, da wurde mir allerdings nicht wirklich geholfen. Jetzt aber bin ich seit einem Monat wieder in Behandlung. Im Moment habe ich mit der berühmten Erstverschlimmerung zu kämpfen da viele Dinge, auch andere Dinge, hochkommen aber ich merke innerlich schon die Besserung.

MDelis[sam_1982


ich habe als kind insgesammt 3 mal gebrochen. einmal mit 1 jahr, dann mit 6 j und mit 9j. meine mutter meinte ich habe NIE gespuckt bis auf die 3 mal - deswegen finde ich komisch dass ich diese phobie habe :-/

ich habe ja ein kind, der kleine ist 1,5 jahre alt und wenn er mal .. dann muss ich alles saubermachen ... ich kann ja nicht warten bis mein mann irgendwann mal abends nach hause kommt. :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH