Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

FQeuFeErblixck


Hallo ... ihr alle

Ich bin 13 und wer meine Geschichte kennt (Mein Leben ist ein Abgrund) kann mir bestimmt sagen ob ich es hab oder nicht. Bitte lest im Faden: Mein Leben ist ein Abgrund , es steht unter Psychologie. :-/

bwam!bie


hallo an alle,

also ich hab das seit einiger zeit und enldich gibt es einen namen dafür.

ich trau mich nirgends mehr wohin gehen weil ich stänidg angst habe dass ich *** muss.

es ist bei mir mittlerweile so schlimm dass ich seit 2 moanten nicht mehr aus dem haus gehe. mir ist ständig übel und wenn ich daran denke dass ich jederzeit *** muss werd ich verrückt.

woher kommt diese angst? kann mein leben nicht mehr normal führen und ich bin schon voll depri :(

bRamb:ie


kann mir jemand helfen?

m]i/iyxu


Hallo Miteinander!

Ich bin gerade so etwas von erleichtert hier endlich genauer zu wissen, was mit mir seit langem los ist. Ich denke, ich habe eine Emetophobie mit gepaarter Sozialphobie. Auch ein schlimmes Erlebnis (Restaurantbesuch bei dem mir soo übel wurde, dass ich aus dem Restaurant rannte... ich musste zwar nicht... aber auch nur weil ich es zwangshaft verhinderte!) hat das bei mir vor ca. 13 Jahren ausgelöst (bin jetzt 25 Jahre alt). Lange Zeit hatte ich einfach Panikattacken... bei denen mir übel wurde (Herzrasen, zittern etc... das ganze Paket).... dies hatte ich einerseits bei Horrorfilmen (andere längere Geschichte)..., bei ungewohnten, neuen, angsteinflössenden Situationen (Gothic-konzert... oder so) und natürlich auch in Restaurants. Ich bin sehr schlank (genetisch bedingt, meine Mama genauso) ... und hier kommt die Sozialphobie ins Spiel.... wieviele Leute mir die Teller schon überfüllt haben, weil ich ja so dünn bin... und wieviele Menschen mich beim Essen mustern und argwöhnisch den unaufgegessenen Teller beim zurückgehen verfolgen... das schafft mich völlig... meine Familie ist super lieb... die helfen mir so gut sie können, wissen, dass ich nicht Magersüchtig bin oder sonst was... aber ALLE anderen Leute ... die denken sich bestimmt so einiges... wusste nie warum mich das so stört... Sozialphobie hab ich jetzt erfahren. Na gut.. diese Sozialphobie löst Angst in Restaurants und sonst wo beim Essen aus.... dann wird mir übel und schon ist die Emetophobie wieder da! Ein gemeiner Teufelskreis. ]:D

Nun ja... ich habe mit der Zeit so einiges gelernt.. arbeite auch hart an mir... und meinen Phobien (bisher noch ohne Therapeut... das möchte ich aber ändern, jetzt wo ich weiss was ich hab!). Meine Einschränkungen im Moment sind vor allem Essen unter Freunden und Fremden. In der Familie gehts langsam ganz gut. Aber ein anstehendes Fajita-Essen unter Unikollegen bereitet mir schon seit Tagen Bauchschmerzen. Normalerweise geh ich immer hin und lass mir dann Ausreden einfallen, weshalb ich nicht so viel Essen kann... und da mir meist schon nach ein paar Bissen übel wird, versuch ich langsam zu atmen viel Wasser zu trinken, fahre mir nervös durch die Haare und spiele mit den Servietten, bis die Übelkeit etwas nachgelassen hat. Ganz schlimm ist es dann, wenn ich später Abends nach Hause komme... dann verhunger ich meist >< (Ach ja, bin auch noch Vegetarierin... das heisst, das was ich Esse ist auch noch ziemlich eingeschränkt!).

Gehts mir jedoch ganz übel,... dann nehm ich seit einiger Zeit "Motilium lingual" Eine Tablette die man nur auf die Zunge legen muss und die dann schmilzt, das hilft mir bisher ganz gut.

Ach ja... vor einer Schwangerschaft hatte ich übrigens auch lange Zeit grosse Angst... bin aber im Moment Single und da befass ich mich nicht mehr so mit dem Gedanken... was mir aber auch Angst machte, war meine Ausbildung zur Grundschullehrerin. Zum Glück ist nie was passiert. Jetzt studier ich und unterrichte später Erwachsene :-p

Ja, ne Vorwarnung in Filmen hätte mir früher bestimmt auch geholfen, ... denn ich hab so einige Kinobesuche mit Freunden abgesagt nur um "schreckliche" Szenen zu vermeiden.

Aber ja, mein ganzer Tagesablauf wird schon immernoch zu stark von dieser Phobie geleitet... ich gehe zwar wieder öfters ins Kino.. aber ich stimme mein Essen schon stark auf meine Angst ab. Nicht zu viel, nichts fettiges, nichts zu rahmiges, keine Milch/kein Yoguhrt (ich dachte immer ich hätte ne Laktoseintoleranz, weil mir immer so schlecht wurde... hab ich aber nicht -.-), sowieso kein Fleisch oder Sachen die ich vom Geschmack her nicht mag (Tomaten, Spinat, Oliven, Feta)... da gäbe es bestimmt noch mehr *lach*...

Ich hoffe wirklich ich bekomme das bald etwas besser in den Griff.

Vielen Dank fürs von der Seele schreiben!

mTiiysu


PS: Seid ihr auch alle so geruchsempfindlich? Mir wird schon wegen unterschiedlichsten Gerüchen manchmal übel?

bjambxie


ja bei mir ist es ganz extrem wenn ich bestimmtes essen rieche.

in der schulde damals hatte ich in der klasse gebrochen. zu mittag gabs käsekrainer. seit dem muss ich schnell weg wenn jemand dass isst. ich kann den greuch nicht ertragen. oder genau so wie käse sahne sosse :( *würg*

bei mir ist es so schlimm dass ich gar nicht mehr ausser haus gehen traue weil ich stäbdig ans *** denke.

gibt es jemanden der das hatte und es wegbekommen hat?

m{iSixyu


Ja, das stimmt... ich habe auch vor allem bestimmte Gerüche die ich nicht riechen kann! (U.a. stark riechendes Fleisch)...

Das ist aber gar nicht mehr gesund... ich hab zwar auch meine Ängste, aber kann immerhin noch ausm Haus. Hast du schon mal einen Therapeuten gesprochen?

bSambixe


nein hab ich leider noch nicht.

hab das gefühl dass mich sowieso keiner versteht

F3euer\bli*ck


Hie Miiju

Bei mir ist es genau das gleiche. Ich könnte deinen Text Wort für Wort auf mich beziehen.

Mir kommt es so vor, als hätte ich ihn geschrieben. Wärst du so nett und schreibst mir eine PN, vielleicht können wir unser Problem besprechen.

LG Feuerblick :°(

m7iixyu


@ bambie

Diese Hoffnung würd ich nicht so schnell aufgeben... fühle mich hier auch das erste Mal verstanden!! Aber ich bin sicher, dass es professionelle Psychotherapeuten gibt... man muss sie wohl nur finden. ??? Nicht aufgeben.. vielleicht kennt hier ja jemand einen Arzt in deiner Nähe!?

bYablynoEnne


kopf hoch leute ich renn damit schon seit 5 jahren rum bin seit einem halben jahr in therapie und das hilft ganz gut die emo geht zwar nicht weg aber man lernt ganz gut damit umzugehen ich war sogar mittlerweile im restaurant meinem freund zu liebe der das schon seit 2 jahren mitmachen muss, und hab nur einen kleinen teller bestellt und es ging ganz gut-das hat mich so gefreut und gestärkt...Ich hab auch probleme mit dem raus gehen, aber ich muss ja habnoch einen job wo ich noch geld verdienen muss...

ich hab noch einen Waschzwang dazu bekommen und einen kontrollzwang das schleicht sich mit der zeit einfach so ein das ist beschissen.

Im August fliege ich in den Urlaub ich möchte ihn geniessen und deshalb bereite ich mich jetzt schon darauf vor das ich auch dort essen kann.

habe auch totale probleme auf toilette zu gehen d.h ich muss mindestens 2 stunden vorher aufstehen damit ich noch aufs klo gehen kann sonst kann ich nicht raus gehen denn dann bekomm ich bauchschmerzen und mir wird davon schlecht...das kommt auch noch dazu es ist sehr sehr schwer...

mxi.imyxu


@ Babynonne

Hey das mit dem Restaurant ist ja grossartig!! Ich find auch solche Erfolge stärken das Selbstbewusstsein enorm!

Das mit den Zwängen ist echt eine Katastrophe!! Tut mir leid... ich hab natürlich auch meine "zwanghaften" Vermeidungsverhalten... dreht sich bei mir aber nur ums Essen und was ich ess und wann ich ess und vor allem halt immer die Ablaufdatum-kontrolle ;-)

Aber schön, dass die Therapie schon positive Auswirkungen hat. *:)

b'abyn[onnxe


Das hab ich auch am meisten mit dem Kontrollen im Kühlschrank habe sogarn ein Termometer drin hängen :=o mein Freund verzweifelt schon weil das total ins geld geht wenn ich sachen schon nach 2 tagen wegwerfe...Ich meide auch Menschenmengen oder Türgriffe oder sonst irgendwelchen kontakt mit dingen die mir nicht geheuer sind aus angst ich könnte mich anstecken an einer MDG davor hab ich panische angs auch wenn jemand zu mir sagt das ihm schlecht ist dann ist der Tag für mich gelaufen >:(

Meine mitmenschen raffen das nicht und auch fast alle meine freunde sind weg oder eher gesagt habe sie vertrieben mit meiner lustlosigkeit und das ich garnicht mehr weggehe...

m-iixyu


Ein Termometer?? *lach* gute Idee!! :)* Aber ich werf auch so genug Essen weg ;-)

Zum Glück hab ich das Problem mit der MDG nicht! (Hab natürlich genug andere zwanghafte Verhaltensweisen) Also ich hab schon die Krise wenn ich eine bekommen würde... aber ich habe nicht die Angst mich überall anzustecken... noch nicht zumindest... ich kann mir das aber gut vorstellen!! Das mit den Freunden ist echt so ne Sache! Ich habe zwar noch welche... aber die meisten sehen mich schon als Spassbremse... und ich meide gesellschaftliche Anlässe, was mich nicht beliebter macht....

Seit ich weiss was ich habe (erst seit 2 Tagen)... bin ich aber zuversichtlicher.. ich denke ich könnte bei engeren Freunden um Verständnis bitten und ehrlich sein. Und dass es dann leichter wird *hoff*

bEabyno)n5ne


Aber du kannst jetzt nicht wissen ob du genau das hast nur durch lesen, das muss dir von einem Arzt oder Psychologen bestätigt werden, denn du kannst auch eine andere Form von Krankheit haben!!!!!!!!!!

Glaub mir auch wenn deine Freunde wissen wie die krankheit heisst werden die dich tortzdem für verrückt erklären weil sich keiner vorstellen kann wie das ist wenn man so reagiert auf ganz alltägliche sachen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH