Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

v-e!lveJt rain


Ich denke auch, dass es psychisch ist. Bei ihm kannst Du Dich nämlich nicht angesteckt haben, denn die Übelkeit überträgt das nicht :)

Du müsstest schon dabei sitzen wenn er erbricht und dn Kopf drüber halten.. Und falls er wirklich heute noch Erbrechen oder Durchfall bekommen sollte auf der Arbeit, gehst Du einfach nichtmehr aufs Klo auf der Arbeit ;-) Wäschst Dir die Hände wenn Du zu Hause bist und gut ist dann kann garnix passieren!

So hoch ansteckend wie das alle immer Preisen ist das nämlich garnicht..

ALs ich meine letzte MDg hatte saß meine Mutter die ganze Nacht bei mir als ich gebrochen hatte und sie hat sich nicht angesteckt obwohl sie daneben saß! Dafür braucht man schon echt viel pech! Meine Mutter arbeitet auchs eit 30 Jahren im Krankenhaus und zumindest solange wie ich lebe hat sie NOCH NIE die Kotzerei gehabt obwohl ihr Immunsystem nicht gut ist! Ich hoffe das macht euch ein bischen Mut!

M}yLiDfeUnbcut


Naja wenn's derjenige, der es hat nicht so mit der Hygiene hat, ist es schon wahrscheinlicher, dass man sich ansteckt oder bei Kindern hört mans ja auch oft. Trotzdem denke ich, dass diese ganze Ansteckerei echt zu krass dargestellt wird....

vnelvxet rXaxin


Jo wird sie auch! Ich habe mal geschaut wieviele gemeldete Ansteckungen es in Deutschland gab über den ganzen Winter waren es 200.000!! Das ist nicht grade viel oder soviel wie es in den Medien immer aufgeputscht wird..

Wie die Dunkelziffer ist, weiß ich natürlich nicht aber sooo viel mehr wirds ja auch nicht sein..

Einfach dann nichtmehr dort aufs Klo gehen und dann passiert auch nix :)

Keatjeqs05


Ja, er achtet ja sehr auf Hygiene aber ich warte momentan jede Sekunde drauf das es bei ihm angeht. Mir is immernoch sehr schlecht und ich musste mittlerweile schon 3x auf Toilette wegen Durchfall. Und sollte es bei ihm jetzt losgehen und ich hab weiterhin Durchfall dann muß ich ja auf Toilette.

Oh mann, warum müssen wir nur diese scheiß Phobie haben? Sie belastet mich ja eigentlich nur in Akutsituationen und allzu oft kommen diese ja nicht vor. Aber seit gestern isses echt Horror.

K6aotjeso05


Und ich bin halt so beunruhigt, weil von Dienstag auf Mittwoch 18 Kinder gleichzeitig (!) erkrankt sind und seine Tochter es dann gestern nachmittag bekommen hat. Also muß es ja was aggressives sein, oder? ANGST!!

Ja-che~n


Hallo zusammen,

hab hier auch des öfteren schon mitgelesen, aber da meine Umwelt mich nicht ernst nimmt, nehme ich diese Krankheit auch nicht ernst. Mein Mann meint eher, ich übertreibe, am Wochenende war ich schon soweit, dass ich gesagt hab, ich kann mit Deiner Familie nicht mehr zusammen essen - es geht nicht.

Hintergrund: Seine Mutter ist extrems empfindlich. Sie sieht ein Haar im Essen, schon läuft sie zur Toilette. An ihrem Geburtstag z. B. waren wir bei ihr eingeladen, es gab Kartoffelauflauf - ich wollte mir eine zweite Portion nehmen, da war ein Haar drinnen - also hab ich dezent darauf hingewiesen, Schwiegermutter bekommt große Augen, Hand vor den Mund und ab... z. Glück hab ich nichts hören können, obwohl ich mich total darauf fixierte...

Am Wochenende waren wir gemeinsam zu einer Veranstaltung eingeladen. Seine Mutter hatte plötzlich ein Haar im Mund, was zwar eklig ist, aber ... sie lieft auf die Toilette

Für mich war jedes Mal der Abend gegessen und ich bin so schlimm, ich stelle mir das dann immer noch vor...

Oder meinem Mann wurden vor ca. 2 Jahren die Weisheitszähne rausoperiert unter Vollnarkose. Ich wusste, dass einem schlecht davon werden kann, da ich schon mehrere Vollnarkosen erlebt habe. Ich wollte, dass seine Eltern ihn in die Praxis fahren, aber er wollte unbedingt, dass ich dabei bin. Es kam wie es kommen musste, ihm wurde schlecht. Er hat es aber vorher gesagt und ich hab den Raum verlassen, es ging nicht anders - der Arzt hat mich richtig angeflaumt, aber was hätte ich denn machen sollen? Ich werde total nervös, mein Herz schlägt wie verrückt. Er war noch nicht richtig da, da MUSSTE er aus der Praxis gehen. Auf dem Weg zum Auto musste er sich mehrmal übergeben, wir hatten extra eine Schale mitbekommen -wie nett :|N Im Auto wieder... Es war einfach furchtbar (für ihn natürlich auch, aber ihn konnte jeder verstehen, mein Verhalten hat kein Mensch können verstehen)

Oder wir sind von Mallorca heim geflogen, neben mir saß so ein Ballermann - Fritze und ich hab die ganze Zeit drauf gewartet, dass es ihm übel wird. Er hat den ganzen Flug über geschlafen, hin und wieder aber irgendwelche seltsamen Geräusche gemacht. Einmal war ich soweit, dass ich, als wir uns anschnallen mussten, mich wieder abgeschnallt hab und sonstwohin laufen wollte

Oder wir fahren mit dem Auto, ich sehe jemanden, der sich gerade übergibt und schwupps, wirds mir selbst übel.

Mit meinem Mann schimpfe ich übelst, wenn er meiner Meinung nach zu viel trinkt, weil ich Angst hab, dass er sich wieder übergeben muss (mehrfach passiert). Und wenn er sich übergibt (egal aus welchem Grund), halte ich mir ganz schnell die Ohren zu. Meißt habe ich dann aber schon einen Teil gehört und mir wirds komisch.

Ich habe meinem Mann auch schon mal die Emo-Seite geschickt, aber er befasst sich damit nicht - er findet einfach, ich übertreibe. Aber ich kann ja nichts dafür.

Aber schön, dass es noch andere Leute betrifft - so langsam halte ich mich selbst für einen Hypochonder :(

MEyLirfleUnc6uRt


Oh mann, warum müssen wir nur diese scheiß Phobie haben? Sie belastet mich ja eigentlich nur in Akutsituationen

:)z bei mir hat die Phobie heut nen riesen Streit losgebrochen :(

Wegen des Vorfalls im Kino hab ich jetzt Angst, nochmal so abzusacken. Mein Freund möchte mit mir am Wochenende in eine Disco, die was weiter weg ist...sonst fänd ich das super und wär dabei, aber es kommen 2 Leute mit, bei denen ich nicht weiß, wie sie Alkohol vertragen und ich muss mit ihnen im Auto fahren...jetzt ist natürlich ein riesiger Streit vom Zaun gebrochen :°(

J-Chen...all deine Beschreibungen passen zu uns.... du bist kein Hypochonder und das darfst du dir auch auf keinen Fall einreden lassen. Dieses Thema ist halt für die einen erst veerständlich, wenn man es ihnen richtig erklärt, andere wieder sind total resistent gegen psychische Probleme... ist scheisse, aber da hilft es nur, nochmals mit deinem Mann darüber zu reden...

Jt-chxen


Danke, ABER wie kann man das vernünftig erklären? Ich meine, ich hab ja mit meinem Mann schon darüber gesprochen, er bekommt mit, dass ich mich ekel, ABER er versteht nicht, dass es mich so sehr beschäftigt.

Und ich fahre noch nicht mal gerne mit anderen im Auto, weil ich Angst hab, dass Ihnen auch so übel wird.

Ich hab auch keine Ahnung, wann und warum das angefangen hat. Ich weiß es einfach nicht. Ich meine, dass man es nicht angenehm findet, wenn sich jemand übergibt, das dürfte ja normal sein, aber das man regelrechtes Herzklopfen hat und richtig panisch wird, ist nun mal nicht mehr normal.

Eigentlich versuche ich selbst, das Thema nicht mehr daheim anzuschneiden, da es sowieso nicht verstanden wird. Ich reagiere ja nur über und so. Und die Schwiegermutter ist halt so empfindlich.... Ich weiß ja, dass sie es nicht extra macht, aber er kann es nicht verstehen, dass ich sage, ich möchte nicht mehr mit denen zusammen essen - es war jetzt 2 * hintereinander so. Im Januar an ihrem Geburtstag und jetzt. Zum Glück müssen wir wohl erst wieder an Weihnachten dorthin zum Essen - schlimm genug. Mir wäre es lieber, wir dürften einfach zum Kaffee kommen - aber wie gesagt, mein Problem versteht kein Mensch. Ich selbst verstehe es ja nicht, wie sollen mich andere verstehen.

MPyLiPfewUnxcut


Und er sieht es nicht ein, dass es tatsächlich diese Phobie gibt? Auch wenn du ihm einen Bericht darüber vorlegst? Dass es Tausenden von anderen Menschen genauso geht? Das ist echt übel und ich kann verstehen, dass es super anstrengend ist, dagegen arbeiten zu müssen.

Und auch das mit deiner Schwiegermutter verstehe ich, ich würde es auch meiden wollen ... aber eher würd ich mich meiner Familie zuliebe dorthin zwingen...man kann nicht immer und überall vor allem wegrennen (das sagt wohl die richtige), ich weiß, dass es in der Praxis anders aussieht.

So eine Situation kann uns immer und überall begegnen :(

Kaatjxes05


@ J-chen:

Zeig deinem Mann doch mal die Startseite von [[www.emetophobie.de]]

Vielleicht versteht er es dann besser?

M4yLifNeUnrcut


Ich habe meinem Mann auch schon mal die Emo-Seite geschickt, aber er befasst sich damit nicht - er findet einfach, ich übertreibe. Aber ich kann ja nichts dafür.

er ist da einfach nicht offen für, denke ich

KHatj1es0x5


Hm, das ist natürlich doof.

Ich hab meinem Freund auch ganz am Anfang den Link für die Seite geschickt. Am Anfang hat er es auch nicht verstanden, aber mittlerweile hat er es voll akzeptiert und hilft mir auch wenn ich Panik habe. Leider wohnen wir nicht zusammen, sondern 70km entfernt. Aber wenn es total heftig bei mir ist kommt er auch zu mir wenn es geht.

M|yL)ifeU!nxcut


Mein Freund hat es auf Anhieb eigentlich akzeptiert und verstanden. In Akutsituationen handelt er super, bei Dingen wie Lebensmittel nicht mehr essen wollen und so (wir wohnen zusammen) motzt er regelmäßig, ich schrei ihn auch immer an, wenn er potentiell abgelaufenes isst - weil er mir ja damit was schlimmes antut, wenn er davon erbrechen müsste...aber im großen und ganzen bin ich damit zufrieden, wie er mit der Phobie umgeht - :)^

KXatjesE0N5


Hm, mein Kollege hat grad mit seiner Frau telefoniert. Das Kind hat wieder eine Kleinigkeit gegessen und alles ist drin geblieben. Ihm ist komisch, aber er bekommt leichten Hunger. Hat aber aus Angst sich übergeben zu müssen den ganzen Tag nichts gegessen.

Wollte ihm schon sagen das es mit leerem Magen auch nicht gerade angenehm ist zu kotzen. Naja, hoffentlich überstehen wir den morgigen Tag ohne MDG, dann bin ich erstmal 3 Tage ohne ihn und dann dürfte nix mehr passieren. Hoffe nur bei ihm geht es nicht heute nacht oder morgen vormittag los.

MdyLigfeU?ncut


Ich drück dir die Daumen....vielleicht ist es bei ihm auch nur psychisch ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH