Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

K8a9thy55x81


Ich kann nicht und ich schaff das nicht. Ich bin total leer. Wir haben soviel durchgestanden die letzten zwei Jahre, die wirklich nicht leicht waren. Und jetzt zieht er völlig überraschend mehr oder weniger einen Schlußstrich. Ich will nur noch tod sein.

MvyLiHfeUAncRut


Kathy, wie geht es dir mittlerweile?

Auf rtl ist gerade eine Frau, die seit 13 Jahren das Haus kaum noch verlässt, weil sie Angst hat, sich draußen übergeben zu müssen.....7000 Euro Mietschulden.

Also nein, so heftig darfs nie werden!

Ktathy5c5x81


Es ist alles aus. Die ganze Beziehung ist im Arsch. Er geht nicht ans Telefon, seine Familie beschuldigt mich das ich an allem Schuld bin. Er hat kein Wort mehr zu mir gesagt, weder was er möchte oder ob die Beziehung aus ist. Er meldet sich einfach nicht. Er hat mich belogen was die Schmerztherapie betrifft, war aber letzten Donnerstag noch bei mir und war ganz normal. Freitag früh bringt er meine Klamotten, nimmt seinen Haustürschlüssel und geht.

Bei der Magenspiegelung war er dabei, hab ne Magenschleimhautentzündung.

Bin jetzt diese Woche krank geschrieben weil ich so meine Probleme mit der Trennung habe. Kaum bin ich allein daheim kommt das große Heulen.

MayL}ifeURncuxt


DAnn versuch doch n bisschen rauszukommen. Ein Tag im Wellnesstempel oder Thermalbad tut dir und deinem Magen sowieso sicherlich gut... Bringt ja auch nichts, wenn du jetzt die ganze Woche nur unterwegs bist um dem Alleinsein zu entfliehen. Schließlich sollst du ja auch ein wenig Ruhe haben...Vielleciht findest du ja irgendwas, was du unternehmen kannst ohne dich zu sehr zu stressen :°_

mgeravigOliosa


Auf rtl ist gerade eine Frau, die seit 13 Jahren das Haus kaum noch verlässt, weil sie Angst hat, sich draußen übergeben zu müssen.....7000 Euro Mietschulden.

Also nein, so heftig darfs nie werden!

Das denke ich auch immer. Aber manchmal habe ich das Gefuehl, je mehr ich mich damit auseinandersetze und beschaeftige und weiß, wieviel KRASSER es noch gehen kann, desto mehr Angst ueberkommt mich, dann letztendlich doch so zu enden.

Huch, sorry fuer den langen Satz. Ich hoffe, man versteht, was ich ausdruecken will. ;-)

Ich hab z.B. gemerkt, seitdem ich weiß, dass meine Uebelkeit einen Namen traegt, hat sie sich auch verschlimmert. Frueher war mir egal, wie lange Lebensmittel geoeffnet waren, heute ess' ich 1-2 Tage davon und schmeiß es dann weg. Emetophobie laesst grueßen.

Wieso war ich nur so neugierig??!

M}yLiGfeUnxcut


Geht mir auch so, je mehr ich mich damit beschäftige, desto schlimmer wird die Emo....deswegen hab ich so ne derbe Angst vor ner Therapie :(

Früher war jemanden brechen sehen oder Übelkeit schon schlimm, heute ist es die Hölle....

m'erav iglios'a


Also, ich mache seit ca. 2 Monaten eine Thera und muss ehrlich sein - anfangs war es wirklich hart, aber mittlerweile freue ich mich auf die eine Stunde "auskot***" ;-) & merke, dass ich neuen Mut schoepfe.

Bin der Meinung, dass es einen Weg da raus gibt - er wird sicherlich steinig werden, aber es lohnt sich.

Nicht zuletzt fuer meinen Mann und meine kleine Biene!!

Obwohl ich in Momenten der Konfrontation leider immer noch nicht sooo rosig denken kann, wie momentan. Aaaaber ich hab heute auch ueberlebt und es gab eine kleine Konfrontation :-D

Klathy55x81


Das schlimme ist ja das ich gar nicht rausmöchte, mir aber auf der anderen Seite daheim die Decke auf den Kopf fällt. Wie kann sich jemand von heute auf morgen so verändern? Ich denke ja immernoch das eine andere im Spiel ist aber das werd ich nie rausfinden. Aber Donnerstag war er noch bei mir, wir hatten Sex und Freitag vormittag nimmt er seine Sachen und geht. Irgendwas stimmt da nicht. Aber solange er nicht ans Telefon geht und auf SMS antwortet kann ich eh nix machen.

Mein Problem ist nur das ich ihm ständig hinterherrenne. ICh muß ihn einfach anrufen. Ich liebe ihn doch noch auch wenn er mir so weh getan hat.

Während der Beziehung wäre ich froh gewesen mal meine Ruhe zu haben aber jetzt ist alles ganz anders. Ich will ihn wieder zurück auch wenn er mich wie ein Stück scheiße behandelt.

MxyLVifeUnxcut


HAch Mann...Ich bin am Wochenende auf die Hochzeit von der Cousine meines Freundes eingeladen..nach langem hin und her habe ich mich dazu durchgerungen, mitzukommen. Wir würde mit seinen Eltern fahren und dann in einem Hotel schlafen hieß es. Mein Freund und ich ein eigenes Zimmer, sodass wir uns immer zurückziehen könnten, wenn es mir zu viel würde (hab ja sowieso so Probleme unter Menschen zu sein wegen meine Depri)....das allein würde 4 Tage lang schon echt eine riesen Überwindung sein. Trotzdem. Ihm zu liebe hab ich zugesagt mit unwohlem Gefühl.

Jetzt ruft seine Ma eben an und erzählt mir, dass wir ja in einer Ferienwohnung sind, alle 4 zusammen, mein Freund und ich würden auf dem Sofa im Wohnzimmer schlafen.... :-o Ja toll....die Cousine wohnt 14km weg und wir werden oft da sein...also mal eben ins Zimmer fahren ist nicht, zumal wir nichtmal unser Auto mit dabei haben werden...und dann nachts da im Wohnzimmer schlafen...Ich hab wenn ich Übelkeitsanfälle, die habe immer nachts....Was mach ich denn, wenn das da passiert? Und dann ständig mit allen zusammen...Mein Freund versteht das natürlich nicht...am liebsten würd ich alles abblasen aber dann bin ich auch wieder die Doofe...scheisse...Freitag solls schon losgehen, bin jetzt total überrumpelt.

MuyLifeLUnc~uxt


Außerdem wird bei ner Hochzeit gesoffen! Bei meinem Freund ist das schon schlimm genug, aber dann noch die Eltern.....wenn die nachts kotzen müssen..?

NFela


Oh, sorry, ich hab leider die letzten Tage gar nicht in den Faden geschaut. Wie hast du das Wochenende denn überstanden? Ich hoffe doch gut! :)*

M*yLifYe*Uncuxt


Ist doch nicht so tragisch...

...ich bin ja jetzt nicht mitgefahren...:( war also alleine das we

KOat#hy5#58x1


Wie geht's euch denn momentan wo der Herbst und die MD-Zeit wieder angeht?

Ich hatte letztes Wochenende einen Hörsturz und da merkt man das es doch schlimmeres gibt als MD. Aber wenn mir dann wieder schlecht ist denk ich auch wieder andersrum

M6yLibfXeUncuxt


Also ich hatte letzte Woche die erste "Begegnung" und war recht locker... In derMaßnahme vom Arbeitsamt wo ich grad bin war eine Frau in meiner Gruppe, die kam schon morgens so blass und stöhnend in den Raum, hat auch erzählt, dass es ihr überhaupt nicht gut geht. Ist dann auch rausgelaufen mit Hand am Bauch und daraufhin nach Hause gegangen. Da hab ich gedact "Na toll"....aber das wars dann auch, hab mich nicht außerordentlich verrückt gemacht, und dass sie rausgelaufen ist war auch nicht schlimm. Hab die nächsten Tage nicht unruhig abgewartet, ob ich denn Symptome bekomme...und Ende vom Lied war, sie hatte nur nen Kater^^

Mir macht eher eine sich anbahnende Erkältung zu schaffen momentan :/

Wie bist du denn an einen Hörsturz gekommen?

M]yLifePUnScu2t


Also ich hatte letzte Woche die erste "Begegnung" und war recht locker... In derMaßnahme vom Arbeitsamt wo ich grad bin war eine Frau in meiner Gruppe, die kam schon morgens so blass und stöhnend in den Raum, hat auch erzählt, dass es ihr überhaupt nicht gut geht. Ist dann auch rausgelaufen mit Hand am Bauch und daraufhin nach Hause gegangen. Da hab ich gedact "Na toll"....aber das wars dann auch, hab mich nicht außerordentlich verrückt gemacht, und dass sie rausgelaufen ist war auch nicht schlimm. Hab die nächsten Tage nicht unruhig abgewartet, ob ich denn Symptome bekomme...und Ende vom Lied war, sie hatte nur nen Kater^^

Mir macht eher eine sich anbahnende Erkältung zu schaffen momentan :/

Wie bist du denn an einen Hörsturz gekommen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH