» »

Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

MmePlSB


Hey grashalm...war auch mal ne zeitlang in dem forum.....mich hat es nur wahnsinnig gemacht.....weil das dort ziemlich panikmache iss......weißt du? mir gehts gudd wenn ich nit weiß das MDG viren unterwegs sind.....dort wußte ichs immer...

Was für eine art von therapie machst du denn ??? ?

@tommy.....naja....ich weiß ja das ich ansich nit brechanfällig bin....aber der gedanke was zu nehmen ums dann zu müßen..nee..das schlimme iss du kannst es dann nicht mehr halten...

bei mir kommt die angst vom allgemeinen kontollverlust....hab das, weiß das und komme auch mitlerweile mit der emo klar.....bekomme abundzu panik aber ich rede mir immer ein, du mußtest noch nie brechen........das hilft auch...

DFrYausxi


@tommy R

Du hast echt keine Emo wenn Du sowas üben möchtest. Bei mir ist da überhaupt nichts mit Befreiung. Ich muss mich dann die nächsten 12 Stunden mindestens jede Stunde einmal übergeben. Das geht solange bis mir der Rücken bei jedem Atemzug wehtut und ich keinerlei Kraft mehr habe. Stundenlange Qualen mit hin- und herwälzen im Bett %-|

Gdrasd-H3alm


@ MelSB:

Ich hab m ich ja 2004 dort angemeldet. Damals war es wirklich ziemlich..naja. Hat halt gewimmelt von Panikbeiträgen und so. Das hat mich mehr getriggert als sonstwas.

Jetzt ist es eigentlich so, dass viele Leute weiter sind.

Und - wenn da was von ner MDG steht die rumgeht, das kratzt mich nicht. Die geht eigentlich immer um, nur meist merkt man es nicht weil man ja nicht um den Gesundheitszustand der ganzen Bevölkerung weiss. ;-)

tRommy xR


Du hast das also schon versucht Drausi? und weswegen solltest du dich dann 12 stunden übergeben müssen? das brechmittel ist nach dem 1. übergeben wieder aus dem körper verschwunden :-)

DAraHusi


@tommy R

Ich habe das natürlich noch nie versucht :-o Und was ich beschrieben habe passiert immer wenn ich ** muss und darum tue ich auch alles dagegen. Du schreibst das Du keine echte Phobie und somit auch keine Emetophobie hast. Für einen Emo bedeutet jedes ** ein neues Trauma. Und kein Emo ist auf diese Methode jemals geheilt worden.

t<omm$y R


nun gut, meine erinnerungen ans übergeben sind eigentlich "gut". es war befreiend und ich musste genau 2 mal während 1 nacht und danach war ich wieder mehr oder weniger gesund (das war bei meiner letzten MDG als ich 7 war). nach dem erbrechen gehts einem wesentlich besser, keine übelkeit mehr und man fühlt sich "wohl". der akt selber ist natürlich etwas unangenehm. welcher muskelkrampf ist das schon nicht? :-) und das erbrechen ansich ist ja eine krampartige reaktion von magen und speiseröhre.

tja, ich kann mir meine angst echt nicht erklären und bin mir sicher, das ich es tun werde, das brechmittel nehmen. oder ich versuche es erstmal, wenn ich dabei zusehe wie meine freundin sich übergibt, die macht das ja fast monatlich... :-( vielleicht muss ich ja nur schon beim zusehen...

I%sabeHlle{30


Deine freundin übergibt sich ein Mal pro Monat ? Was ist denn los mit ihr ? Normal ist das nicht...

Und lass das lieber mit dem Brechmittel. Du kannst ja, wenn dir wirklich mal übel ist mit dem Finger nachhelfen...aber wie gesagt, NUR wenn dir schlecht ist, nicht einfach so aus Jux, denn dann könntest du Gefallen dran finden und es wird zur Gewohnheit !

tfoammyx R


ihre bauchspeicheldrüse ist überempfindlich :-( wenn sie zuviel, zu fettiges, oder zuviel alkohol z.B. eingenommen hat, oder unter psychischem stress steht dann reagiert sie mit heftigen bauchschmerzen und übelkeit. da sie das gefühl der übelkeit nicht mag (wie jeder mensch) steckt sie ab und an den finger in den hals, danach ginge es ihr wieder gut. monatlich ist übertrieben, ihr ist es jede woche ca. 1 mal schlecht, aber erbrechen tut sie nur in maximal 10% der fälle wo es ihr schlecht ist. wie gesagt, erbrechen mag ja niemand, auch sie nicht. sie meint das gefühl sei unangenehm, aber sie würde ohne mit der wimper zu zucken mit mir zusammen erbrechen üben :-) das doch mal wahre liebe ^^ -> zusammen erbrechen :D

die vorstellung den finger in den hals zu schieben löst bei mir angstzustände aus, keine chance. könnte ich das, hätte ich es so schon lange gemacht isabelle. ich muss brechmittel nehmen um erbrechen zu können, wenigstens beim 1. mal. :-(

MjeLlSBB


Ich verstehe einfach nit wie man so "scharf" aufs brechen sein kann...

ich bin froh wenns nit so weit kommt.....mein gott wenns passiert dann passiert es eben...nur nun stell dir vor...das ding geht nach hinten los......das heißt für dich ist das ein absolutes horrorerlebniss.....und dann ??? ? dadurch wird die angst nicht besser...im gegenteil....

also irgendwie kann ichs überhaupt nit verstehen...brechen üben...was en schwachsinn...es gibt leute die haben schon jahrzente nimma gebrochen..

mir isses täglich schlecht...trotzdem bin ich noch nit auf die idee gekommen zu brechen......

also du hast aufkeinen fall emo......weil emos würden daran noch nits mal denken :-)

GLG MEL

GCraJs-HNaxlm


ich hab im Emo-Forum von Emos gelesen, die sich konfrontiert haben..das ist in die Hose gegangen.

Ich hab das selber auch schon versucht (hatte mich vollgefressen und wollte es dann raus*** %-|) - musste aber sofort wieder aufhören.

t5ommy* xR


nun! ich mag nicht mit dieser angst leben bis zum ende meiner tage. wenn du dich damit abfinden kannst, dann ist das deine methode... mir ist es nicht täglich schlecht, so richtig schlecht ist es mir eher selten.

was mich stört ist, dass ich würgend und ohren zuhaltend den raum verlassen muss wenn jemand erbricht, oder den anschein macht zu erbrechen. das geht einfach zuweit. ich muss das 1 mal erlebt haben um zu wissen wie es ist und ich muss mich mit der thematik befassen, videos davon gucken, zusehen wenn meine freundin erbricht, solange bis es als "normal" gilt in meinem hirn. schau, es ist alles durch dein hirn und deine psyche ausgelöst, diese müstest du starker junger mensch doch kontrollieren können. :-) denke auch rational darüber wenn es dir schlecht ist und sag "stop" zu deinem gedankensteufelskreis. sage dir immer wieder "es ist nur psychisch das es mir schlecht ist" ... naja leicht gesagt ich weiss.

ich werde auf jeden fall erbrechen lernen durch einnahme von brechmittel, obwohl ich enorme angst davor hab. diese einmal überwunden weiss ich, werde ich meine brechangst überwunden haben. von phobie kann bei mir glaub ich noch nicht die rede sein. im vergleich zu euch wenigstens nicht, obschon ich auch schon panik attacken erlebt habe, vor 1 jahr ca. 2 3 mal nur, aber da hatte ich gemerkt das ich enorme angst davor habe.

IYs"abell;e30


Ich finde auch, dass man lernen muss, damit umzugehen, wenn man selbst kotzt und wenn andere kotzen....Wie ist es z.B. wenn man eine Entgiftungstherapie oder Chemo machen MUSS ? Dann hat man ja auch nicht die Wahl ! Oder wenn man Kinder hat und während der Schwangerschaft ? Sonst kann man ja nichts mehr machen....

Ein einziges Mal sollte man sich überwinden...ich werde es irgendwann machen, wenn mir schon schlecht ist.

Gruß, Isa

GYras-dHalxm


Im Emo-Forum waren einige schwanger. Ich glaube, da musste niemand brechen. :-

naja, ich glaube, während ner Chemo ist es was anderes. :- da hat man ja keine Wahl.

Aber einfach so selber zu erbrechen - ich glaube, das würde mein Phobie nur verschlimmern..

tCommxy R


warum glaubst du das den? sag mir mal wovor du genau angst hast :-) ich mein das erbrechen ansich kanns ja kaum sein, da dieser effekt den körper befreit und man sich danach besser fühlt. kann es sein das es die angst davor ist die kontrolle über die situation zu verlieren? ist das erbrechen nicht etwas das man nicht steuern kann? kann es vielleicht sein, dass du dich davor fürchtest nicht selber wählen zu können, wann du erbrechen musst, ungefähr wie beim wasser lösen? warum dann nicht den versuch mit brechmittel, um das gefühl zu haben du kannst wenigstens den zeitpunkt bestimmen und kontrollieren... bei mir - ich bin mir ganz sicher - ist es die angst davor die konstrolle über meinen körper zu verlieren / nicht zu haben. Das erbrechen ansich wäre für mich kein Problem.

G8r)as-QHalm


Brechmittel versuch ich schon allein wegen den Nebenwirkungen nicht. Die können aufs Herz gehen und furchtbare Krämpfe auslösen.

Nein, ich habe Angst vor dem Erbrechen selber. Egal ob bei mir oder bei anderen. Keine Ahnung warum.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH