Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

V?ijxo


Vielleicht... ich war vor ca. 15 Jahren mal bei einer Verhaltenstherapeutin für eine Kennenlernsitzung. Danach hatte ich die Möglichkeit mich auf ihre Warteliste setzen zu lasten. Ich weiss nicht mehr genau, wie lange es dauern sollte. Zumindest schien mir das damals zu lang und ich habe es gelassen. Sie hat mir allerdings noch einen Tipp mit auf den Weg gegeben: Ich solle Vermeidungen vermeiden; sprich mich also auch solchen Situationen aussetzen, denen ich mich eigentlich nicht aussetzen will wegen dieser Angst. Danach versuche ich auch zu leben. Dabei gibt es gute und schlechte Tage... bin aber dann auch manchmal stolz auf mich, wenn ich (für mich) schwierige Situationen gemeistert habe. Insgesamt ist es besser geworden. Die Angst vor der Angst ist fast weg. Ich warte nun quasi erst mal ab, bis mir etwas in dieser Hinsicht passiert. Früher hatte ich schon Tage vorher Angst, wenn ich wußte, dass ich mich in eine "Gefahrensituation" begeben muss.

M)eli,ssa_x82


wagsch ... ich mache seit 1 jahr verhaltenstherapie und es bringt wirklich null. bei mir gab es keinen auslöser und ich musste als kind nie brechen und die therapeutin ist ratlos woher das kommt. emo lässt sich sehr schwer therapieren. wenn man z.b. angst vor spinnen hat kann man langsam beginnen sich der angst zu stellen. man stellt die spinne in einen anderen und traut sich langsam dorthin. wenn man der spinne dann näher kommt und merkt dass die angst steigt, dann geht man wieder paar schritte zurück. bei brechphobie geht das nicht. verstehst was ich meine?

Dtarkan%dCraCzxy


Melissa Du hast doch auch mitlerweile ein Kind oder?

Wie machst du das dann?

a8nni+<krüxmel


Melissa, was genau wird da bei deiner Therapie gemacht?

Kannst du versuchen das zu erklären?

Oder wird da bloss drüber geredet?

m{iiyxu


Hey,... ich hatte 2 stressige Wochen... deshalb seltener hier... aber mir ging es auch relativ gut... also geht es mir immernoch... ich merke aber, dass ich dieses Forum oft aufsuche, wenn ich "schwache Emo-Tage" hab... mir hilft es dann besonders hier auszutauschen und vor allem auch immer wieder zu sehen, dass ich nicht alleine mit den Problemen bin.

Beim Nachlesen jetzt kann ich zusammenfassend nur festhalten: Die Emo hat viele Gesichter und nicht jede Therapiemöglichkeit hilft bei jeder/jedem gleich. Muss halt auch jeder selber für sich entdecken. Mir hilft die kognitive Verhaltenstherapie... aber auch nur bedingt... vieles bringe ich selber mit ein und therapier mich halbwegs selbst ;-D

M5ellissa_`8x2


darkandcrazy, ja ich habe einen fast 3 jährigen sohn. während der schwangerschaft war mir ständig schlecht aber ich wusste es ist keine magen darm grippe sondern "nur" schwangerschaftsübelkeit und deswegen machte es mir weniger was aus. als er dann da war musste er natürlich wie auch andere babys öfters brechen. am anfang war es der horror aber ich wusste dass ich ihm in der situation helfen muss ( nase freimachen, das ganze wegwischen damit er wieder normal atmen kann) ... mit der zeit gewöhnt man sich daran und es wird zur selbstverständlichkeit. mittlerweile bekomme ich keine panik mehr, sondern wische es weg, ziehe ihn um und fertig. vielleicht ist das mutterinstikt :-/

Mtelis5sa_x82


anni+krümel

wir haben ca halbes jahr nur darüber geredet, dann bekam ich hausaufgaben und musste diese bis zur nächsten sitzung erledigen. wir stellten eine liste von 0 ( was mir nur bisschen angst bereitet) bis 10 (wo eine horrorsituation für mich wäre). so muss ich punkt für punkt immer rauf gehen und mich der angstsituationen stellen. man kommt nur langsam voran und darf auch ruhig mal wochenlang eine bestimmte situation üben. sie meint vielleicht wäre auch eine konfrontationstherapie gut sein aber ich habe mich noch nicht getraut zuzusagen. ich weiss einfach nicht ob es wirklich was bringt oder ich danach noch mehr angst davor haben werde :-(

K?athy}5x581


Mir ist schlecht und ich weiß nicht warum. Fing vor ca. 30 Minuten an. Am anfang war mir nur so leicht flau aber mittlerweile hat sich das ganze zu einer ziemlich starken Übelkeit gesteigert. Hab heut früh ne Milchschnitte mit kaltem Kakao und ein halbes Körnerbrötchen mit Marmelade gegessen (allerdings ohne großen Hunger). Schieb grad mal wieder die Panik. Außerdem bekomm ich ne Erkältung, Nase läuft schon und ich muß dauernd niesen. Aber glaub nicht das die Übelkeit davon kommt. :°(

axnniZ+k[rümexl


Hey Melissa, was meinst du mit "der Situation stellen"?

Sollst du zum Bsp dabei sein wenn jemand bricht oder wie muss man sich das vorstellen?

Das wäre bei mir zum Bsp. ne 10, wenn ich selber breche nur ne 8 oder 9 :-/

Kathy, ich drück dir die Daumen, das alles drin bleibt, kommt bestimmt von der Milch und dem Brötchen :°_

Mqel_issfa_8x2


anni+krümel

ich bin mittlerweile beim 5 punkt und das ist auf meiner liste im restaurant essen. ich hasse es dorthin zu gehen weil ich 1. das nicht selber zubereitet habe und 2. weiss auch nicht ob die lebensmittel noch gut waren %-| d.h. ich muss alle 2 wochen mal ins restaurant und muss dort essen. auch wenn ich PA (panikat.) bekomme muss ich da bleiben und darf auf keinen fall flüchten. so muss ich jeden einzelnen punkt üben auch wenn es manchmal sehr anstrengend ist. erst wenn ich mehrmals es geübt habe und kein einziges mal geflüchtet bin darf ich mit dem nächsten punkt anfangen. 10 wäre bei mir selber brechen und 9 dabei sein wenn jemand bricht :|N den 9 punkt werden wir anhand von videos üben weil es angeblich einfacher ist. man kann es sich mehrmals ansehen und versuchen rauszufinden was dabei so schlimm ist. ???

M8e)lisxsa_8x2


kathy, geht es dir besser? mir ist fast immer übel wenn ich erkältet bin {:(

a,nn_i+krü0mel


Im Restaurant essen? :-o :-o :-o

Ich würde verzweifeln wenn ich nicht mehr zu meinem geliebten Griechen gehen dürfte ;-D

Schon krass, was für Unterschiede es da gibt

Ich wüsste gar keine 10Punkte, bei denen ich Angst hätte wenn ich ehrlich bin

Spontan fallen mir da nur 4 Dinge ein

Erzählst du mir deine 10 Punkte? Musst ja nicht, wenn du nicht willst

M]eliUs2sa_8x2


ja, im restaurant mag ich gar nicht essen :|N hatte früher paar mag lebensmittelvergiftung bekommen und seit dem meide ich solche orte ...

diese 10 punkte müssen nicht alle schlimm sein ...

zb in der disco fühle ich mich unwohl weil dort betrunkene rumlaufen und jederzeit k+++ könnten. diese situation steht auch auf meiner liste drauf.

kino mag ich nicht weil es dort zu viel los ist und ich hab dann immer mulmiges gefühl.

das heisst aber nicht dass ich disco, kino und restaurant meide. ich gehe trotzdem hin fühle mich aber unwohl :-/

also auf der liste stehen, disco, kino, überfüllte öffentliche verkehrsmittel, restaurant, sich brechgeräusche anhören, jemanden b. brechen sehen, selber brechen ...

arnni+k&rümel


hatte früher paar mag lebensmittelvergiftung bekommen und seit dem meide ich solche orte ...

ok das ist natürlich verständlich

Ich hatte da zum Glück nie Probleme und gehe gerne mal essen

in der disco fühle ich mich unwohl weil dort betrunkene rumlaufen und jederzeit k+++ könnten

Also bei Fremden stört es mich nicht so sehr (so lange es ihnen nicht genau vor meiner Nase aus dem Mund fällt=, wenn aber mein Mann k*** dreh ich durch

Ich hab eher die Angst, das ich selbst mich mit dem Trinken überschätze und dann brechen muss (ist bisher nur 2x passiert, seitdem weiss ich, wieviel ich vertrage)

Ich liebe Kino, aber nicht wegen den Filmen sondern wegen den Nachos mit Käsedip :-q ;-D

und die anderen 4 Punkte hast du schon abgearbeitet und kannst da jetzt problemlos mit umgehen oder hast du da immernoch schwierigkeiten?

M/elissta_82


die anderen 4 punkte habe ich schon abgearbeitet und habe keine schwierigkeiten mehr. die anderen punkte sind natürlich auch machbar und ich mache sie aber es muss halt so sein dass ich mir dabei gar keine gedanken mache.

wenn mir richtig schlecht ist, dann würde ich lieber einmal k++ statt mit der übelkeit rumzulaufen. ich habe angst vor der angst dass mir schlecht werden KÖNNte aber wenn ich brechen muss ist es ok. total bekloppt ich weiss ;-D und auch schwierig zum erklären

als ich schwanger war musste ich sehr oft brechen und seit dem ist die angst vor dem brechen geringer geworden aber die angst vor der angst dass es passieren könnte ist immer noch sehr groß :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH