Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

DParkpandCrazxy


Guten morgen und einen schönen ersten Mai :-D

Heute ist es ene woche her wo mein sohn die seuche hatte...hatte die ganze woche angst das sich noch wer ansteckt,regulär geht es ja nu nicht mehr,wobei wie geschrieben mein sohn genau eine woche später als meine tochter dran war...Heute morgen stand ich auf,und mein ältester erzählt mir das er bauchweh hat :-o

und zwar links und rechts neben dem bauchnabel.... :-/

Ich warte mal ab kann ja auhc nur nen muskelkater sein,bin froh wenn das wochenende vorbei ist,dann verschwindet auch erst mal meine panik

K|atQhy5M58x1


@ anereV87:

Das kann schon sein. Muss halt immer ausprobieren was und in welcher Menge ich Lebensmittel vertrage.

@ DarkandCrazy:

Hoffe das du verschont bleibst. Schönen Feiertag

D>arkBandCraxzy


Danke kathi,wünsche ich dir auch,und kopf hoch :)*

afnereeBV87


@ Kathy

führ mal ganz genau Tagebuch über das was du isst, dann lassen sich leichter Zusammenhänge schließen!

K=atehy558x1


Das mach ich schon seit längerem, aber irgendwie gibt es nur 2-3 Lebensmittel wo ich definitiv weiß die vertrag ich gar nicht.

a|nReresV8x7


Ist halt schwierig, weil sich die Nachwirkungen auch erst 2 Tage später einstellen können und wenn dann das "Soll" im Darm erreicht ist, gibts Beschwerden...

Hast dus mal probiert, dann wirklich ne Woche oder so total aufzupassen ???

t?u@llax69


also. als es mir so richtig schlecht ging (ist gott sei dank schon ein paar jahre her *aufholzklopft*)

da konnte ich essen was ich wollte, von allem wurde mir schlecht. selbst von zwieback, ein glas wasser hat schon gereicht. also hab ich so gut wie nix gegessen. auch heute noch fuehle ich mich am besten, wenn ich nix gegessen hab oder nur sehr wenig.

was ich damit sagen will, ist, dass das alles nur bei euch im kopf abgeht, egal was ihr esst. eine fettige pizza oder einen trockenen keks, euch wird schlecht. und kein mensch kann euch sagen wieso.

eine scheiss krankeheit ist das >:(

kopf hoch maedels, kommen auch wieder bessere zeiten :)z *:) @:) @:) @:)

Naela


*:)

Meine Thera hat mir vorgeschlagen, unter Hypnose zu dem Ereignis zurückzugehen, an dem das mit der andauernden Übelkeit angefangen hat. Ich bin ja etwas skeptisch, aber vielleicht bringt das wirklich was und die Übelkeit verschwindet :-/ Ich weiß nicht :-/

DdarkaandqCrxazy


hat man bei mir auch versucht,da kam alles zum vorschein nur nicht warum ich angst habe :-o

NFelxa


Naja, es soll ja nicht zum Vorschein kommen, warum ich Angst hab. Das wahrscheinlich die Übelkeit auslösende Ereignis ist bekannt (das ist nicht das die Angst auslösende Ereignis). Jetzt soll versucht werden, in der Zeit etwas zu verändern, so dass die Übelkeit verschwindet... :-/

Mlelis/sa0x8


nela, einen versuch ist es auf jeden fall wert :)^ man hört ja immer wieder dass hypnose auch helfen kann

NIela


Ja, das denke ich auch. Andererseits bin ich halt doch skeptisch. Bin ich denn da "weg", oder krieg ich da alles bewusst mit? Bin ich danach in der Lage Auto zu fahren? Kann ich das jederzeit abbrechen? Und wenn ich dann so aufgeregt bin und unruhig oder angespannt, funktioniert das dann trotzdem?

:-/

M[eli(ssGa0x8


hmm das sind gute fragen ":/ die wird wahrscheinlich nur die therapeutin bzw die person, die die hypnose durchführt, beantworten können. hört sich auf jeden fall interessant an. ich würde es auf jeden fall ausprobieren, schlimmer wird es deswegen ja nicht

KqatQh>y5x581


So, mit einem gewissen Abstand von gut 6 Wochen ziehe ich folgendes Fazit aus meiner MDG:

- ich weiß jetzt wie es sich anfühlt

- ich weiß das man es nicht verhindern kann so sehr man es auch möchte

- es hat sich anders angefühlt als psychische Übelkeit

- wenn mir jetzt schlecht ist gerate ich genauso in Panik wie vorher

- es ist eklig aber man überlebt es

Aus aktuellem Anlass:

Hatten heute vormittag im Betrieb eine kleine Feier und ich hab ein Sektglas mit O-Saft getrunken. Seit dem ist mir kotzübel und mein Bauch grummelt. Gut, das kann von der FI kommen, nur gerade fühlt es sich genauso an wie damals kurz vorher. Da kommen die ganzen Gedanken wieder hoch. Ich habe (schon länger) das Problem das mir grundsätzlich nach fast jedem Essen kotzübel ist. Somit meide ich oft zu essen, nehme daher immer mehr ab. Das ganze hängt jetzt nicht mit der MDG zusammen, aber seit dem geht es irgendwie nur noch bergab. Habe in knapp 2 Wochen nochmal einen Termin zum Gastroenterologen, werde dort auf weitere Nahrungsmittelintoleranztests und eine Darmspiegelung bestehen. Ich hab wahnsinnige Angst davor, aber diese Übelkeit ist noch viel schlimmer.

Sorry, musste das jetzt einfach loswerden.

LG Katja

Mcel-is@sa08


wir waren heute auf einem geburtstag, ich bin bereits um 13 uhr heim gegangen und mein mann ist dort geblieben weil er noch bisschen redet wollte. vor 10 minuten kam er heim und konnte nicht mal gerade aus laufen weil er so besofen ist %-| jetzt sitzt er da, seuftzt und sagt ihm ist so übel >:( >:( >:( er muss ganz sicher k.. aber noch ist es nicht soweit :°( gleich danach gibt es erstmal ganz dollen anschiss %:| :[] :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH