Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

B[ennyy9|191


ich hab nur noch angst..diese scheiß phobie..ich dreh noch durch :°( :°(

jyin*kxa23


vivavic so wie du das schreibst das klingt so als wenn es das normalste der Welt ist aber hm ich weiss nicht.

Hab das Gefühl das ich ohne Therapeutische Hilfe das nicht schaffe, aber hier einen zu finden der 1tens noch einen Platz frei hat oder aber 2tens sich auch noch mit dieser Krankheit auskennt :°( . Ich würde dem gerne ein Ende setzen und es gibt Tage da denk ich auch überhaupt nicht über diese Krankheit nach aber dann :(v

K5athy^5581


Klar kann man versuchen sich zu überwinden und bestimmte Sachen versuchen so gut es geht durchzuziehen. Aber ich denke es kommt auch drauf an in welchem Stadium der Emo man ist. Ich kann nicht jemandem, der in totaler Panik ist sagen komm geh jetzt mal mit dem Bus in die Stadt oder so. Ich denke man muss da individuell auf jeden einzelnen achten und nicht pauschal sagen dann geh halt raus oder fahr Bus.

Ich selbst versuche ja auch alles durchzuziehen, fliege in Urlaub, fahre Öffis, etc. Aber mich überkommt manchmal aus heiterem Himmel (selbst in Situationen wo ich Spaß habe) eine Übelkeit die übermächtig ist. Ich nehme normalerweise keine Medikamente, außer es geht wirklich nichts mehr (das passiert vielleicht 1x in 3 Monaten). Ansonsten versuche ich es auszuhalten.

@ vic:

Deine Ratschläge sind natürlich gut und es hört sich für mich fast so an als hättest du die Emo überwunden. Ist das so?

M_e(lissFa08


kathy, wie lange hast du schon emo?

ich leide schon seit frühester kindheit daran, war damals noch im kiga ":/

jAiUnk:a2x3


Vor allem ist es ja nicht so, das iwr das nicht überwinden wollen. Ich würd unheimlich gerne ein normales Leben führen.

Ab und an bekomm ich Gedanken wie, meine Güte eine runde Kotzen ist doch nicht so schlimm was kann schon groß passieren oder aber wenn Felix mal bricht. Na und? Dann ist das so das gehört dazu es gibt schlimmeres. Das denk ich dann ein paar Tage und dann kommt nur von irgendwo aus weiter >Ferne der satz Magen Darm geht rum oder so und ich dreh wieder am Rad :(v

KAathy5;581


Ich hab Emo seit ich denken kann, aber es hat sich im Laufe der letzten Jahre verschlimmert. Das lag u.a. an einer nicht wirklich schönen Beziehung mit einem schwerkranken Mann. Ich hab alles hinten an gestellt, war nur für ihn da. Dann begann eine Zeit wo ich einfach nichts mehr essen konnte ohne das mir danach kotzübel ist. Diese Phase hält leider immernoch an. Und die Übelkeit kommt halt aus heiterem Himmel, ohne Vorwarnung.

Letztes Jahr wurde dann ne Fructoseintoleranz und eine chronische Gastritis festgestellt. Hab dann Pantoprazol genonmmen die auch geholfen haben. Aber im März diesen Jahres erwischte mich dann der Noro. Wahrscheinlich durch den Pantoprazolgebrauch, weil dadurch ja Magensaft reduziert wird und damit Viren leichter eindringen können. Ich fand das kotzen damals zwar eklig aber eigentlich nichts wovor man Angst haben müsste. Aber naja, unsere Angst ist halt irrational. Ich glaube es ist seitdem sogar noch schlimmer geworden.

Mreliss\a08


ich glaube es wäre einem viel lieber, wenn man wissen würde man hat die oder die krankheit, anstatt wenn es die ärzte auf die psyche schieben {:( man weiss dann es ist psychisch bedingt aber das lindert die beschwerden nicht. %:|

j2inkLa2e3


Ja das stimmt wohl Melissa aber ich WILL richtig leben und nicht nru so halb oder gar nicht :-( . Ich hab nur noch nicht den Knopf gefunden womit man den Scheiss ausschalten kann

Klathy5y5z8x1


Ich glaub auch nicht das es den Knopf gibt. Wenn man so eine Phobie hat kann man wahrscheinlich schon eine Besserung erzielen aber ob eine komplette Heilung möglich ist bezweifel ich irgendwie. Klar kann man Therapien machen aber ob die so eine Phobie heilen können glaube ich nicht.

Man muss sich vielleicht wirklich damit arrangieren...

jjinkax23


Hm aber so wie viv das geschrieben hat scheint es eine möglichkeit zu geben das zu heilen.....

M^eli=ssa0x8


naja, wenn man die phobie nur paar monate oder jahre hat, dann sind die heilungschancen gut aber wenn man das leben gar nicht anders kennt ":/

bei mir ist es immer so ein auf und ab. vom 17-24 lebensjahr war ich kaum eingeschränkt, dann waren es 2 heftige jahre mit sehr vielen attacken %:| dann wurde es wieder ruhiger

seit 1 jah weiss ich, dass ich reizmagen UND reizdarm habe. das ist schlimm genug und dann noch diese blöde phobie %-|

K4atOhy5K58x1


Ich dachte auch immer, hoffentlich finden sie bei der Spiegelung endlich was organisches, dann kann niemand mehr sagen es ist psychisch. Dann haben sie wirklich was gefunden und dann wurde mir erzählt, also Übelkeit kommt auf keinen Fall von der Fructoseintoleranz und die C-Gastritis macht normalerweise keine Beschwerden. Ok, toll.

Dann geh ich zum Homöopathen, beschreib ihm meine Beschwerden. Das die Übelkeit psychisch ist weiß ich ja mittlerweile und hab das auch eingesehen. Aber ich hatte bereits zwei Bandscheibenvorfälle in der HWS (durch MRT logischerweise nachgewiesen). Was redet mir der Homöopath ein? Meine Rückenbeschwerden sind auch nur psychisch. Da könnt ich ausrasten. Hast du einmal was psychisches gehabt wird jedes andere Leiden auch als psychisch abgestempelt. Selbst wenn du schwarz auf weiß einen Befund hast.

Deshalb möchte ich zu keinem Psychologen. Wer weiß was der mir noch alles einredet...Hat mir beim Homöopathen schon gereicht. Das Erstgespräch glich dem eines Psychologen. Und ich war nach dem Gespräch mehr als verwirrt. Wusste nicht ob ich lachen oder weinen soll.

Jetzt ist es auf jeden Fall auch wieder akut. Waren um 10.30h zur Brotzeit bei einer Kollegin eingeladen. Hab ein belegtes Brötchen mit Käse und Salamit gegessen. Und jetzt seit 13h (also 2 1/2 Stunden später) ist mir ziemlich übel. Ganz prickelnd...

Mde=lissxa08


kathy, ich finde es super dass du trotz der übekleit essen tust. ich hatte mal eine zeit lang nichts gegessen damit es gar nicht zur übelkeit kam, und hatte 2 jahre lang ganz heftiges untergewicht.

hab am 1 oktober einen termin beim heilpraktiker, mal sehen auf was der meine beschwierden schieben wird :-|

KCathyN558x1


Na dann mach dich mal auf ein paar unangenehme Frage gefasst. Also ich hab mir schon an den Kopf gelangt was der alles von mir wissen wollte. Das ging teilweise über Themen wieGeschlechtsverkehr, Periode, sexuelle Vorlieben, etc. Ob das allerdings von Bedeutung ist glaub ich ehr nicht. Was der mir so alles unterstellt hat was gar nicht stimmte, ich kann nur mit dem Kopf schütteln.

Naja, da es eine Kollegin war die was ausgegeben hat kommt es halt immer blöd wenn man nebendran sitzt und nichts isst. Muss mir eh dauernd die Fragen gefallen lassen bzw. es gibt hier Kollegen die mir dann einfach den Teller vollschaufeln. :|N

Aber ich denke dann natürlich schon beim essen dran, oh gott, hoffentlich wird dir nicht schlecht. Und damit ist die Übelkeit ja schon vorprogrammiert. Das einzige was irgendwie immer geht sind Süßigkeiten :=o Aber dafür ist mein Blutbild optimal, hätte ich bei meinen Essensgewohnheiten nicht erwartet.

vGicaxvic


hey....

also erstmal zu einer frage die gestellt wurde....nein ich habe sie noch nicht überwunden.ich habe auch noch meine tiefpunkte und es gibt tage da geht eigentlich garnichts aber ich habe ganz ganz viel unterstützung von meiner familie. z.B. geht die sache mit dem auto fahren einfach noch nicht problemlos und damit ich aber trotzdem meine schule machen kann fährt mich meine mama oftmals die 20 kilometer hin. wir versuche es derzeit so, dass ich fahre sie aber danben sitzt damit ich mich wieder daran gewöhnen kann....eben einen schritt nach dem anderen. :)^

ja und jetzt zu paar anderen dingen die gefallen sind.....

1. nein es ist nicht einfach....es sollte in meinem letzten text nicht als einfach rüber kommen, denn das ist es gewiss nicht ich wollte euch nur sagen dass es einen ausweg gibt der aber eben harte arbeit ist.

2. ohne psychologische hilfe werdet ihr es niemals schaffen. alle meine ratschläge in den letzten texten sind nur mit psychologischer unterstützung zu empfehlen (also zumindest einen großteil) ich war die erste zeit zweimal die woche bei meiner psychotante und habe jeden schritt den ich gemacht habe mit ihr abgesprochen. das hat mir irklich extrem geholfen. zurzeit ist es das erste mal dass ich sie zwei wochen nicht sehe (da sie im urlaub ist) und ich hatte wahnsinnig schiss davor aber eine woche it schon rumund mir geht es echt gut. in situationen wo die angst kommt versuche ich mir zu überlegen was sie mir sagen würde uns meistens hilft das. ich weiß einen geeigneten psychologen zu finden ist schwer. meine jetzige ist auch schon die dritte. aber das muss man austesten. und psychologische beratungsgespräche kann man bei jedem psychologen machen egal ob der ausgebucht ist odr nicht. ja ok ich bin auch durch einen bekannten an meine geraten aber anfangs hat sie mir am telefon auch gesagt, dass sie keine termine hat und nach dem beratungsgespräch hat sie mich eben dazwischen geschoben. ihr müsst euch nur dahinter klemmen dann findet ihr auch jemanden der euch helfen kann. achso und was sollen diese komischen "Wunderheiler" machen ??? irgendwelche pflanzen euch einflößen durch die die emo auf einmal verwindet? sorry aber das ist schwachsinn.

sorry wenn meine worte manchmal etwas hart sind aber so ist das leben. ich musste auch lange lernen die realität zu akzeptieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH