Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

MkelcDhenxSB


ich hab hier schon öfters was geschrieben. Aber irgendwie hab ich das Gefühl das hier keiner was lernen will.

lg Melchen

W~intefrk'ind


Wie meinst du das Melchen? @:)

Ich war nur sporadisch zwischenzeitlich da, weil mich der Faden nur weiter runtergezogen hätte... :)D

Aber ich werd bei Gelegenheit in deinen alten Beiträgen stöbern @:)

M*elcrhenxSB


na, ich hab das alles hinter mir und habe es gepackt damit zu leben. Meiner Meinung nach kann man eine Emo nicht komplett losbekommen. Aber man muß lernen damit umzugehen.

Ihr lässt euch komplett von eurer Psyche unterbuttern. Ihr lässt durch die Emo euer Leben bestimmen. Das ist kostbare Zeit, die Ihr "verplempert"

Und nun schreibt mir bitte keiner das ich keine Ahnung habe. Ich hab das alles hinter mir.

Im Endefekt könnt nur Ihr selbst euch aus dem allen rausbringen. Ich finde brechen immer noch ekelhaft, habe aber schon ewig keine Emoübelkeit mehr und gehe auch normal raus. (das war auch mal anders) Das ist eine Sache die Ihr euch einreden könnt.

Macht euch doch mal Gedanken was genau passiert wenn jemand anderes an der Ecke steht und am brechen ist?

ich will die Emo nicht ins lächerliche ziehen. Wie gesagt. Ich hab es selbst, nur kann ich damit umgehen.

MjelchenxSB


Und macht euch mal gedanken um den "kontollverlust" in allen Lebenslagen. Wie sehr bestimmt er euer Leben?

W&inteGrkixnd


Ich hab gelesen, du hast eine Therapie gemacht... Wie sah sie aus? Konfrontationstherapie? ":/ Wie lange hat es in etwa gedauert, bis du damit umgehen konntest... @:)

Ihr lässt euch komplett von eurer Psyche unterbuttern. Ihr lässt durch die Emo euer Leben bestimmen. Das ist kostbare Zeit, die Ihr "verplempert"

Ich gehe schon raus... Discos, wo vermehrt u18jährige sind, meide ich halt eher, weil da das Risiko nochmal höher ist... Aber normal gehe ich weg. Ich gehe mit Essen und alles. Aber es ist eben zunehmend mit Überwindung verbunden. Ich WILL ja nicht, dass die Emo mich zu sehr einschränkt, ich kämpfe ja schon. ":/

M{elch$enSxB


Ich hatte insgesamt 8 Sitzungen. Danach hat die Therapeutin gesagt das se mich auch krank therapieren kann. Ich hab die Sache zum größten Teil selbst in den Griff bekommen, in Zusammenarbeit mit meinem Freund. :-)

Ich bin fast 2 Jahre nicht aus dem Haus. Dann hab ich was unternommen.

Es ist nicht so das ich nun einfach neben einem kotzenden stehen bleiben kann, aber mein Leben wird durch die Emo nicht mehr beeinflusst. Ich gehe in Fussballstadien mit 70-80.000 Leuten und ich sehe die Sache locker. :-) Und glaubt mir da wird viel Alkohol getrunken.

Wenn mir übel wird, denke ich..*tz* war alles schonmal viel schlimmer und da hast du nicht gebrochen. Ich hab seit 11 Jahren nicht mehr gebrochen. Irgendwann wird der Tag kommen, aber dann kann ich es leider auch nicht ändern.

W}i/nter`kind


Glückwunsch Mel @:)

Ich sehe es auch nicht ein, mir mein Leben durch die Emo verderben zu lassen, gehe trotzdem abends weg, trinke Alkohol (in Maßen) und tanz bis halb 4 :-D Da sind dann auch Betrunkene und ich bekomme teils Panik, aber da sind die guten Gefühle im Ganzen stärker als die Angst :)z Und meistens passiert ja auch nix schlimmes und das gibt mir dann Kraft :)D

Aber ich merke, dass ich permanent meine Umgebung "analysier"... "Wer sieht ganz stark betrunken aus?" und das macht das ganze Leben irgendwie so "unentspannt" ":/

Sorry, wenn ich dich mit Fragen löcher, du musst auch nicht antworten ;-) Aber wie hast du das in Eigenregie geschafft? Dir selbst immer Ziele gesetzt oder wie bist du das Thema angegangen? @:)

MXelchexnSB


Kein Problem. :-) Es ist ja nicht so das ich nicht auch noch Leute beobachte, das ist ja das was ich meine. Man bekommt se nie los. :-)

Na, durch schön zureden. :-) Hört sich nun sau dumm an, ich weiß. Aber seit ich das mache hab ich keine Panikanfälle mehr. Ausserdem ist mein Freund sehr verständnisvoll. :-) Ich denke das ist zum Teil auch schon die halbe Miete. :-)

Wwinte/rkind


@:)

Mein Freund ist da auch ziemlich verständnisvoll... Ich habs ihm anfangs, da waren wir noch gar nicht zusammen, einfach so an den Kopf geworfen. Ich weiß nicht, er musste es irgendwie einfach wissen... ;-D Er hat auch schon im Internet drüber gelesen, und stresst mich nicht :-x

Hast du Kinder? Willst du welche? Das ist ein großer Punkt, um den ich mir Sorgen mache... Was ist, wenn ich in der Schwangerschaft nur am Kotzen bin? Solls ja geben... Werd ichs irgendwann gelassen sehn, oder bin ich am Ende ein völliger seelischer "Krüppel"? Was ist, wenn mein Kind dann mal Magendarmgrippe hat? Ich bin mir nicht sicher, ob ich damit umgehen könnte... Und ich will auch nicht, dass das Kind eine "seelisch angeknackste" Mutter hat, es sollte da von mir nicht schon vornherein komisch "erzogen" werden ":/ Ach ja...

*:)

MxelchxenSB


Ja, das mit den Kindern kann ich verstehen. Momentan bin ich aber auf dem Standpunkt, das ich keine will. Aber nun weniger wegen der Emo, ich will einfach immoment keine. Ich bin noch jund, das kann sich noch ändern. Wäre mein Kinderwunsch groß würde ich da keine Rücksicht nehmen. Aber ich verstehe Deine bedenken voll und ganz.

Zieht sich bei Dir irgendwie ne Linie durchs Leben wo du mit Kontrollverlust in verbindung setzen kannst?

W>int.er5kind


Zieht sich bei Dir irgendwie ne Linie durchs Leben wo du mit Kontrollverlust in verbindung setzen kannst?

Mh ":/ Ich les ja auch ständig von traumatischen Erlebnissen im Zusammenhang mit Brechen oder der Angst vor Kontrollverlust. Bin auch am Überlege, wo genau es damit angefangen hat bei mir... ":/

Also zwei Ereignisse (ich war 15 und 16) kämen da in Frage, war ziemlich betrunken und hab eben gekotzt (konnte mich danach nicht mehr erinnern) ":/ Da würde das mit der Angst vor Kontrollverlust ja gut passen, schließlich war ich zu nichts mehr fähig... Davor wars auch nicht so schlimm, die Emo kam so richtig erst danach glaub ich ":/

Allerdings gibts dann auch ein Kindheitserlebnis (weiss nicht mehr wie alt ich war) wo meine Cousine und ich bei unseren Großeltern übernachtet haben. Am morgen waren wir gerade am Frühstücken, als sie sich mitten auf den Tisch übergeben musst... Damals bin ich auch schon aufgesprungen und hab panisch geschrien... ":/


Weisst du denn, woher du deine Emo hast/hattest? Ich denke, wenn man die Frage beantworten kann, hat man schon viel gewonnen :)D

*:)

M0elochenSxB


Ja, ich denke ich weiß die Gründe.

Mmh, ich weiß nicht ob die Emo unbedingt durch sowas zum Vorschein kommt. Ich fand brechen auch schon immer ekelhaft, und hab auch schon immer geweint. :-) Hab auch schon wegen Alkohol gebrochen. Und was weiß ich wieso...daher kommt es bei nicht.

Bei mir ist es schwer der Kontrollverlust gekoppelt mit einer allgemeinen Verlustangst.

ich hatte einen reizenden Exfreund der mich so fertig gemacht hat, das ich keine Kontrolle mehr hatte mit seinen netten Gesten hat er einige "Freunde" gegen mich aufgebracht. Seit dieser tollen Beziehung war mir übel. Ansonsten hatte ich keine besonders schöne Kindheit. Ich konnte es meinen Eltern nie recht machen. Im Gegensatz zu meinem bruder. Mittlerweile kann ich gut damit umgehen. :-)

Mzelch7enSxB


Ja, ich denke ich weiß die Gründe.

Mmh, ich weiß nicht ob die Emo unbedingt durch sowas zum Vorschein kommt. Ich fand brechen auch schon immer ekelhaft, und hab auch schon immer geweint. :-) Hab auch schon wegen Alkohol gebrochen. Und was weiß ich wieso...daher kommt es bei nicht.

Bei mir ist es schwer der Kontrollverlust gekoppelt mit einer allgemeinen Verlustangst.

ich hatte einen reizenden Exfreund der mich so fertig gemacht hat, das ich keine Kontrolle mehr hatte mit seinen netten Gesten hat er einige "Freunde" gegen mich aufgebracht. Seit dieser tollen Beziehung war mir übel. Ansonsten hatte ich keine besonders schöne Kindheit. Ich konnte es meinen Eltern nie recht machen. Im Gegensatz zu meinem bruder. Mittlerweile kann ich gut damit umgehen. :-)

W-intemrkixnd


Mittlerweile kann ich gut damit umgehen.

Schön :)* Lass dich nicht unterkriegen... :)_

jtinkax23


Melissa geht es dir wieder besser?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH