Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

D;a%rkandCrxazy


Oh Dark das tut mir echt leid. Und was ist wenn du selber erbrechen musst? Kansnt du das haben?

Also sie kamen gerade vom doc,und der meinte das ist kein MD Virus.Kann Stress oder Lebensmittelunverträglichkeit sein.

Soll nach dem essen mal aufpassen ob es ihr dann schlecht geht.Jetzt liegt sie wieder im Bett mit Magenschmerzen. :-/

Ich selber habe das letzte mal ne MDG gehabt da war mein ältester Sohn 1 Jahr alt,der ist heute 12 das heißt vor ca 11 Jahren.

Ich bin damals umgekippt vor lauter Panik.

jinka23

Was ist das für eine klinik und was sagt die?

jOinkRa23


vielen Dank für Ihr Interesse an der Christoph-Dornier-Klinik für Psychotherapie.

In der Christoph-Dornier-Klinik werden intensive stationäre Behandlungen zur Behandlung einer Emetophobie angeboten. Diese dauern in der Regel ca. 4 Wochen. Durch die intensive Behandlung (mit mehreren Stunden Einzeltherapie pro Tag) gibt es auch gute Erfolgschancen.

Der Patient müsste sich im Vorfeld mit einem Eingangsfragebogen bei uns unverbindlich melden. Dieser Fragebogen ist auch in unseren Informationsunterlagen enthalten. Wenn Sie wünschen senden wir Ihnen diese gerne per Post zu.

Ansonsten können Sie sich den Eingangsfragebogen auch auf unserer Homepage [[www.c-d-k.de]] unter Kontakt herunterladen.

Wenn dieser Fragebogen ausgefüllt hier eintrifft, wird sich ein Therapeut unserer Klinik mit dem Patient in Kontakt setzen und seine Fragen beantworten können.

Dann könnte auch ein unverbindliches Erstgespräch zur weiteren Klärung vereinbart werden.

Ob es eine Klinik in der Nähe von Nordhorn gibt Können Sie eventuell unter [[www.emetophobie.de]] oder [[www.psychotherapiesuche.de]] in Erfahrung bringen

jsinkaO23


vier Wochen sind echt ne lange Zeit...und wenn ich überlege die ohn meine beiden Kinder ohje :°(

MselEissax08


kommt für dich eine stationäre therapie in frage? ich könnte es nicht :-|

vor allem gehe ich einmal die woche zur therapeutin und das ist mehr als genug. wenn ich mir vorstelle ich muss mich mehrere stunden am tag und dazu noch wochenlang mit der k++rei beschäftigen dann komme ich wirklich in die klapse. %:|

j,inka$23


Ich hatte hier ja einen Therapeuten ( also nich speziell für das Thema ), aber nachdem er mir sagte das ich mich anstelle das ich meinem Sohn beibringe wenn wir einkaufen waren, er dann eben Hände waschen geht hab ich nur noch gedacht hallo.

Naja er würde sich doch nich jedes mal Hände waschen und so. Boar das ging gar nich. Das war dann die letzte Sitzung wo ich war.

Allein schon der Gedanke %:| .

In der Teilstationären Klinik wo ich war hatten die Depressionen und eine generalisierte Angststörung diagnostiziert obwhl ich immer wieder meinte das ich tierische Angst vor Magen Darm und dem brechen habe und es für mich sonst halb so wild ist,wenn Felix krank ist.

Das es die sogenannte Emo gibt hab ich erst hier im Forum rausgefunden.

Aber hier in der Gegend einen Therapeuten finden keine Chance. Alle eine Wartezeit bis zu nem Jahr. Nächstes Jahr soll Felix in den Kiga und ich weiss genau wenn ich dann das Wort Magen Darm mal hör lass ich ihn ne weile zu Hause.

M4elis\sax08


meine therapeutin hat auch keine ahnung von dieser phobie, die musste sich erstmal schlaulesen bevor sie es nachvollziehen konnte. manchmal stellt sie mir fragen wo ich echt keine ahnung habe. für die psycholeute MUSS es immer einen auslöser gegeben haben, aber hier sind ja im forum viele betroffene und keiner konnte einen bestimmten auslöser nennen. ":/ die meint emos haben angst vor kontrollverlust ???

jhinkax23


Ja das hab ich auch schon viel gelesen im Internet. Vor allem weil mir sowas nie was ausgemacht hat. Erst seitdem ich meinen Sohn habe.

Ich weiss noch genau da war ich 16 und auf Kirmis und hab ne Pommes Mayo gegessen und mit mal rennt nen Mann an mir vorbei und fängt an zu * ich hab mich echt scheckig gelacht, weil der vorher in nem Karusell drin war. Das hat mir nich die Bohne gemacht oder auch so wenn jemand gekotzt hat war das nich weiter wild für mich, war halt so und gut war.

KMatnh arinaJ08x8


Hallo Leute,

ich war das letzte mal 2007 hier. In den letzten 3 Jahren habe ich meine Krankheit mit der Emetophobie sehr gut in den griff bekommen, man könnte fast schon sagen das ich sie verdrängt habe, trotz einer Magen – Darm Grippe 2009. Was mich sehr verwundert hatte, das ich nach der Grippe ganz normal ohne einschrenkungen so weiter machen konnte als sei nichts gewessen. Seit Knapp 5 Wochen ist Sie wieder da. Und wie sie da ist, ich kann nichts mehr machen. Traue mich kaum noch aus dem Haus, der gang zum Artz um mir meine Krankmeldungen zu holen sind der horror. Der gang zum Supermarkt um ein paar sachen einzukaufen werden zum spiessrunten lauf.

Ich bin echt verzweifelt, werden wohl meinen Job aufgeben müssen, ( da ich mit der S Bahn 40 min. zur arbeit fahren muss )

und das ist für mich einfach unmöglich. ( was bestimmt einige von euch kennen)

Mein Hausartz ist auch Psychotherpeut und er sagte mir, das ich wenn ich es will von jetzt auf gleich los werden kann, den schlater im Kopf einfach umschalten. Ich bin mein eigener herr und ich bestimme über meinen Körper. Leichter gesagt als getan. Wenn die Angst vorm Erbrechen, von jetzt auf gleich ne Magen Darm Grippe zu bekommen da ist, habe ich keine Macht mehr. Ich bin nicht mehr ich und ich ergebe mich dieser Angst, hilflos zu sein, die situation nicht beherschen zu können, die nicht im Griff zu haben. Wenn ich Unterwegs bin, in der stadt wo ein haufen von menschen sind, kann ich an nichts anderes mehr denken wie, was machen ich wenn es jetzt passiert, was tue ich dann. Das Schlimme ist, es beschrenkt sich nicht mehr nur aufs erbrechen, es ist schon so weit das ich angst habe, dabei auch noch Durchfall zu bekommen. Was tust du dann wenn du am boden liegst vor deinem erbrochen und dann noch mit Dünnsch**** in der Hose? ":/ Das klingt jetzt vielleicht lustig aber das ist der reinste Horror. Die ganzen Metoden die ich die ganzen Jahre angewendet habe bringen überhaupt nichts mehr. Auch wenn ich nichts im Magen habe und es mir relativ gut geht, kommt die angst hoch, mir wir von jetzt auf gleich Schlecht, bekomme gummi beine und habe das gefühl jeden moment kippe ich um. Obwohl es dafür keine veranlassung gibt. ???

LG

WDinte=rkinxd


:)D

rein aus Interesse: Um in so eine Klinik zu kommen gibt es für gesetzlich versicherte wahrscheinlich eine lange Warteliste oder? ":/

Ich überlegs mir nicht ernsthaft, obwohl schon verlockend wäre, danach "geheilt" zu sein, bzw. dass es einem danach besser geht... Aber ich hätte Angst, dass es dadurch noch schlimmer wird. Je mehr ich mich damit beschäftige, desto schlimmer wird es nämlich {:(


Mit dem Thema Stuhlgang gehts mir ein bisschen so wie shiia...

Klassenfahrten waren der Horror für mich. Ich bekomm auf Reisen generell, wenn die gewohnte Umgebung weg ist, meistens Verstopfungen. Und ja, Geräusche, Gerüche etc. sind mir echt peinlich; genauso wie ich auch irgendwo den Respekt vor jemandem verliere, den ich irgendwie auf der Toilette gehört hab oder so ":/ |-o

Wdi\nterUkinxd


Der Beitrag von Katharina geht mir jetzt ziemlich nahe: Egal wie gut du damit klarkommst, irgendwann wird immer ein Rückfall kommen? {:(

K0athaxrina08x8


Ist er ja jetzt

smpooSky79


@ katharina

such dir bitte einen vernünftigen arzt,denn dieser satz allein reicht schon um zu wissen das er mal gar keinen plan hat.

Ich bin mein eigener herr und ich bestimme über meinen Körper.

falsch.

keiner hat kontrolle über seinen körper.

W)in:terk-ind


Das tut mir echt leid für dich :°_

Ich wollte damit nur sagen, dass es immer manchmal gut laufen kann, und plötzlich ist es wieder da. Man wird es irgendwie nicht richtig los... :°(

Kzath=ar[ina088


Das werde ich tuen, habe am 13.10 einen Termin bei einem Psychologen, mal sehen ob er mich weiter bringt.

Ich habe mich durch viele Foren und seiten gelesen und weiß das man es nur mit Konfrontertion bekämfen kann, nur wenn ich mir jetzt schon vorstelle das ich mich der angst stellen muss, in dieser situation zu stecken und voll drin zu sein, wird mir jetzt schon schlecht ...

Ich meine es hat so lange geklappt, wieso jetzt nicht mehr .. wieso diese angst obwohl es überhaupt keine veranlassung gibt ...

DzarkanddCZrazy


Hallo

wollte nur kurz mitteilen das es meiner Tochter wieder besser geht,sie geht morgen wieder zur Schule.

Nunja ich hoffe nun das es das war für dieses Jahr und wir alle verschont bleiben ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH