Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

D?arkanxdCrazy


ich kanns auch nicht,meine frau macht das ;-D

D0arkandC)razxy


>:( >:( >:(

Ih bin sooooo sauer und nun hab ich noch mehr angst.

Meine mutter rief mich eben an,sie hat magenschmerzen,und geht deswegen nicht zum weihnachtsessen.Auf der arbeit ( krankenhaus)sind sämtliche krankenpfleger nicht da wegen magen darm.Toll und dann war eben nen freund von meinem ältesten sohn hier,da erfahre ich so nebenbei das sein bruder auch die seuche hat. >:( Er war auch noch hier auf klo.Ich dreh noch am rad,dieses jahr isset echt wieder schlimm bei uns.Mein magen tut auch schon weh,hoffe ja nur das es wegen dem stress ist,und nix anderes %-|

S=aph8irax90


Hallo Emetophobier/inen

Ich bin gerade zufällig bei einem Anfall auf diesen Begriff ,, Emetophobie´´ gestossen (Ich versuche mich immer bei einem Anfall abzulenken)

Und ich musste feststellen das all das was in dieser Beschreibung über Emetophobie auf mich zutrifft .Ich bin sehr überrascht und erleichter das ich nicht die einzige bin =)

Also ich fange mal an meinen Leidensweg zu schildern

Ich bin 20 Jahre alt und würde sagen ich habe diese Angst vom brechen seit 9-10 Jahre schon. Aber richtig bewusst ist mir mein Problem erst seit ein paar Monaten. Angefangen hat es damit als ich mit meiner besten Freundin zusammen meine kleine Schwester überredet habe auf der Kirmes so ein schnelles Karussell zu fahren.

Es hat echt Spaß gemacht bis ........... das Mädchen das mitgefahren ist gekotzt hat !! Es war sehr ekelhaft weil sie sehr viel gegessen hatte und es sehr übel nach einem Käse Wurst mix gerochen hat .... dieses Gefühl nicht weg zu können nicht anhalten zu können und dazu noch das Schuldgefühl meiner Schwester gegenüber haben es glaube ich ausgelöst. Seit diesem Zeitpunkt ging es los ...anfangs hatte ich immer nur angst das jemand in meiner Gegenwart kotzen könnte sobald einer nur blass oder ihh gesagt hat hab ich mich erschreckt und wollte nur noch das es aufhört....... aber zu diesem Zeitpunkt habe ich mir darüber nicht so viele Gedanken gemacht ich würde sagen es war dann auch für eine Zeit lag besser... aber dann kamm die ständige Angst krank zu werden einen Magen Darm Infekt zu bekommen..oder was schlechtes zu essen...das ist kein Vorgang der direkt da ist ich würde sagen es ist Phasenweise besser und schlechter...

Das alles ist jetzt in den letzten Jahren sehr schlimm geworden... so das ich zum Arzt gegangen bin und meine ständige Übelkeit geschildert habe.... es wurde Blut abgenommen ein Ultraschall gemach es wurde sogar eine Gastroskopie durchgeführt wozu ich noch was sagen muss

Eine große Angst warum ich erst nach so langer Zeit zu Arzt gegangen bin ist die Angst vor einer Magenspieglung!!! Der Gedanke an den Würgereitz, dass einem was in den Hals gesteckt wird ... waaaahhhh Letztendlich habe ich das machen lassen aber auch nur weil ich eine Vollnarkose bekommen habe !! Und es war auch nicht schlimm die Nächte davor waren viel schlimmer ....

Nach der Magenspieglung ging es mir eine Zeit lang sehr gut weil ich wusste das mein Magen gesund ist...aber das hielt nicht sehr lange an....

Ich lebe seit fast 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und er hat meine Attacken zu oft mitbekommen... es hat ihn anfangs genervt weil es zur Tagesordnung gehörte. Es schrenckt mich sehr ein ich traue mich nicht ins Kino weil ich weiß es wird mir schlecht....ich habe Angst andere damit zu nerven meine Freunde denken bestimmt ich spinne, ich habe oft Angst zu viel zu essen oder schwer verdauliches zu essen..ich habe auch schon 8 Kilo abgenommen weil ich essen meide...es ist schrecklich und nervig

Eine Attacke kann bei mir z.B. so aussehen

Es muss nur einmal mein Bauch knurren und ich werde Aufmerksam... ich denke drüber nach.... bekomme Schweißausbrüche an den Händen und Füßen.. ich fange an am ganzen Körperzu zittern ich geh mir nervös durch die Haare, mir ist schlecht und ich ware als drauf das es soweit ist und ich kotzen muss oft suche ich mir eine Person die mir zuhört oft mein Freund oder mein Vater ... Das Beste was mir hilft ist baden gehen das gibt mir ein bisschen ein Gefühl der Entspannung und Sicherheit.....Ich hatte auch schon oft das gefühl das die Kotze mir im Hals steckt..... und was ich auch manchmal habe das ich mir so im Gedanken sage wenn du das jetzt nicht aufräumst dann musst du kotzen (was meine Wohnung erheblich ordentlicher macht)

Seit dem ich langsam erkannt habe was mein Problem ist, ist es ein bisschen leichter damit umzugehen.. aber weg ist es dennoch nicht... ich möchte es los werden.

Ich bin sehr froh das ich auf diesen begriffe gestoßen bin und ein wenig Stolz das ich erkannt habe was mein Problem ist..

D>arkand Craxzy


hallo saphira90

Ja wilkommen im club....

Also mir gehts richtig mistich...ich liege heute so gut wie nur im bett,mein magen ist am krampfen.

Habe dennoch hunger.Durchfall hatte ich auch.Ich hoff es geht morgen wieder,meine frau muss ja arbeiten,da muss ich dann fit sein

h:ypochoinderx66


Mann, Jahrgang 1966

1981, war 15, fings plötzlich aus heiterem Himmel an: bekam Brechangst, wahrscheinlich nach Magen-Darm-Katarr.

Da ich aus einem kleinen Kuhkaff stamme, konnte ich ohne Auto nicht in die Disko fahren. Also war ich auf motorisierte Kollegen angewiesen. Durch diese blöde Brechangst jedoch traute ich mich gar nicht mit Gleichaltrigen etwas zu unternehmen. Das hat mich sozial sehr stark eingeschränkt. Konnte auch nie locker sein, da ich ständig Angst vor Krankheiten hatte (z. B. Brechangst).

Hilfe gabs am 31.12.1983: Meine Eltern gingen mit mir zu einem 80-jährigen Heilpraktiker. Er verschrieb mir Apomorphinum (soll Brechreiz erzeugen) und ein pflanzliches Beruhigungsmittel. – Tatsächlich ein paar Wochen/Monate später war die Brechangst komplett weg gewesen. Danach hatte ich einen Magen wie eine Kuh: nie mehr Magen-Darm-Beschwerden – und keine Angst davor!

Vor zwei Jahren zog ich mir offenbar einen Magen-Darm-Virus zu, der zum Erbrechen führte. Obwohl die Krankheit nach ein paar Tagen wieder ausgezogen war, fühlte ich gelegentlich einen leichten Brechreiz.

Vor 1 1/2 Jahr aß ich abgelaufene Fleischklopps und wieder Erbrechen. An Karneval 2010 schon wieder offenbar Abgelaufenes gegessen und Erbrechen. – Seit einiger Zeit wieder (unerklärliche) zarte Magenkrämpfe und leichte Übelkeit.

Nun denke ich ganz stark an Magen-Darm-Krebs. Ich kann gar nicht mehr abschalten!

Vermutung: Brechreiz kann entstehen, wenn eine Situation "zum Kotzen" ist. Besonders in jungen Jahren kann sie ein Zeichen von starker Verunsicherung und mangelnder Fähigkeit im Umgang mit negativen Gefühlen (sich Blamieren) sein. – Wie seht ihr das?

D)arkanWdCrazxy


bei dem unterem teil deines beitrags gebe ich dir recht,das hat meine therra damals auch gesagt,das man oft übelkeit hat,wenn die situation zum kotzen is...zu deinem ersten teil,naja heftig ich halte nichts von konfrontationstherapien,die führen meist zu nichts.

juinQka2x3


Hallo ihr

Dark wie geht es dir?

Hier schneit es schon wieder und momentan rätsel ich ein wenig hin und her wie ich am geschicktesten zum Doc komme morgen mittag.

DEar+kan*dCrazxy


hallo jinka

Mir gehts so lala hab son kneifen in darm und im magen.War eben duschen und esse nun lebkuchen,weil wie gesagt habe ich ja hunger dabei.Das selbe wie bei meinem sohn,der hatte das auch so.Was das wohl sein kann?

Hier schneits auch wieder,meine frau muss morgen arbeiten,und wir überlegen auch wie sie weg kommt....

jiin"ka23


Naja ich werd mich trotz des Wetters aufs Fahrrad schwingen.....es ist nicht weit und ich komm besser vorran wie mit Kinderwagen.

Vielleicht habt ihr was zu euch genommen was den Durchfall und Magengrummeln ausgelöst haben könnte. Hat deine Frau den auch nix dark?

D?arkan5dCraz;y


nee die hatte gar nichts...keiner hier ausser mein großer und ich eben gestern :-/

A)uswe<ichmanxöver


Vor zwei WOchen hatte eine KOllegin die NAcht durchgebrochen und Durchfall gehabt. ist dann am nächsten Tag zu Haus geblieben. Am Tag darauf dann eine andere KOllegin wegen Durchfall zu Hause geblieben, deren Tochter hatte auch BRechdurchfall. Tag drauf die nächste krank gewesen. 5-6 Mitarbeiterinnen war auch schlecht...Ich bin einen Tag zu Haus geblieben, weil ich nachts aufgewacht bin und mir kotzübel war. Ich habe alles trotzdem relativ ruhig überstanden.

Heute kam erstere Kollegin ins Büro und meinte, ihre Tochter hat die ganze Nacht gebrochen und Durchfall gehabt, der ging es aber am MOrgen schon wieder gut...Ihr Mann ebenfalls Durchfall. Und sie selbst auch (meinte aber, dass sie sowas nur hören braucht und schon durchfall bekommt. kenn ich woher :=o ) Hab dann heute das Klo gemieden, mir hin und wieder die Hände gewaschen und desinfiziert und muss jetzt warten, was so passiert... %-| Ich hasse es. Arbeite im Krankenhaus im Büro und von überalll hört man "ja, es geht wieder rum" zum Kotzen (HAHA).

Hab nen neuen Freund, der beruhigt mich immer wunderbar...am Telefon liest er mir immer ein Märchen vor, wenn mir abends wieder mal schlecht ist.. :)^ x:) und wenn er da ist, und mir ist schlecht (schicke ihn dann immer raus, oder gehe selbst ins Wohnzimmer) geht er auch so wunderbar damit um..lässt mich erstmal in Ruhe, kommt dann zu mir und erzählt mir eine Geschichte oder so, und meistens schlaf ich dann ein und es passiert natürlich nichts x:) :-x Und bei so Panik-SMS wie heute von mir, ruft er mich an und sagt "mach dir keinen kopf"...kurz und knapp....hach... :-@

D*amrkanFdCraxzy


ja es geht ja auch rum,heute ist sogar das wort noro gefallen,ich hab mich gar nicht getraut zu googlen.Mir gings heute nachmittag sooo mieß das ich ne vomacur genommen habe,danach war die übelkeit weg,aber der magen war immer noch am krampfen.Jetzt gehts mir gut.Alles komisch.Ich meide auch eigentlich öffentliche veranstaltungen,aber morgen ist bei meinen beiden kurzen eine kleine weihnachtsfeie in der kirche,da gehe ich einfach mal mit.

LCill3yMB


Oh, mann wie ätzend.

Jedes Jahr vor Weihnachten geht das um wie die Pest!!

Ich wünsche Euch allen gute Besserung :)*

D*arkaYndCrrazxy


Dankeschön

bxineauchxda


Hallo,

ich habe auch wahnsinnige Angst vorm erbrechen und meide alle Orte wo nur ansatzweise das Wort Magen Darmgrippe fällt.

Nun war ich heute abend bei einer Freundin und der 4 jährige Sohn sagte mir direkt an der Tür: Ich habe gerade ganz viel gebrochen. Die Mutter, die meine Angst kennt, sagte mir er habe nichts, er hat vor Aufregung gebrochen weil er so geweint hat in einem Wutanfall.

Ich habe das so geglaubt weil er das öfter hat. Ich habe ihn dann auf mir rumturnen lassen und habe mit ihm gespielt, habe auch in die Keksdose gegriffen wo er auch reingepackt hat.

Plötzlich sagte er zu mir: Ich habe so Bauchschmerzen. Da gingen alle Alarmglocken los. Er ist dann zur Mutter auf den Schoß und eine Minute später hat er dreimal einen Riesenschwall erbrochen. Die arme Mutter war von oben bis untern vollgek.....

Ich bin sofort in Panik rausgelaufen.

Meine Frage nun: Kann ich mich bei ihm angesteckt haben in der Stunde in dem ich mit ihm gespielt habe? Er hatte in der Zwischenzeit auch ein Butterbrot gegessen und ich dachte wirklich es sei alles ok. Von wegen: Nix mit vor Aufregung erbrochen, er hat einen Infekt %:| .

Ich habe nun echt Schiss mich angesteckt zu haben und möchte auch gerne wissen wann ich dann erbrechen muss, wie lange dauert es bis das ausbricht? Wir haben für Sonntag ganz viel Besuch bei uns, das wäre echt bescheiden wenn ich dann flach liege.

Kann ich etwas nehmen um dem vorzubeugen? Bitte antwortet mir, ich habe echt total Schiss mich angesteckt zu haben {:( .

Gruß,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH