» »

Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

gllucHkex80


@nell9

jetzt muss ich schon wieder lachen :)^ :-D

irgendwie ist da´s doch schon alles zum lachen,oder?ich bin einmal mitten in der nacht mit dem fahrrad zu meiner freundin,weil ich nich mehr weiter wußte und ich mich bei ihr immer sehr wohl fühle..das war wohl ein fehler...ich war so verpeilt,das ich mich(und jetzt pass auf(((-; ) verfahren habe...ich wohne in einem kaff,wo ich jede strasse auswendig kenne...ich bin wirklich nur noch im kreis gefahren und wußte nicht mehr wo ich war...jetzt lach ich mich gerade wieder tot :-D

und weißt du was?ich hab mich einfach bei einem haus vor die garage gelegt um klar zu kommen :-D ich wollte ja nun wirklich nicht irgendwo um 4 uhr nachts klingeln und nach dem weg fragen ;-) |-o

ich hab es dann zum glück auch gefunden((-:

ja,du hast recht...als ich deine geschichten auf der homepage gelesen habe,dachte ich auch:komisch,kommt mir alles so bekannt vor...mir gehts genauso x:)

hab das gefühl,ich würde dich kennen..woher kommst du noch? ;-)

ich finde es sehr schön,das euch alle hier kennen lernen durfte*freu* durfte?klingt ja wie ein abschied ;-) sollte natürlich nich so klingen...schlaft alle schön @:) *:)

nWellx9


Habe mir jetzt grad nochmal die anderen seiten durchgelesen und bin verdammt wütend geworden!! :-( Man, ich schreibe mich hier tot aber das scheint keinen zu interessieren. Nein, ihr seid noch schlimmer! Ihr gebt hier Tips (glucke) für Zäpfchen weiter. Ihr haltet eure Emo-Angst doch nur aufrecht damit! Und nur immer zwanghaft zu sagen "ICH KOTZE NICHT!" ist auch bullshit. Wenn man nicht mit dem Kotzen einverstanden ist, dann wird man die Angst nie los!!! Ich bin doch etwas enttäuscht...denn ich merke zusehens wie ihr euch immer nur in eurem selbstmitleid suhlt und die guten Aspekte (die als einzige ich hier reinbringe) werden ignoriert! Ich verabschiede mich somit, denn hier scheint man auf taube ohren zu stossen! Vllt. mal bis bald wenn hier jmd. auch mal sich guten ratschlägen annimmt!!!

NRora1c97x8


HUHU! HAb nich alle Beiträge gelesen, aber ich kenne diese Angst auch! Hab das seit ich als vierjährige 9 Monate aufgrund schlimmen Keuchhustens viel gebrochen habe!

Bin da halber erstickt!

Hab lang nich gekotzt! Einmal auf Alk..

Dann hab ich 6 Jahre keinen getrunken :-)

Ich hab in meiner Schwangerschaft nur gekotzt! Aber das geht alles! Ich hatte panische Angst davor! Aber LEUTE:

NELL hat Recht.. Ihr stärkt eure Ängste hier und es wird so nur schlimmer!

Also, daß man in einer Schwangerschaft aufgrund Angst vrom brechen VOMEX nimmt, da hörts aber echt auf!

Ich hab jedesmal gedacht ich muss sterben beim kotzen, aber das wurde immer besser, WEIL: MAN STIRBT NICHT!

Man muss nur denken: ok, jetzt kotz ich mal.. JA UND ??? ??? ?

Is eklig, keiner findets toll, aber wisst ihr , was es für schlimme sachen gibt??

MAn kann ja eine PAnik davor haben, man sollte sich hier aber nicht gegenseitig bestärklen, der Angst auszuweichen und sie somit zu generalisieren...

Ich hab früher nichmal einen Eimer anschauen können, da kam mir das Kotzgefühl!

DAnn hab ich mal zu mir seber geasgt, weil ich fast nirgens mehr hingegangen bin, weil es KÖNNTE ja sein, daß mir schlecht wird!!

Da hab ich gesagt: MÄDCHEN; jetzt reicht es! Und hab versucht mich dem zu stellen!

Angst als ich schwanger war, hatte ich auch: MEIN GOTT; WENN ICH KOTZEN MUSS

DAnn hab ich 6 Wochan am Stück IMMEr gekotzt! Und ich lebe, es geht! Klar ist das unangenehm. man sollte aber irgendwann mal aufwachen und STARK sein!

Viel Glück

NORA

L(it~tlleSxS


Hallo Leidende_w

Donauwörth ist ja gar nicht so weit weg, bin ich schonm mal dran vorbeigefahren mit dem Zug...als ich in meiner Ausbildung noch zu Seminaren nach Bartholomä nähe Stuttgart fahren musste... Das mit dem vorher nichts essen mach ich denk ich eher nicht...mir ist wird eher davon mehr übel... (das hat aber nichts mit der psychischen Übelkeit zu tun) Manche Leute können eben in der Früh aus dem Haus gehen, ohne ein Bissen zu essen und denen ist nach Stunden noch nicht schlecht und mir ist schon schlecht wenn ich nach dem Aufstehen nicht 30 min später was esse...Das ist aber auch Gewohnheitssache.... Aber vielen Leuten ist auch schlecht, wenn sie zu wenig gegessen haben...

Lad dir doch vielleicht mal MSN (Windows live Messenger) runter. Gib einfach bei Google MSN ein und dann ist irgendwo so ne Seite da steht "runterladen" ist ganz einfach...dauert keine 15 min...

hab ich auch erst letzte Woche gemacht und ist echt praktisch...

Was machst du eigentlich gerade so, gehst du noch zur Schule??

Bis bald

g1luckxe80


@nell9

natürlich haben wir deine berichte gelesen,aber du kennst das ja sicher selbst,es ist nicht so einfach,das umzusetzen...es gibt zeiten,wo man es gut im griff hat und dann gibt es zeiten,da ist einem ständig schlecht und dann aus dem alten verhaltensmuster raus zu kommen,ist sehr schwer..sonst wären wir ja alle nicht hier...bei mir ist auch nicht so,das ich mich groártig einschränke...gehe auch überall essen,fahre mit dem zug,mit dem bus...bin trotz angst schwanger geworden...ich will mir nichts nehmen lassen...und ich lass mir meinen spass nicht nicht nehmen...aber es ist echt schwer mit kind...man hört halt sofort,wenn was rum geht...und wenn ein kind sagt:ich hab bauchschmerzen,schlagen bei uns allen sicher die alarmglocken...man ist dem ganzen viel mehr ausgesetzt..und ich denke die angst kriegt man nich so schnell weg...das ist ein langer,schwerer weg.also denk bitte nicht,das deine beiträge hier nich interessieren.man denkt vielleicht auch oft,ach die wollen einen nur beruhigen,aber besser geht es dem vielleicht auch nicht wirklich(das ist nicht böse gemeint)...es ist nicht einfach nach so viel schlechtem,sofort das gute wahr zu nehmen...das weißt du sicher auch selbst.und du hattest letztens ja auch noch md probleme und angst.ich glaube,ermutigen lässt man sich erst richtig,wenn jemand hier reinschreibt:ich habe NICHTS mehr..ich kotze jetzt ständig ;-) ich finde es toll ;-) hört sich blöd an...aber darauf hofft manja irgendwie schon...

also,sei uns bitte nich böse :-(

@:) *:)

g:lcuckes8-0


leidende w

:-D ;-) eine kumme ist sowas wie ein eimer nur flach...also,zb nehmen das manche in der spüle zum abwaschen..so was ähnliches wie ein wäschekorb...einfach ein flaches plastikding :-/

wie soll ich es erklären ???

weißt sicher,was ich meine(((((((-;

wünsche euch allen einen wunderschönen tag.. @:)

P5hobihe-HRase


Ich bin es LonelySoul.

Mein Nick geht irgendwie nicht mehr.Warum auch immer.mein Eimer ist wieder leer geblieben.Ich hab einfach Angst ins Bett zu brechen daher steht der direkt neben mir.

Wie geht es euch wenn ihr von jemandem erfahrt,dass er MDG hat?Ich krieg da gleich Panik.Will dann denjenigen erstmal nicht sehen weil ich davon ausgehe mich anzustecken.Mein Kumpel hat mir schon angeboten sich im Baumarkt irgendnen Maleranzug zu kaufen und nen Mundschutz.Ich lach mich zwar in dem Moment kaputt darüber aber eigentlich is es traurig,dass es solche Ausmaße annimmt.

L=eid%endex_w


Hey ihr alle!!!

Was soll des denn alles mit dem ganzen *beleidigt sein*, *mir hört hier keiner zu*, *ich geh jez hier raus*...usw.!?!?!? Ich mein wir sind doch alle hier um uns auszuschreiben und manchmal gibts halt auch Menschen die hier reinkommen während es ihnen schlecht geht und wenn das so ist, dann hab ich nur meinen Tip gegeben und gesagt, dass man sich sagen soll "Mir gehts gut", weil das bei mir auch immer geholfen hat! Zwar nicht gegen die Angst, aber gegen das Schlechtsein, dass man sich meistens nur einbildet! Natürlich ist damit nicht geholfen, aber für den Moment vielleicht! Und wenn es hier jemand geschafft hat, dass er wieder ein normales Leben führen kann, essen kann, wann und wo er will, dann sollen doch die jenigen Tips geben, wie sie es geschafft haben und nicht beleidigt sein! Bullshit mit dem "Mir gehts gut", ist es mit sicherheit nicht, weil wie gesagt, es mir dadurch schon sehr lange Zeit tausendmal besser geht! Mir ist schon so sau lange nicht mehr schlecht gewesen und wenn mal kurz, dann habe ich mir gesagt "mir gehts gut" und dann gings mir sofort wieder besser, da ja alles nur von dem Kopf kommt!!! Gegen die Angst muss man halt eine Therapie machen! Tabletten, hab ich auch gesagt, machen einen nur KAPUTT!!! Nun sollen mir doch mal die "SCHLAUEN" Leute sagen, wie sie es geschafft haben, den Scheiß zu besiegen, denn wir wollen es hier ja alle loswerden, oder!?!?

L&eidenBdex_w


Ach und noch was...!

Für Leute die es einigermaßen geschafft haben darüber hinweg zu kommen ist es wirklich sehr sehr sehr leicht zu sagen, "Man darf einfach keine Angst haben, nicht davor wegglaufen, die Angst nicht hinhalten"...bla bla bla!!! Ich mein, das ist genau das selbe, wie wenn einer sagt "kotz doch einfach mal"....!!! Das ist doch sowas von bescheuert..., also wirklich mal!!! Und vorallem ist es behindert, wenn man selbst weiß wie das Gefühl ist!!! Das geht nicht so einfach und die Angst kann man nicht mit Kraft wegbringen, wenn man diese Krankheit schon so lange Jahre hat wie die meisten hier, weil das alles ja dann schon voll so im Kopf eingebürgert ist!!! Also ich habe solche Angst davor dass ich mich glaub umbringen würde wenn ich mal müsste und wenn mir nun jemand einen guten Tip geben kann, der nicht anfängt mit "scheiß drauf wenns passiert einfach nur mutig sein", dann möchte ich den bitte hören!!!

Lg

Loeidezn5dex_w


LittleSS

Also naja, Don. ist halt mit dem Zug vom München so 1,5 Stunden weit weg oder so!!! Also ich bin zu Zeit Arbeitslos, aber nicht wegen der Phobie, sondern weil ich einfach nichts bekomme! Davor hatte ich Schule gemacht! Das mit MSN weiß ich nicht, aber ich hab schon so viel kacke, wo ich registriert bin..., hast du keine E-Mail Adresse ???

Lg

MBelly_x81


Hallo zusammen

hab nun mal die ganzen Beiträge hier verfolgt und möchte auch meinen Beitrag dazu schreiben.

Ich wurde vor 5 Jahren von meinem chef sexuell belästigt. Ziemlich schlimme Sache, ich habe es nie einem gesagt. Hab es irgendwie für mich verarbeitet bis auf einmal diese "angstzustände" kamen. Mir war dauerübel. ich habe zwar nie erbrochen aber ich hatte dauernd angst ich müsste es tun. ich habe aus lauter Angst "ich muss gleich brechen" nix mehr richtiges gegessen und habe mich so auf 38 kilo runtergehungert. Nachts war es besonders schlimm. Ich konnte schlecht schlafen weil ich dachte ich muss brechen. Die Angst hat mich so sehr in Beschlag genommen ich konnte kaum mehr richtig leben. Aber ich dachte wenn ich meinem Körper schmerzen zufüge dann käme ich über diese Angst weg. als es mir dann immer mal wieder übel wurde habe ich mir in meinen Oberschenkel ganz dolle gekniffen, ich hatte nachher regelrechte blaue Schenkel. Aber ans "brechen" musste ich immer wieder denken, habe in der Zeit sehr oft "MCP" tropfen genommen die unterdrücken ja den Brechreiz und das gefühl das einem schlecht ist. Bin dann nach einem halben Jahr "angst und panik" zu einem Pychologen und erst der konnte mir ein wenig helfen mal mit dem was mit meinem chef passiert ist zu verarbeiten. da ich noch in der ausbildung steckte suchte ich mir eine neue stelle. Hab dann übergangsweise immer noch diese MCP-Tropfen genommen, weil mir morgens immer noch spei übel war. Dann es war ein Freitag, morgens ging es mir noch recht gut, ich bekam gegen Mittag höllische Magen und Darmkrämpfe und das ging bis zum Abend hin. Auf einmal musste ich mich zweimal gut übergeben und dann ging es mir auch wieder gut.

Ich frage mich heute warum hatte ich so eine Angst ??? Es ist schwer sowas zu ertragen wenn man hört das jemand sich übergibt oder wenn man erbrochenes sieht oder gar riecht. Es ist ekelhaft, das empfindet wohl jeder aber es gehört zu uns Menschen dazu und damit müssen wir irgendwie leben. Es ist nun einfacher gesagt wie getan aber ich habe auch ab und an mal wieder so einen Schub wo es mir recht scheisse geht, aber ich lenke mich ab und versuche das Beste aus der Situation zu machen. Früher hatte ich nie so ne Angst davor, bei mir wurde es ausgelöst durch die Sache mit meinem Chef. Mein Vater hat auch sehr an dieser Krankheit gelitten er hat es mittlerweile hinbekommen sich davon zu lösen. Früher ist er nie ohne seine "kleine Tüte" aus dem Haus. Es hängt sehr von der Pysche eines Menschen ab was er aus der situation macht.

Aber ich selber kann heute kaum an einem Tisch mit fremden Menschen sitzen und mit denen Essen die Angst ist irgendwie immer noch in mir, aber ich lebe damit und versuche das beste draus zumachen.

Essen tue ich sehr gut , wiege ja auch wieder 52 kilo, es macht mir nix mehr. Wenn ich brechen sollte dann muss es so sein.

Es ist der lauf der menschheit.

Ich wünsche aber allen denen es noch schlimmer geht, alles liebe und gute und hoffe das es euch einmal besser geht, macht euch nicht unnötig verrückt und versucht der situation gelassen entgegen zuwirken.

Lg

N9or\a1X978


Hi

Ich nochmal!

Ich bin so jemadn:

Ich habs geschafft! Würde sagen, hab die Angst besiegt.. oder gut im Griff!

Ihr müsst euch eins klar machen:

WENN MAN KOTZEN MUSS KOTZT MAN; DAS KANN MAN NICHT VERHINDERN!!!!!

Ihr könnt eh nix dran ändern! Euch GEdanken machen, überlegen was man essen tut... Wenn man MDG hat und kotzen muss, kotzt man!

Fertig!

MAnchmal kotzt man nicht und manchmal schon!

Ich bin früher ohne mein MCP nie aus dem HAus! gleich beim ersten Anzeichen genommen!

Im endeffekt hatte ich mal ne NotOP wegen ner Zyste.. danach war mir schlecht , ich musste kotzen und gleich wieder MCP.. hatte dann einen Schlundkrampf... häufige NEbenwirkungen davon! Ich kann euch sagen! Seitdem nehm ich das nicht mehr!

Ich hab überrall Zwieback oder sowas mithingenommen, es KÖNNTE ja sein, daß mir schlecht wird! Das verstärkt die Angst! Wenn ich mal keins dabei hatte oder die MCP Tropfenb nicht hatte OHHHHHHHHHHHHHHH WEEEEEEEEEEEEEEEEEEEh

Gleich wieder heim! WIE KRANK, denn: Wie oft hat man Brechreiz, daß man brechne muss ??? ??? ??? ???

Nicht oft! Nicht jedesmal, wenn einem bissl flau ist, muss man kotzen! und wenn man dann halt kotzen muss, müsst ihr euch denken: Ich kotze jetzt, weil ich was in mir habe, was meinem Körper nicht gut tut! DAS MUSS RAUS!!!

Was mir am meisten geholfen hat war meine Schwangerschaft, in der ich ABSOLUT NULL Kontrolle über meinen n MAgen hatte und dauernd gekotzt hab! Irgendwann hab ich mich dran gewöhnt gehabt, bin kotzen gegangen und hab mir gedacht : ARSCH LECKEN, gleich ists vorbei! Was will ich denn machenß Stundenlang drüber reden, Vorkehrungen treffen, Dingen aus dem Weg zu gehen ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ???

Bringt nix, denn der MAgen macht eh was er will!

Ich hab zwei therapien hinter mir! Die letzte war gut! KAnn ich nur jedem empfehlen, denn die Psychologin würde nie sagen: versuch doch mal die Tablette oder geh dem doch mal so asu dem Weg, die sagt dir KLIPP und KLAR, daß du dich aus dieser ZWANGSANGST befreien musst!

Wenn man hier im forum über seine Ängste spricht und versucht Verbündetet zu finden, ist das auf der einen Seite ok, aber die meisten machen das als Schutz: schau, die haben das auch, ist also alles ok, ich bin nich allein, man kann sich helfen... HELFEN OK. aber nicht unterstützen der Angst aus dem Weg zu gehen und in einer Traumwelt leben in der man vor lauter Angst sein Leben vergisst!

Nehmt euch was zu Herzen von jemadn, der es genauso gegangen ist!

Seht der WAhrheit ins GEsicht und hört auf euch in etwas reinzusteigern, an dem man eh nichts ändern kann! Freut euch, so lange ihr nicht kotzen müsst! WIe oft kotzt man? einmal im JAhr? Alle zwei? Oder drei?? Und wegen diesen paar Minuten kotzen macht ihr euch das Leben zur Hölle!

Das muss euch bewusst werden .. und dann sagen: Ich scheiß auf meine Angst! Sie ist eh unnötig!!!!!

LG

NORA

l6il$l9itxh77


hallo

ich bitte um verzeihung aber ich habe nicht alles gelesen weil ich selber keine sachen lesen wollte,die nur ums kotzen und die angst davor gehen und wo es nur um selbstmitleid geht. Ich habe selber dieses problem und ich fände es schön, wenn mir nochmal jemand sagt, was man dagegen machen kann.ausser eine therapie, ich würde gerne zur therapie gehen jedoch dauert es immer sehr lang bis man den richtigen therapeuten gefunden hat.

alo ich habe angst vor dem ersticken beim übergeben und habe auch jedesmal solche anfälle,wenn ich brechen muss.ich bekomme keine luft und gerate in panik und bekomme dann noch weniger luft.was kann ich tun dass das endlich aufhört? ich habe sogar schon alles weggeatmet und bin wie schonmal, jemand hier beschrieb mit diesem übelkeitsgefühl stunden lang rumgelaufen bis ich endlich einschlafen konnte.ich wäre für ein paar tipps dankbar von mir aus auch per pn.

ich bin auch eine person die direkt tee trinkt wenn se nur ein mulmiges magen gefühl hat. und ich hasse dieses gefühl weil es mich manchmal wirklich einschränkt.

wie gesagt,es tut mir leid dass ich nicht alles gelesen habe aber ich wäre um ein paar vorschläge sehr dankbar.

lilli

N,orax1978


TIP:

Du wirst NICHT ersticken!!!!! Der Körper hat da ne Schutzfunktion! Wenn du den Kopf vornüber hängst erstickst du NICHT!

smkyezflowxer


Junge, Junge, da war ich mal ein paar Tage nicht da, und schon geht´s hier richtig zur Sache. Wenn´s euch nicht stört, möchte ich mich auch gerne wieder an der Diskussion beteiligen. Nell, es tut mir leid, wenn Du Dich zurückgesetzt fühlst, weil angeblich keiner Deine tips beherzigt. Ich glaube, so ist es nicht. Wir sind doch hier alle erstmal dabei, uns ein bissel kennenzulernen und zu erzählen, wie es uns geht und was wir erlebt haben, was die Emo ausgelöst hat etc. Und manche Sachen sind ja schon hammerhart, wenn man die nur liest! Dass man erstmal froh ist, Leute gefunden zu haben, denen es genauso geht wie einem selbst, beruhigt in erster Linie erstmal, man fühlt sich nicht mehr so allein! Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich vor Erleichterung fast geheult hätte, als ich gesehen habe, es gibt noch mehr Leute, denen es so geht wie mir! Und als neulich der Zeitungsartikel erschien, ihr erinnert euch ???, da gings uns doch auch so! Wir freuen uns sicherlich alle über Tips, wie man am besten mit dieser verdammten Angst umgeht, aber so einfach ist es eben nicht. Nell, Du hast doch auch erzählt, was Du alles durchgemacht hast, bis es Dir endlich besser ging! Dann erwarte bitte von uns auch nicht, dass wir alle gleich hurra schreien, weil Du uns Tips gibst. NATÜRLICH sind die gerne angenommen und auch gewollt, aber sie "mal eben so" umzusetzen, kann gar nicht klappen. Du solltest es besser wissen @:) mit Deiner Erfahrung!

Zu mir selbst kann ich nur sagen, ich habe seit bestimmt 24 Jahren (ungefähr) nicht mehr gek***, aber ich möchte auch nicht mehr damit anfangen!!! Die Angst überkommt mich auch immerwieder mal und ich höre auch auf meinen Körper, wenns mal grummelt oder ich mal wieder einen "sauren Magen" habe (habe ich leider öfters, wegen Stress) und denke gleich, jetzt muss ich... aber ich muss nicht! "Richtig" schlecht, also nicht vom Kopf bzw. der Angst her, sondern tatsächlich körperlich, durch was auch immer ausgelöst, ist mir in der Tat sehr selten, und dann - und NUR dann - haben mir die MCP-Tropfen immer sehr geholfen. Ich habe sie immer dabei, und das gibt mir Sicherheit. Wirklich nehmen tue ich sie NUR im oben beschriebenen echten Notfall. Und Nora1978, sorry, aber Deine Einstellung kann ich so nicht teilen. Wenn es Dir jetzt besser geht, freut mich das SEHR für Dich :)^, aber für die meisten von uns hat das bisher nicht so funktioniert wie bei Dir. Im übrigen kann man das K*** sehr wohl verhindern. Du glaubst gar nicht, was man für Willenskraft aufbringen kann (die man sonst vielleicht nicht hat), wenns drum geht! Ich hatte 1996 mal Salmonellen (ich glaub, irgendwo hier hab ich das auch mal erzählt), selbst dann habe ich nicht gek***, obwohl mir hundeelend war und ich einen Durchfall hatte, der seinesgleichen sucht! DAS wünsche ich meinem schlimmsten Feind nicht! MCP und eiserne Willenskraft haben mich damals "gerettet". Wer weiß, vielleicht muss ich irgendwann doch mal, aber bis dahin versuche ich, so normal wie möglich zu leben. Ich esse alles, was ich mag, wieviel ich mag, trinke allerdings auch keinen Alkohol und schwanger werden möchte ich auch nicht, aber das hat ganz andere Gründe. Ich gehe auch überall hin, wo ich hinwill, fahre andererseits aber nur sehr ungerne Bus und Bahn, lieber bin ich selbst mit dem Auto unterwegs. Es ist halt so ein Hin und Her, aber meistens (!), nicht immer, kann ich ganz gut damit leben :-)

Liebe Grüße an alle!

Skye

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH