» »

Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

g=luc"ke8x0


hmm,also mein psychologe sagte,das wäre sinnlos...man muss es von selber hoch arbeiten,damit es auch ins unterbewußtsein gelangen kann..sagen wir,ein mädchen wurde vergewaltigt.weiß davon nichts mehr und der arzt sagt er dann auf ein mal:du wurdest von deinem bruder missbraucht!sie würde ihm den finger zeigen und nie wieder kommen..man muss es selber aufarbeiten und jedes scheiss gefühl dabei selber fühlen.es muss einem bewußt werden...und das dauert leider etwas länger...aber es geht auch.das hab ich mir auch gedacht:cool, hypnose...aber leider brint einem das nichts... :°(

w*io


ja das mit dem aufarbeiten ist schon klar. aber dazu muß ich doch erstmal wissen, warum ich diesen mist habe. und das könnte ich doch mit hypnose herausbekomen. und dann kann ich mich bzw. muß ich mich ja definitiv damit auseinandersetzen. aber ich muß wissen warum ich diese emo habe. es könnte jahre dauern bis ich das herausfinde, wenn ich ich es überhaupt so herausfinde. ich möchte mit sechzig nicht auch noch an dem sch... leiden.

habe vor kurzem erst eine grenzerfahrung gehabt und mein leben an mir vorbeiziehen sehen. dafür ist mein leben zu wertvoll als ständig nur zu kämpfen und zu wissen das ich den kampf nie gewinnen kann. ich glaube nicht, daß mir eine therapie hilft, ganz ehrlich. ich will wissen warum ich den sch... habe und da hilft mir ein vielleicht deshalb oder vielleicht auch deshalb von einem therapeuten nicht.

g.luc\ke80


das funktioniert leider auch nicht...denn um es herraus zu finden,musst du es selber spüren,ob es das ist..das wirst du daran merken,wenn du in dem moment eine panikattacke bekommst...der psychologe hilft dir auch dabei,so ist es ja nicht...und es dauert nich so lange.das kann ich dir versprechen.die zeit die du durch die scheisse verloren hast,ist bedeutend länger.finde einen guten arzt und er wird dir sicher helfen können.ist schon schwer und belastend daran zu arbeiten.und die arbeit besteht darin,es in der therapie herraus zu bekommen.das ist leider nich der sinn der sache.das es einem gesagt wird...das bringt gar nichts.das heraus zu finden,ist ja die arbeit an sich.denn nur so kann es auch in dein unterbewußtsein gelangen.alles andere bringt leider nichts.das mußt den scheiss einfach nochmal durch leben!hast du denn keine kleinste vorstellung,was die ursache sein kann?schreib mir doch mal eine pn,wenn du magst..über kindheitsgeschichten oder so..eltern etc...alles,was dir einfällt.wenn du dazu lust hast...

lg heike

wMio


also ein aufhänger könnte sein , das mir als 4jährige mal der

magen ausgepumpt werden mußte. aber dran erinnern kann ich mich fast gar nicht mehr. ansonsten fällt mir nichts ein, bei dem ich sagen könnte das isses.

wie hast du deinen therapeuten eigentlich gefunden??

ich glaube nicht das es hier bei uns in der gegend einen gibt.

dann hätte ich bestimmt schon davon gehört. wobei wenn ich so drüber nachdenke, wir haben in der nähe eine klinik für solche geschichten. aber ob jetzt unbedingt ein emo therapeut dabei ist.... keine ahnung.

müßte ich mich mal hinterklemmen.

gOluYcke80


der muss sich gar nich mit emo auskennen.das reicht vollkommen,wenn er sich mit angst und panikpanikattacken auskennt.der psychologe wurde mir von meinem hausarzt empfohlen.der hat mir die überweisung gegeben.er ist wirklich sehr gut.es gibt sicher psychologen bei euch.man kriegt sowas ja auch nich so mit.guck mal in den gelben seiten.am besten kannst du aber zu deinem hausarzt gehen und ihm das erzählen.er wird dir einen empfehlen.hmm,ist dabei etwas schlimmes passiert,das du denkst,das könnte ein auslöser sein?ich glaube nich.wie ist es denn mit deiner kindheit?bei denen eltern alles in ordnung gewesen?mußt natürlich nich antworten...

wxio


ja da war nichts wo ich jetzt sagen könnte das wärs. ich weiß auch das ich im schulalter also mit 6/7 noch keine emo hatte. weil ich die vier grundschuljahre ohne probleme bewältigt habe, mit busfahren zur schule etc. der wechsel von der grundschule in eine weiterführende schule brachte dann den einbruch in meine schulkarriere. war bis dahin eine gute schülerin, aber dann ging es bergab. aber den grund weiß ich bis heute nicht. konnte nicht in der klasse bleiben. habe dann geschwänzt bis es heraus gekommen ist. war alles sehr schwierig und kompliziert. konnte dann nicht allein in die schule. meine eltern mußten jede pause kommen und schauen. am anfang haben sie sogar vor der schule gestanden und durften nicht wegfahren. haben das wochen mitgemacht. war für sie auch der pure streß.

L[ittlxeSS


@ Heike

das Vorstellungsgespräch war gut.Schlecht war mir dann schon den ganzen Tag....

Am Donnerstag war ich dort Probearbeiten am Nachmittag und war auch gut. Hoff so sehr die nehmen mich.....

Und zu dem Auslöser, also bei mir waren es zu viele schlimme Kotzerlebnisse.... schon als Kind hatte ich Angst davor. Musste als 3-jährige im Urlaub in Österreich mit meinen Eltern jeden Tag mehrmals kotzen...auch bei der Hin-und Rückfahrt.... hatte danach dann die Windpocken bekommen..vielleicht war es deswegen. Und es gibt noch viele weitere Erlebnisse. Für mich ist das Kotzen an sich einfach das Schlimmste was es gibt und ich weiß das ist ziemlich krass...aber ich würde glaub ich lieber aus dem Fester springen oder so...

Ich konnte ja zwischendurch ein ganz normales Leben führen. Da hab ich lange gar nicht darüber nachgedacht und musste so 6 Jahre nicht brechen. Bis zum April 06 auf der Botsfahrt und dann hatte ich noch mehr Angst davor.... und die Emo hat erst richtig angefangen. :-( Aber ich kann nicht sagen wieso ich diesen Akt so schlimm finde. Ich kann diese Kotzerlebnisse einfach nicht verarbeiten und meine Therapie hilft mir dabei auch nicht. Ich denke ich kann zwar wieder irgendwann ein normales Leben leben aber wenn ich wieder muss.... was ist dann?? Dann denke ich fängt bei mir wieder alles von vorne an. Da haben die jenigen Glück die es in echt dann gar nicht so schlimm finden den Akt...

Liebe Grüße

Steffi

w.io


ja littleSS da geht es mir ähnlich, würde dann auch lieber alles andere auf mich nehmen, wenn es soweit ist. dann bin ich nicht mehr ich selber.

aber ich will das es aufhört. ich will das nicht mehr. es engt mich ein. und das will ich nicht.

es geht mir soviel wertvolle zeit durch diesen mist verloren. das kann doch nicht sein!!!

es MUSS einen weg geben. aber ich habe ihn leider noch nicht gefunden. :°(

E8moE#mgexl


emetophobie

hallo ich bin neu hier. ich suche hilfe gegen meine krankheit. ich bin dadurch depressiv geworden und will wie ein normales 15 jähriges mädchen leben und feiern können... ich habe alle symtme von emo und es heißt, dass es keine hilfe dagegen gibt. :(v

ich bin wirklich total verzweifelt, kennt noch jemand das ???

schreibt mir mal,

engel

w5ixo


hallo emoengel,

alle wie wir hier sind haben die "nette" emo.

ja man kann ein halbwegs normales leben führen. wie geht es dir? und wie zeigt sich die emo bei dir??

liebe grüße

wTio


@ glucke

haben eben nochmal deine thread vom 20.01. gelesen.

ok, du weißt jetzt, warum du diese emo hast. und was machst du jetzt in der therapie? wie läuft so eine sitzung ab??

ErmoEmgxel


@wio

hallo wio, mir geht es dadurch total sch****... besonders auch weil ich so jung bin, und daher kann ich fast nicht normal leben, es sind kleinigkeiten die aber sehr viel ausmachen, z.B. kann ich nicht feiern gehen ,ohne stänig panikattacken zu haben oder filme gucken, in denen jmd sich übergibt. wenn ich nur WEIß dass jemand sich z.B. gestern übergeben hat, bekomme ich krämpfe, zitteranfälle und weine bitterlich teilweise stundenlang... ich hasse es so sehr, ich weiß auch nicht woduch es ausgelöst wurde...

wie alt bist du wenn ich fragen darf?

wodurch zeichnet sich emo bei dir aus?

liebe grüße ,

emoengel

wAixo


@ emoemgel

also ich kenne mich fast nur mit emo. :-/

ich ich bin jetzt in den dreißigern. irgendwann habe ich gelernt , daß es dazu gehört bei mir. dachte ich zumindest. bis ich vor einem halben jahr dieses forum entdeckt habe. ziemlich spät, aber ich denke noch nicht zu spät.

da hast du den vorteil, wenn man das so sagen kann, daß du noch jung bist und da du weißt was du hast, es bekämpfen kannst, um deine jugend wieder genießen zu können.

ich habe gelernt damit umzugehen.

hatte es so wie du. jetzt bekomme ich eigentlich nur noch die panik wenn mir wirklich schlecht ist.

ok, wenn mir jemand erzählt er hätte magen.darm, meide ich ihn natürlich wie die pest.......

oder wenn die kinder aus dem kiga kommen und erzählen der und der hat magen darm, dann läuten bei mir alle alarmglocken.

und jeden abend befürchte ich dann das meine beiden dran sind....

aber das legt sich dann wieder.

seit wann hast du deine emo?

liebe grüßle

EwmoAn|gstEnxgel


@wio

hey,

ich hab emo auch seit ich denken kann... ich weiß nicht wieso und woher. wie hast du gelernt damit zu leben? ich möchte es auch :-(

lg emoengel

E=moEAngstExngel


@wio

hast du auch andere phobien? ich hab noch die Achluophobie (angst vor dunkelheit) und die Eisoptrophobie/Spektrophobie (angst vor spiegeln), das wird alles zu viel ich habe immer und überall angst

lg engel

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH