Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

Nnelxa


Ich hab Angst :-/ Und mir ist schlecht... Fragt mich nicht, wovor ich Angst habe, ich weiß es nicht... ":/ %:|

s2orroJw1x0


Hm...war der Tag stressig? Vielleicht ist das der Auslöser für deine Angst?

Hm, okay. Klingt als wärst du damit zufrieden, wie es ist und das ist die hauptsache. Ich brauche mehr Freiheit, um mich Selbstständig zu fühlen. Ansonsten würde ich vermutlich dazu neigen ständig nach Mama zu rufen und aus dem alter bin ich nun wirklich raus ;-)

Ich war heute viel unterwegs (Frühstücken, ein Fest, Friedhof, Eis essen, nochmal das Fest dieses Mal mit Freund statt Mutter) und nun lerne ich noch ein Stündchen und dann bestelle wir wieder Essen (dieses Mal Pizza) und ich gucke das EM Finale!

Nfelba


Ansonsten würde ich vermutlich dazu neigen ständig nach Mama zu rufen und aus dem alter bin ich nun wirklich raus ;-)

Das mach ich nicht ;-) Wir teilen uns aber auch alles, was an arbeiten anfällt, es sei denn ich kann wirklich mal gar nicht. Ansonsten, mal wasche ich, mal wäscht sie (meine Schwester hält sich da fein raus...). Warmes Essen brauche ich (meistens) ja nicht, ich esse in der Firma. Am Wochenende kochen wir dann eben zusammen. Also selbstständig bin ich schon ;-)

Hm...war der Tag stressig?

Nee, mein Tag war alles, nur nicht stressig ;-) Aber vielleicht hat Beschäftigung gefehlt... ":/ Ach egal, ich hab versucht, mich mit fotografieren abzulenken, natürlich waren nach 27 Bildern die Akkus leer %-| ;-D

s~orrPoFw10


Hm okay. Das wäre mir dann wiederum zu Familymässig...dazu bin ich zu alt bzw. für eine eigene Familie fühl ich mich noch zu jung und meine Lebenssituation wäre auch sehr ungeeignet dafür.

Hm, vielleicht ist es dann einfach ein schlechter Tag. Soll es ja auch geben. Ein stressfreier Tag ist ja eigentlich schon, so langer er nicht in Langeweile ausartet ;-)

j?inOkxa23


Nabend ihr lieben *:)

Nela schade das es Dir schlecht geht heute. Hoffe morgen sieht es wieder anders aus.Finde das aber prima das Du so ein super Verhältniss zu deiner Mama hast.

Sorrow irgendwoher kenn ich das, das man sich mit seiner Mutter nur noch in den Haaren hat undnach dem Auszug besser ist.

Muss ganz ehrlich sagen das ich es mir nicht vorstellen kann wieder bei meinen Eltern einzuziehen. DAs ist ehrlich gesagt sogar Horror pur ür mich!

N>ela


*:) :)_ Wie gehts dir denn? :)* Wie war dein Tag? @:)

Ich muss mal Fenster aufmachen gehen und kurz unter die Dusche springen, vlt. hilft das ":/

a{ngiiex77


Hallo Melissa,

mir war mal schlecht in meiner Schwangerschaft, aber ich musste nie spucken. Allerdings hatte ich in der 29. Woche Frühwehen und danach Bluthochdruck. Da hab ich mich doof gefühlt. In der 35. Woche dann leider Schwangerschaftsvergiftung und die Geburt musste eingeleitet werden. Nach 9 Stunden wehen und 3 Stunden starken Wehen fielen die Herztöne ab und er wurde dann doch noch mit einem Kaiserschnitt geholt. 2065g und 45 cm. 12 Tage auf der Kinderintensiv. Und seit einem Jahr hat er Affektkrämpfe. Das heißt, er schreit sich bei Schmerzen immer mal wieder ohnmächtig. Vielleicht habe ich deshalb solche Angst ihn herzugeben, weil alles schwierig war und ich um ihn bangen musste??

Nochmal zur Schwangerschaft: da hatte ich fast keine Angst vorm Spucken-ich bin ja nicht Magendarmkrank sondern schwanger.

Wie ist/war das bei dir??

juink#a23


Hi

ja soweit wohl ganz gut. Hab immer wieder Unterleibsschmerzen keine Ahnung was das ist ":/ . Naja mal abwarten.Morgen muss ich eh zum Fa Abschlussuntersuchung. Ansonsten halten sich die Ängste relativ gut in Grenzen.

a=ngiex77


das hab ich auch noch vor Nela-duschen.

Manchmal ist einfach der Zeitpunkt gekommen auszuziehen. Ich bin mit 25 ausgezogen.

s(orr8ow1x0


Ohja das wäre es für mich auch. Finanziell sieht es nicht so gut aus und wäre mein Freund nicht eingezogen, hätte ich die Wohnung nicht halten können. Kurzzeitig bestand die Idee, ich könnte ja wieder bei meiner Ma einziehen. Allerdings war auch sie schnell davon nicht mehr begeistert und das Thema war dann durch. Das hat mir aber wirklich Kopfzerbrechen bereitet. Wie sagt man seiner Mutter, dass es die Hölle wäre und was tut man um nicht auf der Straße zu sitzen. Ich finde es gut zu wissen, dass ich im Notfall dahin könnte, wenn ich mir keine Wohnung leisten kann oder Übergangsweise, aber einziehen...never.

Heute spuckt in meinem Kopf, ob es wirklich richtig war, dass ich nicht mehr mit zu meinem Onkel bin als er im Sterben lag. Aber ich denke, dass es das war. Bei meinem Vater war ich ja quasi dabei als er starb. Zum Glück. Ich glaube ich könnte nicht ertragen, dass ich irgendwo anders war oder die Tage vorher nicht mehr bei ihm war. Bei meiner kleinen Schwester war es anders, da war ich im Urlaub. Ich bin sofort zurück und konnte sie nochmal sehen. Das war auch gut so, aber eben nicht das gleiche. Ich werfe es mir allerdings nicht vor, weil das Sterben nicht absehbar war. Das ist für mich was anderes, als wenn es ein totkranker Mensch ist... Ich glaube, das hängt ein bisschen damit zuasmmen, dass ich heute eine Prüfung vorbereite, die sich auch mit Religion beschäftigt. Ich schwanke dann immer sehr. Auf der einen Seite gönne ich Menschen ihren Glauben und finde faszinierend, wie man sich darauf einlassen kann und scheinbar auch fallen lassen kann, auf der anderen Seite bin ich absolut ungläubig und mich verwirrt die Beschäftigung damit oft. Hab eben ein Video über Taize gesehen und irgendwie hat mich das sehr erschrocken... Für euch vermutlich alles ganz normal ;-)

j1iJnkEa23


Hm schwierig. Ich weiss nicht ob ich so an Gott glauben kann / will etc. Vor allem wenn ein Mensch stirbt den ich lieb gehabt habe.

N@ella


Hab eben ein Video über Taize gesehen und irgendwie hat mich das sehr erschrocken... Für euch vermutlich alles ganz normal ;-)

Ich finde Taizé toll x:) Die Lieder und auch die Nacht der tausend Lichter, die ab und zu bei uns in der Nähe stattfindet, auch wenn ich schon lange nicht mehr dort war x:)

j$inXka23


Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen?!? Es geht um die Taufe am kommenden Samstag.

Und zwar ist meine Freundin auch eingeladen. Nu schrieb sie mir gestern eine Sms, das ihr momentan ziemlich schlecht gehe bzw alles katastrophe ist bei ihr. Ihrer Mutter gehe es sehr schlecht, sie hat sich gerade ( mal wieder ) von ihrem Freund getrennt. Damit sie nicht ganz unter geht, und sie nich voll durchdreht kommt eine Freundin nun für zwei Wochen zu ihr um ihr ein wenig unter die Arme zu greifen.

Nu fragte sie mich gestern in einer Sms ob das für mich ok wäre, wenn sie diese Freundin als Begleitung mitbringen würde zur Taufe.

Für meinen Mann ist das ok nur ich weiss nicht was ich davon halten soll.

Und für was ich mich entscheiden soll.

NSeKla


Was spräche dagegen, dass ihre Freundin mitkommt? :)*

Irgendwas stimmt mit meinem Körper nicht ":/ Jetzt habe ich noch eine Zwischenblutung bekommen ":/ Und geschlafen hab ich heut nacht, wenns hochkommt, zwei Stunden ":/

jCink5ax23


Hm ja gute Frage was dagegen spricht.Kann ich dir gar nicht beantworten ":/ .

Hm vielleicht zu viel Stress ?!? Also unbewusster seelischer Stress

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH