Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

jPin{ka2x3


Das sind Bücher mit Bildern zum malen auf Keilrahmen sorrow.

Man man mna ich glaub ich bekomm gerade tierisches Zahnweh ....na super Hölle

N[elxa


Ja, natürlich, wenn man im Urlaub krank ist, ist man krank und dann kann man auch krankgeschrieben werden ;-) Bisher kam es bei keinem meiner ADs zu einer Erstverschlechterung ;-) Das KANN auftreten, MUSS aber nicht ;-) Deswegen hab ich auch eigentlich weniger damt gerechnet. Ich wollte einfach, dass es bald aufwärts geht.

N%ela


jinka :°_ Ja, dann unbedingt morgen da anrufen :)z :°_

j|iTnka2x3


Das war dann wohl mein Maniküretermin :(v

sworroxw10


Oh ne Zahnschmerzen sind ganz fies, jinka, dann mach morgen schnell einen Termin. Dann hab ich jetzt verstanden was du malst.

Hm, schnell bergauf mit ADs das ist doch eigentlich irgendwie fake. Es geht einem doch nicht wirklich besser, sondern man wirft was ein, was teile des Denkens blockiert und deshalb die Stimmung hebt, aber wenn du man doch ehrlich zu sich ist, dann weiss man doch das es nur mit den Pillen zusammenhängt. Mir würde es damit nicht besser gehen. Damit mach man sich doch nicht nur von seiner Angst und Emo abhängig sondern auch noch von Medikamenten. Ebenso sehe ich es allerdings auch was die Einnahme von Vomex, Iberogast und MCP. Aber das sind wohl so Grundsatzsachen.

sDorr?ow1x0


Aber bist du denn krnak im Sinne von körperlich krank oder im Sinne von dir geht es schlecht, weil du eine Erstverschlechterung hast mit der du zwar nicht gerechnet hast aber die zu erwarten war?

Ich glaube ich bin bei sowas einfach recht hart eingestellt. Ich würde dann sagen du hast es doch bewusst in Kauf genommen dir dadurch deinen Urlaub zu versauen. Warum sollte dir dann noch weiter Urlaub zustehen, denn du bist ja nicht körperlich krank...

N@elxa


Mir geht es schlecht wegen der Erstverschlechterung und habe dadurch massive Angstzustände; ich bin nicht körperlich krank. Ich habe allerdings bereits vor dem Urlaub meinen Gruppenleiter gefragt, wie ich mich in einem solchen Fall verhalten soll und er riet mir dazu, mich dann krank schreiben zu lassen. Es ist also abgeklärt. Und noch bin ich ja gar nicht krank geschrieben, das wird morgen von der Ärztin/ dem Arzt entschieden.

jzinOka2x3


hm ja die sind richtig fies das stimmt. Und ich kann und darf nur Paracetamol nehmen wegen dem stillen.

Und das wo mein Magen momentan eh schon zickt.

Die Omep schlagen nu erst so halbwegs an.

Hm ja das ist wirklich recht hart eingestellt Sorrow. Die erstverschlechterung KANN / MUSS es aber ja nicht geben.

Und wenn es einem akut so schlecht geht, das der Arzt das so verordnet folgt man dem ja wenn es einem besser gehen soll.

sQorraow1x0


Ja klar, aber man trifft ja selber die Entscheidung, ob man es alleine schaffen will oder mit ADs. Ich weiss nicht, ich glaube die Arbeit mit psychisch Kranken hat mich da Recht hart gemacht. Ich habe einfach verdammt viele gesehen, die vermutlich viel schneller aus den Kreisläufen rausgekommen wären, wenn sie gar nicht erst mit ADs angefängen hätten und wenn von Anfang an niemand zugelassen hätte, dass sie ihre Krankheit als Rechtfertigung für alles möglich genutzt haben. Es ist glaube ich schon oft eine Entscheidung, ob man etwas als Macke oder lästigen Bekannten wahrnimmt, der einen begleitet, dem man aber grade so wenig Raum wie irgendwie nötig gibt oder aber man auch viel Platz im Leben macht und sich durch seine Krankheit bestimmen lässt. Nur einer kann Chef sein :)

Klar muss es eine Erstverschlechterung nicht geben, aber viel meiner Klienten gaben eine an. Wobei da auch die Frage ist ob es sich nicht teilweise um selbsterfüllende Prophezeiungen handelt, wie bei allen anderen Nebenwirkungen bei Medikamenten wohl auch. So wird uns Emos ja vermutlich auch meistens übel, sobald es in den Nebenwirkungen steht. Steht es mal nicht drin, wirds das auch eher nicht werden...

skodrroXw10


Ja, wenn das da wo du arbeistest der Fall ist, dass sowas schon vorher besprochen werden kann und darauf besonders rücksicht genommen wird, dann ist das sicherlich auch eine Ausnahme. Aber es ist ja auch eine spezielle Betreuung die du dort bekommst. Die Realität im beruflichen Alltag ist das aber sicherlich nicht. Ich selber habe immer den Anspruch mich an der Norm bei sowas zu messen, ganz einfach weil ich da der Chef im Ring sein will und nicht irgenwelche Krankheiten. Bei dir scheint das ja anders zu sein und wenn es für dich okay ist, dann ist es ja gut :)z

j@inkxa23


Ein Freund bin ich von dem Zeug uach nicht und ich binf roh wenn es ohne geht und so

Nke%lxa


Ich bin auch kein Freund von ADs und ich habe es ja ohne versucht. Im Moment geht es nun mal nicht. Ich kämpfe gegen die Angst und ich kämpfe gegen die Depris. Das Cipralex soll mich ja nicht heilen, es soll unterstützen. So, wie es jetzt ist, könnte ich nicht mal auf dem ersten Arbeitsmarkt arbeiten, da will ich aber hin. Man muss aber dazu sagen, dass es mir vor ein paar Jahren noch erheblich schlechter ging. Und dahin will ich nicht mehr zurück.

shorro\wx10


Ich bin bei allen möglichen Medikament total skeptisch und bei Impfungen usw. erster hat damit zu tun, dass ich denke es muss nicht immer direkt die Chemiekeule sein (bei Kindern oder Kranken, ist es was anderes, aber ein gesunder Erwachsener übersteht oft auch ohne die Keule eine Erkrankungen), bei den Impfungen liegt es daran, dass ich viele Kinder mit schwerstbehinderungen gesehen hab und das durch eine Impfung die sie eigentlich schützen sollte. Klar sind manche Impfungen sicherlich nötig und auch nicht umsonst empfohlen, aber es muss auch nicht jeder gegen alles geimpft werden.

Bei Ads und ähnlichem liegt es einfach daran, dass es Medikamente sind, die immer schneller auf den Markt kommen und zu denen es sehr wenig Langzeitstudien über die Nebenwirkungen gibt. Nebenwirkungen können ja auch Jahre später auftreten und naja es ist eben unerforscht und das macht mir bei sowas Angst. Ich will mich einfach nicht in 40Jahre ärgern müssen über was acuh immer...

s0orarow1x0


Der Weg bis zum ersten Arbeitsmarkt ist sicherlich schwierig. Leider ist heute ja kaum noch jemand bereit jemanden einzustellen, dessen Lebenslauf nicht perfekt ist und grade vor psychischen Krankheiten schrecken immer mehr Firmen zurück. Ich bekomme oft bei Kollegen mit wie schwer es für sie ist ihre Klienten unterzubringen...

Grade bei Ciraplex sind die Nebenwirkungen ja sehr ähnlich einer Angsterkrankungen und so ist der Kreislauf oft eröffnet und man rutscht von einem AB zum nächsten. Aber Nela, deine Betreuung wird schon wissen was sie tut. Ich wüsste auch nicht, was sie anderes tun soll, wenn du es alleine nicht schaffst. Aber pass auf, dass es dadurch nicht nur schlimmer statt besser wird und du nicht tiefer rutschst!

jVitnkax23


Ich verkrümel mich für heute :-( hoffe ich bekomm das mit den Zahnschmerzen in den Griff sonst wird die Nacht und der Tag bis mein Mann zu Hause ist die Hölle.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH