Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

sjorr;owa1x0


:) Das klingt ja eher nach einem gesunden Appetit als nach Krankheit.

jqinkqa23


Ja , aber der is immer so . Futtert was das Zeug hält aber bringt trotz allem mit ach und krach 14 kg auf die Waage.

Ich bin aber noch skeptisch / vorsichtig, das letzte mal als er Magen Darm hatte, hatte er ne WOche lang alle 2 Tage mal Durchfall, und dann hat er einmal gebrochen und dann war wieder alles normal

s+orrxow10


Wie gehts euch?

Ich hab lerntechnisch viel zu wenig geschafft bisher und langsam steigt die Panik. Zahnschmerzen habe ich leider immernoch. Kann aber morgen früh direkt beim Arzt rein, erst hatte er keinen Termin. Dann Karteikarte...man hört blätter blätter...ratter ratter...da hat die gute Dame wohl gesehen das ich privatversichert bin und hatte direkt heute zwei termine frei oder morgen früh. Heute kann ich wegen Arbeit nicht. Ich finde das jedes Mal so mies, dass zwischen den Versicherungen so unterschieden wird und habe ein schlechtes Gewissen Menschen vorgezogen zu werden, denen es schlecht geht.

K athy|558x1


Ich habe wahnsinnige Migräne. Habe vor einem Monat nach 17 Jahren die Pille abgesetzt und alles ist durcheinander. Musste sie aber gerade wegen der Migräne absetzen. Die Blutung ist dafür total durcheinander und auch mit der Übelkeit hat sich bisher absolut nichts geändert. Mal noch 2-3 Monate abwarten, dann steh ich beim FA wieder auf der Matte. Kann ja nicht sein das ich jedes Monat 4-5 Tage komplett ausfalle, weil absolut nichts geht.

juinkZa2x3


Hi ihr,

wie geht es euch?

Mir momentan so lala. Nachdem mein Darm sich Sonntagabend spät meinte er müsse sich nun massenhaft leeren , ging es mir natürlich nicht so pralle. Mein Mann hatte sich daraufhin Urlaub nehmen können Montag & Dienstag. Hab bei unserem Hausarzt angerufen, weil mir auch immer wieder ein wenig flau / übel war, was mit Hungergefühl im Wechsel kam und ging. Ausserdem hatte ich noch rechts hinter den Rippen seitlich Schmerzen immer wieder. Beim Arzt angerufen natürlich im Urlaub. Also bin ich zu nem anderen hin. Ey ich dacht ich be komm nen Lachkrampf ist kein Witz. Ich ihm das geschildert, da geht der hin, hört die rechte Seite im Rücken ab und sagt mir dann das läge am Stillen, da ich einseitig belastet bin. Meinte ich solle Paracetamol nehmen und hat mich wieder nach Hause geschickt. Tja nu häng ich damit natürlich nun. Mein Hausarzt kommt erst morgen aus dem Urlaub wieder wo ich dann mit viel Glück für nächste Woche mal einen Termin bekomme.

s'orr!ow10


Hallo,

mir gehts heute nicht so gut. Irgendwie bin ich seit gestern Abend ziemlich unruhig. Ich habe Stress und das belastet mich. Ab morgen habe ich ja meinen Neffen und ausserdem hänge ich mit dem Lernen nach und nun muss ich auch noch Arbeiten. Ich hab das Gefühl verrückt zu werden. Mein Darm merkt das auch und grummelt und will mal öfters was los werden ;-)

Oh Mann...ich brauche einfach mal Ruhe...

Aber momentan ist das eben einfach nicht drin.

Ich bemühe mich nun für die nächsten Tage einen Zeitplan zu machen, in der Hoffnung, dass das meine Nerven beruhigt.

Ich habe auch irgendwie Angst, dass ich das nicht durchhalte mit meinen Neffen, mir alles über den Kopf wächst oder aber ich krank werden und ich dann vollkommen aufgeschmissen bin...

jMink/a2x3


Hi sorrow

also wenn nicht Du wer schafft das dann? Ne mal im ernst ich glaube Du wirst das echt prima hinbekommen. Gerade das mit deinem Neffen, dafür liebst Du ihn viel zu sehr.

Das mit dem Zeitplan finde ich eine tolle Idee. Denke auch das dir das viel helfen könnte :) also ruhig machen. Und plan doch nach möglichkeit ne halbe Stunde am Tag nur für dich ein.

:)_

_(ParJvatix_


Ich bräuchte mal von euch ganz dringend Rat! Es geht nicht um mich sondern um ein Hortkind, welches meine Mutter betreut. Das Kind leidet höchstwahrscheinlich unter Emetophobie. Das erste mal ist es meiner Mutter aufgefallen, als im Hortzimmer ein Kind über Brechreiz und Übelkeit plagte. Da ist dann der eine Junge mit der Anststörung schreiend aus dem Zimmer und ebenfalls schreiend durchs ganze Treppenhaus gerannt. Meine Mutter ist hinterher und wusste erst mal nicht, was mit dem Jungen los ist. Der Junge hielt im oberen Stockwerk des Gebäudes am Treppenhausgeländer an, schrie und fuchtelte wild um sich. Meine Mutter hatte Angst, dass das Kind noch über das Geländer springt und hat es sofort gepackt – konnte aber den Jungen nur schwer bändigen. Als sie in beruhigt hat, hat er erzählt warum er so Angst vor Erbrochenen hat. Man muss dazu sagen, der Junge kommt nicht grade aus einem guten Elternhaus... na ja, eines Tages haben die Eltern mal zu viel in ihrer Wohnung gefeiert. Sie lagen dann zu dritt mit dem Jungen in der Mitte im Bett. In der Nacht wachte dann der Vater auf und erbrach sich genau über seinem Kind. Näher gehe ich jetzt mal nicht darauf ein, sonst wird es zu ekelig %:|

Soviel erst mal zur Vorgeschichte. Gestern waren ein paar Kinder und Erzieher im Kino. Nach dem Kino klagten plötzlich fast alle Kinder über Übelkeit. Der Junge mit der Kotzphobie bekam schon langsam Panik. Meine Mutter bekam es mit, war aber auch mit den anderen Kindern beschäftigt. Sie wollte nicht, dass plötzlich alle den Vorsaal vom Kino vollkotzen und scheuchte erst mal alle vor die Tür. Und da gings los... der Reihe nach übergaben sich fast alle Kinder. Meine Mutter sah im Blickwinkel eins ums Eck rennen. Ihr war aber noch nicht klar, dass es ein Kind aus ihrer Truppe war. Schaltete aber dann doch recht schnell und lief dem Kind hinterher und nahm noch eine andre Erzieherin mit. Sie suchten dann die ganze Stadt nach dem Jungen ab. Schließlich fanden sie ihn dann völlig verstört an einer Ampelkreuzung. Er meinte er wäre fast von einem Auto überfahren worden, weil es angeblich bei rot über die Ampel fuhr. Aber meine Mutter und die andere Erzieherin sind der Meinung, dass er in seiner Panik bei rot über die Ampel gelaufen sein muss. Aber wie auch immer, meine Mutter war total geschockt. Den Kindern, die sie bisher betreut hat, ist bisher nie etwas passiert und jetzt, kurz vor ihrer Rente dann sowas... Sie will nicht, das sowas nochmal wieder vorkommt und das der Junge noch durch seine Panik verletzt wird und sie das Ganze ausbaden muss wegen Aufsichtspflicht verletzt usw.

Da die Eltern des Jungen nicht weit weg wohnten, hat sie ihn erst mal zu den Eltern gebracht. Die waren aber auch nicht so ganz aufnahmefähig. Hatten wohl Drogen intus. Als meine Mutter erzählte, was passiert ist, haben sie ihren Sohn erst mal aufs übelste beschimpft. Meine Mutter hat dann aber eingegriffen und gemeint, dass man ihn deswegen nicht ausschimpfen sollte. Er hatte einfach Angst und wusste nicht weiter. Jedoch müsse eine Lösung her. Es könne so nicht weiter gehen. Meine Mutter schlug den Eltern vor, den Jungen schnellstmöglich in Psychologische Betreuung zu geben. Sie bezweifelt aber, dass sie ihren Ratschlag beherzigen :-/

Hat vieleicht einer eine Idee wie man da vorgehen könnte? Und was kann meine Mutter tun, damit sie nicht haftbar gemacht wird, wenn das Kind wieder austickt und vielleicht was passiert? Wie kann sie sich absichern?

Danke schon mal für eure Hilfe :-)

M|erCaixn


vor 5Wochen habe ich nach 9 Jahren das erste mal wieder brechen müssen!

Hatt mir irgend nen Virus gefangen, denn auch Stunden später lag mein Vater flach!

Eigentlich hatte ich mir diesen Moment des brechens schlimmer vor gestellt!

Beim ersten mal ging es so schwer, und es war viel Säure dabei, ich konnte kaum atmen!

Stunden später dann ( Morgens ) kam es richtig schwallartig, und alles kam raus Mama mia Hammer!!

Am Abend kamen dann noch leichtes Fieber und Schüttelfrost dazu!

Frage mich wieso ich mir nach 9 Jahren auf einmal so nen Viurs gefangen hatte ???

Auf jeden Fall hab ich jetzt irgendwie nicht mehr soooo eine Angst vor dem brechen wie früher!

Aber überlegt mal , ich hatte 9 JAHRE nicht mehr gebrochen!

Ist das nicht komisch ??? @:) @:) :)* :)* :)*

K5athyx5581


Bei mir waren's 13 kotzfreie Jahre. Warum solltest du dir keinen Virus einfangen? Das ist doch theoretisch überall möglich und lass da nur mal dein Immunsystem schwächer gewesen sein.

Ich hatte kurz danach auch keine Angst mehr vor dem Erbrechen, aber 1-2 Monate später war die Angst noch stärker als vorher

Cpouychxi


@ _Parvati_

Also ich würde mich mal mit dem Jugendamt auseinandersetzen. Das kann ja nicht angehen, dass ein kleines Kind bei Eltern wohnt, die ständig berauscht sind. Kiffen und trinken in solchen Mengen, dass man das eigene Kind vollkotzt, geht gar nicht. Das Kind scheint ja schon solche Angst davor zu haben, die Eltern in dem Zustand zu sehen.

_YParvjati_


@ Couchi

Dass mit dem Jugendamt dacht ich auch schon... ich weiß aber nicht, ob das Jugendamt gar schon ein Auge auf die Familie geworfen hat bzw. diese betreut. Muss ich mal meine Mutter fragen.

Das Jugendamt ist die eine Seite, aber die Frage ist ja auch, was meine Mutter tun kann um das Kind einigermaßen in den Griff zu bekommen. Nicht, dass es mal wieder so weit weg rennt und dann tatsächlich mal von einem Auto erfasst wird.

C-oucxhi


@ _Parvati_

Ich würde an Stelle deiner Mutter einfach mal bei Jugendamt anrufen und ihnen den Fall schildern. Dann ist deine Mutter schon mal raus aus der Sache und hat die Verantwortung weiter gegeben.

Das Kind und sein verhalten würde ich einfach versuchen im Auge zu behalten. Viel mehr kann sie da glaube ich nicht machen ...

s#o!rrowx10


Das klingt ja unheimlich, wenn alle kinder auf einmal krank werden...war das essen schlecht. Ein virus der so zeitgleich auftritt ist ja schon fast ein wunder, wuerde mich aber beruhigen, da weiss man wenigstens wanns los geht!

aPng~ie7x7


das klingt echt komisch. Mich würde auch interessieren ob die Kinder krank waren oder was falsches gegessen hatten.

Im schlimmsten Fall würde ich das Kind nicht mehr mit zu Veranstaltungen, Ausflügen ect. mitnehmen. Die Gefahr, dass etwas schlimmes passiert wäre mir zu groß. Ich würde das Kind dann so lange in einer anderen Gruppe lassen. Immernoch besser als nachher ein Kind im KH zu haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH