Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

G"oldyenxOldie


Ich weiß nicht wirklich wie es mir geht. Mein Darm grummelt wie verrückt, und das seit gestern abend wirklich ununterbrochen. Heute morgen musste ich dann direkt zweimal sehr breiig auf die Toilette, kaum auf der Arbeit mit heftigen Darmkrämpfen und Übelkeit wieder. Mittags habe ich nun eine Kleinigkeit gegessen und seitdem geht's wieder rund. Habe auch eine leichte Zwischenblutung heute morgen bekommen, keine Ahnung was das wieder bedeutet. Alles nicht schön!!

Uii, Haus suchen. Klingt anstrengend aber wenn es dann soweit ist freut man sich doch auf die eigenen vier Wände. Viel Glück euch bei der Suche!

jTi1nkaU2x3


GoldenOldie ähm schwanger könntest Du nicht sein oder? Oder steht deine Periode vielleicht an?

G.oldHenOlxdie


Nein, schwanger bin ich definitiv nicht, da bräuchte es einen Mann dazu ;-D

Die Regel sollte es eigentlich auch nicht sein, die endete erst vor 8 Tagen. Mittlerweile hat sich das ganze in eine Klorennerei alle 30 Minuten verwandelt (breiig, nicht flüssig), starker Magendruck und latente Übelkeit sind auch dabei. Alles höchst suspekt!!

sjorrYow/10


Was falsches gegessen, was du sonst nicht isst?

Magendarm?

jginikPa2x3


Wie geht es Dir jetzt?

QJwer{ty_8x8


Hallo ihr Lieben,

ich leide auch unter Emo! Bei mir hat alles mit einer stressbedingten Gastritis angefangen (vor fast 2 Jahren)..dadurch dass mir dann eh ständig unwohl war im Magen wurde dann diese Angst. Habe aber auch eh viele andere Ängste (sehr anstrengend).

Ich wollte euch nur mal kurz erzählen, dass ich wahnsinns Fortschritte gemacht habe dadurch dass ich zum Heilpraktiker gehe! Und zwar ist das ein Heilpraktiker für psychosomatik und der hat mit mir Heilhypnose gemacht. Und das obwohl ich vor der Hypnose sehr sehr skeptisch war. Es ist jetzt nicht ganz weg und an macnhen Tagen hab ich arge Rückfälle, aber habe auch viele Fortschritte gemacht.

Habe auch gelernt, was eigentlich hinter der Emo steckt – das kann natürlich bei jedem anders sein.

Freue mich über jeden Erfahrungsaustausch und erzähle auch gerne mehr, falls es interessiert :)

Liebe Grüße und haltet die Ohren steif @:)

G!oldenO9lxdie


Ich glaube, heute ist der Höhepunkt erreicht. Mir geht's dermaßen kacke, einfach unglaublich. Bin heute morgen um 6:15h aufgestanden und musste gleich 2x auf die Toilette. Dann wurde mir wieder schlecht. Bin dann um 7:45h zu meinem geschäftlichen Termin gefahren und dort wurde um 8:30h gefrühstückt. Habe mir ein Brötchen mit Käse reingedrückt weil ich dachte, es wird danach besser. Pustekuchen! Mir wurde sowas von schlecht das ich dachte nichts geht mehr. Dies dauerte bis 13:45h (Mittagessen ließ ich aus). Ab 15:15h ging die heftige Übelkeit wieder an und auch die Klorennerei startete erneut. Hält bis jetzt an. {:( {:( {:(

j7ihnk"a23


Hm goldenoldie das klkingt wirklich übel. Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung ! :)*

Qwerty ja ich hab wohl INtresse mehr dar+ber zu erfahren

Vnijo


Golden Oldie, das klingt ja nicht schön. Ich drücke Dir die Daumen, dass es bald vorbei geht. :)*

Qwerty_88, jeder, der hier schreibt, dass es bei ihm besser geworden ist, gibt mir die Hoffnung, dass ich es irgendwann auch mal loswerde. Du schreibst, dass Du gelernt hast, was hinter der Emo steckt. Ist das ein allgemeines Wissen oder auf Dich persönlich bezogen, warum Du diese Krankheit hast? Möchtest Du darüber schreiben? Würde mich sehr interessieren. @:)

Gmolde^nOfldxie


Nein, es ist definitiv nicht schön. Das Auto heute morgen abkratzen und dann von meinem Parkplatz die zehn Minuten zur Arbeit laufen ging über meine Kräfte. Unterwegs dachte ich, entweder kotze ich jetzt oder ich falle um. Bin dann klitschnass geschwitzt auf der Arbeit angekommen.

Hoffe euch geht's wenigstens besser!!

s o#rrow1x0


Warum meldest du sich denn nicht krank, wenn es dir so schlecht geht?

Klingt gar nicht mehr nach magendarm oder was falsch gegessenem. Schon eher nach Kreislauf. Vielleicht solltest d mal einen Arzt aufsuchen, so viele Tage flüslsigkeitsverlust da kann's nicht Schaden, mal ein Blutbild abnzugucken!

Qnwuertyx_88


Halli Hallo ihr alle,

also ich werd euch mal erzählen, was mir geholfen hat. Erstmal habe ich durch die Heilhypnose mehr über mich selbst erfahren.. und darüber, dass ich viel viel unterdrückte Wut in mir hatte. In der Hypnose (wo man übrigens nicht willenlos ist, sondern ganz normal denken kann) sind einige verdrängte Kindheitserinnerungen hoch gekommen und dadurch auch die Wut. Das hat mir schonmal ganz gut geholfen. Zuvor hatte ich immer meinen Magen so komisch angespannt. Dann habe ich noch erkannt was wirklich hinter der Emo steckt: Versagensängste und vor allem die Angst nicht geliebt zu werden (die auch was mit der Kindheit zu tun hat). Das wurde mir alles erst durch den tollen Heilpraktiker bewusst. Wenn jemand auch darüber nachdenkt achtet bitte darauf bei einem seriösen Heilpraktiker zu landen, der wirklich Heilhypnose macht und fallt nicht auf so einen Quatsch rein, wie "Nach zwei Sitzungen angstfrei". Es steckt eigentlich immer irgendeine andere Angst hinter der Emo. Wir müssen nur herausfinden was. Unser Unterbewusstsein möchte uns etwas mitteilen, aber unser Verstand möchte das nicht hören und deswegen geht es auf den Körper über bzw wir verschieben unsere Angst auf die Angst vorm **.

Was mir auch sehr gut geholfen hat sind Yoga und Entspannungsübungen. Es gibt so eine Community, wo man kostenlos und von zu Hause aus Yoga üben kann. Hier der Link zu dem Anfängerkurs: [[http://mein.yoga-vidya.de/yoga-anfaengerkurs-video]]

Was die auch anbieten und was total klasse ist: kostenlose Podcast und MP3's. Wenn ihr itunes habt, dann geht mal auf den Store und gibt bei der Suchleiste "Yoga Vidya" ein. Da gibt es dann verschiedene Dateien mit Entspannungsübungen. Besonders gut finde ich PMR und Autogenes Training. Wie gesagt alles kostenlos zum runterladen. Solche Übungen helfen am besten, wenn man das jeden Tag (zb Abends im Bett vorm schlafen) anhört. Ich mach das immer mit meinem MP3-Player. Nach ein paar Wochen ist mann allgemein etwas ruhiger.

Dann was auch sehr gut hilft, obwohl es lächerlich einfach klingt und ist: ist die sogenannte "Psycho-Hygiene". Das hat mir auch mein Heilpraktiker erklärt. Ihr habt sicher auch schon gemerkt, dass man allein durch die Sorge es könnte mir übel werden schon ängstlicher wird und dadurch wird einem dann auch tatsächlich übel. Also bei mir wars immer so. In ganz schlimmen Zeiten war mir 24std am Tag übel und alles war eine Qual..egal wo ich hin musste immer war es eine riesen Überwindung und ohne MPC-Tropfen oder Vomex ging gar nix. Also müssen wir irgendwie dieses negative Gedankenkarussel durchbrechen.

Aufhören negativ zu denken! Das Unterbewusstsein kann ein "nicht" nicht wahrnehmen. Also wenn wir uns sagen "Hoffentlich wird mir nicht schlecht" hört unser Unterbewusstsein "Hoffentlich wird mir schlecht". Deswegen alle Sätze immer positiv formulieren: MIr wird es gut gehen! Ich werde frei von Übelkeit sein. Ich werde ganz ruhig bleiben. Für jeden negativen Gedanken mindestens 3 mal eine positive Suggestion zu sich sagen (gedanklich). Also wenn irgendwas ansteht, wo ihr aufgeregt seid oder die Angst gerade anfängt, dann sagt euch immer und immer wieder: Mir wird es gut gehen.

Das kann man auch kombinieren. Wenn ihr zb zu einer Feier gehen müsst, dann sagt euch am Aben dzuvor schon mindestens 3 mal: Mir wird es morgen auf der Feier gut gehen. Und dann am selben Tag einige STunden davor sagt euch: Wenn ich mich fertig mache für die Feier,w erde ich ruhig und gelassen sein. Wenn ich mich ins Auto stetze/in den Bus dann wird es mir gut gehen und ich werde immer ruhiger. Wenn ich den Ort betrete, wo die Feier stattfindet werde ich immer ruhiger und ruhiger sein und mir wird es immer besser und besser gehen. Alles was ich esse, wird mein Magen gut verdauen und mir wird es gut gehen.

Das ist alles schon eine Art Selbsthypnose. Manchmal kommt man sich dabei echt blöde vor, auch wenn man es nur gedanklich sagt. Aber es hilft. Einfach hunderfach wiederholen und man wird echt ruhiger.

Ansonsten von Medikamtenen kann ich noch empfehlen: Neurexan. Ist homöopathisch und ohne Nebenwirkungen. Sind aber leider recht teuer. Davon 2 std vor einer aufregenden Situation jede halbe Stunde eine Tablette unter die Zunge legen und zergehen lassen.

Puh das war schon recht viel. :) Hoffe es hilft euch auch. Liebe Grüße und toi toi toi :)_

GtoldwenOldixe


Hm, ich weiß ehrlich gesagt auch nicht warum ich nicht einfach daheim geblieben bin. Obwohl, eigentlich weiß ich es schon. Wir haben einen neuen Chef und der ist ziemlich radikal. Hab mich ehrlich gesagt einfach nicht getraut :(v

Musste heute morgen dann nochmal auf die Toilette und hab's dann mit trockenem Knäckebrot versucht. Ging aber auch nicht, mir wurde sofort wieder übel. Also lass ich das essen erstmal bleiben. Heute ist Mittwoch, da macht mein Arzt um 12h zu. Sollte es morgen nicht elementar besser sein werde ich wohl oder übel mal vorbeischauen. Wobei ich mir die Diagnose eh schon vorstellen kann (sagt glaub ich jeder Arzt bei solchen Symptomen)!

LBillxyB


Also für mich hast Du eindeutig einen Magen-Darm-Infekt.

Aber wenn Du weiterhin arbeiten gehst u. Dich nicht schonst wird das auch nicht so schnell besser.

Hast Du Dir mal überlegt dass Du auch Deine Kollegen anstecken kannst?

Auch bei einem neuen Chef – sorry, aber wer krank ist, der ist eben krank.

Hilft ja auch nicht wenn die halbe Firma nachher auch erkrankt.

Absolute Schonkost u. Sofa ist da wohl angesagt.

Gute Besserung!!

s>orUroxw10


Wenn du selbst davon ausgehst, dass du einen Magendarmvirus hast, dann verstehe ich nicht, warum du arbeiten gehst.

Ich finden, wer krank ist gehört da nicht hin und sollte nach Möglichkeit andere Menschen meiden!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH