Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

s`kyefhlowexr


kennt ihr das, wenn irgendwo ein Geräusch ist,. das euch ans Erbrechen erinnert?

Erstens das, und zweitens hab ich das "echte" Geräusch dauernd live! :-( Mein lieber Nachbar über uns k*** täglich!!! Ich übertreibe leider nicht, wir wissen nicht so genau, was er nun hat, aber vermuten stark, dass er ein Alkoholproblem hat. Wir sind am überlegen, ob wir ihn nicht mal in einer ruhigen Minute ansprechen sollen, ob es ihm gut geht, alles mit ihm ok ist... vielleicht kommt er ja mal ans Reden. Jedenfalls haben wir Angst, dass er eines Tages mal reglos in der Wohnung liegt und keiner merkts.... wie auch immer, momentan ist es halt so, dass er wirklich täglich loslegt. Früher wars eher nachts, aber da ich immer recht spät schlafen gehe, habe ich das jedesmal gehört. Mein Mann konnte das erst gar nicht glauben, er schlief halt immer schon, wenn es passierte. Zuletzt hat sich der Nachbar aber wohl auf tagsüber "verlegt" und mein Mann hat das auch öfter mitgekriegt. Hier wo ich sitze, am PC, hört man es besonders schlimm, weil gleich um die Ecke das Bad ist und die Wohnung darüber ist halt genauso geschnitten. Nun ja... ich kann die Male nicht mehr zählen, in denen ich aufgesprungen und abgehauen bin, weil es wieder losging und ich es nicht hören kann, weil ich zuviel kriege!!!

Heute habe ich auch eine meiner Lieblingsserien geguckt, da ging es in einer Szene auch mal kurz darum, es wurde zwar nicht richtig gezeigt, aber eine Andeutung, und das hat mir schon gereicht!!! Ich WILL NICHT MEHR so empfindlich sein, verdammt!!! Das sowas schon ausreicht, ist doch echt krank :-(

Naja, Euch allen eine gute Nacht, ich werde wohl gleich auch mal endlich schlafen gehen. Muss morgen so ein dämliches Assessment Center mitmachen. Hat zufällig einer Ahnung, was mich da erwartet ???

LG,

Skye

P9luBto xx3


@ Skye:

Ohje, du tutst mir echt Leid. Ich glaube wenn ich das jeden Tag hören müsste, würde ich total durchdrehen. Aber vielleicht wäre es ja wirklich mal keine schlechte Idee ihn mal anzusprechen und zu fragen wie es ihm geht.. Ich mein, wenn man sowas mitbekommt, macht man das dann nicht unter Nachbarn. Das du das durchhälst find ich echt toll. Ich könnte das nicht. Mir reicht es schon, das die bei uns im moment ständig übers k*** reden in der Schule, wegen dem Jungen der sich letzte Woche **** hat. Ich hoffe die Angelegenheit klärt sich bei dir.

Muss morgen so ein dämliches Assessment Center mitmachen

Ich weiß nichtmal was das ist ^^

Aber kannst doch jetzt bestimmt davon berichten, oder ?

Liebe Grüße.

S=lakvica


@Pluto x3:

Ich denke, Deine Mitschüler kapieren das nicht richtig, wie Du auf das ständige aufziehen und darüber reden reagierst... Mir würde es genauso gehen. Bewunderst Du eigentlich auch andere, wenn sie sowas, ich meine *** problemlos hinter sich bringen? Zum Glück wollen sie Dich alle unterstützen. Es ist echt wahnsinn, wie intensiv wir auf etwas Vergangenes, das wir nicht mal mitbekommen haben, reagieren. Übersensitiv... aber warum nur? Ich meine, klar, andere sehen auch nicht gerne zu, aber irgendwie ist das zuviel! Ich kann mir auch kaum einen Reim darauf machen!

Wie lief es heute in der Schule? Baut sich Dein innerlicher Streß etwas ab? Übrigens: Sich mit solchen Situationen, vor denen man Angst hat, zu konfrontieren, tat mir übrigens immer eher gut als schlecht. Klar, man muß durch eine Phase durch, aber wenn man es geschafft hat, wird man lockerer. Wenn man sich der Situation entzieht, wie Du z. B. der Schule, so wird die Angst daheim durch Grübeln etc. oft größer. Ansonsten gewöhnt man sich nur daran, daß eigentlich nichts passiert. Sind so viele krank gerade?

Hier ist ein Link wg. Amalgam:

[[http://www.bayern.de/lfu/umwberat/ubbama.htm]]

Es werden eher mehr Folgeschäden vermutet, und außerdem werden sogar einige Multiple Sklerose-Fälle damit in Verbindung gebracht. Ist mir eigentlich egal, was wahr ist und was nicht, jedoch ist eines klar: ES IST GIFT! Und es gehört nicht in den Mund, deshalb sorge ich eher vor, als daß ich später Auslöser suchen darf, die mir dann wieder keiner abnimmt. Muß jeder selber entscheiden. Hast Du welches im Mund? War heute erst wieder, um mir eine ausbohren zu lassen.

@Skyeflower:

Ich hoffe, es ist noch nicht zu spät, aber ein Asessmentcenter ist quasi ein ausführlicher Einstellungstest, der meist in großen Firmen oder für hohe Positionen durchgeführt wird. Es kommt natürlich komplett darauf an, in welche Richtung Dein Beruf geht. Jedoch für gewöhnlich bestehen diese aus Intelligenztest, Psychologische Tests (meist von Psychologen ausgeführt!), Teamfähigkeitstests, Belastungstests (meist mit Gesundheitlichen Tests zusammen) sowie berufsbezogene Fragen. Es kann bis zu 3 Tagen dauern, aber ich hoffe, bei Dir ist das alles nicht so ausführlich! Es kann nämlich auch nerven. Mußt z. T. auch Spiele mitmachen usw.

Das mit Deinem Nachbarn ist echt der Hammer! Es hört sich wirklich nach Alkoholiker an. Wenn er es abstreitet, daß er sich täglich ****, so kannst zu 99% sicher sein, daß er trinkt. Aber dann wirst wohl auch erfolglos sein. Ich wüßte nicht, wie ich reagieren würde...ich glaube-AUSZIEHEN! Hatte ich vor 2 Jahren getan, da ich es nachts hören mußte, da es aber sehr heiß war, und die Fenster uralt waren, konnte ich nichts dagegen tun. Also bin ich weg! Übel, echt! Ich wünsche Dir trotzdem viel Erfolg!

Gruß Slavica.

P!luto$ x3


@ Slavica:

Ja ich denke auch. Aber aus meinem Kurs habe ich es auch nicht jedem erzählt was mit mir los ist. Zu den Leuten habe ich nicht einen allzugroßen Draht und dann wollt ich das vor denen nicht an die große Glocke hängen, weil die sich da eh nur drüber lustig machen würde. Ich meine, klar, es sind auch viele drinne die ich sehr gerne mag und die wissen auch bescheid.

Ich bewundere die Leute die sich Problemlos **** können oder dabei zugucken können sehr. Ich wünschte mir würde das auch so leicht fallen. Aber mir ist aufgefallen das die meisten aus meinem Sowi-Kurs die das letzte Woche mitbekommen haben, kein allzugroßes Problem damit hatten. Die meisten fanden das sogar richtig lustig. Ich kann so schon nicht darüber lachen, weil allein der Gedanke das ich hätte dabei sein können mir den Magen zusammenzieht, aber wenn ich wirklich dabei gewesen WÄRE, könnte ich da erst recht nicht drüber lachen. Ich kann absolut nicht verstehen, was daran lustig sein soll.

Ich muss sagen, eigentlich war es recht locker in der Schule. Es tut mir auch gut endlich wieder hinzukönnen, das merke ich schon nach 2 Tagen. Endlich sieht man mal wieder was anderes. Auch wenn es mir noch schwer fällt meinen Ex-Freund jeden Tag zu sehen und in meinem Kurs ist er ja auch, aber das wird sich mit der Zeit hoffentlich auch legen.

Ansonsten tut mir das wirklich gut wieder in die Schule gehen zu können. Selbst wenn ich jetzt nicht regelmäßig gehen kann, es reicht schon, dass ich ab und zu da sein kann und nicht immer nur mein Zimmer sehe.

Also den Link hab ich mir jetzt gerade nur flüchtig angeguckt, weil ich noch was zun tun habe, aber das ist ja echt heftig. oO Werde es mir später auf jeden fall nochmal genauer durchlesen. Also das find ich ja echt krass. o:

Liebe Grüße

Vanessa.

s|kyefl?owxer


Hallo ihr Lieben :-)

Also, das Assessment Center (danke an Slavica für Deine Erklärungen) habe ich geschmissen! Ich habe schon von Anfang an kein gutes Gefühl bei dem Job gehabt und habe die Bewerbung dafür jetzt endgültig zurückgezogen! Und was passiert? Nachdem ich die Entscheidung gefällt hatte, ging ich online auf die Arbeitsamts-Seite und suche wieder, da fällt mir mein Traumjob in die Hände! Eine Anzeige, brandneu, für genau den Job, den ich mir wünsche! Da fängt man dochan, an Schicksal zu glauben, oder nicht? ;-D Jetzt muss ich ihn nur noch kriegen... puh... habe gleich heute morgen meine Unterlagen persönlich vorbeigebracht. Die Leute, auf die ich da getroffen bin, waren supernett... leider war der Chef nicht da, sonst hätte ich gleich mit ihm sprechen können. Hach... drückt mir doch bitte die Daumen, dass das mal endlich klappt!

Was meinen Nachbarn angeht: ich glaube mittlerweile wirklich, dass er ein Alkoholproblem hat. Wenn ich ihm mal begegne (er hat einen kleinen Hund, mit dem er immer spazierengehen muss), sieht er zwar immer recht fit aus, aber mir ist auch schonmal der Alkoholgeruch aufgefallen :-( Demnächst haben wir eine Grillfete von unserem Haus aus, da wird er auch dabei sein. Vielleicht ergibt sich da mal die Gelegenheit, mit ihm zu reden. Ausziehen werden wir wegen dieser Sache allerdings nicht, auch wenn ich manchmal echt nicht weiß, wohin, wenn´s wieder losgeht... die Wohnung, in der wir wohnen, gehört uns, er hingegen hat die Wohnung über uns gemietet, und ich hänge sehr an unserem Zuhause :-) Naja, ich glaube, wir können wirklich nicht viel mehr machen als mal mit ihm reden. Wir haben echt Angst, dass eines Tages mal wirklich was passiert! Und man hört ja immer, dass oft soviel Kälte unter Menschen herrscht, dass nicht mal mehr Nachbarn mitbekommen, wie es den anderen geht. Zum Glück haben wir hier eine Super-Hausgemeinschaft, von daher machen wir uns schon Sorgen. Ich habe auch einmal die Nachbarn gefragt, die direkt neben ihm wohnen, die allerdings haben das K*** bisher nicht mitbekommen, wohl aber hier und da mal eine Alkoholfahne.... Nun ja, man wird sehen!

In dem Zusammenhang fällt mir noch eine Geschichte ein... uahhh! Als wir hier eingezogen sind, bin ich an einem Tag mal hierhergefahren, weil wir noch renoviert haben, und wollte Tapeten, Farbe etc. hochschleppen. Ich komme also hierhin und sehe schon, als ich mein Auto abgestellt habe, da ist was vor der Haustür! Und als ich näherkam, sah ich die Bescherung! MITTEN vor der Haustür ein Riesen-K****fleck!!! >:( Ich dachte, ich müsste sterben! Und ich musste nicht nur einmal dran vorbei, sondern mehrmals, weil ich nicht alles auf einmal hochschleppen konnte... diese Verrenkerei, da möglichst nicht hinzugucken, geschweige denn reinzutreten (nicht auszudenken!!!!), mit dem Arm voll Zeug die schwere Tür aufhalten und immerwieder dran vorbei.... aaaaaarrrgh!!! Der Tag hat mich echt Nerven gekostet! Wer das damals war, weiß ich bis heute nicht! Es hat sich jedoch im Laufe der Zeit, die ich dann in der Wohnung war, ein anderer Nachbar "erbarmt" und hat das alles weggemacht, das sah ich zufällig vom Fenster aus! War ich froh!!!!! Als ich ging, war alles wieder blitzsauber! Ich sag´s euch, hier erlebt man was ;-)

@ Vanessa:

Schön, dass Du wieder gern zur Schule gehst! Und ich bewundere Dich echt dafür, wie offen Du mit dem Thema umgehst! Ich tue mich da schwer mit! Seitdem ich weiß, dass die Phobie einen Namen hat, geht es mir zwar besser damit, z. B. konnte ich endlich mal meiner Mutter die Augen öffnen. Sie hat gemeint, sie sei "schuld" an meiner Misere, da es damals, als ich noch sehr klein war, mal eine Art Schlüsselerlebnis gab und ich konnte ihr dieses Gefühl endlich nehmen, und zwar indem ich ihr all die Informationen, die es auf der Seite [[http://emetophobie.de]] gab, ausgedruckt und zu lesen gegeben habe. Aber darüberhinaus rede ich trotzdem so gut wie nie darüber (außer hier), weil die wenigsten das verstehen und ich generell Angst davor habe, schief angesehen zu werden! Insofern: Hut ab! Ich bewundere Dich wirklich!

LG,

Skye

PcluMto xx3


@ Skye:

Das mit deinem Job freut mich und ich werd dir ganz fest die Daumen drücken dass das klappt. Das wäre ja echt toll. (: Das wird schon. Ich denk an dich. :-)

Also man kann ja echt nur hoffen, dass sich das mir eurem Nachbarn klärt. Aber wenn er wirklich Alkoholprobleme hat, wird er das wohl eh nicht zugeben. Aber es sieht ja wirklich danach aus. Aber ich find es toll das ihr so eine gute Hausgemeinschaft habt und euch auch Gedanken um eure Mitmenschen macht. Das ist ja wirklich nicht überall so. Wir haben auch eine recht guter Hausgemeinschaft hier und alle mögen sich, bis auf eine Familie, die macht immer gern mal Stress. Vorallem wir sind ziemlich aufm Kriefpfad mit denen. Wenn wir einmal ein bisschen lauter sind, selbst wenn es nicht in der Mittagszeit ist, rufen die gleich das Ordnungsamt oder die Polizei. Die sind ziemlich ätzend.

Was du erzählt hast von deinem Einzug find ich schlimm. Ich glaube ich hätte das gar nicht gekonnt. Ich hätte das Zeug wieder mitgenommen und hätte es jemand anderes hinfahren lassen bis das Zeug weg ist. Das du das trotzdem gemacht hast finde ich super. Ich laufe da immer gern mal davon. :x

Ich weiß noch, mich hat mal irgendwann abends eine Freundin angerufen als ich mit nem Freund draußen war. Sie meinte, sie wäre total betrunken und ich solle zu ihr kommen. Also wollt ich sie in dem Zustand nicht alleine lassen und bin natürlich gleich hin. Ich saß bei ihr und sie war wirklich total betrunken. War allein zu Hause und hat alleine Wodka getrunken.. Irgendwann hat sie mich mit ins Badezimmer gezerrt und sie war eh schon ziemlich blass.. Aber ich wollt da nicht drinbleiben, weil ich doch schon ziemlich schiss hatte.. Also bin ich wieder raus.. & kurz danach ging's dann auch los.. Sie scheint wirklich alles was die getrunken hat wieder aus**** zu haben. Allein das Geräusch.. Ich wäre fast gestorben.. Wenn ein guter Freund von mit nicht dabei gewesen wäre und mich ein bisschen abgelenkt hätte, wäre ich total eingegangen. Ich wollt aber auch nicht gehen uns die alleine da sitzen lassen.. Also hat er Musik angemacht und wir haben gewartet bis sie daraus gekommen is.. Naja.. Fand ich nich so lustig..

Ja, ich glaube einfach das es keinen Sinn macht mich zu verschließen, deswegen rede ich eigentlich wirklich offen mit jedem darüber. Vorallem wird mir die Tharpie so viel leichter fallen und umso schneller das geht, umso lieber ist mir das natürlich. :-)

Ich hab übrigens endlich einen Gesprächstermin.. Wir haben gestern endlich einen Rückruf aus einem Institut in Köln bekommen und nächste Woche Freitag haben wir einen Termin. Da wird sich dann herausstellen ob ich meine Therapie da machen kann. Alle anderen haben uns am Telefon schon abgelehnt. Also, drückt mir die Daumen. ^^

Gaaanz Liebe Grüße,

Vanessa.

S8axrax HH


@ Vanessa:

Hey toll mit deiner Therapie!! Drück dir natürlich die Daumen! das mit deiner Freundin ist so ne typische Situation, man will ja für die Leute da sein, man will sie ja nicht im Stich lassen, aber es ist echt hart.. kenne das von meiner Mutter, die hat Migräne und Alkohol verträgt sie auch nicht so gut.. und wenn sie sich dann übergeben hat.. uiuiui.. im wohnzimmer.. erst durft ich noch ne schüssel bringen und weg war ich, wie der geölte Blitz.. das tat mir so leid.. aber naja.. so isses halt :-(

@ skye:

drück dir auch ganz fest die daumen für den job.. in welchem bereich ist das denn, wenn ich fragen darf?? und wegen deinem nachbarn.. das ist schon ziemlich ätzend.. wobei es mich ja wundert.. hatte immer den eindruck, dass leute die alkoholiker sind oder einfach seeeehr viel alkohol trinken sich gerade NICHT übergeben.. also kenn das hier aus HH, da ham wir ja die Straßen"penner" die da durchgehend blau sind, aber übergeben tun die sich nie.. ???

sNkyeflnowxer


Danke, dass Ihr mir die Daumen drückt :-) Kann ich brauchen! Das ist ein Job in einem Architekturbüro, halbe Tage im Büro und auch noch gleich um die Ecke. Perfekt!!! Und die Leuts waren so nett dort... jetzt hoffe ich mal schwer, dass die nicht gleich mit hunderten von Bewerbungen zugeschossen wurden :-/

@ Sara:

Der Meinung war ich auch immer, dass Alkoholiker ja ihren Konsum eigentlich "gewöhnt" sind und deswegen nicht k***, aber scheinbar... vielleicht hat er ja auch was anderes, das weiß ich ja gerade nicht. Er ist jedenfalls Tag für Tag zuhause (Frührentner) und macht NICHTS, außer mal ab und an mit dem Hund rauszugehen. Und den ganzen Tag läuft der Fernseher. Ich mag den Mann eigentlich, der ist wirklich sehr nett und auch lustig und hat so eine süße Art zu reden, ich mache mir wirklich Sorgen. Naja, bald ist ja diese Feier, mal sehen, ob sich eine Gelegenheit zum Reden ergibt. So einfach anklingeln und fragen ist wohl auch nicht der richtige Weg, ich denke, der würde sich angegriffen fühlen, und das wollen wir ja auch nicht. Schwierig!

@ Vanessa:

Natürlich drücke ich Dir auch die Daumen für Deine Therapie!!! Das wird schon klappen! Und ich hoffe auch sehr, dass es Dir hilft. Meine Therapie hilft mir auf jeden Fall, jetzt noch nicht soo sehr in bezug auf die Emo, aber bei anderen Sachen. Allerdings habe ich es durch das, was ich dort gelernt habe, schon zweimal geschafft, eine drohende Panikattacke abzuwenden, als mir mal "schlecht" war (ich war nur zu vollgefressen :=o, das löst bei mir ja auch öfter mal Angst aus, dass was kommen könnte). Demzufolge glaube ich auf jeden Fall, dass es was bringt! :)^

LG,

Skye

Pxlu}to xx3


@ Sara:

Dankeschööön. :-) Ja genau das ist es, ich wollt für sie da sein, aber ich konnt mich trotzdem nicht im Bad neben das Klo stellen und zugucken wie sie sich ****. Aber das hat sie mir auch gar nicht übel genommen. Sie war froh, das überhaupt jemand da war. Und wenn sie mich in so einer Situation schon anruft, dann bin ich natürlich gleich da, auch wenn ich da schon Angst habe.

Normalerweise sollten die Leute die das wissen ja auch verständniss haben wenn man sich nicht daneben setzen kann. So wie deine Mutter in deinem Fall.

@ Skye:

Dankee das is lieb. ^^ Jaa, so ne Therapie ist immer gut. Ich denke, jeder könnte eine gebrauchen. Auch wenn die Leute sagen, es geht ihnen gut. Ich finde die Leute schlimm die sagen " Jaa ich geh auf keinen Fall zum Psychologen, Nervendoktor, ich bin doch nicht bescheuert etc. ". Die haben einfach keine Ahnung und die brauchen es meistens am meisten. Ich finds einfach schwachsinn, ist schließlich ein Arzt wie jeder andere und wenn es doch hilft, wieso nicht.

Ich weiß was du meinst, ich versuche beim essen eigentlich immer extra früh genug aufzuhören, aber manchmal " fress " ich mich auch schonmal richtig voll und krieg dann Panik. Blöde Situation würde ich sagen. :-)

Liebe Grüße.

Vanessa.

S_larviTca


@Alle:

Hallo!

Zu dem Alkohol und dem ü*****: Also, es ist so. Anfangs, klar, wird es vielen schlecht, wenn sie zu viel trinken usw. Ob sie sich dann ****, hängt von der Menge ab, und vom vertragen. Dann gewöhnen sich vor allem Alkoholiker sehr an einen hohen Konsum, und ***** tatsächlich nicht. Das geht über Jahre gut. Bis zu dem Tag, an dem die Organe, wie Magen (durch Magenschleimhautentzündungen wegen Alkohol), Leber (das ja zur Entgiftung gut ist), Darm usw. so weit geschädigt sind, daß sie nicht mehr gegen den Alkohol kämpfen können, also ihn abzubauen. Dann fangen die Leute an, sich meist nach geringen Mengen zu ******, und sie bekommen parallel dazu auch tagtäglich Durchfall, egal ob sie trinken oder nicht. Deshalb, skyeflower, denke ich, daß es zumindest jemandem, der in sowas geschult ist, das schon sehr sehr viel eher gesehen haben müsste, daß er trinkt. Aber klar, wenn man sich nie damit befasst hat, und es zum Glück auch nicht muß, dann erscheinen solche Leute ganz normal. Leider! Jetzt ist er auch in Gefahr, mehr Krankheiten zu bekommen, wie z. B. Epilepsie, Darmkrankheiten, Vertigo usw.

@ Pluto x3:

Klar, ich würde es auch nicht jedem erzählen, der mir nicht näher steht. Aber damit in den richtigen Situationen offen zu sein ist schon wichtig.

Ja, wir hätten alle gerne, daß wir zusehen können, oder uns problemlos ü***** können. Aber wir sind ja alle Individuen. Andere haben andere Probleme: Sie können kein Blut sehen, sich nicht in Höhen begeben usw. Wir haben halt alle unser "Paket" zu tragen, und das ist unsere Aufgabe, damit fertig zu werden. Auch wenn's schwer ist, ich weiß!

Super, daß es Dir wieder in der Schule gefällt. Man fühlt sich dadurch einfach bestärkt, wenn man wieder am Alltag einigermaßen teilnehmen kann, oder? So geht es mir immer. Oh, Du siehst Deinen Ex in Deinem Kurs? Ich denke, das wird wohl nicht so leicht sein...

@ skyeflower:

Respekt, daß Du an dem Fleck vorbeigehen konntest. Wow! Du hast Deine "Krankheit" auch relativ gut in Griff, oder? Klar, wegzulaufen ist auch keine Lösung. Bei mir war es damals das beste, da die Wohnung ekelhaft war. Und wenn sich jemand nachts *****, während man schläft, so träumt man selbst davon und wacht widerlich auf! Mir war das zuviel! Du scheinst doch noch Orte in der Wohnung zu haben, in die Du flüchten kannst, oder? Ich mußte mir in der 1-Zimmer-Wohnung Ohrenstöpsel reinhauen, und das zu Hause wegen dem I****! Sorry, habe für Alkoholiker kein Verständnis. Denn jeder weiß, was da auf einen zukommen kann. Und wenn man sich dort rein bringt, fällt man eben am meisten anderen zur Last-denn sie selber betäuben sich ja aus der Welt. Ich weiß, ich habe eine harte Einstellung dazu-sorry! Es ist nicht so, daß ich den Mensch als Mensch nicht respektiere. Kann's auch irgendwo nachvollziehen, jedoch habe ich dafür kein Verständnis, da es egozentrisches Verhalten ist.

Ich denke auch, daß Du reichlich wenig Erfolg haben wirst, jedoch verdient der Nachbar eine faire Chance. Immerhin gibt es ein paar Menschen, die sich davon befreien möchten. Ich wünsche Dir alles Glück der Welt, zum ersten für Dich selbst auch! Habe damit nur schon zu viel Erfahrung, und jeder Drogensüchtige ist einfacher, davon wegzubringen, als Alkoholiker. Wenn er sich stur stellt von Anfang an, weißt Du gleich, wo der Hase läuft. Leider! Alkohol ist 'ne miese Droge.

Ich drücke Dir gaaaaaanz fest die Daumen für Deinen Job. Hört sich super an... vor allem müsstest Du kaum aus Deiner gewohnten Umgebung. War wohl wirklich ein Wink des Schicksals-Gotts oder wie auch immer Du es nennen willst. Assessment-Centers sind wirklich ein Zerlegen der Person in die Einzelteile. Und ich glaube, wir als Emo's sind dafür eh nicht sehr geeignet, da wir zu sensibel sind.

Geht es Euch eigentlich auch so, daß Ihr Panik in Verbindung mit Essen kriegt? Bei mir ist es so, sobald ich anfange zu "stopfen". Bin recht schlank, und mein Problem ist, daß ich viel essen muß, um etwas zuzunehmen. Dann wird mir heiß, meine Speiseröhre verkrampft sich und mein Herz fängt an zu rasen-eine Panikattacke eben. Hab' das nur ich?

Liebe Grüsse an alle...

PGluEto xx3


@ Slavica:

Ja da hast du Recht. Es ist wirklich ein gutes Gefühl wieder in die Schule gehen zu können. Wenn auch nicht jeden Tag. Es ist doch ein Vortschritt zum Alltag zurückzukehren. Ja, ich sehe ihn nicht nur im Kurs, er ist direkt in der Klasse nebenan und ein paar Leute aus meiner Klasse und ich, gehen in den 5 Minuten-Pausen auf den Flur um nicht die ganze Zeit in der Klasse sitzen zu müssen. Um ganz rauszugehen reicht die Zeit einfach nicht. Er ist auch die meiste Zeit draußen und da sehe ich ihn halt auch. Ich habe aber irgendwie das Gefühl, der er zwar irgendwie wieder mit mir zusammen sein will, aber versucht gegen seine Geühle anzukämpfen.. Vielleicht wegen seiner Freunde.. Naja, mal sehen wie das weiter geht.

Was du sagst mit dem esse, nein du bist nicht alleine. Mir geht das ganz genauso. Ich bin auch sehr dünn und muss eigentlich ca. 5kg zunehmen. Deshalb versuche ich dann auch schonmal zu essen, wenn ich gar keinen Hunger habe oder wenn ich gerade esse, einfach was mehr zu essen. Aber das klappt einfach nicht. Das ist wie eine Blockade. Mir wird auf einmal ganz übel, ich verkrampfe mich total und ich krieg keinen Bissen mehr runter. Selbst das was ich gerade noch im Mund habe, fällt mir dann manchmal schwer runterzuschlucken. Ich steh' dann auch meistens gleich auf und bring meinen Teller weg und verzieh mich in mein Zimmer, weil ich dann auch irgendwie das essen nicht mehr sehen kann. Ganz komische Sache. Ich glaube, es ist keine gute Lösung sich krampfhaft zum essen zu zwingen. Wenn man beriet ist was zu essen, merkt man das ja. Wenn man einfach immer weiter isst, obwohl es einem eh schon nicht so gut ist, macht es glaube ich nur schlimmer. Ich arbeite auch daraufhin zuzunehmen, aber wenn ich merke dass ich besser aufhören sollte, höre ich auch auf. Ich versuche es immer Stück für Stück.. Immer ein bisschen mehr. Auf einen Schlag alles in sich reinzustopfen hat meiner Meinung nach keinen Sinn. Habe ich aufgegeben.

Liebe Grüße.

Vanessa.

s7kyef&lowxer


@Slavica

Du hast Deine "Krankheit" auch relativ gut in Griff, oder?

Naja, geht so... kommt darauf an. Im Moment geht´s eigentlich gut, aber das ist nicht immer so. Ich versuche halt, so weit wie möglich, mich nicht davon einschränken zu lassen. Aber es gibt immer wieder Situationen, wo ich halt doch flüchte oder eben Dinge nicht mache, die ich machen "könnte", wenn ich diese Krankheit nicht hätte! Man würde mich z. B. NIE in ein Flugzeug kriegen! Länder wie Amerika werde ich nie persönlich sehen, oder Kanada, auch wenn´s mich brennend interessiert. Mit anderen Autofahren geht auch nur bedingt, kommt drauf an wer fährt. Am liebsten fahre ich selbst. Und hinten sitzen geht gar nicht. Bus und Bahn auch nur je nach Tagesform. Solche Sachen wie Kirmes gehen gar nicht, da liegt an jeder 2. Ecke so´n Fleck bzw. könnte ich nie auf Achterbahnen gehen oder so. Derlei Beispiele gibt es noch einige! Kennt ihr sicher alle auch, oder?

Was das Essen angeht: ich bin ja wie gesagt auch schlank und müsste eigentlich mehr wiegen, aber ich esse relativ viel. Allerdings geht das am besten zuhause. Essen gehen in Restaurants ist auch sowas, was ich nicht gerne mache. Ich tu´s zwar, aber total ungern, weil ich, wenn ich satt bin, das Essen auch nicht mehr sehen kann geschweige denn die Gerüche ertragen. Und meist sind die Portionen im Restaurant ja so riesig, dass ich die eh nicht schaffe, und je nachdem, mit wem man dann dort ist, kann ich mir dann wieder dumme Sprüche anhören wie "iss doch mal mehr, du bist so dürre" etc. Das ist so nervig, dass ich´s lieber ganz lasse! Ich habe oft das Problem, dass ich nach dem Essen (beinahe egal, was es ist) einen totalen Blähbauch kriege. Das verbunden mit Völlegefühl und meinem gelegentlichen Sodbrennen führt je nach Tagesform auch zu Panikattacken, die ich aber zumindest momentan einigermaßen im Griff habe. Manchmal würde ich gerne noch mehr essen, aber dann geht es mir auch so, dass da auch nur noch ein Bissen auf dem Teller liegen kann und ich krieg ihn trotzdem nicht mehr runter. Dann bleibts halt liegen. Zwingen tue ich mich zu gar nichts (mehr). Es bringt einfach nichts. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, mehrmals am Tag lieber kleinere Portionen zu essen, als dreimal am Tag große. Es kann sein, dass ich mittags mein Lieblingsbrot esse und dann ne halbe Stunde später eine Tafel Schokolade. Dann wieder Pause, vielleicht 2-3 Stunden, dann kommt das warme Essen. Wenn satt, dann satt. Meist dauert es aber nicht lang und ich habe schonwieder Lust auf Schokolade. Neulich, ich glaub vorgestern wars, habe ich bestimmt über den Tag verteilt 200 g Schokolade gegessen... puh :=o... ich bin echt ein Schokoholic ;-) Aber leider schlägt sich die ganze Fresserei nicht auf der Waage nieder. Naja, irgendwofür muss es ja gut sein, dass man so dünn ist, man kann wenigstens alles essen, was andere sich verkneifen müsssen :p>

LG,

Skye

SQlaPvica


@Pluto x3:

Na, wie war Dein Schultag? Klar, es wird Auf's und Ab's geben... aber ich denke, wir müssen das einfach akzeptieren, und versuchen, der Störung, die wir haben, auch gewissen Raum einfügen, und aber trotzdem im gleichen Atemzug dagegen angehen. Aber alles langsam...das kriegen wir schon hin! :)^

Das hört sich irgendwie an mit Deinem Ex, als ob Ihr beide nicht richtig wisst, woran Ihr seid, oder? Schade eigentlich! Wenn ich Dir einen Rat geben darf: Laß' es ihn irgendwie wissen, wenn Du ihn zurück willst, denn momentan ist es noch nicht zu spät. Ich stelle mir das schwer vor, wie Du arme ihn täglich sehen mußt.

@ skyeflower,

Pluto x3: Ooooh, also dann weiß ich zukünftig, daß ich da nicht alleine bin. Dachte schon, ich bin irgendwie nicht ganz dicht. Mir geht es auch so: Ich muß mich oft zwingen zum essen, aber sobald mich auch anfangs schon jemand anspricht, wie: Ach, heute mußt aber aufessen... da schnürt sich bei mir oft schon die Kehle zu! Seltsam! Liebe Vanessa, da hast Du superrecht: Das IST eine Blockade, und nichts anderes! Dann schlußfolgern wir mal, daß wir alle Probleme auch haben zuzunehmen. Hm, habt Ihr Verdauungsprobleme? Klar, ich meine, außer daß es Euch übel ist! Gibt es spezielle Nahrungsmittel, bei denen Euch übel ist?

Das hört sich für mich an wie eine total abgewandelte Form von Anorexia... nur daß wir nicht schlank sein wollen, sondern daß wir es nicht haben können, etwas im Magen zu haben. Aber warum ???

Also, wenn man viel Raum zum Überlegen braucht, dann legt der Körper mit einer Reaktion los, die sich "Streßdurchfall" nennt. Vor Prüfungen z. B., oder bei Trauer usw. Da sich der Kopf eben sehr konzentrieren muß, und ein voller Magen störend wirken würde. Vielleicht sollten wir mal unsere ganzen Krankheits-, Problem bzw. Panikbilder offen darlegen und vergleichen, oder? Vielleicht würde sich da das eine oder andere herausstellen, warum wir so reagieren. Daraufhin könnten wir gezielter dagegen vorgehen. Ich meine natürlich, wenn Ihr wollt...will da keinem zu nahe treten!

Mich erklären immer alle für übergeschnappt, wenn ich bei allem, was ich zu mir nehme, ganz pingelig auf das Datum, die Zusatzstoffe usw. sehe. Und sobald etwas seltsam ist, wandert es in den Katzenfreßnapf oder in die Mülltonne.

Oder wenn mich jemand zum essen einlädt, dann fühle ich mich auch nicht wohl. Sobald sich bei mir alles verkrampft, lege ich mir 'ne kalte Hand auf den Bauch oder kneife mir in den Bauch, sodaß ich mich darauf konzentriere. Oder lege mir 'ne Hand in den Nacken-zur Entspannung! Das fällt natürlich auf... und ich denke mir immer: Lieb gemeint mit der Einladung, aber wenn Du mich glücklich machen willst, laß' mich zu Hause an meinem Tischlein essen... da schmeckt's am besten. Doof eigentlich, oder?

@ Skye:

Bist Du Dir sicher, daß Du Schokolade gut verträgst? Ich meine, ich bin auch so ein Schokoholic...von Herzen, aber ich hatte letzte Woche festgestellt, daß ich Milch und deren Produkte überhaupt gar nicht vertrage. Allergie! Allerdings 'ne versteckte. Und daraufhin habe ich geforscht, wie das sein kann, und dabei kam raus, daß man als Allergiker genau zu dem greift und danach süchtig ist, was man eigentlich nicht verträgt... Ich meine, da Du Blähungen hast. Deshalb kann Dir auch sehr leicht übel sein usw.

Ja, das Flugzeugproblem...kenne ich! Wollen dieses Jahr nach Griechenland, und ich denke, ich versuche es mal endlich irgendwie! Ich will es ja wirklich sehen... und bin immer so neidisch auf andere. Oh, Du willst auch nach Canada? War ein Kindheitstraum von mir, und ist bis heute geblieben! ;-D Deshalb will ich irgendeinen Weg finden, mich einfach daran zu gewöhnen. Hatte eine Zeit lang solche Agoraphobie, daß ich Probleme in höheren Gebäuden hatte, in Bussen und der Bahn. Daraufhin habe ich mich dort reingezwungen-2 1/2 Stunden Bahnfahrt ohne Pause. Hatte 'ne Panikattacke, aber seitdem nie mehr. Ich wollte ja, daß es so kommt, daß ich merke, daß mir die Panik nichts ab kann. Und seitdem kann ich auch wieder zu meinem Zahnarzt im 4. Stock mit Lift usw. problemlos. War echt schlimm damals!

Liebe Grüsse an alle...

Slavica.

P.iniLSisxi


ich habe auch diese drecks krnakheit und nächste woche fliegen wir mit der schule nach irland und ich habe so ne angst davor, dass ich mich in dieser zeit (1 woche) übergeben muss... hat jemand einen tipp für mich? medikamente? HILLLLFFFEEE!!!

lieben gruß lisa

sckyeYflowxer


@Slavica

Hm, habt Ihr Verdauungsprobleme? Klar, ich meine, außer daß es Euch übel ist! Gibt es spezielle Nahrungsmittel, bei denen Euch übel ist?

Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich oft nach dem Essen einen Blähbauch bekomme bzw. Völlegefühl und gelegentlich Sodbrennen. Aber generell habe ich eigentlich keine Verdauungsprobleme. Das tritt halt mal auf, mal nicht. Kommt drauf an. Spezielle Nahrungsmittel, von denen mir übel wird, habe ich auch nicht eigentlich. Ich mag bloß manche Sachen einfach nicht. Z. B. musste ich mich als Kind zweimal von Nudelsalat ****. Seitdem kann ich das Zeug nicht mal von weitem sehen! :-o

Und Fisch muss ich auch nicht haben, aber ich schreibe das eher meinem persönlichen Geschmack zu. Ich bin allerdings vorsichtig, was exotische Gerichte angeht, am liebsten bleibe ich bei der guten alten deutschen Küche, und italienisch esse ich auch gerne, Pasta etc. Chinesisches Essen kommt mir nicht auf den Tisch, ebensowenig indisch (Curry, uaaahhh!) oder sonstwas aus fremden Ländern... aber wiederum denke ich, das ist eher persönlicher Geschmack. Auf die Inhaltsstoffe achte ich sonst weniger, aufs Verfallsdatum schon, aber nicht sooo streng, z. B. ist meine Packung Schinken, den ich mir gerne zusammen mit Käse und Remoulade aufs Brot packe, heute abgelaufen, aber da er noch völlig in Ordnung ist, esse ich den schon noch auf :-D

@Skye: Bist Du Dir sicher, daß Du Schokolade gut verträgst?

Ja, bin ich, Gott sei Dank. Sonst könnte ich wohl die Mengen, die ich so an Schoki verdrücke, echt nicht essen ;-) Nein, mal ehrlich, das macht mir eigentlich nichts aus. Ich hab oft solch eine Lust auf Schoki, dass ich die praktisch essen "muss", sonst fehlt mir was.

und dabei kam raus, daß man als Allergiker genau zu dem greift und danach süchtig ist, was man eigentlich nicht verträgt...

Wo steht das denn ??? Ich glaube im Leben nicht, dass ich allergisch auf Schokolade oder deren Inhaltsstoffe bin. Auch Milch vertrage ich ausnahmslos gut, auch Sahne, Quark etc.

Ich habe zum Glück wirklich keinerlei Nahrungsmittelallergie, nur Pollen und Hausstaub, Tierhaare, so das übliche, aber keine Kreuzallergie, die ja bei manchen auch vorkommt. Schade, dass Du solche Probleme hast. Ich könnte mir gar nicht vorstellen, mal nicht dauernd Schoki zu essen, ernsthaft!

LG,

Skye

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH